Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Ein Winter in Wien

(7)
Eine Buchhandlung, ein berühmter Dichter und ein verschneiter Winter in Wien: Bestsellerautorin Petra Hartlieb ("Meine wundervolle Buchhandlung") entführt uns in die Zeit des Wiener Jugendstils.
Um 1910. Marie arbeitet als Kindermädchen bei einer angesehen Familie im Wiener Cottage-Viertel. Eines Tages wird sie vom Herrn des Hauses zur nahegelegenen Buchhandlung geschickt, um ein Buch abzuholen. Doch sie kommt mit leeren Händen, völlig durchnässt vom Schnee, zurück. Der Band sei noch nicht eingetroffen, Buchhändler Oskar bringe ihn so bald wie möglich persönlich vorbei. Als Oskar am gleichen Nachmittag am Haus in der Sternwartestraße klingelt, hat er gleich zwei Bücher dabei: eines für den Herrn Schnitzler und das andere für Marie, mitsamt einer persönlichen Notiz an das Fräulein. Er möchte sie gerne wiedersehen…
Eine wunderschöne historische Liebesgeschichte in bibliophiler Ausstattung.
Rezension
Petra Hartlieb, Wiener Buchhändlerin und Autorin, kennt den Stoff, aus dem die Träume sind. Geschickt flicht sie in ihr Wintermärchen Zeit- und Literaturgeschichte ein, erzählt von der Conditio der Dienstboten - und von der Kunst, einen Buchladen zu führen. Wiener Zeitung
Portrait
Petra Hartlieb wurde 1967 in München geboren und ist in Oberösterreich aufgewachsen. Sie studierte Psychologie und Geschichte und arbeitete danach als Pressefrau und Literaturkritikerin in Wien und Hamburg. Seit 2004 betreibt sie mit ihrem Mann eine Buchhandlung in Wien. Gemeinsam mit Claus-Ulrich Bielefeld ist sie das Autorenduo einer Krimireihe, die im Diogenes-Verlag erscheint. 2014 publizierte sie bei Dumont den Bestseller „Meine wundervolle Buchhandlung“
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 21.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-463-40086-0
Verlag Kindler Verlag
Maße (L/B/H) 220/132/17 mm
Gewicht 278
Auflage 4
Verkaufsrang 15.464
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44194358
    Die kleine Bäckerei am Strandweg
    von Jenny Colgan
    (87)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44253400
    Geschenkt
    von Daniel Glattauer
    (45)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 45255480
    Unsere wunderbaren Jahre
    von Peter Prange
    (20)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,99
  • 45165468
    Letzte Freunde / Old Filth Trilogie Bd. 3
    von Jane Gardam
    (13)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 45244978
    Die störrische Braut
    von Anne Tyler
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 2942568
    Ada oder Das Verlangen
    von Vladimir Nabokov
    Buch (Taschenbuch)
    11,99
  • 42452438
    Der große Lord
    von Raymond A. Scofield
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 6394498
    Buch der Enttäuschungen
    von Margit Schreiner
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,90
  • 45230268
    Das verborgene Leben meiner Mutter
    von Adriaan van Dis
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 45254425
    Das Sacher
    von Rodica Doehnert
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • 45246073
    Nach einer wahren Geschichte
    von Delphine de Vigan
    (49)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    23,00
  • 45332377
    Konzert ohne Dichter
    von Klaus Modick
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 46407569
    Die Stadt mit der roten Pelerine
    von Asli Erdogan
    Buch (Taschenbuch)
    20,00
  • 44200325
    Und doch ist es Heimat
    von Jochen Metzger
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 45030458
    Die unsterbliche Familie Salz
    von Christopher Kloeble
    (46)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 45260525
    Sprache der Krähen
    von Georg Elterlein
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 45244044
    Die Unvollkommenheit der Liebe
    von Elizabeth Strout
    (10)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 45429472
    Und nebenan warten die Sterne
    von Lori Nelson Spielman
    (74)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 42378901
    Die Frau des Teehändlers
    von Dinah Jefferies
    (8)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 44321971
    Das Buch vom Süden
    von Andre Heller
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,90

Buchhändler-Empfehlungen

„Herzerwärmend!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Und wieder eine kleine und herzerwärmende Geschichte von Petra Hartlieb, einer Buchhändlerin aus Wien. Ja, man kann sich gut in die vergangene Zeit hineinversetzen, als es noch einen Kaiser gab. Und wieder eine kleine und herzerwärmende Geschichte von Petra Hartlieb, einer Buchhändlerin aus Wien. Ja, man kann sich gut in die vergangene Zeit hineinversetzen, als es noch einen Kaiser gab.

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein wundervoller Roman, der im Wien des 20. Jahrhunderts spielt. Ein berühmter Schriftsteller, eine zarte Liebesgeschichte und der spannende Einblick in das Familienleben. Ein wundervoller Roman, der im Wien des 20. Jahrhunderts spielt. Ein berühmter Schriftsteller, eine zarte Liebesgeschichte und der spannende Einblick in das Familienleben.

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Schöne, kleine Geschichte, die im Wien der Jahrhundertwende im Hause des Dichters Arthur Schnitzler spielt. Einfach abtauchen und wohlfühlen ... Schöne, kleine Geschichte, die im Wien der Jahrhundertwende im Hause des Dichters Arthur Schnitzler spielt. Einfach abtauchen und wohlfühlen ...

Kundenbewertungen


Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

Eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte für Fans bibliophiler Romane
von Smilla507 aus Rheinland Pfalz am 28.10.2016

Die aus ärmeren Verhältnissen stammende Marie Haidinger hat nach einigen Stellenwechseln endlich einmal Glück: Sie bekommt eine Anstellung als Kindermädchen beim Schriftsteller Arthur Schnitzler in Wien. Eines Tages schickt er sie zur Buchhandlung, damit sie ihm ein Buch abholt. Dort trifft sie auf den jungen Buchhändler Oskar, der sich... Die aus ärmeren Verhältnissen stammende Marie Haidinger hat nach einigen Stellenwechseln endlich einmal Glück: Sie bekommt eine Anstellung als Kindermädchen beim Schriftsteller Arthur Schnitzler in Wien. Eines Tages schickt er sie zur Buchhandlung, damit sie ihm ein Buch abholt. Dort trifft sie auf den jungen Buchhändler Oskar, der sich sofort in das junge Kindermädchen verliebt... Dies ist eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte, die den Leser ins verschneite Wien im Jahre 1910 entführt. Man erfährt, wie es Marie in ihrer Anstellung bei dem berühmten Schriftsteller ergeht, wie sich eine zarte Liebesgeschichte entwickelt, die sowohl aus Maries als auch aus Oskars Sicht erzählt wird. Nebenbei taucht man ein ins Weihnachtsgeschäft einer kleinen Buchhandlung - und wer könnte so etwas besser beschreiben als Petra Hartlieb, die mit „Meine wundervolle Buchhandlung“ einen Bestseller geschrieben hat? Dies war auch der Grund, warum ich mir dieses Büchlein kaufen musste! Ich konnte anfangs gar nichts mit dem Cover anfangen, bis es meiner Mutter in die Hände fiel und diese mit leuchtenden Augen ausrief: „Das ist ja ein Jugendstil-Gemälde!“ Optisch und haptisch erinnert der Einband an die Bücher, die es früher gab (um die 50er/60er herum?). Es gibt sogar ein Lesebändchen! Ein wenig Wiener Dialekt lässt die Autorin einfließen, was natürlich sehr gut passt. Aber es bleibt immer verständlich und wird nicht übertrieben. Ich habe die Vermutung, dass es diese Marie wirklich gegeben hat, denn der Roman wurde u.a. der Oma Johanna Haidinger gewidmet (oder die Großmutter war Namensgeberin für die Protagonistin?). Schade, dass man das nicht in einem Nach- oder Vorwort erfährt. Ich habe das Buch sehr genossen! Ein schönes Buch für Fans bibliophiler Romane!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein wunderbares Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 16.10.2016

Eine einfache Liebes- und Weihnachtsgeschichte im Wien um 1910, einfach schön, einfühlsam und einfach erzählt. Und trotzdem ist hier mehr, viel mehr. Eine Darstellung in die sozialen Strukturen der damaligen Zeit, ein Einblick in einen kurzen Abschnitt des Lebens des großen Wiener Literaten und Dramatikers Arthur Schnitzler, brillant recherchiert... Eine einfache Liebes- und Weihnachtsgeschichte im Wien um 1910, einfach schön, einfühlsam und einfach erzählt. Und trotzdem ist hier mehr, viel mehr. Eine Darstellung in die sozialen Strukturen der damaligen Zeit, ein Einblick in einen kurzen Abschnitt des Lebens des großen Wiener Literaten und Dramatikers Arthur Schnitzler, brillant recherchiert und dargestellt. Ein Führer durch Wien, den man auch verwenden sollte. Hier lernt man Wien anhand dieses Buches neu kennen. Petra Hartlieb ist hier ein gescheites, rührendes und doch lebensfreudiges und historisch hochinteressantes Buch gelungen. Nebstbei entspricht die Ausstattung in ihrer bibliophilen Art durchaus dem Inhalt

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Atmosphärischer Roman aus dem winterlichen Wien
von einer Kundin/einem Kunden aus Hürm am 15.12.2016

Die österreichische Buchhändlerin und Autorin Petra Hartlieb hat im September ihren zweiten Roman "Ein Winter in Wien" veröffentlicht. Das wunderschön aufgemachte Buch mit Jugendstil-Elementen am Hardcover sieht wirklich sehr schick und elegant aus. Ich habe mich auf den ersten Blick verliebt! Die Geschichte selbst umfasst nur 176 Seiten und erzählt... Die österreichische Buchhändlerin und Autorin Petra Hartlieb hat im September ihren zweiten Roman "Ein Winter in Wien" veröffentlicht. Das wunderschön aufgemachte Buch mit Jugendstil-Elementen am Hardcover sieht wirklich sehr schick und elegant aus. Ich habe mich auf den ersten Blick verliebt! Die Geschichte selbst umfasst nur 176 Seiten und erzählt aus dem Leben des Kindermädchens Marie, die im Hause des Schriftstellers Arthur Schnitzler's eine Anstellung gefunden hat. Sie kommt aus ärmlichen Familienverhältnissen und ist glücklich, endlich einen Arbeitgeber gefunden zu haben, wo sie sich wohlfühlt und genug zu Essen bekommt. Sie liebt die beiden Kinder der Familie, Lili und Heinrich, sehr und gibt sich große Mühe, um diese Stelle nicht zu verlieren. Als sie ihr Arbeitgeber eines Tages in die Buchhandlung schickt, lernt sie den jungen Buchhändler Oskar kennen..... Die Autorin erzeugt ein großartiges Bild von Wien in der Zeit um 1910. Sie hat ihre Geschichte in der Sprache der damaligen Zeit und auch der Umgangsform angepasst. So verwundert es einem kaum, dass Marie anfangs mit den Buchhändlergehilfen Oskar, der sich in sie verliebt hat "per Sie" ist. Die Stimmung dieser Epoche wird in dieser sehr ruhigen Geschichte ganz wunderbar von Petra Hartlieb eingefangen. Auch die bildhafte Beschreibung des winterlich verschneiten Wien und die Zeit des Advents, bis hin zum Heiligen Abend, erzeugen eine sehr heimelige Atmosphäre. Die Alt-Wiener Gepflogenheiten, sowie die Sprache und auch ein bisschen Wiener Dialekt fließen ebenso in den Text ein, wie übernommene französische Wörter. Plafond oder Trottoir etwa, die ich auch von meiner Oma noch kenne und hier auf dem Land manchmal noch benutzt werden. Die Unterschiede zwischen den einfachen Leuten und der gehobenen Gesellschaftsschicht kommen sehr deutlich durch. Wenn man bedenkt, was sich hier in den letzten hundert Jahren an Erziehung, den Rechten der Frauen, der Klassengesellschaft und Bildung getan hat, glaubt man kaum, dass dies alles erst im letzten Jahrhundert passiert ist. Bücher und der Buchladen, in dem Oskar arbeitet und bei dem Arthur Schnitzler immer wieder seine Romane und Gedichtbände bestellt, sind ebenfalls ein Thema in diesem Roman....eines das uns Büchersüchtigen immer zu Bücher, wie dieses greifen lässt. Es gibt aber auch ein paar negative Aspekte, die ich auch erwähnen muss. So bleibt etwa die Liebesgeschichte sehr oberflächlich. Sie ist zwar Bestandteil der Geschichte und ist passend für die damalige Zeit. Das Paar kannte sich kaum und so ist die Liebe der Beiden sehr unschuldig. Als Leser erschlossen sich mir die annähernden Gefühle der beiden Figuren deswegen nur sehr wenig. Auch eröffnete sich mir die Aussage des Romans nicht wirklich. Die Geschichte ist sehr unaufgeregt und ruhig, lebt alleine von der Atmosphäre des winterlichen Wiens und den Einblick in den Tagesablauf von Marie. Die gesellschaftlichen Unterschiede zur elitären Gesellschaft, wie die der Schnitzlers und die kleinen Rückblicke in Maries und Oskars Kindheit, sind dabei sehr gut ausgearbeitet. Jedoch erhält man nicht wirklich einen Einblick, wie die Protagonisten zum Beispiel zur politischen Lage oder dem langsamen Aufbegehren der Unterschicht, stehen. Wer gerne mehr über diese Epoche des noch kaiserlichen Wiens lesen möchte, dem würde ich den Roman empfehlen, aber auch als Vorweihnachtsgeschichte ist sie passend... Fazit: Ein sehr ruhiger Roman, der von der winterlichen Atmosphäre Wiens und der Liebe zu Büchern lebt. Ein Gesellschaftsbild der Menschen dieser Zeit, ohne zu sehr in die Tiefe zu gehen, jedoch mit sehr viel Charme und einen Blick in das kaiserliche Wien.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ein Winter in Wien

Ein Winter in Wien

von Petra Hartlieb

(7)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
+
=
Bleiben

Bleiben

von Judith W. Taschler

(21)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
+
=

für

36,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen