Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Ein wenig Leben

Roman

(85)
"Ein wenig Leben" handelt von der lebenslangen Freundschaft zwischen vier Männern in New York, die sich am College kennengelernt haben. Jude St. Francis, brillant und enigmatisch, ist die charismatische Figur im Zentrum der Gruppe – ein aufopfernd liebender und zugleich innerlich zerbrochener Mensch. Immer tiefer werden die Freunde in Judes dunkle, schmerzhafte Welt hineingesogen, deren Ungeheuer nach und nach hervortreten. "Ein wenig Leben" ist ein rauschhaftes, mit kaum fasslicher Dringlichkeit erzähltes Epos über Trauma, menschliche Güte und Freundschaft als wahre Liebe. Es begibt sich an die dunkelsten Orte, an die Literatur sich wagen kann, und bricht dabei immer wieder zum hellen Licht durch.
Rezension
"Dass man nicht aufhören kann, diese Geschichte zu lesen, die in ihrer strömenden Klarheit eigentlich unerträglich sein müsste, liegt vielleicht an der Macht des Schönen in dieser Welt, an der Freundschaft der vier, die in ihren Details so allgemeingültig ist, dass sie wie eine Illustration der Idee von Freundschaft selbst erscheint, ohne dabei plakativ zu werden." Hannah Lühmann, Die Literarische Welt, 29.04.17
"Das Epos ist viel besprochen worden, zum Teil hymnisch, zum Teil abfällig, weil Kitschverdacht. Glauben Sie nur den Hymnen. Ich habe seit langer Zeit kein Buch gelesen, das so vielschichtig, interessant, berührend, übertreibend, märchenhaft und brutal war - die paar Längen, die sich eingeschlichen haben, fallen da überhaupt nicht ins Gewicht." Christian Seiler, Tages-Anzeiger, 01.04.17
"Eines der aufwühlendsten Bücher, das ich seit langem gelesen habe. Ein richtiges literarisches Abenteuer. ... Ein kühnes, wirklich bewegendes Buch. Wenn Sie in diesem Frühjahr einen Roman lesen, lesen Sie diesen." Denis Scheck, ARD "Druckfrisch", 19.03.17
"An emotionaler Wucht vermag nichts aus unserer Gegenwartsliteratur den Vergleich mit dieser Geschichte um vier Freunde in New York aufzunehmen. ... Eines der berührendsten Bücher der Saison." Denis Scheck, Tagesspiegel, 19.03.17
"Hanya Yanagihara zieht uns auf über 900 Seiten in diese hoffnungslose Geschichte hinein, blättert mit ungezählten wunderbaren Sätzen und Passagen mühelos eine Zeitraum von über drei Jahrzehnten vor uns auf. Sie scheut dabei auch nicht die Elemente des Spannungsromans, kreist um ihren Helden, löst Schale um Schale, die sich um seinen 'Dämon' gelegt hat, von ihm ab, bis der Schmerzensmann einmal buchstäblich nackt vor uns steht." Manfred Rebhandl, Der Standard, 18.03.17
"Ein außergewöhnliches Buch. ... Yanagihara macht sehr viel aus diesen tausend Seiten, nämlich weitaus mehr als es ein psychologischer Realismus könnte. Sie versucht, eine ganz eigene Erzähltechnik aufzufahren." Mara Delius, SWR "lesenswert", 16.03.17
"Nachdem Sie diesen Roman gelesen haben, wollen Sie mit Ihren Freunden eine lange Nacht über Ihr eigenes Leben nachdenken!" Die Zeit, 16.03.17
"Ein Überwältigungsbuch, wie ich es in der Literatur einfach wahnsinnig gern habe und wie es nur selten geschieht, dass eben der kritische Verstand mitunter aussetzt und man nur mitgerissen wird von dieser fantastischen Reise." Volker Weidermann, ZDF "Literarisches Quartett", 03.03.17
"Eines der sehr beeindruckenden Bücher in diesem Frühjahr. ... Ich fand es von Anfang an großartig. ... Ich konnte mich kaum gegen dieses Buch wehren. ... Wie sie diesen winzigen Moment Glück fasst - das kennt jeder, diese ganz kleinen Momente grenzenlosen Glücks, nach denen man nachher so viel Heimweh hat - das ist das Faszinierende an ihrer Art zu schreiben." Annemarie Stoltenberg, NDR Kultur "Gemischtes Doppel", 21.02.17
"Ein sehr beeindruckender Roman. ... Man wird fast gezwungen, weiterzulesen. ... Es gelingt der Autorin, einen ganz eigenen, unverwüstlichen Ton anzuschlagen. Das macht diesen Roman so packend." Rainer Moritz, NDR Kultur "Gemischtes Doppel", 21.02.17
"'Ein wenig Leben' besitzt alle Eigenschaften, die es erlauben, von eindrücklicher, ja wuchtiger Literatur zu sprechen. Es ist eine Herausforderung für jeden Leser. ... Im wahrsten Sinn des Wortes ein umwerfendes Buch." Ursula März, Deutschlandfunk "Büchermarkt", 19.02.17
"Ein großes Buch über Freundschaft. ... Ein Buch, das höchst beeindruckend zeigt, was es bedeutet, einen Freund fürs Leben zu haben." Thomas Böhm, rbb radioeins "Die Literatur-Agenten", 12.02.17
"'Ein wenig Leben' verfügt über eine Sogwirkung, der man sich nicht entziehen kann. ... Bis auf ganz wenige Kitsch-Ausreißer ist die Sprache des Romans von großer Eleganz und trotz der Wucht des Geschilderten oft regelrecht zärtlich. Über diesen Roman wird man noch lange sprechen." Sebastian Fasthuber, Falter,
Portrait
Hanya Yanagihara, 1974 geboren, ist eine US-amerikanische Schriftstellerin und Journalistin. Mit ihrem Roman Ein wenig Leben gewann sie den Kirkus Award und stand auf der Shortlist des Man Booker Prize, des National Book Award und des Baileys Prize. Ein wenig Leben ist eines der bestverkauften und meistdiskutierten literarischen Werke der vergangenen Jahre. Eine TV-Serie, produziert von Scott Rudin (The Social Network, No Country for Old Men, Frances Ha, Grand Budapest Hotel), ist in Vorbereitung.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 960
Erscheinungsdatum 30.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-25471-8
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 218/146/45 mm
Gewicht 975
Originaltitel A Little Life
Auflage 4
Verkaufsrang 1.992
Buch (gebundene Ausgabe)
28,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

PAYBACK Punkte

Dieses Buch auf Ihrem Handy weiterlesen



Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 46411876
    4 3 2 1
    von Paul Auster
    (21)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,95
  • 45303647
    Im Schatten das Licht
    von Jojo Moyes
    (63)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 45303570
    Das Glück der fast perfekten Tage
    von Fioly Bocca
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,95
  • 13838562
    Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (26)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • 45376905
    Die Terranauten
    von T. C. Boyle
    (54)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    26,00
  • 45607239
    Dem Horizont so nah / Danny-Trilogie Bd. 1
    von Jessica Koch
    (36)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47779831
    Kraft
    von Jonas Lüscher
    (11)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 45165305
    Das Leben ist gut
    von Alex Capus
    (20)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 47877124
    Hinter diesen blauen Bergen
    von Milena Moser
    Buch (gebundene Ausgabe)
    21,00
  • 45411110
    Die Geschichte eines neuen Namens / Neapolitanische Saga Bd.2
    von Elena Ferrante
    (77)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,00
  • 47832251
    Das geträumte Land
    von Imbolo Mbue
    (71)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 47602443
    Der Mann, der zu träumen wagte
    von Graeme Simsion
    (28)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 47602138
    Schlafen werden wir später
    von Zsuzsa Bánk
    (22)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,00
  • 37437585
    Die geheime Geschichte
    von Donna Tartt
    (27)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (538)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45244508
    Sternenfunken
    von Nora Roberts
    (13)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 43955652
    Es muss wohl an dir liegen
    von Mhairi McFarlane
    (42)
    Buch (Paperback)
    10,99
  • 47877879
    Die Geschichte der Bienen
    von Maja Lunde
    (147)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 2882601
    Ayla und das Tal der Pferde / Die Kinder der Erde Bd.2
    von Jean M. Auel
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47092768
    Sternenstaub
    von Nora Roberts
    (12)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Mein bisheriges Lesehighlight des Jahres 2017“

Nadine Thomas, Thalia-Buchhandlung Kassel, DEZ

Ich weiß nicht, wann mich ein Buch zuletzt so bewegt und zugleich verstört hat.

Die Geschichte ist im Grunde schnell erzählt: wir begleiten 4 befreundete junge Männer in ihrer Entwicklung und in ihren jeweiligen freundschaftlichen Verstrickungen untereinander. Das Bewegendste ist aber die Geschichte von Jude, der hier sicher auch bildgebend
Ich weiß nicht, wann mich ein Buch zuletzt so bewegt und zugleich verstört hat.

Die Geschichte ist im Grunde schnell erzählt: wir begleiten 4 befreundete junge Männer in ihrer Entwicklung und in ihren jeweiligen freundschaftlichen Verstrickungen untereinander. Das Bewegendste ist aber die Geschichte von Jude, der hier sicher auch bildgebend für das Cover gewählt wurde. Die Geschichte seiner Kindheit und Jugend hat mich ziemlich hilflos gemacht.

Wenn Sie schnell ergriffen sind und, wie ich, schnell Tränen vergießen, wird dies auch hier nicht ausbleiben.

Dieses Buch ist jede Träne wert...

„Ein "Schwergewicht von einem Buch"“

Erika Föst, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Erzählt werden die Lebensgeschichten von 4 Männern mit all ihren Hochs und Tiefs. Sie lernen sich am College kennen. Der eine, Malcom, wird ein erfolgreicher Architekt, der andere arbeitet sich zum hochgepriesenen Künstler nach oben, Willem wird als Schauspieler gefeiert und Jude lebt als Staranwalt und versucht all die Verletzungen Erzählt werden die Lebensgeschichten von 4 Männern mit all ihren Hochs und Tiefs. Sie lernen sich am College kennen. Der eine, Malcom, wird ein erfolgreicher Architekt, der andere arbeitet sich zum hochgepriesenen Künstler nach oben, Willem wird als Schauspieler gefeiert und Jude lebt als Staranwalt und versucht all die Verletzungen und den Schmerz, den er im Leben erfahren hat mit seinem Erfolg als Anwalt zu kompensieren.
Wir nehmen teil an ihrem Leben, an all ihren intensiven, menschlichen Beziehungen, an ihrer nie endenden Freundschaft, ihrer Liebe zueinander, die auf großem Vertrauen basiert und immer wieder neue Hoffnung gibt.
Es ist ein Buch das berührt und schmerzt, das einen zum Weinen bringt das getragen wird von einer unglaublichen „Menschlichkeit“.

„Überwältigend und Erschütternd“

Julia Weßbecher, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Lange habe ich nicht mehr ein solch besonderes und aufwühlendes Buch gelesen wie dieses.
Ein absolutes Muss für alle Literaturbegeisterten!
Lange habe ich nicht mehr ein solch besonderes und aufwühlendes Buch gelesen wie dieses.
Ein absolutes Muss für alle Literaturbegeisterten!

„Ein bewegendes Buch.“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamm

Ein wenig Leben ist ein Buch das man nicht nur liest und dann beiseite legt. Die Geschichte der vier Freunde wird im Wechsel von den Protagonisten und dem Umfeld erzählt. Daher hat man auch einen guten Einblick der Gedanken und Gefühle aller. Ich müsste dieses Buch manchmal zur Seite legen um einmal durchzuatmen. Ein grossartiger Roman Ein wenig Leben ist ein Buch das man nicht nur liest und dann beiseite legt. Die Geschichte der vier Freunde wird im Wechsel von den Protagonisten und dem Umfeld erzählt. Daher hat man auch einen guten Einblick der Gedanken und Gefühle aller. Ich müsste dieses Buch manchmal zur Seite legen um einmal durchzuatmen. Ein grossartiger Roman den ich jedem anspruchsvollen Leser empfehlen kann.

„Unfassbar gut und erschütternd!“

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

"Ein wenig Leben" zu lesen ist wie in einem Fluss zu schwimmen. Du denkst, das Wasser ist warm und seicht, doch wenn der fliessende, reißende Strom dich erwischt, kannst du dich nicht mehr entziehen, egal ob dir gefällt was du da liest, oder nicht.
Ich habe schon viele traurige und schwere Bücher gelesen, bei diesem Roman jedoch, habe
"Ein wenig Leben" zu lesen ist wie in einem Fluss zu schwimmen. Du denkst, das Wasser ist warm und seicht, doch wenn der fliessende, reißende Strom dich erwischt, kannst du dich nicht mehr entziehen, egal ob dir gefällt was du da liest, oder nicht.
Ich habe schon viele traurige und schwere Bücher gelesen, bei diesem Roman jedoch, habe ich den Schmerz selbst gespürt, jeden Verlust betrauert und oft gedacht ich schaffe das nicht. Wie heftig kann man einen Roman erleben? Lesen Sie es, die Situationen sind so großartig beschrieben, als erlebe man es selbst.
Die Geschichte um die vier Jungs, die zu Männern werden, jeder mit einer eigenen Geschichte, ist mein Highlight in diesem Frühjahr!

„Erschütternd bis ins Mark! Ein ganz grosser Roman“

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Es hat lange gedauert, für diese Rezension die richtigen Worte zu finden. Denn auch die Geschichte selbst, lässt den Leser zuweilen sprachlos werden. Dieser Roman ist einfach fantastisch, wenn auch zudem voller Grauen und Schmerz. Hanya Yanagihara schafft es, die Empathie, die man für eine fremde, ja sogar fiktive Person entwickelt, Es hat lange gedauert, für diese Rezension die richtigen Worte zu finden. Denn auch die Geschichte selbst, lässt den Leser zuweilen sprachlos werden. Dieser Roman ist einfach fantastisch, wenn auch zudem voller Grauen und Schmerz. Hanya Yanagihara schafft es, die Empathie, die man für eine fremde, ja sogar fiktive Person entwickelt, bis über die Schmerzgrenze hinaus auszureizen. Die Geschichte des vom Leben so schwer gezeichneten Jude, die Beziehung zu seinen Freunden und Vertrauten begleitet den Leser über einen längeren Zeitraum, denn dies ist kein kurzweiliger Roman, den man in einem Schwung lesen kann. Wer den Mut dennoch aufbringt, und dieses Buch zur Hand nimmt, wird reich belohnt. Ein wenig Leben ist ein ganz grosser Roman, der noch lange nachwirkt.

„Zutiefst berührend“

Joke Hoogendoorn, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Beim Lesen dieses Buches sind mir mehrmals die Tränen gekommen. Manchmal musste ich das Buch auch zur Seite legen, weil die Geschichte mir zu Nahe kam. Was als eine Geschichte um die Erlebnisse von vier Freunden am College anfängt, wird letztendlich zu Judes Geschichte. Jude ist schwer gezeichnet von traumatischen Erlebnissen in seiner Beim Lesen dieses Buches sind mir mehrmals die Tränen gekommen. Manchmal musste ich das Buch auch zur Seite legen, weil die Geschichte mir zu Nahe kam. Was als eine Geschichte um die Erlebnisse von vier Freunden am College anfängt, wird letztendlich zu Judes Geschichte. Jude ist schwer gezeichnet von traumatischen Erlebnissen in seiner Kindheit. Diese Geschichte handelt davon, wie Liebe und Freundschaft ihm durch die Jahre helfen, das Leben zu ertragen. Aber werden sie ihn auch retten können?
Das Buch ist wahrlich keine leichte Lektüre. Sie führt den Leser durch ein breites emotionales Spektrum, von Freude über Trauer bis hin zur Erschütterung und Hoffnung. Sie befasst sich mit den großen Fragen des Lebens und findet nur teilweise befriedigende Antworten. Ein intensives Buch, das sicherlich noch sehr lange nachwirken wird. Das ist LITERATUR ganz groß geschrieben!

„Grandios grauenvoll!“

Maja Mischke, Thalia-Buchhandlung Coburg

Ich bin beeindruckt, wie ein Autor es schafft, auf so brilliante und eingehende Weise, solch komplexe, psychische Abgründe zu beschreiben. Judes Seelenleben allein könnte Regalmeter füllen! Ich bin beeindruckt, wie ein Autor es schafft, auf so brilliante und eingehende Weise, solch komplexe, psychische Abgründe zu beschreiben. Judes Seelenleben allein könnte Regalmeter füllen!

„Berührend, verstörend, berauschend“

Kerstin Jagsteit

Einfühlsam und zart erzählt Yanagihara von langjähriger tiefer Freundschaft und ihren Grenzen.
Der Umfang von fast 1000 Seiten schreckte mich zunächst ab, bescherte mir dann aber ein Leseerlebnis, das ich so seit meiner Kindheit nicht mehr hatte. Ich war völlig entrückt, feierte, liebte und vor allem litt ich mit den vier Freunden.
Einfühlsam und zart erzählt Yanagihara von langjähriger tiefer Freundschaft und ihren Grenzen.
Der Umfang von fast 1000 Seiten schreckte mich zunächst ab, bescherte mir dann aber ein Leseerlebnis, das ich so seit meiner Kindheit nicht mehr hatte. Ich war völlig entrückt, feierte, liebte und vor allem litt ich mit den vier Freunden. Ich verspürte eine tiefe Abscheu bei dem was Menschen anderen Menschen antun können und fand Trost in dem Bewusstsein, dass Freundschaft und echte Liebe existieren.

Ich weiß nicht, wie Yanagihara es macht, aber diese Geschichte geht unter die Haut.

„Das Beste was ich seit langem gelesen habe!!!!“

Sina Hufnagel, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

"Ein wenig Leben" erzählt die Geschichte einer Freundschaft zwischen 4 grundverschiedenen wie eng verbundenen Männern beginnend in ihrer Collegezeit bis hinein in ihr Erwachsenenleben. Der Roman führt uns auf eine 800 seitige Reise durch das Leben eines emotional und körperlich geschädigten Jude St.Francis, und das Leben seiner Freunde,die "Ein wenig Leben" erzählt die Geschichte einer Freundschaft zwischen 4 grundverschiedenen wie eng verbundenen Männern beginnend in ihrer Collegezeit bis hinein in ihr Erwachsenenleben. Der Roman führt uns auf eine 800 seitige Reise durch das Leben eines emotional und körperlich geschädigten Jude St.Francis, und das Leben seiner Freunde,die zwischen ihm und den Dämonen stehen. Es ist ein Buch der Selbstbeobachtung,das seinen Focus setzt auf die Grenzen der Freundschaft,die Tiefen des Schmerzes und auf die Schande,die ein Mensch mit diesem Erbe kaum ertragen kann.

„Große Literatur! “

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Ein erschütternd schöner und kompromissloser Roman über Liebe, Leben und Sterben, dem man sich als Leser emotional nicht entziehen kann. Ein erschütternd schöner und kompromissloser Roman über Liebe, Leben und Sterben, dem man sich als Leser emotional nicht entziehen kann.

„Grandios“

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieses Buch erzählt von einer lebenslangen Freundschaft von vier Männern, Malcolm, J.B., Willem und Jude.
Sehr dicht geschrieben und bis ins Mark erschütternd. Man kann das Buch kaum aus den Händen legen und fühlt insbesondere bei Judes Geschichte intensivst mit.
Dieses Buch erzählt von einer lebenslangen Freundschaft von vier Männern, Malcolm, J.B., Willem und Jude.
Sehr dicht geschrieben und bis ins Mark erschütternd. Man kann das Buch kaum aus den Händen legen und fühlt insbesondere bei Judes Geschichte intensivst mit.

„Ein wenig Leben“

Angela Biermann, Thalia-Buchhandlung Münster

Herzzerreißend, Widerstand ist zwecklos.

Ein Buch über das Dunkelste und das Strahlendste was Menschen füreinander sein können. Zarte Zwischentöne inbegriffen.
Herzzerreißend, Widerstand ist zwecklos.

Ein Buch über das Dunkelste und das Strahlendste was Menschen füreinander sein können. Zarte Zwischentöne inbegriffen.

„Aufwühlend, in jeglicher Hinsicht wahrhaftig und bereichernd!“

Juliana Grassel, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

„Ein wenig Leben“ konfrontiert den Leser mit den Schattenseiten des Lebens, zeigt im gleichen Atemzug aber auch die Bedeutung von menschlichen Beziehungen auf. Die bedingungslose Freundschaft zwischen Freunden, aber auch innerhalb von Familien. In diesem großen Roman wird nicht nur auf die Bewältigung und den Kampf mit schweren Traumata „Ein wenig Leben“ konfrontiert den Leser mit den Schattenseiten des Lebens, zeigt im gleichen Atemzug aber auch die Bedeutung von menschlichen Beziehungen auf. Die bedingungslose Freundschaft zwischen Freunden, aber auch innerhalb von Familien. In diesem großen Roman wird nicht nur auf die Bewältigung und den Kampf mit schweren Traumata eingegangen, sondern auch die Kostbarkeit des Zusammenhalts zwischen Menschen bis ins kleinste Detail offengelegt. Für mich war es ein beängstigendes, in jeglicher Hinsicht wahrhaftiges und vor allem bereicherndes Leseerlebnis!

„Freundschaft“

Iris Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Vier junge Männer lernen sich am College kennen und bleiben weiter eng befreundet. Im Mittelpunkt von ihnen steht Jude, dessen ernste Probleme erst nach und nach hervortreten. Ein sehr eindringlich erzähltes Buch über Freundschaft und Liebe. Wunderbar erzählt. Vier junge Männer lernen sich am College kennen und bleiben weiter eng befreundet. Im Mittelpunkt von ihnen steht Jude, dessen ernste Probleme erst nach und nach hervortreten. Ein sehr eindringlich erzähltes Buch über Freundschaft und Liebe. Wunderbar erzählt.

„Nicht für Jedermann“

Alex Milaeger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Der Beginn dieses Romans ist zäh wie Kaugummi und wird durch die verschiedenen Perspektiven der Hauptcharaktere leider nicht wie erhofft aufgelockert. Das es sich um ein schweres Thema handelt, welches durchaus gut angerissen ist, ist unbestreitbar, hätte aber durchaus mit 200 Seiten weniger auskommen können und prägnanter auf die Probleme Der Beginn dieses Romans ist zäh wie Kaugummi und wird durch die verschiedenen Perspektiven der Hauptcharaktere leider nicht wie erhofft aufgelockert. Das es sich um ein schweres Thema handelt, welches durchaus gut angerissen ist, ist unbestreitbar, hätte aber durchaus mit 200 Seiten weniger auskommen können und prägnanter auf die Probleme der Einzelnen eingehen können.

„Portrait einer bedingungslosen Männerfreundschaft“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Dieses Mal fällt es mir richtig schwer, die angemessene Zahl der Musen zu vergeben. In "Ein wenig Leben" geht es neben der tiefen Freundschaft von vier Männern, die sich seit dem College kennen und deren Beziehung immer wieder auf eine harte Probe gestellt wird, auch um Misshandlung - Gewalt - Depression. Nicht gerade eine leicht unterhaltsame Dieses Mal fällt es mir richtig schwer, die angemessene Zahl der Musen zu vergeben. In "Ein wenig Leben" geht es neben der tiefen Freundschaft von vier Männern, die sich seit dem College kennen und deren Beziehung immer wieder auf eine harte Probe gestellt wird, auch um Misshandlung - Gewalt - Depression. Nicht gerade eine leicht unterhaltsame Kost. Da braucht es schon einiges an innerer Stärke, um dieses Portrait über die bedingungslose Freundschaft verarbeiten zu können. Neben vielen tragischen Momenten skizziert es einige schöne Episoden. Gesamt überwiegen doch die emotional schockierenden Bilder. Es ist ein Roman, der noch lang nicht zu Ende ist, wenn das Buch ausgelesen ist. Er lässt den Leser mit so manchen unbeantworteten Fragen und Gedanken allein zurück und zeigt wie erbarmungslos Leben sein kann und wie Freundschaft dann doch hilft, einige Wunden zu heilen.
Daher werde ich mich in der Bewertung im Mittelfeld aufhalten müssen. Auf alle Fälle eine nachhaltige und anstrengende Lebensgeschichte.

Kathrin Regel, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Die Sprache ist der absolute Knaller und die Geschichte lässt den Leser ganz lange nicht los. "Ein wenig Leben" ist eines der intensivsten Bücher, die ich gelesen habe. Die Sprache ist der absolute Knaller und die Geschichte lässt den Leser ganz lange nicht los. "Ein wenig Leben" ist eines der intensivsten Bücher, die ich gelesen habe.

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

"Ein wenig Leben" trifft den Leser mit einer seltenen Heftigkeit,
nimmt ihn vollends in Beschlag, um dann ein wirres Gefühlschaos zu hinterlassen.
Ein fantastisch erzählter Roman!
"Ein wenig Leben" trifft den Leser mit einer seltenen Heftigkeit,
nimmt ihn vollends in Beschlag, um dann ein wirres Gefühlschaos zu hinterlassen.
Ein fantastisch erzählter Roman!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Wow! Ich kann diesen Roman gar nicht in Worte fassen. Emotional, erschreckend, mitreißend, traurig, schön, grausam, aufwühlend, verstörend, beeindruckend, unfassbar, lesenswert! Wow! Ich kann diesen Roman gar nicht in Worte fassen. Emotional, erschreckend, mitreißend, traurig, schön, grausam, aufwühlend, verstörend, beeindruckend, unfassbar, lesenswert!

Haike Zimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ja,auch ich teile die Euphorie von Lesern und Kritikern um dieses Buch.Die Geschichte zieht
den Leser in einen ungeheuren Sog und läßt einen fassungslos und nachdenklich zurück.
Ja,auch ich teile die Euphorie von Lesern und Kritikern um dieses Buch.Die Geschichte zieht
den Leser in einen ungeheuren Sog und läßt einen fassungslos und nachdenklich zurück.

Kathrin Leibrock, Thalia-Buchhandlung Jena

Eine Hymne an die lebenslange Freundschaft! Es geht um die ganz großen Fragen des Lebens: Liebe, Glaube, Schmerz, Tod und Hoffnung. Ein aufwühlendes, kluges und sehr mutiges Buch Eine Hymne an die lebenslange Freundschaft! Es geht um die ganz großen Fragen des Lebens: Liebe, Glaube, Schmerz, Tod und Hoffnung. Ein aufwühlendes, kluges und sehr mutiges Buch

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Mitreißender, verstörender Roman für ausdauernde Leser. In einzelnen Passagen schwer zu ertragen. In der Gesamtheit aber eine fesselnde, nachhaltige Geschichte über Freundschaft. Mitreißender, verstörender Roman für ausdauernde Leser. In einzelnen Passagen schwer zu ertragen. In der Gesamtheit aber eine fesselnde, nachhaltige Geschichte über Freundschaft.

Sabine Schmidt, Thalia-Buchhandlung Korbach

Ein Buch so schmerzhaft wie schön. Die aufwühlende und unvergessliche Geschichte von Jude und seinen Freunden hat mich zutiefst berührt und nicht mehr losgelassen! Ein Buch so schmerzhaft wie schön. Die aufwühlende und unvergessliche Geschichte von Jude und seinen Freunden hat mich zutiefst berührt und nicht mehr losgelassen!

Jennifer Ernler, Thalia-Buchhandlung Hof

Ein außergewöhnlicher Roman über bedingungslose Freundschaft. Bewegend, verstörend und einzigartig. Neben "Das Labyrinth der Lichter" das Lese-Highlight dieses Frühlings. Ein außergewöhnlicher Roman über bedingungslose Freundschaft. Bewegend, verstörend und einzigartig. Neben "Das Labyrinth der Lichter" das Lese-Highlight dieses Frühlings.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Schmerzvoll, traurig, tragisch, ein Lob an echte Freunde und Famile.
Ein brillianter Roman voller Emotionen.
Schmerzvoll, traurig, tragisch, ein Lob an echte Freunde und Famile.
Ein brillianter Roman voller Emotionen.

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Ein Buch zum ab und Tieftauchen, dessen Ende niemals kommen sollte.... Für Irving Liebhaberinnen. Ein Buch zum ab und Tieftauchen, dessen Ende niemals kommen sollte.... Für Irving Liebhaberinnen.

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ein emotionaler Roman über das Leben, die Liebe, die Freundschaft und auch die weniger schönen Dinge im Leben. Ein Roman zum Lachen und Weinen. Ein emotionaler Roman über das Leben, die Liebe, die Freundschaft und auch die weniger schönen Dinge im Leben. Ein Roman zum Lachen und Weinen.

Jan-Philip Christel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein mitreißender Roman über Männerfreundschaften! Dieses Buch zeigt, was es wirklich heißt, einen Freund fürs Leben zu haben. Sehr zu empfehlen! Ein mitreißender Roman über Männerfreundschaften! Dieses Buch zeigt, was es wirklich heißt, einen Freund fürs Leben zu haben. Sehr zu empfehlen!

Kerstin Ehlert, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

"Ein wenig Leben" ist ein Meisterwerk.
Unfassbar schön und gleichzeitig unerträglich traurig.
Großes Gefühlskino!
"Ein wenig Leben" ist ein Meisterwerk.
Unfassbar schön und gleichzeitig unerträglich traurig.
Großes Gefühlskino!

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Ein gigantisches Buch mit dem emotionalen Volumen eines Zeppelins.
Wer sich hier nicht verschließt, wird total bereichert.
Ein gigantisches Buch mit dem emotionalen Volumen eines Zeppelins.
Wer sich hier nicht verschließt, wird total bereichert.

Daniel Thiele, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Tolles Buch, das zeitweise an Die geheime Geschichte von Donna Tart erinnert. Tolles Buch, das zeitweise an Die geheime Geschichte von Donna Tart erinnert.

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein Buch, das so viele verschiedene Emotionen hervorruft, dass man als Leser total aufgewühlt zurück bleibt, und unbedingt darüber sprechen muss. Dieses Abenteuer lohnt sich! Ein Buch, das so viele verschiedene Emotionen hervorruft, dass man als Leser total aufgewühlt zurück bleibt, und unbedingt darüber sprechen muss. Dieses Abenteuer lohnt sich!

Sarah Scheulen, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Selten hat ein Roman mich so emotional bewegt wie dieser. Die Lektüre ist intensiv, nicht immer leicht, aber auf jeden Fall eine lohnende und spezielle Erfahrung. Selten hat ein Roman mich so emotional bewegt wie dieser. Die Lektüre ist intensiv, nicht immer leicht, aber auf jeden Fall eine lohnende und spezielle Erfahrung.

Manuela Schauff, Thalia-Buchhandlung Lünen

Ja, Leben. Es passiert einfach, mit allen Höhen und Tiefen. Dieses Buch zeigt uns wie wichtig Freundschaften sind wenn uns das Leben übel mitspielt. Kein einfachses Buch aber gut. Ja, Leben. Es passiert einfach, mit allen Höhen und Tiefen. Dieses Buch zeigt uns wie wichtig Freundschaften sind wenn uns das Leben übel mitspielt. Kein einfachses Buch aber gut.

„Ein wenig Leben“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Görlitz

Ein wenig Leben ist ein Buch was man nicht einfach ins Regal zurück stellt. Es ist ein Buch voller Emotionen, getragen von tiefer Freundschaft, Schmerz und Liebe, was einem nicht mehr los lässt. Man muss es einfach Freunden weiterempfehlen um über dieses sensationelle Buch zu reden. Mich hat es sehr berührt.
Ein wenig Leben ist ein Buch was man nicht einfach ins Regal zurück stellt. Es ist ein Buch voller Emotionen, getragen von tiefer Freundschaft, Schmerz und Liebe, was einem nicht mehr los lässt. Man muss es einfach Freunden weiterempfehlen um über dieses sensationelle Buch zu reden. Mich hat es sehr berührt.

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Eine berührende und ergreifendeGeschichte von lebenslanger Freundschaft, dem damit verbundenen Glück und der Tragik. Eindringlich erzählt dieses Buch vom Leben. Sehr lesenswert! Eine berührende und ergreifendeGeschichte von lebenslanger Freundschaft, dem damit verbundenen Glück und der Tragik. Eindringlich erzählt dieses Buch vom Leben. Sehr lesenswert!

Evgenia Bolshakova, Thalia-Buchhandlung Leuna

Für mich eindeutig das Buch des Jahres und ein neuer Klassiker der Weltliteratur! Für mich eindeutig das Buch des Jahres und ein neuer Klassiker der Weltliteratur!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Das wohl beste Buch, das ich seit Jahren gelesen habe: Spannend, erschütternd und nachdenklich. Wer dramatische Geschichten mag, sollte "Ein wenig Leben" lesen! Das wohl beste Buch, das ich seit Jahren gelesen habe: Spannend, erschütternd und nachdenklich. Wer dramatische Geschichten mag, sollte "Ein wenig Leben" lesen!

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Dieses Buch wird Sie bestimmt nicht so schnell loslassen. Im Mittelpunkt ein bewegendes Schicksal und vier Freunde, die immer füreinander da sind. Auch eine Liebesgeschichte. Toll. Dieses Buch wird Sie bestimmt nicht so schnell loslassen. Im Mittelpunkt ein bewegendes Schicksal und vier Freunde, die immer füreinander da sind. Auch eine Liebesgeschichte. Toll.

„Tragik, Schmerz, Liebe, Glück - alles“

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Dieses Buch nimmt den Leser ab den ersten Zeilen gefangen und man weiß eigentlich gar nicht genau, warum. Wahrscheinlich weil es um das Leben geht - um alles im Leben. Beeindruckend, schön, aufwühlend, schockierend, fesselnd - alles!
Dieses Buch nimmt den Leser ab den ersten Zeilen gefangen und man weiß eigentlich gar nicht genau, warum. Wahrscheinlich weil es um das Leben geht - um alles im Leben. Beeindruckend, schön, aufwühlend, schockierend, fesselnd - alles!

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Absolut großartig! Dieser Roman mit seinen unvergesslichen Charakteren verdient jeden literarischen Superlativ. Selten hat mich ein Werk so beeindruckt und aufgewühlt. Fantastisch! Absolut großartig! Dieser Roman mit seinen unvergesslichen Charakteren verdient jeden literarischen Superlativ. Selten hat mich ein Werk so beeindruckt und aufgewühlt. Fantastisch!

Anja Schmidt, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Eine tiefe Männerfreundschaft um ein unüberwindbares Kindheitstrauma Eine tiefe Männerfreundschaft um ein unüberwindbares Kindheitstrauma

Ein Buch das den Leser packt und so lange fesselt, bis die ganze Geschichte erzählt ist. Dabei geht es einem so tief unter die Haut, dass das Lesen fast schmerzt.
Großartig




Ein Buch das den Leser packt und so lange fesselt, bis die ganze Geschichte erzählt ist. Dabei geht es einem so tief unter die Haut, dass das Lesen fast schmerzt.
Großartig




Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Bewegender und mitreißender Roman über die Freundschaft von vier New Yorker Männern. Bin positiv überrascht, hätte nicht mit so viel tollen Gedanken und Bildern gerechnet. Bewegender und mitreißender Roman über die Freundschaft von vier New Yorker Männern. Bin positiv überrascht, hätte nicht mit so viel tollen Gedanken und Bildern gerechnet.

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Dieses Buch packt durch die Geschichte und zugleich schockiert es durch die angesprochenen Themen. Sicher kein Buch für jeden Tag, aber absolut empfehlenswert! Dieses Buch packt durch die Geschichte und zugleich schockiert es durch die angesprochenen Themen. Sicher kein Buch für jeden Tag, aber absolut empfehlenswert!

Wildner Laura, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Ein Buch, das mich mit jeder Seite mehr beeindruckt hat. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen! Unbedingt lesen! Ein Buch, das mich mit jeder Seite mehr beeindruckt hat. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen! Unbedingt lesen!

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Eine Freundschaftsgeschichte vier junger Männer in New York auf der Suche nach Erfolg, Glück, Liebe und Zufriedenheit. Eindringlich, tiefsinnig und intensiv erzählt. Eine Freundschaftsgeschichte vier junger Männer in New York auf der Suche nach Erfolg, Glück, Liebe und Zufriedenheit. Eindringlich, tiefsinnig und intensiv erzählt.

Jacqueline Elfner, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Nett, aber zu langatmig. Teilweise zu ausführlich beschrieben. Hatte mir mehr erho Nett, aber zu langatmig. Teilweise zu ausführlich beschrieben. Hatte mir mehr erho

Rita Berhausen, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Sprachlich toll beschriebene Lebensbilder vierer Freunde in New York.
Man muss ein wenig Durchhaltevermögen beweisen angesichts der fast tausend Seiten, aber dann....
Sprachlich toll beschriebene Lebensbilder vierer Freunde in New York.
Man muss ein wenig Durchhaltevermögen beweisen angesichts der fast tausend Seiten, aber dann....

Dr. Andreas Schmidt, Thalia-Buchhandlung Gießen

Roman über 4 befreundete amerikanische Männer mit teilweise unerfreulichen Milieuschilderungen. Handlung vor allem am Anfang etwas schleppend. Roman über 4 befreundete amerikanische Männer mit teilweise unerfreulichen Milieuschilderungen. Handlung vor allem am Anfang etwas schleppend.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 45376905
    Die Terranauten
    von T. C. Boyle
    (54)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    26,00
  • 4573532
    Abbitte
    von Ian McEwan
    (35)
    Buch (Taschenbuch)
    13,00
  • 44185462
    Vom Ende der Einsamkeit
    von Benedict Wells
    (72)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 6639558
    Extrem laut und unglaublich nah
    von Jonathan Safran Foer
    (59)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,99
  • 41763371
    Alles Licht, das wir nicht sehen
    von Anthony Doerr
    (34)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 37821834
    Der Distelfink
    von Donna Tartt
    (56)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • 30567216
    Was ich liebte
    von Siri Hustvedt
    (19)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    10,00
  • 42492161
    Unschuld
    von Jonathan Franzen
    (10)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    26,95
  • 17437918
    Die Erfindung des Lebens
    von Hanns-Josef Ortheil
    (24)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,99
  • 2994913
    Gottes Werk und Teufels Beitrag
    von John Irving
    (33)
    Buch (Taschenbuch)
    15,00
  • 47918860
    Der Club
    von Takis Würger
    (51)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 37437585
    Die geheime Geschichte
    von Donna Tartt
    (27)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
85 Bewertungen
Übersicht
67
11
4
2
1

Keine leichte, aber auf jeden fall lohnende Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Bitterfeld-Wolfen am 23.01.2017

Das Buch ist inhaltlich ein harter Brocken: erschütternd, brutal und voller Schmerz. Der einziger Sonnenstrahl, der jedoch diese ganze Finsternis zu überstrahlen mag, ist Freundschaft und grenzenlose, aufopferungsvolle Liebe. Die Lektüre ist für einen anspruchsvollen Leser gedacht. Es ist weniger eine Handlung, vielmehr seitenlange Betrachtungen, Beschreibungen, Empfindungen, Gedankenfolgen. Ich... Das Buch ist inhaltlich ein harter Brocken: erschütternd, brutal und voller Schmerz. Der einziger Sonnenstrahl, der jedoch diese ganze Finsternis zu überstrahlen mag, ist Freundschaft und grenzenlose, aufopferungsvolle Liebe. Die Lektüre ist für einen anspruchsvollen Leser gedacht. Es ist weniger eine Handlung, vielmehr seitenlange Betrachtungen, Beschreibungen, Empfindungen, Gedankenfolgen. Ich persönlich empfand das nie als langweilig, denn die Sprache ist unglaublich schön, ich will fast schon sagen "geschmeidig". Unmerklich, aber stetig zieht die Sprache in ihren Bann und lässt nicht los. Gespeist werden diese Betrahtungen und ko (s.o.) durch Schlüsselereignisse, die jedoch in einigen wenigen Sätzen dargelegt werden. Der Schwerpunkt des Romans liegt immer im psychologischen Aspekt: was macht dies oder jenes mit den Figuren, wie reagieren sie auf bestimmte Ereignisse, Vorfälle, was empfinden sie danach, warum, was hat es für zur Folge. Nichtdestotrotz ist das Buch nie langweilig. Die Spannung, basierend auf der geheimnisvollen Vorgeschichte der Hauptfigur, bleibt auf knapp 1000 Seite stets erhalten. Mal sind es kurze Rückblicke, die wie feine Perlen über die Geschichte verstreut sind, und erstmal nur vage Andeutungen für den Leser sind. Anhand deren kann man nur Vermutungen anstellen, die jedoch so ungeheuer sind, dass man es selbst nicht glauben kann. Dann folgen irgendwann lange Sequenzen, in denen die Geschichte Teil für Teil erzählt wird, und der Leser stellt erschüttert fest, dass die ungeheuren Vermutungen bei weitem nicht so schlimm waren, wie man es sich ausmalte. Für mich ein großartiges Buch, dass trotz (oder gerade) durch seine Düsternis die Wichtigkeit der Freundschaft, Liebe und Menschlichkeit hervorhebt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
4 0
Großes Gefühlskino
von Tany Bee am 03.01.2017

Willem, Jude, JB und Malcolm lernen sich auf dem College kennen und aus dieser Zimmergemeinschaft entsteht eine wahre Freundschaft. Später wohnen sie alle in New York und können sich mit ihren Jobs zuerst kaum über Wasser halten. Aber sie sind sehr leidenschaftlich in ihren jeweiligen Berufen:  JB ist Künstler,... Willem, Jude, JB und Malcolm lernen sich auf dem College kennen und aus dieser Zimmergemeinschaft entsteht eine wahre Freundschaft. Später wohnen sie alle in New York und können sich mit ihren Jobs zuerst kaum über Wasser halten. Aber sie sind sehr leidenschaftlich in ihren jeweiligen Berufen:  JB ist Künstler, Willem Schauspieler, Malcolm Architekt und Jude Jurist. Mehr möchte ich über den Inhalt gar nicht verraten, denn "Ein wenig Leben" ist sehr ungewöhnlich und lebt auch vom Überraschungseffekt, mit einer Handlung dieser Art hätte ich nicht gerechnet. Ich muss gestehen, dass ich große Probleme hatte in das Buch hinein zu finden. Bei anderen Büchern brauche ich vielleicht 50 Seiten, um zu wissen worum es geht und wer wer ist. Hier habe ich bestimmt 200 Seiten gebraucht, bis ich richtig im Lesefluss war. Aber durchhalten lohnt sich! Die Lektüre hat so starke Emotionen bei mir ausgelöst: Es sind Tränen geflossen, ich habe mich geekelt, war wütend, wollte manches Mal jemanden schütteln und war froh und erleichtert. An einige Stellen wollte ich das Buch auch gar nicht weiterlesen. Und doch bin ich froh, dass ich es getan habe, denn insgesamt ist es einfach faszinierend, besonders, was es in mir als Leser auslöst. Freundschaft ist das stärkste Thema bei "Ein wenig Leben". Was sollten Freunde füreinander tun? Was hält Freundschaft aus, was kann sie verzeihen? Ist die Vergangenheit wichtig für eine Freundschaft? Oder nur das hier und jetzt? Der Maler unter den Männern, JB, malt Bilder, die fast ausschließlich seine Freunde zeigen. Die Beschreibung dieser Bilder haben mir die Hauptfiguren noch realer erscheinen lassen und es waren mit meine Lieblingsstellen im Buch. „Ein wenig Leben“ ist ein Roman, dass man nicht einfach mal schnell lesen kann. Das liegt natürlich einerseits an der Anzahl der Seiten, aber auch daran, dass man das gelesene erst einmal verarbeiten muss. Ich lese wirklich jeden Tag und habe trotzdem mehrere Wochen gebraucht. Keine leichte Lektüre, aber dafür umso beeindruckender! Sehr berührend, ohne dabei kitschig zu sein. Klare 5 Sterne für diese literarische Überraschung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Einfach nur großartig!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Langenthal am 17.07.2017

Was soll ich sagen. Es ist ein sehr bewegendes Buch. Auch wenn sich in den Medien zahlreiche Kritiker über dieses Buch das Maul zerreißen, finde ich dieses Buch absolut genial.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ein wenig Leben

Ein wenig Leben

von Hanya Yanagihara

(85)
Buch (gebundene Ausgabe)
28,00
+
=
Elefant

Elefant

von Martin Suter

(65)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
+
=

für

52,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen