Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Du erinnerst mich an morgen

Roman

(9)
Zoe will gerade die Zukunft mit ihrer großen Liebe Jamie beginnen, als sie ihre Vergangenheit einholt. Kurz vor der Trauung erreicht sie der Hilferuf ihrer Mutter, mit der sie seit Jahren nicht gesprochen hat. Ohne nachzudenken verlässt Zoe die eigene Hochzeit und findet eine veränderte Mutter. Die Neuigkeit trifft sie mit voller Wucht: Gina ist mit gerade mal Anfang fünfzig an Alzheimer erkrankt. Der Alltag wird bedrohlicher, die Versöhnung mit ihrer Tochter immer dringlicher. Zoe will Gina beistehen, ist aber auch damit konfrontiert, dass Jamie sie nach der geplatzten Hochzeit verlassen hat. Ist er bereit, ihr eine zweite Chance zu geben? Und können Mutter und Tochter die Vergangenheit überwinden, jetzt da Gina ihre Erinnerung langsam, aber unaufhaltsam verliert?
Portrait
Bevor ihr sensationelles Debüt "Die Liebe ist ein schlechter Verlierer" erschien, war Katie Marsh im Gesundheitswesen tätig. Der zweite Roman "Du erinnerst mich an morgen" erzählt von der Alzheimer-Krankheit. Ihre Bücher sind inspiriert von der Tapferkeit der Menschen, die ihr bei ihrer Arbeit begegnet sind. Katie lebt mit ihrer Familie in London.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 10.04.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-29190-4
Verlag Diana Verlag
Maße (L/B/H) 205/134/43 mm
Gewicht 558
Originaltitel A Life Without You
Verkaufsrang 16.761
Buch (Paperback)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 47543269
    Die Zutaten zum Glück
    von Louise Miller
    (10)
    Buch (Paperback)
    14,95
  • 48032361
    Immer wieder im Sommer
    von Katharina Herzog
    (11)
    Buch (Broschur)
    12,99
  • 47661696
    Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt
    von Mhairi McFarlane
    (37)
    Buch (Broschur)
    10,99
  • 47753134
    Ich, Eleanor Oliphant
    von Gail Honeyman
    (37)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 45165409
    Lügen Sie, ich werde Ihnen glauben
    von Jean-Claude Mourlevat
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 47016135
    Zwischen Himmel und Glück
    von Ava Miles
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 39180909
    Die Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.1
    von Anne Jacobs
    (50)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44679706
    Schwingfest
    von Blanca Imboden
    (4)
    Buch (Paperback)
    24,90
  • 47877738
    Ziemlich alte Helden
    von Simona Morani
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 47092718
    Mein Herz ist eine Insel
    von Anne Sanders
    (13)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 47826996
    Mein schlimmster schönster Sommer
    von Stefanie Gregg
    (29)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47722995
    Das Leben fällt, wohin es will
    von Petra Hülsmann
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 47092517
    Das Licht zwischen den Wolken
    von Amy Hatvany
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 47015761
    Ich bin dann mal verliebt
    von Lauren Layne
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47016261
    Der Tag, an dem wir dich vergaßen
    von Diane Chamberlain
    (6)
    Buch (Klappenbroschur)
    12,00
  • 47602427
    Endlich dein
    von Paige Toon
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 40926946
    Herz über Kopf
    von Jo Platt
    (30)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 33790414
    Solange am Himmel Sterne stehen
    von Kristin Harmel
    (74)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 47929441
    Wünsche, die uns tragen
    von Kathryn Hughes
    (40)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 47366107
    Die Liebe in diesen Zeiten
    von Chris Cleave
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    16,90

Buchhändler-Empfehlungen

„Einfach super “

Natalie Krone, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Ein wundervolles Buch, mit dem man alles um sich herum vergessen kann, weil man einfach richtig in die Geschichte eintauchen kann. Zoe ist eine sehr sympathische Protagonistin, die zwar ihre Fehler hat, aber wer hat die nicht? Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt und bin sehr begeistert. Ein super emotionales, schön geschriebenes Ein wundervolles Buch, mit dem man alles um sich herum vergessen kann, weil man einfach richtig in die Geschichte eintauchen kann. Zoe ist eine sehr sympathische Protagonistin, die zwar ihre Fehler hat, aber wer hat die nicht? Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt und bin sehr begeistert. Ein super emotionales, schön geschriebenes Buch.

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Wie geht man damit um, wenn die eigene Mutter, zu der man seit Jahren keinen Kontakt hat, plötzlich Alzheimer bekommt?Dieser Frage muss sich Zoe stellen. Unglaublich lesenswert! Wie geht man damit um, wenn die eigene Mutter, zu der man seit Jahren keinen Kontakt hat, plötzlich Alzheimer bekommt?Dieser Frage muss sich Zoe stellen. Unglaublich lesenswert!

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Ich muss auf jeden Fall sagen, dass die Geschichte sehr emotional ist – ein lustiges Wohlfühlbuch darf man hier nicht erwarten, obwohl es auch lustige und leichte Passagen gibt. Ich muss auf jeden Fall sagen, dass die Geschichte sehr emotional ist – ein lustiges Wohlfühlbuch darf man hier nicht erwarten, obwohl es auch lustige und leichte Passagen gibt.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (532)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 37619296
    Morgen kommt ein neuer Himmel
    von Lori Nelson Spielman
    (263)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 39271240
    Einfach unvergesslich
    von Rowan Coleman
    (46)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 41804564
    Nur einen Horizont entfernt
    von Lori Nelson Spielman
    (162)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 43949639
    Deine Juliet
    von Annie Barrows
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 40986510
    Der Sommer, in dem es zu schneien begann
    von Lucy Clarke
    (77)
    Buch (Paperback)
    14,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
4
0
0
0

Du erinnerst mich an morgen
von Nina W. aus Eppelborn am 14.05.2017

Kurz bevor sie an den Altar tritt, plagen Zoe Zweifel, doch kann sie nicht genau bestimmen, woher sie kommen und dann ereilt sie auch der rettende Anruf: die beste Freundin ihrer Mutter ist dran und bittet um Hilfe, denn Zoes Mutter hat Schwierigkeiten und braucht sie. Zoe lässt die... Kurz bevor sie an den Altar tritt, plagen Zoe Zweifel, doch kann sie nicht genau bestimmen, woher sie kommen und dann ereilt sie auch der rettende Anruf: die beste Freundin ihrer Mutter ist dran und bittet um Hilfe, denn Zoes Mutter hat Schwierigkeiten und braucht sie. Zoe lässt die Hochzeitsgesellschaft und ihren Verlobten stehen und flüchtet von ihrer eigenen Hochzeit - eigentlich verständlich, wenn es um die eigene Mutter geht, nur nicht in ihrem Fall, denn Zoe und ihre Mutter haben seit über 10 Jahren kein einziges Wort mehr miteinander gesprochen. Der Grund dafür liegt tief in der Vergangenheit verborgen. Und als Zoe ankommt, trifft sie auch sogleich der Schlag, denn ihre Mutter ist nicht wieder zu erkennen und vergisst viel. Die Diagnose der Ärzte: Alzheimer. Was also tun? Soll sie ihre Mutter alleine lassen und die letzten 10 Jahre als Grund dafür sehen? Oder soll sie den Streit vergessen und ihr helfen? Für Zoe, aber auch für den Rest der Familie beginnt eine schwierige Zeit. Und als ob das nicht schon belastend genug wäre, trennt sich ihr Verlobter von ihr und auch auf der Arbeit will es einfach nicht mehr Rund laufen. Wo soll sie jetzt ihre Prioritäten setzen? Zoe ist eine junge Frau, ehrgeizig und stets auf ihre Ziele bedacht. Alles in ihrem Leben läuft perfekt. Sie scheint für alles einen genauen Plan zu haben, den sie detailliert verfolgt, bis sie eines Tages ihren Verlobten vor dem Altar stehen lässt und zu ihrer Mutter flüchtet - mit der sie seit über 10 Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Der Grund für diese Funkstille zwischen Mutter und Tochter ist in der Vergangenheit begraben und wir als Leser begeben uns gemeinsam mit Zoe auf die Suche danach. Die Geschichte wird immer wieder von den Briefen ihrer Mutter an Zoe unterbrochen, denn diese hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihr an jedem Geburtstag einen Brief zu schreiben und zu erzählen, was sie alles in ihrem Lebensjahr erlebt hat. Eigentlich eine wirklich süße Idee und anfangs schien auch wirklich alles gut zu sein - umso erstaunter war ich, wie Zoe gegenüber ihrer Mutter wirklich auftritt. Mehrfach wird erwähnt, dass etwas vorgefallen ist, etwas, das sehr schlimm ist und sie geprägt und somit die beiden auseinander gerissen hat. Doch was? Darauf müssen wir Leser doch noch geduldig warten, aber eine Ahnung wächst mit jeder weiteren Seite. Gina, Ehefrau eines Soldaten, der ständig im Einsatz ist und stets umziehen muss, hat es nicht leicht. Erst mit Tochter Zoe in ihrem Leben scheint es wieder einen Sinn zu geben und als dann noch die zweite Tochter Lily kommt, ist das Leben perfekt, aber nur fast. Sie war schon immer ein lebensfroher Mensch und hat seit der Geburt ihrer Kinder nur für sie gelebt, das wird aus ihren Briefen deutlich, doch bereits in frühen Jahren merkt man - insbesondere, wenn man die Diagnose bedenkt - dass sich etwas anbahnt und ganz und gar nicht in Ordnung ist und damit meine ich nicht nur ihre zerrüttete Ehe. Zoe und Gina, zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können und die sich doch bis aufs Haar gleichen, finden wieder zusammen. Zusammengeführt durch eine Krankheit, deren Zerfall im Gedächtnis beginnt und sich langsam, aber sicher, ausbreitet: Alzheimer. Gina ist nicht mehr dieselbe, einfache Aufgaben gehen ihr nicht mehr von der Hand und sie muss ihren Job aufgeben. Zoe springt ein und übernimmt die Pflege für sie, das dürfte doch zu schaffen sein? Doch leider hat Zoe sich hierbei verschätzt und den Alzheimer unterschätzt - für sie beginnt eine schwierige Zeit voller Probleme, hoffen und bangen. Aber sie kann doch nicht einfach Gina in ein Pflegeheim "abschieben" - immerhin ist sie ihre Mutter! Zoe fühlt sich mit Problemen konfrontiert, die wohl jedem in solch einer Situation begegnen werden: Angst und Selbstzweifel. Warum sollte man es nicht schaffen? Immerhin hat die Mutter einen in der Kindheit selbst umsorgt, man sollte ihr jetzt also etwas zurückgeben. Doch wie soll man sein eigenes Leben mit dem einer kranken und pflegebedürftigen Mutter vereinbaren? Wie Job und Krankheit und auch noch die eigene Familie unter einen Hut bringen? Im Laufe der Geschichte wächst Zoe zunächst an ihren Aufgaben, um dann einzusehen, dass sie nur umso tiefer fallen kann. Ich wäre wohl schon früher eingeknickt, doch kann ich ihre Gefühle und Zweifel auch verstehen: wie kann ich meine Mutter nur in ein Pflegeheim geben? Dort wird sie niemals gut behandelt, dort ist sie allein, fühlt sich abgeschoben und ich bin Schuld. Eben diese Gedanken würden auch mich plagen und so wäre es nur eine Frage der Zeit, wann auch ich daran zerbrechen würde. Ebenso ergeht es Zoe. Wie aber sollte man in solch einer Situation reagieren? Gibt es überhaupt ein Patentrezept? Meines Erachtens: nein. Natürlich gibt es gute Pflegeeinrichtungen, die Pfleger sind auf die Bedürfnisse der Patienten eingerichtet und wissen, was sie erwartet. Sie sind eigens dafür geschult. Doch wie oft sind solche Einrichtungen in den letzten Jahren in Verruf geraten? Wie oft haben Negativschlagzeilen die Presse geprägt? Und wie soll man bei all der Fülle an Informationen, die täglich auf einen einströmen, mit ruhigem Gewissen sagen können: Ich habe die richtige Entscheidung für meine Mutter / meinen Vater getroffen!? Ehrlich gesagt: ich habe keine Ahnung. Und bis jetzt bin ich - Gott sei Dank - auch noch nicht in der Lage, über solch eine Situation entscheiden zu müssen. Der Konflikt von Zoe und ihrer Mutter ist deutlich herausgearbeitet und obwohl stets eine dunkle Wolke über der gemeinsamen Vergangenheit schwebte, so ist Zoe doch für ihre Mutter da, als diese ihre Hilfe am nötigsten braucht. Katie Marsh hat mich mit ihrem Buch nicht nur beeindruckt und die Thematik um die Krankheit Alzheimer vertieft, sondern auch gefesselt und berührt zugleich. Als ich die letzten Seiten gelesen habe und das Buch zugeklappt habe, waren da immer noch die Gedanken und sie kreisen auch jetzt noch in meinem Kopf. Wie würde ich mich entscheiden? Was könnte ich tun? Und was könnte ich nicht tun? Könnte ich der Wahrheit ins Auge blicken?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Emotional und einfach nur schön
von SunshineSaar am 17.04.2017

Bereits der Klappentext hat mich neugierig gemacht, aber nachdem ich das Buch „Du erinnerst mich an Morgen“ gelesen habe, muss ich sagen, dass ich absolut begeistert davon bin. Doch da es auch sehr emotional ist, muss man die Story erst einmal etwas sacken lassen. Die Geschichte dreht sich um Zoe,... Bereits der Klappentext hat mich neugierig gemacht, aber nachdem ich das Buch „Du erinnerst mich an Morgen“ gelesen habe, muss ich sagen, dass ich absolut begeistert davon bin. Doch da es auch sehr emotional ist, muss man die Story erst einmal etwas sacken lassen. Die Geschichte dreht sich um Zoe, die kurz vor ihrer Hochzeit. Doch in letzter Minute flieht sie vor ihrer Trauung, da ihre Mutter, mit der sie seit Jahren keinen Kontakt hat, ihre Hilfe braucht. Bei ihr angekommen merkt sie bald, dass etwas nicht mit ihr stimmt. Es kommt heraus, dass sie an Alzheimer erkrankt ist. Obwohl es einige Probleme in der Vergangenheit zwischen ihnen gab, will sich Zoe um ihre kranke Mutter kümmern, doch sie kommt bald an ihre Grenzen. Und auch ihr Verlobter geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es für die Beiden noch eine Chance? Und wird sie sich mit ihrer Mutter wieder aussöhnen können, bevor diese ihre ganzen Erinnerungen verliert? Der Schreibstil hat mir schon einmal sehr zugesagt. Er ist locker-leicht und die Story liest sich sehr flüssig. In nur zwei Tagen war ich mit dem Buch durch und ich konnte es gar nicht mehr zur Seite legen, da ich wirklich einfach nur gefangen von der Story war. Vor allem die Hauptfigur Zoe habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Mit ihr konnte ich mich sehr gut identifizieren und ich habe regelrecht mit ihr mitgelitten und -gefiebert. Sie hatte es nicht leicht in der Vergangenheit – und auch in der Gegenwart könnte es besser für sie laufen. Da musste ich das ein oder andere Mal heftig schlucken. Auch die Nebenfiguren sind liebevoll ausgearbeitet und sehr sympathisch. Ich muss auf jeden Fall sagen, dass die Geschichte sehr emotional ist – ein lustiges Wohlfühlbuch darf man hier nicht erwarten, obwohl es auch lustige und leichte Passagen gibt. Das Thema lädt aber auch zum Nachdenken an. Ich war von der Story einfach nur gefesselt und sie ist wirklich schön einfühlsam geschrieben. Das Ende war versöhnlich und wirklich toll. So habe ich mir das gewünscht! Dieses Buch kann ich wärmstens empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Perfekte Mischung aus Liebesroman und Familiendrama - emotional und trotz des schwierigen Themas leichtgängig zu lesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 15.04.2017

Der Klappentext zum Roman ist sehr kurzgefasst und verrät nicht, wovon er eigentlich handelt. Die Geschichte beginnt unmittelbar mit dem Hochzeitstag von Zoe, die nach wochenlangen Zweifeln am Tag des Ereignisses kalte Füße bekommen hat. Als sie dann auch noch der Anruf einer Freundin ihrer Mutter erreicht, die Zoe... Der Klappentext zum Roman ist sehr kurzgefasst und verrät nicht, wovon er eigentlich handelt. Die Geschichte beginnt unmittelbar mit dem Hochzeitstag von Zoe, die nach wochenlangen Zweifeln am Tag des Ereignisses kalte Füße bekommen hat. Als sie dann auch noch der Anruf einer Freundin ihrer Mutter erreicht, die Zoe bittet, sofort zu ihr zu fahren, lässt Zoe ihren Verlobten sang- und klaglos vor dem Altar stehen. Ihre Mutter war nicht zur Hochzeit eingeladen, da Zoe den Kontakt zu ihr vor Jahren abgebrochen hatte. Die Hintergründe bleiben zunächst im Unklaren, ihre jüngere Schwester Lily hatte die Verbindung zu Gina zumindest aufrecht erhalten. Zoe holt ihre verwirrte Mutter aus dem Gewahrsam einer Polizeistation ab, da sie beim Diebstahl erwischt und gegenüber den Beamten ausfallend geworden war. Zoe erkennt ihre Mutter kaum wieder, die einerseits aggressiv, aber auch zerbrechlich und hilflos wirkt. Auch wenn Mutter und Tochter sich in den letzten Jahren ignoriert haben, und Zoe immer noch eine Wut auf Gina verspürt, kümmert sie sich um ihre Mutter, der immer wieder die Worte fehlen, die Schlüssel verlegt und sich von ihren Nachbarn bedroht fühlt. Lily hat Ginas geistige Aussetzer offensichtlich nicht wahrhaben wollen, aber Zoes schlimmste Befürchtungen werden bald von ärztlicher Seite bestätigt: Ihre Mutter leidet an Alzheimer. Zoe fühlt sich für ihre Mutter verantwortlich, die bald kaum noch allein sein kann. Wegen der Sorgen um Gina geraten die abgeblasene Hochzeit und ihr Verlobter Jamie schon fast in Vergessenheit. Zoe liebt ihn trotz der Zweifel, die sie übermannt haben und möchte ihn zurückgewinnen. Nach "Die Liebe ist ein schlechter Verlierer" hat Katie Marsh erneut ein sehr emotionales Buch um eine Krankheit und die Folgen für die Angehörigen geschrieben. Es geht auch wiederum um die Unsicherheit einer jungen Frau und deren Bindungsängste sowie die Fähigkeit, vergeben zu können. Zoe ist dabei eine sympathische und sehr authentische Protagonistin, die nicht im Selbstmitleid zerfließt. Besonders schön sind auch die Tagebucheinträge von Gina ab 1985 zu lesen, die ihrer Tochter jedes Jahr zum Geburtstag geschrieben hat. Darin lernt der Leser auch sie besser verstehen, die in der Gegenwart - von der Krankheit gezeichnet- unnahbar wirkt. Da ihr Mann als Soldat zu Beginn ihrer Ehe stets über Monate entfernt stationiert war, war Gina in der Regel immer mit zwei kleinen Töchtern im Alltag auf sich allein gestellt und einsam. All ihr Liebe hat sich auf Zoe und Lily projiziert, weshalb ich mich lange gefragt habe, wie es zu so einem Zerwürfnis zwischen Gina und ihrer ältesten Tochter kommen konnte. Abgesehen von Zoes familiären Problemen und der Annäherung ihrer Mutter, war es zudem spannend zu erfahren, warum sie Jamie nicht hatte heiraten können und ob sie es trotz ihres verletzenden Verhaltens und der Demütigung schaffen würde, ihren Verlobten zu einem Neuanfang zu bewegen. Der zweite Roman von Katie Marsh ist damit eine perfekte Mischung aus Liebesroman und Familiendrama, der trotz des schwierigen Themas leichtgängig zu lesen ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Du erinnerst mich an morgen

Du erinnerst mich an morgen

von Katie Marsh

(9)
Buch (Paperback)
12,99
+
=
Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

von Katie Marsh

(40)
Buch (Paperback)
12,99
+
=

für

25,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen