Thalia.de

Erinnerung, sprich

Wiedersehen mit einer Autobiographie

Ein Buch über Tradition und Revolution, über Liebe und Entsagung, über Literatur und Leben, über Heimat und Exil. Das sind große, oft behandelte, allgemein bekannte Themenbereiche; doch bei Nabokov liest sich alles wie zum ersten Mal.
Rezension
Ein Buch über Tradition und Revolution, über Liebe und Entsagung, über Literatur und Leben, über Heimat und Exil. Das sind große, oft behandelte, allgemein bekannte Themenbereiche; doch bei Nabokov liest sich alles wie zum ersten Mal. Basler Zeitung
Portrait
Vladimir Nabokov, geb. am 22.04.1899 in St. Petersburg, entstammte einer großbürgerlichen russischen Familie, die nach der Oktoberrevolution von 1917 emigrierte. Nabokov selbst ging zunächst nach England, wo er am Trinity College in Cambridge französische und russische Literatur studierte. Von 1922-37 lebte er in Berlin, wo er 1925 die Russin Vera Slonim heiratete, der er bis zu seinem Lebensende nahezu alle seine Bücher gewidmet hat. 1938 verließ Nabokov Deutschland und ging mit seiner Frau und seinem Sohn nach Paris, bevor er 1940 nach Amerika übersiedelte. Wegen seiner Kenntnisse als Schmetterlingsforscher erhielt er 1942 einen Forschungsauftrag der Harvard Universität. Er beschrieb eine Reihe von neuen Schmetterlingsarten, von denen eine nach ihm benannt wurde. 1945 wurde er amerikanischer Staatsbürger. Mit der Hilfe von Freunden und unter anderem aufgrund der Studie über Nikolai Gogol, die er 1944 veröffentlichte, wurde ihm 1948 eine Professur für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität von Cornell angeboten. Hier arbeitete er zehn Jahre lang, bis ihm der der Welterfolg von "Lolita" es ihm ermöglichte, seine Lehrtätigkeit aufzugeben. Nabokov zog in die Schweiz, wo er sich ganz dem Schreiben widmete, Schmetterlinge fing und seine russischen Romane ins Englische übersetzte. In gewisser Weise hat er sein Exildasein bis zu seinem Lebensende bewusst aufrechterhalten. Nie besaß er eine Wohnung oder ein Haus. Er lebte in einem Hotel in Montreux, wo er am 5. Juli 1977 starb. Auszeichnung der American Academy of Arts and Letters (1953); Kunstpreis der Brandeis Universität (1963/64); Orden des National Institut of Arts and Letters (1969).
Dieter Eduard Zimmer, geboren 1934, ist Schriftsteller, Übersetzer und Publizist. Er studierte Literatur- und Sprachwissenschaft in Berlin, Genf und den USA. Ab 1959 lebte er in Hamburg und war dort lange Redakteur der Wochenzeitung 'Die Zeit', von 1973 bis 1977 Feuilletonchef. Seit 2000 ist Zimmer als freier Schriftsteller, Literaturkritiker, Übersetzer und Publizist in Berlin tätig. Der umfassend gebildete Autor veröffentlichte Bücher und Zeitschriftenartikel zu Fragen der Psychologie, Biologie, Anthropologie, Medizin, Linguistik, Kommunikationswissenschaft und des Bibliothekswesens. Seit 1989 ist Zimmer Herausgeber der deutschen Gesamtausgabe von Vladimir Nabokov. 2008 erhielt Dieter Zimmmer den Übersetzerpreis der Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Stiftung.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 563
Erscheinungsdatum 01.04.1999
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-22547-5
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 191/118/40 mm
Gewicht 394
Originaltitel Speak, Memory
Abbildungen Neuausg. mit Fotos.
Auflage 5
Buch (Taschenbuch)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45313027
    Warte nicht auf bessre Zeiten
    von Wolf Biermann
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    28,00
  • 32259801
    111 Gründe, »Tatort« zu lieben
    von Silke Porath
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 34060986
    Die Paris Review Interviews - 02
    von William Faulkner
    Buch (Taschenbuch)
    19,90
  • 47827119
    Sie werden lachen
    von Stefan Schwarz
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,95
  • 37822282
    Das große Los
    von Meike Winnemuth
    (62)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 37516839
    Lebenslust
    von Christine Kaufmann
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 47877679
    Das ganze schrecklich schöne Leben
    von Roland Rottenfusser
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • 50197109
    Hauptsache es flimmert!
    von Bernard Thurnheer
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,90
  • 45328763
    Ich habe nichts ausgelassen
    von Walter Plathe
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 30611513
    Scheinweltfieber
    von Christine Kaufmann
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,00
  • 44963230
    Der Schöne und die Beats
    von Shindy
    (12)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 47945898
    Prince
    von Matt Thorne
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,95
  • 39987599
    Der Junge muss an die frische Luft
    von Hape Kerkeling
    (89)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 42435884
    Sechs Jahre
    von Charlotte Link
    (33)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 40952688
    Bilder im Kopf
    von Claudius Seidl
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 45243670
    Da kommt noch was - Not dead yet
    von Phil Collins
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • 39289570
    Bach
    von John Eliot Gardiner
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    34,00
  • 45327374
    Mein bunter Schatten
    von Pari Roehi
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 15573621
    Die Nacht
    von Elie Wiesel
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 6096981
    Mein schönes Leben
    von Manfred Krug
    Buch (Taschenbuch)
    9,95

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Erinnerung, sprich

Erinnerung, sprich

von Vladimir Nabokov

Buch (Taschenbuch)
12,99
+
=
Warum die Elf hat, was die Zehn nicht hat

Warum die Elf hat, was die Zehn nicht hat

von Alex Bellos

Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
+
=

für

35,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen