Gegen Demokratie

Warum wir die Politik nicht den Unvernünftigen überlassen dürfen

(1)

Jason Brennan erhebt eine provokante Forderung: Die Demokratie soll endlich nach ihren Ergebnissen beurteilt werden. Und die sind keineswegs überzeugend. Demokratie führt oft dazu, dass lautstarke Meinungsmacher den Bürgern ihre fatalen Entscheidungen aufzwingen. Zumal die Mehrheit der Wähler uninformiert ist, grundlegende ökonomische und politische Zusammenhänge nicht begreift, aber dennoch maßgeblich Einfluss auf die Politik ausübt. Wir sollten anerkennen, dass das Wahlrecht kein universales Menschenrecht ist, sondern nur verantwortungsvollen, informierten Menschen mit politischen Kompetenzen zusteht.

Mit Verve und anhand prägnanter Beispiele zeigt Brennan, dass eine gemäßigte Epistokratie – eine Herrschaft der Wissenden – die sinnvollere Regierungsform im 21. Jahrhundert ist.

Portrait
Jason Brennan, Philosoph, Politologe und Autor mehrerer Bücher, ist Professor für Strategie, Wirtschaft, Ethik und Staatswissenschaft an der Georgetown University. Seine Forschungsschwerpunkte sind Demokratietheorie, Wahlrechtsethik und politische Philosophie.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 07.04.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-550-08156-9
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/13,3/4,3 cm
Gewicht 566 g
Originaltitel Against Democracy
Übersetzer Stephan Gebauer
Verkaufsrang 22.073
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Rettet den Kapitalismus!
    von Robert B. Reich
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,95
  • Die den Sturm ernten
    von Michael Lüders
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • Zivilisierte Verachtung
    von Carlo Strenger
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Wer baut Wien?
    von Reinhard Seiss
    Buch (Kunststoff-Einband)
    24,00
  • Ökonomie der Ungleichheit
    von Thomas Piketty
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • Podcasting
    von Brigitte Hagedorn
    Buch (Taschenbuch)
    19,99
  • Deutsch für junge Profis
    von Wolf Schneider
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Zen oder die Kunst der Präsentation
    von Garr Reynolds
    Buch (Taschenbuch)
    29,90
  • Religion und gesellschaftliche Differenzierung
    von Detlef Pollack
    Buch (Taschenbuch)
    39,00
  • Ändere die Welt!
    von Jean Ziegler
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Über Tyrannei
    von Timothy Snyder
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Nationaltheater
    von Henrik Müller
    Buch (Paperback)
    19,95
  • Das Land, in dem wir leben wollen
    von Jutta Allmendinger
    Buch (Paperback)
    16,99
  • Die neue Völkerwanderung nach Europa
    von Hans Peter Schwarz
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Haltung ist Stärke
    von Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Die Abstiegsgesellschaft
    von Oliver Nachtwey
    Buch (Taschenbuch)
    18,00
  • Die Mafia in Deutschland
    von David Schraven, Maik Meuser, Wigbert Löer
    Buch (Paperback)
    18,00
  • Rettet das Spiel!
    von Gerald Hüther, Christoph Quarch
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Karte der Wildnis
    von Robert Macfarlane
    Buch (Taschenbuch)
    34,00
  • NATO-Geheimarmeen in Europa
    von Daniele Ganser
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    24,95

Wird oft zusammen gekauft

Gegen Demokratie

Gegen Demokratie

von Jason Brennan
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
+
=
Hillbilly-Elegie

Hillbilly-Elegie

von J. D. Vance
(21)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
+
=

für

46,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
0
0
1

WTF?
von einer Kundin/einem Kunden am 14.07.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

also repräsentieren die Politiker die Reichen weil die Armen zu blöd sind? und ich hab schon gedacht es geht nur darum echte Demokratie zu verhindern indem man dem Volk Opium in Form von REPRÄSENTATIVER DEMOKRATIE gibt?! damit man uns weiter ausrauben kann.... also es ist peinlich, für wie blöd man... also repräsentieren die Politiker die Reichen weil die Armen zu blöd sind? und ich hab schon gedacht es geht nur darum echte Demokratie zu verhindern indem man dem Volk Opium in Form von REPRÄSENTATIVER DEMOKRATIE gibt?! damit man uns weiter ausrauben kann.... also es ist peinlich, für wie blöd man uns hält