Ein Sack voll Murmeln

Roman. Buch zum Film

(3)

Zwei Jungen fliehen durch das kriegsversehrte Frankreich: Die beiden Brüder Joseph und Maurice sind 10 und 13 Jahre alt, als sie sich 1941 auf die Flucht aus Paris machen. Mit fünfzig Francs in der Tasche schlagen sie sich durch in die noch freie Zone, entkommen der Gestapo, verlieren ihre Familie - und nehmen sich noch in den trübsten Stunden Zeit für ein Fußballmatch, zum Murmelspielen oder zu trickreichen Schwarzmarktgeschäften. Die einzigartige Geschichte zweier Jungen, die sich - um eine unbeschwerte Kindheit gebracht - immer ihren Galgenhumor bewahren.

Portrait
Jospeh Joffo wurde 1931 in Paris geboren. Er lebt mit seiner Familie in Paris nahe dem Arc de Triomphe.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 11.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-29026-3
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 18,5/12,1/3 cm
Gewicht 311 g
Originaltitel Un sac de billes
Übersetzer Lothar Versen
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Die Brücken der Freiheit
    von Ken Follett
    Buch (Taschenbuch)
    10,90
  • Manchmal musst du einfach leben
    von Gayle Forman
    (68)
    Buch (Paperback)
    16,99
  • Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (50)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • Was man von hier aus sehen kann
    von Mariana Leky
    (173)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Die Zuflucht
    von Corrie ten Boom
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    13,95
  • Keine Tränen für Allah
    von Kholoud Bariedah
    (1)
    Buch (Paperback)
    16,99
  • Tulpenfieber
    von Deborah Moggach
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Mein Jahr in der Provence
    von Peter Mayle
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Erzähl es niemandem!
    von Lillian Crott Berthung, Randi Crott
    (16)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Wir Strebermigranten
    von Emilia Smechowski
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Kuckucksnest
    von Hera Lind
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Wenn ich die Wahl habe zwischen Kind und Karriere, nehme ich das Sofa
    von Claudia Haessy
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Oleanderfrauen
    von Teresa Simon
    (46)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • Auf der Suche nach dem Gedächtnis
    von Eric Kandel
    Buch (Paperback)
    14,95
  • Der Herr der Bogenschützen
    von Mac P. Lorne
    (17)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • Die Geschichte der Liebe
    von Nicole Krauss
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Karolinas Töchter
    von Ronald H. Balson
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • Die Zeit der Ruhelosen
    von Karine Tuil
    (38)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,00
  • Herz auf Eis
    von Isabelle Autissier
    (27)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Sieh mich an
    von Mareike Krügel
    (104)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00

Wird oft zusammen gekauft

Ein Sack voll Murmeln

Ein Sack voll Murmeln

von Joseph Joffo
(3)
Buch (Taschenbuch)
10,00
+
=
Un sac de billes

Un sac de billes

von Joseph Joffo
Buch (Taschenbuch)
6,99
+
=

für

16,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Mechthild Stephani, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Eine ergreifende Geschichte und eine fantastische Verfilmung. Absolut lesenswert! Eine ergreifende Geschichte und eine fantastische Verfilmung. Absolut lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
0
0

Gute Geschichte mit einigen Längen
von Petra Donatz am 06.10.2017

Klappentext Zwei Jungen fliehen durch das kriegsversehrte Frankreich: Die beiden Brüder Joseph und Maurice sind 10 und 13 Jahre alt, als sie sich 1941 auf die Flucht aus Paris machen. Mit fünfzig Francs in der Tasche schlagen sie sich durch in die noch freie Zone, entkommen der Gestapo, verlieren ihre... Klappentext Zwei Jungen fliehen durch das kriegsversehrte Frankreich: Die beiden Brüder Joseph und Maurice sind 10 und 13 Jahre alt, als sie sich 1941 auf die Flucht aus Paris machen. Mit fünfzig Francs in der Tasche schlagen sie sich durch in die noch freie Zone, entkommen der Gestapo, verlieren ihre Familie - und nehmen sich noch in den trübsten Stunden Zeit für ein Fußballmatch, zum Murmelspielen oder zu trickreichen Schwarzmarktgeschäften. Die einzigartige Geschichte zweier Jungen, die sich - um eine unbeschwerte Kindheit gebracht - immer ihren Galgenhumor bewahren. Der Autor Jospeh Joffo wurde 1931 in Paris geboren. Er lebt mit seiner Familie in Paris nahe dem Arc de Triomphe. Meine Meinung Story Ich habe das Buch vom Ullstein Verlag zum rezensieren erhalten und mich sehr darauf gefreut, da ich gut recherchierte Romane mit dieser Thematik (2. Weltkrieg) gerne lese. Man steigt als Leser sehr schnell in die Geschichte ein. 1941 Wir erleben mit, wie die beiden Brüder, Joseph (10J.) und Maurice (13 J.) aus Paris fliehen müssen, weil immer mehr Juden festgenommen und deportiert werden. Ihre Eltern schicken sie zu ihren großen Brüdern nach Süd Frankreich, wo es noch nicht so kriselt. Eine spannende Flucht wird dem Leser hier geboten. Als sie letztendlich dort ankommen, dauert es auch nicht mehr lange, bis sie auch von dort wieder fliehen müssen. Dieses passiert ihnen im Laufe der Geschichte immer wieder. Leider konnte der Autor die Spannung ab der Hälfte nicht mehr so halten wie zu Anfang, was ich sehr schade fand. Das Buch weist nach der Hälfte einige Längen auf. Der Autor hätte hier schneller auf den Punkt kommen müssen, denn weniger ist manchmal mehr. Trotzdem alles im allem ein gut durchschnittlicher Roman, der mir schöne Lesetunden geschenkt hat. Schreibstil Der Autor hat einen leicht zu lesenden Schreibstil und kann die Schauplätze und Charaktere wunderbar beschreiben und so dem Leser näher bringen. Was ich zu bemängeln habe, sind die sehr langen Kapitel. Das muss jeder für sich entscheiden, aber ich mag es nicht wenn ich abends lese und mitten im Kapitel aufhören muss, weil kein Ende in Sicht ist. Dann habe ich am nächsten Tag wieder Probleme reinzukommen. Charaktere Joseph und Maurice wurden schön und authentisch beschrieben. Sie konnte ich mir leicht vorstellen und auch in sie hineinversetzten. Alle anderen Charaktere waren doch sehr einfach gehalten, was letztendlich wohl daran liegt, weil sie ständig fliehen müssen und immer wieder andere Charaktere auftauchen, die aber auch so schnell wie sie gekommen sind, wieder von der Bildfläche verschwinden. Mein Fazit Joseph Joffo hat hier einen schönen Roman erschaffen, der teilweise recht spannend war, aber auch einige Längen aufweist. Die beiden Hauptcharaktere waren wirklich gut dargestellt. Ich habe mich bei diesem Buch gut unterhalten gefühlt. Jedoch muss ich sagen, dass ich schon viele Roman aus dieser Zeit gelesen habe, die mich mehr berührt und mehr Emotionen in mir geweckt haben. Dennoch kann ich das Buch weiterempfehlen und vergebe 3,5 von 5 Leseratten/Sternen

ein kurzweiliges beeindruckendes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Steinhagen am 20.08.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Durch die Vorschau auf den gleichnamigen Film, der jetzt angelaufen ist, bin ich auf das Buch gestoßen. Es erzählt sehr kurzweilig aus der Zeit des 2. Weltkrieges. Beeindruckend mit wie viel Mut, Joseph Joffo diese Zeit ertragen hat.