Doppelleben

Heinrich und Gottliebe von Lehndorff im Widerstand gegen Hitler und von Ribbentrop. Nachw. v. Hanna Schygulla

Die Andere Bibliothek 309

(2)
Einsatz auf Leben und Tod Die bewegende Doppelbiografie über ein charismatisches Paar, das den Widerstand gegen Hitler wagte Heinrich Graf Lehndorff gehört zu den herausragenden Persönlichkeiten des deutschen Widerstands gegen Adolf Hitler. Sein Name ist heute nur noch wenigen bekannt. Das ist umso erstaunlicher, als er zu den engsten Mitwissern des Kreises um Claus Schenk Graf von Stauffenberg und Henning von Tresckow gehörte. Die "Wolfsschanze", das Führerhauptquartier, lag in unmittelbarer Nähe der Güter Heinrich von Lehndorffs. In seinem Familienwohnsitz, Schloss Steinort, war seit 1941 ein ganzer Flügel für den Außenminister des NS-Reiches, Joachim von Ribbentrop, beschlagnahmt. Regelmäßige Essen zwischen von Ribbentrop und dem Schlossherrn und seinen Familienangehörigen sind mit Fotos dokumentiert. Auch die Verschwörer aus dem militärischen und zivilen Widerstand waren wiederholt zu Gast - ein perfektes Doppelleben, das über drei Jahre hinweg aufrechterhalten wurde.In ihrer Doppelbiographie geht Antje Vollmer der faszinierenden Frage nach, was Heinrich und Gottliebe von Lehndorff bewogen hat, das Risiko dieses Doppelspiels einzugehen. Denn über die Konsequenzen ihres Engagements waren sich die Lehndorffs jederzeit im Klaren. Anhand von Originaldokumenten, Briefen und Zeitzeugen rekonstruiert Antje Vollmer auch die dramatischen Stunden rund um den 20. Juli: Lehndorffs Verhaftung und zweimalige Flucht, die Konsequenzen für seine hochschwangere Frau, die Geburt der Tochter im Gefängnis, die Folterverhöre, die Hinrichtung von Lehndorffs am 4. September in Berlin-Plötzensee. Zum ersten Mal umfassend abgedruckt: der bewegende Abschiedsbrief von Heinrich Graf Lehndorff an Frau und Kinder.
Portrait
Antje Vollmer ist promovierte Theologin und war langjährige Bundestagsabgeordnete für Die Grünen. Von 1994 bis 2005 amtierte sie als Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags. Sie ist Autorin u. a. von Eingewandert ins eigene Land, München 2006.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 360
Erscheinungsdatum 31.08.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8218-6232-3
Verlag AB Die Andere Bibliothek
Maße (L/B/H) 22,4/13/3,3 cm
Gewicht 676 g
Abbildungen 2010. mit 50 Abbildungen 213 mm
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
36,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Doppelleben
    von Antje Vollmer
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,95
  • Sklavenkind
    von Urmila Chaudhary, Nathalie Schwaiger
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Stauffenbergs Gefährten
    von Antje Vollmer, Lars-Broder Keil
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • Mit der Nase im Dreck
    von Franz Josef Vois
    Buch (Taschenbuch)
    16,90
  • Auf der ganzen Welt nur sie
    von Dagmar Gersdorff
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • Wir haben das KZ überlebt - Zeitzeugen berichten
    von Reiner Engelmann
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • Der letzte Zeuge
    von Rochus Misch
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Paul Althaus (1888–1966)
    von Gotthard Jasper
    Buch (gebundene Ausgabe)
    45,00
  • Ida
    von Katharina Adler
    (10)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,00
  • Mein Vater Joachim von Ribbentrop
    von Rudolf Ribbentrop
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,90
  • Man möchte manchmal wimmern wie ein Kind
    von Heinrich Böll
    Buch (Taschenbuch)
    22,00
  • Die Protokolle der Weisen von Zion
    von Wolfgang Benz
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • Agentin in der BND-Zentrale
    von Klaus Eichner
    Buch (Taschenbuch)
    3,99
  • Warum ich aufhöre, Jude zu sein
    von Shlomo Sand
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • Die narzisstische Volksgemeinschaft
    von Felix Römer
    Buch (gebundene Ausgabe)
    26,00
  • ... trotzdem Ja zum Leben sagen
    von Viktor E. Frankl
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • „Herr Oberleitnant, det lohnt doch nicht!“
    von Johann Chr. Allmayer-Beck
    Buch (gebundene Ausgabe)
    45,00
  • Apokalypse Afrika oder Schiffbruch mit Zuschauern
    von Hans Christoph Buch
    Buch (gebundene Ausgabe)
    36,00
  • Todesmarsch durch Russland
    von Klaus Willmann
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,95
  • Geschichte eines Lebens
    von Aharon Appelfeld
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,90

Wird oft zusammen gekauft

Doppelleben

Doppelleben

von Antje Vollmer
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
36,00
+
=
Jahrhundertzeugen

Jahrhundertzeugen

von Tim Pröse
(7)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
+
=

für

55,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Die Andere Bibliothek mehr

  • Band 306

    18703169
    Alice über alles
    von David R. Slavitt
    Buch
    36,00
  • Band 307

    18703118
    Goethe und seine lieben Deutschen
    von Eckart Klessmann
    Buch
    36,00
  • Band 308

    18703140
    Moskaus Macht und Musen
    von Kerstin Holm
    Buch
    36,00
  • Band 309

    18703176
    Doppelleben
    von Antje Vollmer
    (2)
    Buch
    36,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 311

    20937433
    Der blutige weiße Baron
    von James Palmer
    (1)
    Buch
    36,00
  • Band 312

    20937445
    Rom sei Dank!
    von Karl-Wilhelm Weeber
    Buch
    36,00
  • Band 313

    32253200
    Das unbelehrbare Herz
    von Salka Viertel
    Buch
    22,00

Buchhändler-Empfehlungen

„Einsatz auf Leben und Tod“

Gabriele Langhammer, Thalia-Buchhandlung Plauen

Heinrich Graf Lehndorff kämpfte gegen Adolf Hitler. In seinem Familienwohnsitz war aber auch der Außenminister des NS-Reiches,Ribbentrop,ein regelmäßiger Gast. Anhand von Originaldokumenten und Zeitzeugenaussagen wird in dieser Doppelbiografie der Frage nachgegangen,was Heinrich und Gottliebe Lehndorff bewogen hatte,das Risiko dieses Doppelspieles auf sich zu nehmen. Heinrich Graf Lehndorff kämpfte gegen Adolf Hitler. In seinem Familienwohnsitz war aber auch der Außenminister des NS-Reiches,Ribbentrop,ein regelmäßiger Gast. Anhand von Originaldokumenten und Zeitzeugenaussagen wird in dieser Doppelbiografie der Frage nachgegangen,was Heinrich und Gottliebe Lehndorff bewogen hatte,das Risiko dieses Doppelspieles auf sich zu nehmen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0