Thalia.de

Entartete Musik Willkommen in Deutschland - ein Gedenkkonzert CD+DVD

Im Oktober 2013 veranstalteten Die Toten Hosen und das Sinfonieorchester der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf drei Konzerte in der Tonhalle Düsseldorf. Unter dem Titel "Willkommen in Deutschland" wollten die Musiker an die Reichsmusiktage und die Ausstellung "Entartete Musik" im Düsseldorfer Ehrenhof 75 Jahre zuvor erinnern. Mit dem Etikett "entartet" stigmatisierten die Nationalsozialisten jede unerwünschte Form von Musik, vorallem jüdischer Künstler und Vertretern der Avantgarde und des Jazz. Mit "Willkommen in Deutschland" stellten die Toten Hosen und die Robert Schumann Hochschule die von den Nationalsozialisten verfemte Musik in den Mittelpunkt eines Konzertabends. Das Programm, das von der Band und der Hochschule gemeinsam ausgewählt wurde, zeigt das ganze breite Spektrum, sogenannter "entarteter" Musik. Es reicht von unterhaltsamer Filmmusik über Kompositionen von den Comedian Harmonists und Kurt Weill bis hin zu Schönbergs dramatischem Werk "Ein Überlebender aus Warschau". Auch aktuellere Lieder, die damals sicher in Ungnade gefallen wären, wurden aufgeführt und so sind auch mehrere Songs der Toten Hosen dabei, die speziell für diesen Abend neu arrangiert wurden. "Als wir von Thomas Leander angesprochen wurden, ob wir uns die Gestaltung eines gemeinsamen Konzertabends über Entartete Musik vorstellen könnten, waren wir sofort von der Idee begeistert. Zum einen, weil wir es wichtig fanden, an diese schreckliche Ausstellung von 1938 zu erinnern und zum anderen, weil eine solch besondere Konstellation diesem Anlass hoffentlich gerecht würde. Es war für uns eine große musikalische Herausforderung, wir hatten bei dieser Begegnung aber auch jede Menge Spaß und eine sehr lehrreiche Zeit. Es ging uns nicht um ein technisch perfektes Konzert, sondern um die gemeinsame Geste von Klassik- und Rockmusikern, die über ihre Grenzen hinweg ein Zeichen setzen wollten. Miteinander zeigen, welche Bandbreite von Musik unter dem Nazi-Terror als "entartet" gegolten hat. Der Abend sollte ein Statement für Pluralismus und Toleranz sein. Nur wer die Geschichte kennt, kann verhindern, dass sie sich wiederholt." beschreiben Die Toten Hosen ihre Beweggründe für die gemeinsame Unternehmung im Vorwort der Doppel-CD.

Die drei Abende waren ein Riesenerfolg, "ein einzigartiges und politisch dringliches Projekt", wie die Rheinische Post anschließend schrieb.

Die drei Abende wurden damals live aufgezeichnet und alle Beteiligten waren von den Aufnahmen so beeindruckt und überzeugt, dass die Idee aufkam, sie in Form eines Albums und einer erläuternden Begleit-DVD festzuhalten, damit dieses Ereignis einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann. So entstand die Dokumentation dieser außergewöhnlichen Zusammenarbeit, die am 30.10.2015 als Doppel-Album mit Begleit-DVD veröffentlicht wird.

Alle an den Konzerten künstlerisch beteiligten Mitwirkenden verzichten auf ihre Gage und auch das Label JKP auf sämtliche Gewinne. Der ganze Gewinn aus diesem Projekt wird zur Unterstützung von Stipendiaten und Konzertprojekten der Robert Schumann Hochschule zur Verfügung gestellt.
Rezension
Es steht außer Frage, dass die drei Konzerte der Toten Hosen gemeinsam mit dem Sinfonieorchester der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf im Oktober 2013 einen guten Zweck erfüllten. Denn die Musiker führten Songs und Werke auf, die die Nationalsozialisten einst als "entartete Musik" gebrandmarkt hatten. Den Anfang macht die orchestrale "Sea Hawk Suite" von Erich Wolfgang Korngold aus dem Jahr 1940, danach betreten die Toten Hosen die Bühne und singen mit den "Moorsoldaten" einen nach wie berührend beklemmenden Song, den KZ-Häftlinge einst geschrieben hatten. Ein weiteres Element des Abends sind Rezitate, die eindrücklich die Stimmung jener dunklen Jahre wiedergeben. Zwischen diesen drei Komponenten pendelt die Dramaturgie des Abends, der dennoch nie an Stringenz verliert. Denn letztlich ordnen sich das Orchester und die Band dem Ziel unter, die Musik zu ehren, die damals für das bessere Deutschland stand. Zu Gehör kamen dabei unter anderem Lieder der Comedian Harmonists, Songs von Kurt Weill und Bert Brecht (etwa aus der "Dreigroschenoper" und "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny") und weitere zeitgenössische Stücke, die das Grauen jener Jahre eingefangen haben. Zudem spielen die Toten Hosen inhaltlich passende Songs aus ihrem eigenen Katalog wie etwa das titelgebende "Willkommen in Deutschland", "Sascha, ein aufrechter Deutscher", "Europa" oder "Ballast der Republik". Sie verdeutlichen damit, dass der Kampf gegen Rechts immer noch ein aktuelles Thema ist. Neben dem moralischen und pädagogischen Anspruch begeistert der Mitschnitt jedoch auch musikalisch. Denn dem Orchester, der verhalten auftretenden Rockband und Sänger Campino gelingen spannende Neuinterpretationen, die die subversive Kraft der alten Lieder mit neuem Leben erfüllen und die neuen Songs würdevoll in den Kontext einbetten. Dietmar Schwenger (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD & DVD
Anzahl 3
Erscheinungsdatum 30.10.2015
EAN 0652450150202
Genre Deutschrock/Progressiv
Hersteller Warner Music
Komponist Sinfonieorch. Der R. Schumann Hochschule&Toten Hosen
Musik (CD & DVD)
20,59
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.