Thalia.de

Die Stimme und das Phänomen

Ein Essay über das Problem des Zeichens in der Philosophie Husserls. 40 Jahre edition suhrkamp

edition suhrkamp

Mit gleich drei Büchern, die allesamt zu Gründungsdokumenten des postmodernen Denkens geworden sind, hat Jaques Derrida 1967 die philosophische Weltbühne betreten: »De la grammatologie«, »L’écriture et la différence« und »La voix et le phénomène«. Letzteres, das hier in der Neuübersetzung von Hans-Dieter Gondek vorgelegt wird, entwickelt anhand einer gleichermaßen skrupulösen wie erhellenden Lektüre von Edmund Husserls »Logischen Untersuchungen« Derridaas Sicht auf zentrale zeichentheoretische Theoreme der abendländischen Metaphysik und phänomenologischen Sprachtheorie. »Die Stimme und das Phänomen« ist somit nicht nur eine luzide und kritische Einführung in das Denken der »différance» sowie in den Zeichenbegriff Husserls, sondern geradezu das Paradebeispiel einer dekonstruktiven Lektüre.
Portrait

Jacques Derrida wurde am 15. Juli 1930 in El-Biar in der Nähe von Algier als Sohn jüdischer Eltern geboren und starb am 8.Oktober 2004 in Paris. Während seiner Schulzeit war er antisemitischen Repressionen ausgesetzt. Ab 1949 lebte er in Frankreich und besuchte das Lycée Louis-le-Grand in Paris. Von 1952 bis 1954 studierte er an der École Normale Supérieure, wo er Vorlesungen bei Louis Althusser und Michel Foucault besuchte und sich mit Pierre Bourdieu anfreundete. 1956 gewann er ein Stipendium für einen Studienaufenthalt an der Harvard University. Während seines Militärdienstes von 1957 bis 1959 lehrte er Englisch und Französisch in Algerien. Von 1960 bis 1964 war er wissenschaftlicher Assistent an der Sorbonne. Ab 1965 bis 1984 bekleidete er eine Professur für Geschichte der Philosophie an der École Normale Supérieure. Den Durchbruch erlangte Derrida im Jahr 1967, als er nahezu zeitgleich in drei bekannten Verlagen drei wichtige Schriften veröffentlichte: De la grammatologie, La Voix et le phénomène sowie L'écriture et la différence. Auf Vortragsreisen in den USA lernte er Paul de Man und Jacques Lacan kennen. 1981 gründete er die Gesellschaft Jan Hus (eine Hilfsorganisation für verfolgte tschechische Intellektuelle). Im selben Jahr wurde er in Prag verhaftet und erst nach einer energischen Intervention François Mitterrands und der französischen Regierung von der Tschechoslowakei freigelassen. 1983 gründete er das Collège international de philosophie, zu dessen erstem Direktor er gewählt wurde.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 140
Erscheinungsdatum 30.06.2003
Serie edition suhrkamp 2440
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-12440-6
Buch (Taschenbuch)
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Die Stimme und das Phänomen

Die Stimme und das Phänomen

von Jacques Derrida

Buch (Taschenbuch)
14,00
+
=
Grammatologie

Grammatologie

von Jacques Derrida

Buch (Taschenbuch)
22,00
+
=

für

36,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von edition suhrkamp

  • Band 2431

    3950858
    Die imaginierte Weiblichkeit
    von Silvia Bovenschen
    16,00
  • Band 2435

    3950869
    Warum schriftlos leben
    von Durs Grünbein
    (1)
    8,00
  • Band 2436

    3950866
    Vatersprache
    von Albert Ostermaier
    6,50
  • Band 2439

    3950876
    Zeitdiagnosen
    von Jürgen Habermas
    9,00
  • Band 2440

    3950873
    Die Stimme und das Phänomen
    von Jacques Derrida
    14,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 2441

    3950872
    Das Offene
    von Giorgio Agamben
    10,00
  • Band 2442

    3950864
    Leichnam, seine Familie belauernd
    von Josef Winkler
    (1)
    7,00
  • Band 2443

    3950868
    Nomaden im Regal
    von Hans Magnus Enzensberger
    8,00
  • Band 2444

    3950867
    Die kommunizierenden Gefäße
    von Friederike Mayröcker
    12,00
  • Band 2446

    3950871
    Das letzte Territorium
    von Juri Andruchowytsch
    14,00
  • Band 2447

    3950874
    Flüchtige Moderne
    von Zygmunt Bauman
    15,00
  • Band 2448

    3950865
    Eine Frau besorgen
    von Laszlo Darvasi
    10,00
  • Band 2449

    6398984
    Kult
    von Ljubko Deresch
    (1)
    12,00
  • Band 2450

    6398980
    Nahe Jedenew
    von Kevin Vennemann
    8,00