Einer hätte gereicht

Geschwister können uns sehr vertraut sein oder sehr fremd. Wir können sie lieben oder hassen. Aber immer ist die Verbindung von Geschwistern eine besondere – einzigartig, oft eigenartig.
In zehn Erzählungen lotet Nadja Schlüter aus, was es heißt, sich auf diese ganz eigene Art nah zu sein. Da ist die kauzige Frau, die ihren Bruder bisher gar nicht kannte und jetzt zu sehr mag. Ein junger Mann, der daran verzweifelt, dass er seinen Bruder viel zu gut kennt. Da sind die zwei Fremden im Zug, die spontan ein Geschwisterpaar spielen, um einen aufdringlichen Betrunkenen abzuwehren. Und wie wäre es eigentlich, wenn wir uns in der Zukunft den Bruder oder die Schwester selbst aussuchen könnten, statt sie einfach als Blutsverwandte vorgesetzt zu bekommen?
Rezension
"Die Kurzgeschichten sind mal lakonisch, mal bitter und immer einfühlsam. Jede für sich ein kleines Meisterwerk."
Kathrin Hollmer, freundin

"Nadja Schlüter gelingt etwas, das nachdenklich macht, das nachhallt und wirkt."
Susanne Plecher, Sächsische Zeitung

»ein echtes Lesevergnügen«
Leonie Berger, SWR2

"Diese Autorin beobachtet die Wirklichkeit mit sehr offenem Blick. Und zwar jene Wirklichkeit, über die meist nicht geredet und geschrieben wird."
Ralf Julke, Leipziger Internet Zeitung
Portrait
Nadja Schlüter (*1986) hat an der Universität Bonn Komparatistik studiert. Sie lebt als Autorin und Journalistin in München und schreibt für jetzt, das junge Magazin der Süddeutschen Zeitung. »Einer hätte gereicht« ist ihr Prosadebüt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 20.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86391-171-3
Verlag Voland & Quist
Maße (L/B/H) 20,5/14,8/2 cm
Gewicht 343 g
Auflage 1. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Flugschnee
    von Birgit Müller-Wieland
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Peter Holtz
    von Ingo Schulze
    (9)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Herz auf Eis
    von Isabelle Autissier
    (27)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Wunschnachbar Traumfrau
    von Uli Hannemann
    Buch (Taschenbuch)
    14,00
  • Die sieben letzten Tage
    von Yu Hua
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Der Mantel der Erde ist heiß und teilweise geschmolzen
    von Nina Bussmann
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Heute leben wir
    von Emmanuelle Pirotte
    (12)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Die Frau nebenan
    von Yewande Omotoso
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • Das Leben des Vernon Subutex 1
    von Virginie Despentes
    (14)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Feuchtgebiete
    von Charlotte Roche
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Mit jedem Jahr
    von Simon Van Booy
    (46)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Rostfrei
    von Steffi von Wolff
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Verlorene Illusionen
    von Honore de Balzac
    Buch (Taschenbuch)
    18,90
  • Alles über Beziehungen
    von Doris Knecht
    (26)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,95
  • 100 Zeilen Hass
    von Maxim Biller
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,00
  • Die letzte Metro
    Buch (Taschenbuch)
    18,00
  • Anfang 40 - Ende offen
    von Franka Bloom
    (9)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • Elefant
    von Martin Suter
    (75)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,00
  • Ein Festtag
    von Graham Swift
    (24)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • Das Feld
    von Robert Seethaler
    (77)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00

Wird oft zusammen gekauft

Einer hätte gereicht

Einer hätte gereicht

von Nadja Schlüter
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
+
=
Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

von Bill Bryson
Hörbuch (MP3-CD)
13,99
+
=

für

31,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.