Thalia.de

Frisch, M: Don Juan oder die Liebe zur Geometrie

Max Frisch führt durch die Aufführung im Zürcher Schauspielhaus. Schauspiel

Max Frischs ‹Don Juan› ist eines seiner bekanntesten Theaterstücke und wird immer noch an vielen deutschen Bühnen gespielt. Er dekonstruiert in dieser zeitlosen Komödie den Mythos des Don Juan. Wir begleiten den jungen Protagonisten, der sich in die Geometrie flüchtet, weil er sich nach Wahrheit und Klarheit sehnt. «Der Intellektuelle von männlicher Geistigkeit» hat 1003 Lieben, aber er ist kein Liebender. Für ihn ist die Liebe ein Dickicht, in dem er ohne scharfe Klinge nicht vorwärtskommt und in dem er Angst hat, zu verweilen. Frisch philosophiert in seinem Stück über Kapitalismus, Egoismus, Ehe, Liebe und Freundschaft. Er kommentiert, erklärt und regt zum Nachdenken an. eine grossartige Persiflage einer ganzen Epoche.
Aufnahme aus dem Zürcher Schauspielhaus aus dem Jahr 1964 mit Helmuth Lohner, Therese Giehse und Anne-Marie Blanc, kommentiert von Max Frisch selbst.
Portrait
Max Frisch, 15. Mai 1911- 4. April 1991, studierte Germanistik an der Universität Zürich (1930-34) und Architektur an der ETH Zürich (1936-40). Ab 1931 arbeitete er als Journalist, später als freier Schriftsteller. Seine zahlreichen Auslandsreisen führten ihn u.a. 1951/52 für einen längeren Aufenthalt in die USA. Max Frisch hat ein großes literarisches Werk geschaffen, das mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde, unter anderem 1958 mit dem Georg-Büchner-Preis und 1976 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
Max Frisch, 15. Mai 1911- 4. April 1991, studierte Germanistik an der Universität Zürich (1930-34) und Architektur an der ETH Zürich (1936-40). Ab 1931 arbeitete er als Journalist, später als freier Schriftsteller. Seine zahlreichen Auslandsreisen führten ihn u.a. 1951/52 für einen längeren Aufenthalt in die USA. Max Frisch hat ein großes literarisches Werk geschaffen, das mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde, unter anderem 1958 mit dem Georg-Büchner-Preis und 1976 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
Helmut Lohner, 1933 in Wien geboren, galt als höchst wandlungsfähiger Darsteller, dessen Repertoire von Shakespeare über Schnitzler bis zu Nestroy reicht. Im Juni 2015 verstarb der Schauspieler im Alter von 82 Jahren.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Helmuth Lohner, Therese Giehse, Max Frisch
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 31.03.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783856167103
Verlag Merian, Christoph Verlag
Auflage 1. Auflage
Spieldauer 95 Minuten
Hörbuch (CD)
18,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.