Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Feuer und Feder

(19)
Als die Sklavin Raisa zur Tutorin ausgebildet werden soll, kann sie es kaum fassen, denn Lesen und Schreiben ist im Königreich Qilara nur der Oberschicht vorbehalten. Gemeinsam mit Kronprinz Mati lernt sie nun die schwierigen Zeichen der Hohen Schrift, mit der man in Kontakt zu den Göttern treten kann. Die beiden kommen sich dabei näher als erlaubt und verlieben sich ineinander. Aber dann fordern Rebellen Raisas Unterstützung. Sie ist hin und her gerissen zwischen der Treue zu Mati und dem Wunsch, ihrem unterdrückten Volk zu helfen. Schon der kleinste Fehltritt könnte ihren Tod bedeuten.
Rezension
»Mit ›Feuer und Feder‹ ist der Autorin ein außergewöhnliches Buch gelungen welches mich vor allen durch seine erfrischenden Ideen und seine völlig neue Welt begeistern konnte. Ihr angenehmer Schreibstil, eine starke Protagonistin sowie eine fesselnde Handlung überzeugten mich auf ganzer Linie.« Jacqueline Szymanski, Line’s Bücherwelt, 14.3.2017

»Das Buch erinnert teilweise an einen historischen Roman, ist dabei aber ziemlich komplex und überzeugt mit einer tollen Idee…« Lena Ismail, Lena liest, 27.3.2017

»Gut gestaltete Charaktere, ein, nach kurzer Eingewöhnungszeit, flüssig und leicht lesbarer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend gehalten ist und in der man als Leser auch eine Liebesgeschichte findet, haben mir wirklich unterhaltsame Lesestunden beschert.« Manja Teichner, Manjas Buchregal, 23.3.2017

»Das Buch ist für mich schon jetzt eines der besten Fantasy Bücher 2017.« secretgirl, LizzyNet, 21.4.2017

»Das Buch ist auch aus dem Grund so gelungen, da es zwei wichtige Sachen deutlich macht: einerseits die Grausamkeit und Unmenschlichkeit von Sklaverei und andererseits die elementare Wichtigkeit von Lese- und Schreibkenntnissen. Und dass die Autorin einen actionreichen Fantasy-Roman mit einer anrührenden Liebesgeschichte und einem wichtigen Signal für die heutige Gesellschaft geschrieben hat, ist eine wahrhaftige Meisterleistung!« Raphael Mergehenn (14 Jahre), Bücherkinder, 5/2017

»[…] ein wunderbares Fantasyabenteuer […].« Skyline of Books, 5/2017

»Eine direkte, feingewobene Darstellung von Raisas innerem Ringen zwischen der Mithilfe beim Aufstand ihres Volkes und ihrer Liebe zu Mati, der eine gerechtere Welt erschaffen will. Und ein wortstarkes Feuerwerk auf die Schreibkunst, die zur Manifestation der Macht benutzt wird.« Karin Schmid, quergelesen.ch, 19.3.2017
Portrait
Kathy MacMillan ist Schriftstellerin, Bibliothekarin, Dolmetscherin für amerikanische Gebärdensprache und Geschichtenerzählerin für Taubstumme. "Feuer und Feder" ist ihr erster Jugendroman und wurde durch ihre Faszination an der Macht der Sprache inspiriert. MacMillan lebt mit ihrem Mann, ihrem Sohn und einer Katze namens Pancake in Owings Mills, USA.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 496 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 09.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783407748102
Verlag Beltz
Dateigröße 4476 KB
Übersetzer Julian Haefs
eBook
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Feuertanz
    von Tamina Berger
    (3)
    eBook
    9,99
  • Mystische Mächte / Bitter & Sweet Bd.1
    von Linea Harris
    (35)
    eBook
    9,99
  • Hüter der fünf Leben
    von Nica Stevens
    (32)
    eBook
    10,99
  • Die sieben Königreiche – Gesamtausgabe (Die Beschenkte/Die Flammende/Die Königliche) (Die sieben Königreiche )
    von Kristin Cashore
    (12)
    eBook
    19,99
  • Mehr Reichtum, mehr Armut
    von Hartmut Kaelble
    eBook
    17,99
  • 3 in 1: Meeresflüstern, Meeresrauschen, Meerestosen
    von Patricia Schröder
    eBook
    19,99
  • Leviathan erwacht
    von James Corey
    (8)
    eBook
    9,99
  • Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt
    von Mhairi McFarlane
    (64)
    eBook
    9,99
  • Warrior Cats. Feuer und Eis
    von Erin Hunter
    (28)
    eBook
    7,99
  • Izara
    von Julia Dippel
    (53)
    eBook
    3,99
  • Zorn und Morgenröte
    von Renée Ahdieh
    (81)
    eBook
    3,99
    bisher 8,99
  • Daughter of Smoke and Bone
    von Laini Taylor
    (31)
    eBook
    9,99
  • Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
    von Sabaa Tahir
    (98)
    eBook
    3,99
    bisher 8,99
  • Ein Cowboy küsst selten allein
    von Susan Mallery
    eBook
    8,99
  • Liebe geht durch alle Zeiten
    von Kerstin Gier
    eBook
    27,99
  • Stimme der Toten
    von Elisabeth Herrmann
    eBook
    15,99
  • Das Glück oder was auch immer passiert
    von Jackie Lea Sommers
    eBook
    12,99
  • Der Highlander und die Lady
    von Margaret Mallory
    (3)
    eBook
    7,99
  • Fünf Leichen zu viel
    von Thomas Kastura
    eBook
    6,99
  • Being Beastly. Der Fluch der Schönheit (Märchenadaption von »Die Schöne und das Biest«)
    von Jennifer Alice Jager
    (29)
    eBook
    3,99

Wird oft zusammen gekauft

Feuer und Feder

Feuer und Feder

von Kathy MacMillan
eBook
17,99
+
=
Deathline - Ewig dein

Deathline - Ewig dein

von Janet Clark
(49)
eBook
13,99
+
=

für

31,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Feuer und Feder“

Kristin Reinert, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Der Einstieg in dieses Buch fiel mir ein wenig schwer, aber das Weiterlesen hat sich auf jeden Fall gelohnt!
Denn nach den ersten Seiten offenbart das Buch eine spannende Geschichte volle Liebe, Lügen, Intrigen und auch Mythologie. Die Charaktere sind in ihren Motiven facettenreich und undurchschaubar, sodass man als Leser gespannt bleibt, wer wirklich auf welcher Seite steht. Besonders gefiel mir auch der Zwiespalt, in dem der Hauptcharakter steht, denn es steht viel auf dem Spiel und man muss selbst überlegen, wie man sich an ihrer Stelle entscheiden würde.
Der Einstieg in dieses Buch fiel mir ein wenig schwer, aber das Weiterlesen hat sich auf jeden Fall gelohnt!
Denn nach den ersten Seiten offenbart das Buch eine spannende Geschichte volle Liebe, Lügen, Intrigen und auch Mythologie. Die Charaktere sind in ihren Motiven facettenreich und undurchschaubar, sodass man als Leser gespannt bleibt, wer wirklich auf welcher Seite steht. Besonders gefiel mir auch der Zwiespalt, in dem der Hauptcharakter steht, denn es steht viel auf dem Spiel und man muss selbst überlegen, wie man sich an ihrer Stelle entscheiden würde.

Ein ausgezeichneter Fantasy-Roman gepaart mit einer tiefen Liebesgeschichte, der Mythologie und Realität verschmelzen lässt und immer wieder eine spannende Wendung parat hält :) Ein ausgezeichneter Fantasy-Roman gepaart mit einer tiefen Liebesgeschichte, der Mythologie und Realität verschmelzen lässt und immer wieder eine spannende Wendung parat hält :)

„Sprache ist göttlich“

Barbara Mahlkemper, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ein Buch über Bücher, über die Kraft der Sprache und die Macht des geschriebenen Wortes.
Ein Abenteuerroman, poetisch wie ein indisches Märchen-
Die Figuren sind emotional sehr stark ausgearbeitet, die Sprache ist sehr gestisch.
Eine Geschichte wie aus Tausendundeiner Nacht.
Ein Buch über Bücher, über die Kraft der Sprache und die Macht des geschriebenen Wortes.
Ein Abenteuerroman, poetisch wie ein indisches Märchen-
Die Figuren sind emotional sehr stark ausgearbeitet, die Sprache ist sehr gestisch.
Eine Geschichte wie aus Tausendundeiner Nacht.

„Spannende Liebesgeschichte“

Alina Tiedemann, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Die junge Sklavin Raisa wird ausgewählt, um Lesen und Schreiben zu lernen und dann die knuffigen königlichen Kinder zu unterrichten. Dabei lernt sie Kronprinz Mati kennen und lieben. Können die beiden ihre Liebe bewahren, als es zu Unruhen kommt und Mati plötzlich König ist?
Sehr spannend und mitreißend erzählt.
Die junge Sklavin Raisa wird ausgewählt, um Lesen und Schreiben zu lernen und dann die knuffigen königlichen Kinder zu unterrichten. Dabei lernt sie Kronprinz Mati kennen und lieben. Können die beiden ihre Liebe bewahren, als es zu Unruhen kommt und Mati plötzlich König ist?
Sehr spannend und mitreißend erzählt.

Heike Dreyer, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

Percy Jackson meets Cinderella. Götter, Herrschende und Sklaven. Die Sklavin Raisa wächst über sich hinaus und stellt ihr Weltbild auf den Kopf. Sehr spannend! Percy Jackson meets Cinderella. Götter, Herrschende und Sklaven. Die Sklavin Raisa wächst über sich hinaus und stellt ihr Weltbild auf den Kopf. Sehr spannend!

„Grandios!“

Natascha Radtke, Thalia-Buchhandlung Langenfeld

Ein wirklich spannender Fantasy-Roman der mich sofort in seinen Bann gezogen hat.
Die Story ist super spannend und spiegelt in vielen Situationen unsere Gesellschaft und deren Fehler wieder. Interessante Charakter und eine super durchdachte Story zeugen von gar famosen Schreibfähigkeiten der Autorin.
Der Leser wird in eine Welt voller Hass und Maskerade entführt und kämpft an der Seite einer tapferen Sklavin für Gerechtigkeit. Viele Geheimnisse werden auf diesen Seiten aufgedeckt und entwickeln sich in eine viel größere Geschichte als man am Anfang erwartet hätte.
Super Buch, für Leserinnen und Leser ab 14 Jahren!
Ein wirklich spannender Fantasy-Roman der mich sofort in seinen Bann gezogen hat.
Die Story ist super spannend und spiegelt in vielen Situationen unsere Gesellschaft und deren Fehler wieder. Interessante Charakter und eine super durchdachte Story zeugen von gar famosen Schreibfähigkeiten der Autorin.
Der Leser wird in eine Welt voller Hass und Maskerade entführt und kämpft an der Seite einer tapferen Sklavin für Gerechtigkeit. Viele Geheimnisse werden auf diesen Seiten aufgedeckt und entwickeln sich in eine viel größere Geschichte als man am Anfang erwartet hätte.
Super Buch, für Leserinnen und Leser ab 14 Jahren!

„Wissen ist Macht!“

Jennifer Ernler, Thalia-Buchhandlung Hof

In einer Welt, in der nur die Mächtigsten lesen und schreiben können, kämpft die junge Sklavin Raisa um ihr Leben. Feuer und Feder hat mich von Beginn an gefesselt und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Kathy MacMillan hat eine beängstigende Welt mit vielschichtigen Charakteren erschaffen, mit denen man mitfiebert und mitleidet.
Ich freue mich schon auf viele weitere Bücher dieser Autorin.
In einer Welt, in der nur die Mächtigsten lesen und schreiben können, kämpft die junge Sklavin Raisa um ihr Leben. Feuer und Feder hat mich von Beginn an gefesselt und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Kathy MacMillan hat eine beängstigende Welt mit vielschichtigen Charakteren erschaffen, mit denen man mitfiebert und mitleidet.
Ich freue mich schon auf viele weitere Bücher dieser Autorin.

Anne Heinz, Thalia-Buchhandlung Leuna

Ein Volk seiner Schrift zu berauben, macht es hilflos. Sie ihr wiederzubringen, bedeutet seine Befreiung. Nicht umsonst ist die Feder stärker als das Schwert. Ein Volk seiner Schrift zu berauben, macht es hilflos. Sie ihr wiederzubringen, bedeutet seine Befreiung. Nicht umsonst ist die Feder stärker als das Schwert.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Die rote Königin (Die Farben des Blutes 1)
    (169)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • These Broken Stars. Lilac und Tarver
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Rebellin / Die Gilde der Schwarzen Magier Bd.1
    (149)
    Buch (Taschenbuch)
    7,00
  • Die Auswahl / Cassia & Ky Bd. 1
    (227)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Beschenkte (Die sieben Königreiche 1)
    (135)
    Buch (Taschenbuch)
    5,99
  • Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
    (98)
    Buch (Paperback)
    10,00
  • Tintenherz / Tintenwelt Trilogie Bd.1
    (203)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    12,00
  • Vom Zorn geküsst / Diabolic Bd. 1
    (66)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99
  • Iskari - Der Sturm naht
    (54)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • Tintenblut
    (84)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    12,00
  • Legend - Fallender Himmel
    (63)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • Der Weiße Wolf
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    12,95
  • Die Luna-Chroniken 1: Wie Monde so silbern
    (102)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Rat der Neun - Gezeichnet
    (79)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
10
9
0
0
0

Ein fantastische, magische und faszinierende Geschichte
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 24.08.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

An diesem Buch ist mir vor allem in erster Linie das Cover aufgefallen, das sehr gut mit dem Inhalt des Buches harmoniert. Der Klappentext machte neugierig und so begann ich mit dem lesen. Der Einstieg fiel mir jedoch gar nicht mal so leicht. Die Autorin hat eine sehr einnehmende, bildliche... An diesem Buch ist mir vor allem in erster Linie das Cover aufgefallen, das sehr gut mit dem Inhalt des Buches harmoniert. Der Klappentext machte neugierig und so begann ich mit dem lesen. Der Einstieg fiel mir jedoch gar nicht mal so leicht. Die Autorin hat eine sehr einnehmende, bildliche und leichte Art alles zu erzählen. Anfangs ist es noch sehr ruhig. Da man mit sehr viel Sorgfalt in diese Welt und ihre Charaktere eingeführt wird. Die Welt selbst ist sehr fantastisch gehalten. Es gibt sowohl Vor- als auch Nachteile zu entdecken, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Wir erfahren dabei alles aus Raisas Sicht. Was auch gut ist, denn sie steht von allem im Fokus. Raisa selbst mochte ich von Anfang an. Eine sehr facettenreiche Persönlichkeit, die sehr interessant gestaltet ist. Raisa ist Sklavin und als sie nun zur Tutorin ausgebildet wird, ändert das nicht nur ihren Stand. Denn als Tutorin stehen ihr viel mehr Wege offen, als es bisher der Fall war. Besonders faszinierend war für mich die verschiedenen Schriftzeichen zu entdecken, die etwas sehr magisches und faszinierendes an sich hatten. Die Schriften selbst stehen im Zusammenhang mit den Göttern, dessen Ausmaß begreift man nach und nach immer mehr. Anfangs fand ich etwas schwierig , das man zum einen diese kurzen Textausschnitte am Anfang der Kapitel hatte. Denn es erzählt seine eigene Geschichte der Götter. Ich fand es interessant, aber dennoch hatte ich da zunächst meine Probleme, dies alles zu verbinden. Im Gegensatz dazu lernt man die Grundgeschichte kennen. Durch die vielen unterschiedlichen Namen brauchte ich zunächst Eingewöhnungszeit. Doch dann kam ein Punkt, als es um mich geschehen war und ich gar nicht mehr wegkam. Man ist so in dieser Welt mit all seinen Geheimnissen gefangen, das man gar nicht mehr wegmöchte. Neben Raisa spielt auch Prinz Mati eine große Rolle. Ich mochte seine frische und rebellische Art unheimlich gern. Er hatte etwas an sich, das Hoffnung schenkte und dem ganzen etwas sehnsuchtsvolles verlieh. Auch Mati trägt Träume im Herzen. Doch wird er es schaffen, diese umzusetzen oder macht er sich etwas vor? Daneben gibt es auch eine zarte Liebesgeschichte, die mir wirklich gut gefallen hat, auch wenn ich manchmal den Kopf schütteln musste, über Raisas Naivität. Abes es hat dem Ganzen mehr Leichtigkeit, Gefühl und ein Hauch von Zusammengehörigkeit vermittelt. Es war , als hätte man seine ganz eigene Blase erschaffen, in dem nichts anderes mehr zählt außer das Glück. Die Autorin wirft hier einen sehr interessanten Einblick auf die Sklavenhaltung und zeigt das ganze Ausmaß auch wirklich sehr gut auf.. Neben Raisas Vergangenheit , die sehr schmerzlich ist. Begreift und fühlt man, was diese Menschen durchmachen. Das Ganze Ausmaß an Leid und was es mit sich zieht. Freiheit gewinnt eine völlig neue Bedeutung, denn Raisa ist an einem Punkt wo sie sich entscheiden muss. Zwischen ihrer Liebe zu Mati und der Loyalität zu ihrem Volk. Besonders diese Zerrissenheit wurde sehr gut spürbar und hat dem Ganzen mehr Tiefe geschenkt. Man erlebt eine Raisa die eine enorme Entwicklung durchmacht und sieht dabei auch, wie sie daran wächst und an Stärke gewinnt. Das Ganze ist nicht ungefährlich für sie und fordert sie ein ums andere Mal. Die Handlung selbst wird immer spannender und man steht mehr als einmal vor einer Weggabelung. Es ist abwechslungsreich, interessant und unheimlich faszinierend mit seiner Idee. Das letzte Stück wurde recht rasant und es gab Auftrieb, alle Fragen wurden beantwortet und damit fand es für mich zu einem guten Abschluss. Schlussendlich ein sehr interessanter Jugendroman der besonders mit seinen Schriftzeichen fasziniert. Die Grundidee ist gut ausgearbeit, hätte jedoch vom Spannungsbogen her noch mehr Biss vertragen können, da es zumeist recht ruhig zugeht. Nichtsdestotrotz jedoch ein sehr einnehmender Roman, der mich vollkommen mit seiner Welt und den inneren Konflikten in Atem halten konnte. Fazit: Feuer und Feder sticht nicht nur durch dieses wundervolle Cover hervor. Es erzählt eine wunderbare Geschichte, die recht abwechslungsreich gestaltet ist. Ich mochte vor allem Raisa und Mati unheimlich gern. Aber daneben erlebt man eindrucksvolle und faszinierende Schriftzeichen die das Ganze magischer und interessanter machen. Eine fantastische Welt, die viel zu bieten hat und auch einiges mit auf den Weg gibt. Ich hätte mir nur etwas mehr Action gewünscht und ein intensiveres Ausleben der Emotionen. Ein Buch, das ich jedem Fantasy Liebhaber ans Herz legen möchte. © magischemomentefuermich.blogspot.com

Von der Wichtigkeit der Schrift
von MrsAmy am 04.07.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Raisas Leben wurde gestohlen. In jungen Jahren musste sie erleben, wie Plünderer über ihre Heimat herfielen, ihre Eltern ermordeten und sie selbst als Sklavin verschleppten. Seither schuftet sie im Palast des Königs. Ihre einzige Erinnerung an zu Hause ist ihr Herzgedicht – allein sie kann weder lesen noch schreiben.... Raisas Leben wurde gestohlen. In jungen Jahren musste sie erleben, wie Plünderer über ihre Heimat herfielen, ihre Eltern ermordeten und sie selbst als Sklavin verschleppten. Seither schuftet sie im Palast des Königs. Ihre einzige Erinnerung an zu Hause ist ihr Herzgedicht – allein sie kann weder lesen noch schreiben. Denn im Königreich ist es beides bei Todesstrafe den Sklaven und dem normalen Volk verboten. Nur Gelehrte dürfen die Niedere Schrift verwenden und der König kennt als Einziger die Hohe Schrift, um mit den Göttern zu kommunizieren. Doch dann wird Raisa als Tutorin auserwählt, die einem späteren Königsnachkommen, die Zeichen der Schrift näher bringen soll. Gemeinsam mit Prinz Mati taucht sie fortan in die Geheimnisse der schriftlichen Sprache ein. Doch Mati und Raisa kommen sich dabei näher als geahnt und die Sklaven des Reiches wollen sich endlich aus ihrer Unterdrückung befreien. Schwierige Entscheidungen liegen vor Raisa. Wird sie es schaffen, Kopf und Herz zu folgen? Oder bei dem Versuch zerrissen werden? „Feuer und Feder“ ist der erste Jugendroman von Kathy MacMillan. Solche Fantay-Einteiler sind ja bekanntlich recht selten. Das hier zugrunde gelegten Motive sine altbekannt und hätten wohl auch genug Stoff für eine Triologie ergeben, so aber ist die Handlung gedrängter und auf das wirklich wichtige reduziert – was absolut positiv zu werten ist. Der Leser begleitet Raisa über mehrere Jahre, allerdings hatte ich arge Probleme, das Fortschreiten der Zeit konkret zu erfassen. Am Anfang ist Raisa 13 bis 14 Jahre alt, zum Schluss wahrscheinlich Anfang 20. Ich hätte es gerne genauer gewusst. Man merkt jedoch die geistige Entwicklung von ihr. Zuerst klein, ängstlich und sehr Ich bezogen, wächst sie mit ihren Aufgaben, entwickelt ein Gespür für die Bedürfnisse der Gemeinschaft und findet ihren Platz im Gesellschaftsgefüge. Bei Prinz Mati war der Prozess des Erwachsenwerdens nicht so gut nachvollziehbar. Er erschien mir (vielleicht ist auch einfach der Name daran Schuld) sehr kindisch, blauäugig und an den Aufgaben eines zukünftigen Königs wenig interessiert. Erst sehr viel später wird er zu einem Mann von Format, der bereit ist, für seine Ideale einzustehen und Verantwortung zu übernehmen. Die Beziehung zwischen Mati und Raisa zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. Das es sich hier um eine äußerst heikle Verbindung handelt, muss bei einem zukünftigen König und einer Sklavin sicherlich nicht erwähnt werden. Der Roman ist in einzelne Kapitel von angenehme Länge eingeteilt. Zu Anfang steht immer ein kurzer Ausschnitt aus der Geschichte der Götter. Wirklich innovativ fand ich, dass sich dieser kurzer Ausschnitt irgendwann mit der Haupthandlung kreuzte, sodass an dieser Stelle zwei Geschichten miteinander verschmolzen. Zudem hat es mir sehr gut gefallen, dass hier als wichtigster gesellschaftsumwälzender Aspekt (um etwas anderes, geht es ja bei solchen Büchern bekanntlich neben der Liebesgesichte nie …) die Bildung stand, die mit der Schrift ja in gewisser Form überhaupt erst möglich wird. MacMillans Schreibstil ist dazu sehr angenehm und hält die notwendige Balance zwischen Sachlichkeit und Detailreichtum. Die Geschichte an sich wird aus Raisas Ich-Perspektive erfahren. Kurzum: ein schöner Jugendroman mit guter Botschaft!

Ich bin begeistert
von Karina Hofmann aus Fürth am 11.06.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Cover Das Cover des Buches ist ein echter Hingucker, die wunderschöne Feder, die von Flammen umspielt wird passt sehr gut zum Buch. Denn dort sind schreiben und lesen fast allen Menschen verboten. Nur ausgewählte dürfen schreiben und lesen, wie zum Beispiel unsere Protagonistin. Protagonisten Raisa ist eine Sklavin, die eines Tages zur... Cover Das Cover des Buches ist ein echter Hingucker, die wunderschöne Feder, die von Flammen umspielt wird passt sehr gut zum Buch. Denn dort sind schreiben und lesen fast allen Menschen verboten. Nur ausgewählte dürfen schreiben und lesen, wie zum Beispiel unsere Protagonistin. Protagonisten Raisa ist eine Sklavin, die eines Tages zur Tutorin ausgewählt wird. Sie soll lesen und schreiben lernen um irgendwann die Kinder des Königs zu unterrichten. Sie hat schon sehr viel in ihrem Leben mitgemacht, ihre Eltern wurden getötet und nur sie konnte fliehen. Man gönnt ihr alles gute was ihr passiert, denn so etwas mag man sich kaum vorstellen, das sie nicht völlig verstört ist grenzt für mich schon an ein Wunder. Raisa ist eine Protagonistin, die mir sofort sympathisch war. Ihre Handlungen und ihr Auftreten haben mir gut gefallen und ich konnte alles sehr gut nachvollziehen, was sie tat. Ich habe so sehr gehofft, das sie ihren größten Wunsch - ihr Herzgedicht lesen zu können - erfüllt und endlich weiß was das Schicksal für sie verborgen hält. Ob sie das allerdings auch wirklich schafft müsst ihr selbst lesen. Mati ist der Prinz des Landes und war mir ebenfalls sehr sympathisch. Er ist liebevoll und man merkt das er eher mit dem Herzen spricht und denkt, als mit dem Kopf, was für einen zukünftigen König zwar nicht unbedingt gut ist, aber als Person gibt es ihm viele Pluspunkte. Ich habe mich nicht gewundert das Raisa sich in ihn verliebt und habe mich, glaube ich, auch ein wenig selbst in ihn verliebt :) Schreibstil Für einen High Fantasy Roman kommt man sehr schnell in die Geschichte rein und findet sich auch in der Welt, in der das ganze spielt doch sehr schnell zurecht. Es wird im laufe der Geschichte aber auch alles sehr gut erklärt, damit keine Fragen offen blieben. Ich habe mich in dieser Welt sehr wohl gefühlt und konnte nachvollziehen warum alles so passiert wie es eben passiert. Auch die Charaktere waren unglaublich gut entworfen und man hat gemerkt das sich die Autorin wirklich Gedanken über ihre Protagonisten gemacht hat. An Spannung hat es ebenfalls nicht gefehlt und ich muss sagen ich war fast traurig als das Buch ausgelesen war. Autorin Kathy MacMillan ist Schriftstellerin, Bibliothekarin, Dolmetscherin für amerikanische Gebärdensprache und Geschichtenerzählerin für Taubstumme. "Feuer und Feder" ist ihr erster Jugendroman und wurde durch ihre Faszination an der Macht der Sprache inspiriert. MacMillan lebt mit ihrem Mann, ihrem Sohn und einer Katze namens Pancake in Owings Mills, USA. Einzelbewertungen Schreibstil 5/5 Charaktere 5/5 Spannung 5/5 Ende 5/5 Cover 5/5 Fazit Ein Buch das ich jedem Fantasy- und Jugendbuchfan ans Herz legen kann. Die Geschichte fesselt den Leser und man kann nicht mehr aufhören zu lesen.