Gottes Werk und Teufels Beitrag

(36)
Homer ist anders als die anderen Kinder im Saint-Cloud´s Waisenhaus: Er will nicht weg. Nach vier gescheiterten Adoptionsversuchen erlaubt Dr. Larch ihm daher, zu bleiben – unter der Bedingung, daß er im Waisenhaus mit angeschlossener Entbindungs- und Abtreibungsstation bei »Gottes Werk« – dem Entbinden – und bei »Teufels Beitrag« – dem Abtreiben – assistiert. Doch das ist nur der Beginn von Homers Odyssee.
Portrait
John Irving, geboren 1942 in Exeter, New Hampshire, lebt in Toronto. Seine bisher dreizehn Romane wurden alle Weltbestseller und in mehr als 35 Sprachen übersetzt, vier davon verfilmt. 1992 wurde Irving in die National Wrestling Hall of Fame in Stillwater, Oklahoma, aufgenommen, 2000 erhielt er einen Oscar für die beste Drehbuchadaption für die Verfilmung seines Romans ›Gottes Werk und Teufels Beitrag‹. 2013 erhielt er die weltweit wichtigsten Auszeichnungen für seine Darstellung von sexueller
Toleranz und Gleichbehandlung in seinem literarischen Werk.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 848, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.03.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783257600209
Verlag Diogenes
Verkaufsrang 6.293
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 33074436
    Garp und wie er die Welt sah
    von John Irving
    eBook
    9,99
  • 33074487
    Das Hotel New Hampshire
    von John Irving
    (17)
    eBook
    11,99
  • 47839828
    Das Mädchen aus Brooklyn
    von Guillaume Musso
    (53)
    eBook
    14,99
  • 44344004
    Straße der Wunder
    von John Irving
    (15)
    eBook
    12,99
  • 41089999
    Die Betrogene
    von Charlotte Link
    (73)
    eBook
    9,99
  • 33074511
    Letzte Nacht in Twisted River
    von John Irving
    (13)
    eBook
    12,99
  • 33074380
    Die Pension Grillparzer
    von John Irving
    eBook
    5,49
  • 39547606
    Verlangen und Melancholie
    von Bodo Kirchhoff
    eBook
    12,99
  • 45254821
    Am Ende aller Zeiten
    von Adrian J. Walker
    eBook
    9,99
  • 35471151
    Die Springflut
    von Rolf Börjlind
    (51)
    eBook
    8,99
  • 42057676
    Salz auf unserer Haut
    von Benoite Groult
    (18)
    eBook
    9,99
  • 33074468
    Die wilde Geschichte vom Wassertrinker
    von John Irving
    eBook
    11,99
  • 25768953
    Middlesex
    von Jeffrey Eugenides
    (28)
    eBook
    9,99
  • 29339062
    Der Sommer ohne Männer
    von Siri Hustvedt
    (62)
    eBook
    9,99
  • 36370688
    Der lange Gang über die Stationen
    von Reinhard Kaiser-Mühlecker
    eBook
    7,99
  • 46286419
    Der Sohn des Teufels
    von Jonathan Nasaw
    eBook
    3,99
  • 34127599
    Fom winde ferfeelt
    von Zé do Rock
    eBook
    5,99
  • 38222374
    Der Distelfink
    von Donna Tartt
    (58)
    eBook
    9,99
  • 46108607
    Mein Nachbar & ich
    von Kirsten Wendt
    eBook
    3,99
  • 34835001
    Eine Mittelgewichts-Ehe
    von John Irving
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Ihr Prinzen von Maine, Könige Neuenglands...“

Beate Müller-Egberink, Thalia-Buchhandlung Landau

..mit diesem Gute-Nacht-Gruß schickt Dr. Larch allabendlich seine Zöglinge in den Schlaf. Er ist Arzt aus Leidenschaft und leitet St.Cloud's eine Klinik und zugleich ein Waisenhaus, dort finden alle die nicht gewollt waren ein Zuhause. Wilbur Larch ist Geburtshelfer, "Gottes Werk", aber gleichzeitig auch ein Abtreibungsarzt "Teufels ..mit diesem Gute-Nacht-Gruß schickt Dr. Larch allabendlich seine Zöglinge in den Schlaf. Er ist Arzt aus Leidenschaft und leitet St.Cloud's eine Klinik und zugleich ein Waisenhaus, dort finden alle die nicht gewollt waren ein Zuhause. Wilbur Larch ist Geburtshelfer, "Gottes Werk", aber gleichzeitig auch ein Abtreibungsarzt "Teufels Beitrag". Auch Homer Wells kommt dort zur Welt und wächst in St. Cloud's heran. Alle Versuche ihm eine Familie zu finden scheitern. Doch Homer möchte auch gar nicht fort, will nicht adoptiert werden. Er möchte bei Dr. Larch bleiben in dem er eine Vaterfigur sieht. Dr. Larch ist das nur allzu recht, er liebt diesen Jungen, möchte ihn fördern, einen Arzt aus ihm machen, der eines Tages sein Werk dort fortsetzt.Hlmer lernt die Geburtshilfe, assistiert auch bei Abtreibungen, nimmt Sektionen vor. Doch er erkennt das "Teufels Beitrag" nichts für ihn ist. Dieser Konflikt führt ihn aus St. Cloud's fort, auf eine Apfelfarm, er versucht ein anderes Leben zu führen jenseits der Medizin. Doch das Leben stellt auch ihn vor Entscheidungen, er muss sich Grundsätzlichen ethischen Fragen stellen, denn nur er kann helfen. Wird er nach St. Cloud's zurückkehren? Lesen Sie selbst.

Irving's Roman ist in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts angesiedelt. Die Not vieler Frauen, Vergewaltigung, Inzest, Missbrauch, ungewollte Schwangerschaften sind sein Thema. In Dr. Larch schafft er eine Figur die nicht wegsieht. Er ist Arzt aus Leidenschaft und er erkennt dass nicht nur die ungewollten Kinder seine Hilfe und Aufmerksamkeit brauchen, sondern vor allem auch die Mütter, sie brauchen seine Hilfe in der größten Verzweiflung damit sie nicht in irgendwelchen Hinterhöfen dilettantischen "Engelmachern" Abtreiben ausgeliefert sind. Er begreift seine Verantwortung. Er moralisiert nicht sondern er handelt und bewegt sich damit am Rande der Legalität.Irving ist drastisch, schockierend, polarisiert und fordert seinen Lesern einiges ab. Er entwickelt seine Figuren mit viel Liebe und Empathie, lässt Ihnen Raum, sie wachsen einem an's Herz. Gleichzeitig versteht er es ein schwieriges Thema mit einer gewissen Leichtigkeit, Humor und leisem Spott und Gesellschaftskritik zu erzählen. Er hat sich damit in die Geschichte der amerikanischen Literatur hineingeschrieben. Ein wirklich großer Roman zu einem großen Thema.

Anna Möllmann, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Ein einfühlsamer und tiefgründiger Roman mit tollen Charakteren. Moralischer Zwiespalt, Liebe, Freundschaft, Selbstfindung. Auch die Verfilmung ist sehr zu empfehlen! Ein einfühlsamer und tiefgründiger Roman mit tollen Charakteren. Moralischer Zwiespalt, Liebe, Freundschaft, Selbstfindung. Auch die Verfilmung ist sehr zu empfehlen!

Stephanie Hepp, Thalia-Buchhandlung Saarbruecken

Ich bin sowieso absoluter John-Irving-Fan, aber dieses Buch habe ich nie zu Ende gelesen - weil ich nicht wollte, dass es aufhört ... Ich bin sowieso absoluter John-Irving-Fan, aber dieses Buch habe ich nie zu Ende gelesen - weil ich nicht wollte, dass es aufhört ...

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Auf dieses Buch bin ich gestoßen, nachdem ich die erfolgreiche Verfilmung gesehen hatte. Auch, wenn ich es nicht für möglich hielt: das Buch war wirklich noch mal besser. Auf dieses Buch bin ich gestoßen, nachdem ich die erfolgreiche Verfilmung gesehen hatte. Auch, wenn ich es nicht für möglich hielt: das Buch war wirklich noch mal besser.

Daniel Thiele, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Moral, Freundschaft, Liebe, vielleicht Irvings stärkstes Werk! Moral, Freundschaft, Liebe, vielleicht Irvings stärkstes Werk!

Matthias Schänzer, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Eines meiner liebsten Bücher (der Film dazu ist sensationell). Die Geschichte von Homer Wells, aufgewachsen als Waise in New England. Unvergessliche Figuren, bewegende Geschichte Eines meiner liebsten Bücher (der Film dazu ist sensationell). Die Geschichte von Homer Wells, aufgewachsen als Waise in New England. Unvergessliche Figuren, bewegende Geschichte

Thomas Neumann, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Tragik, Witz, Liebe, Verrat vereint in einem epochalen Roman. Tragik, Witz, Liebe, Verrat vereint in einem epochalen Roman.

Mechthild Stephani, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Ein beeindruckender einfühlsamer Roman, mein Einstieg in das Irving Universum. Unbedingt Lesen, es wird auch sie berühren. Ein beeindruckender einfühlsamer Roman, mein Einstieg in das Irving Universum. Unbedingt Lesen, es wird auch sie berühren.

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Eines der besten Bücher für Menschen, die sich orientieren wollen. Der Leser wird unterhalten, gefordert und hinterfragt. Der Film ist übrigens auch sehenswert! Eines der besten Bücher für Menschen, die sich orientieren wollen. Der Leser wird unterhalten, gefordert und hinterfragt. Der Film ist übrigens auch sehenswert!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

John Irving hat gutes und nicht so gutes geschrieben, dieses Werk jedoch gehört mit zu seinen Besten. Einfach nur wunderschön zu lesen... John Irving hat gutes und nicht so gutes geschrieben, dieses Werk jedoch gehört mit zu seinen Besten. Einfach nur wunderschön zu lesen...

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

In Irvings unnachahmlicher Art wird hier die Geschichte des Waisenjungen Homer erzählt und gleichzeitig eine Diskussion über das Für und Wider von Abtreibungen aufgemacht. Super. In Irvings unnachahmlicher Art wird hier die Geschichte des Waisenjungen Homer erzählt und gleichzeitig eine Diskussion über das Für und Wider von Abtreibungen aufgemacht. Super.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Eines der wunderbarsten Bücher überhaupt. Es ist zum Lachen und Weinen, zum Nachdenken und zum erneuten Lesen. Und es ist bedauerlich, dass auch dieses Buch irgendwann zu Ende ist. Eines der wunderbarsten Bücher überhaupt. Es ist zum Lachen und Weinen, zum Nachdenken und zum erneuten Lesen. Und es ist bedauerlich, dass auch dieses Buch irgendwann zu Ende ist.

„Gottes Werk und Teufels Beitrag“

S. Krausen, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Es war einmal in Amerika, genauer gesagt in Maine in den dreißiger Jahren... Hier lebt Homer Wells im Waisenhaus St. Clouds. Nach einigen gescheiterten Adoptionsversuchen, nimmt sich der Leiter des Waisenhauses Dr. Larch Homers an. Dem Waisenhaus ist eine Entbindungs- und eine illegale Abtreibungsklinik angeschlossen und Dr. Larch bildet Es war einmal in Amerika, genauer gesagt in Maine in den dreißiger Jahren... Hier lebt Homer Wells im Waisenhaus St. Clouds. Nach einigen gescheiterten Adoptionsversuchen, nimmt sich der Leiter des Waisenhauses Dr. Larch Homers an. Dem Waisenhaus ist eine Entbindungs- und eine illegale Abtreibungsklinik angeschlossen und Dr. Larch bildet seinen Zögling in allen gynäkologischen Belangen aus. Er hofft, dass Homer eines Tages seine Arbeit fortsetzten wird. Doch obwohl Homer Dr. Larch sehr verbunden ist, verurteilt er sein Handeln und möchte lieber ein anderes Leben führen. Als er eines Tages das Paar Candy und Wally kennenlernt, verläßt er mit ihnen St. Clouds um in die weite Welt aufzubrechen. Er arbeitet auf einer Apfelplantage, als Hummerfischer, lernt Freundschaft und Familie kennen, wird Geliebter und Verlassener und dazwischen bricht der zweite Weltkrieg aus. Je mehr Homer erlebt, desto mehr versteht er die Ansichten seines Mentors und Ziehvaters Dr. Larch und irgendwann erscheint es ihm gar nicht mehr abwegig in seine Fußstapfen zu treten...In "Gottes Werk und Teufels Beitrag" erzählt Irving in seinem unvergleichlichen Stil die Lebensgeschichte des Homer Wells. Bittersüß, voller Tragik, aber immer mit dem ihm eigenen Humor, beschreibt er Homers Leben. Prall gefüllt mit Liebe & Hass, Freundschaft & Verlust, Trauer & Witz, nimmt einen der Roman so gefangen, dass man wünschte, er möge nie enden! Die Figuren wachsen einem so ans Herz, als wären sie gute Freunde, schließt man das Buch, fehlen sie einem! Könnte ich mehr als fünf Sterne vergeben, dieses Buch würde sie bekommen!

„Dieses Buch ist Gottes Werk“

Sascha Hornberger, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

John Irving zählt zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Seine Art zu schreiben und die immer wieder hochskurrilen Situationen, haben mich jedes Buch von ihm verschlingen lassen. Selbst seine schlechteren Werke würde ich jederzeit so manchem "preisgekrönten" Bestseller vorziehen und ich empfehle jedem, mindestens eines seiner Bücher John Irving zählt zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Seine Art zu schreiben und die immer wieder hochskurrilen Situationen, haben mich jedes Buch von ihm verschlingen lassen. Selbst seine schlechteren Werke würde ich jederzeit so manchem "preisgekrönten" Bestseller vorziehen und ich empfehle jedem, mindestens eines seiner Bücher gelesen zu haben. Nach Möglichkeit dieses hier! Die Geschichte von Homer Wells, der auszieht, um sein Schicksal zu finden ist unheimlich ergreifend, traurig, lustig, skurril... eigentlich von allem Etwas! Unbedingt lesen!

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Für alle Fans und auch Nicht-Fans von Irving eine Pflichtlektüre, wonach man die Verfilmung mit Michael Caine sehen sollte. Großartig! Für alle Fans und auch Nicht-Fans von Irving eine Pflichtlektüre, wonach man die Verfilmung mit Michael Caine sehen sollte. Großartig!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 14257053
    Dieses Buch wird Ihr Leben retten
    von A. M. Homes
    (13)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,95
  • 15147547
    Tender Bar
    von J. R. Moehringer
    (35)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 17414181
    Die Bücherdiebin
    von Markus Zusak
    (142)
    eBook
    8,99
  • 25768953
    Middlesex
    von Jeffrey Eugenides
    (28)
    eBook
    9,99
  • 30983494
    Drop City
    von T. C. Boyle
    eBook
    9,99
  • 32517667
    Die Entdeckung der Langsamkeit
    von Sten Nadolny
    eBook
    10,99
  • 32663217
    Kanada
    von Richard Ford
    (36)
    eBook
    11,99
  • 33074436
    Garp und wie er die Welt sah
    von John Irving
    eBook
    9,99
  • 33074487
    Das Hotel New Hampshire
    von John Irving
    (17)
    eBook
    11,99
  • 33691666
    Der Wolkenatlas
    von David Mitchell
    (33)
    eBook
    9,99
  • 33945278
    Wo Milch und Honig fließen
    von Grace McCleen
    (7)
    eBook
    15,99
  • 34926221
    Der Mann ohne Eigenschaften
    von Robert Musil
    eBook
    0,99
  • 35048844
    Dr. Sex
    von T.C. Boyle
    eBook
    9,99
  • 36370659
    Großmama packt aus
    von Irene Dische
    eBook
    8,99
  • 37909686
    Allmählich wird es Tag
    von Franka Potente
    eBook
    9,99
  • 38222374
    Der Distelfink
    von Donna Tartt
    (58)
    eBook
    9,99
  • 45406479
    Die Geheimnisse der Küche des Mittleren Westens
    von J. Ryan Stradal
    eBook
    20,99
  • 47004923
    Ein wenig Leben
    von Hanya Yanagihara
    (101)
    eBook
    19,99
  • 48839754
    Rubinrotes Herz, eisblaue See & Eisblaue See, endloser Himmel
    von Morgan Callan Rogers
    eBook
    19,99
  • 64509549
    Was man von hier aus sehen kann
    von Mariana Leky
    (127)
    eBook
    15,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
31
4
1
0
0

Spannendes Thema
von einer Kundin/einem Kunden am 26.06.2014

Das Thema Abtreibungen, pro und contra, ist interessant und sehr kontrovers. Selbigen Zugang dazu hat die Hauptfigur Homer Wells. Der Beginn und Aufbau der Geschichte, Personen und Umwelt gestalten sich als interessant; leider verliert sie etwas im Mittelstück, da sich kaum etwas bewegt und am Ende überschlagen sich die Ereignisse... Das Thema Abtreibungen, pro und contra, ist interessant und sehr kontrovers. Selbigen Zugang dazu hat die Hauptfigur Homer Wells. Der Beginn und Aufbau der Geschichte, Personen und Umwelt gestalten sich als interessant; leider verliert sie etwas im Mittelstück, da sich kaum etwas bewegt und am Ende überschlagen sich die Ereignisse regelrecht und sie findet zu einem vorhersehbaren Schluss. Grundsätzlich ein sehr empfehlenswertes Buch mit kleineren Schwachstellen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Wer spielt Gott und wer ist der Teufel?
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 02.02.2017
Bewertet: Taschenbuch

„Ich bin stehengeblieben, um die Traumbilder jener Tage vorübereilen zu lassen. Sie sind vorüber, und ich trete die Reise meiner Geschichte von neuem an.“ (S. 430) Wie soll man als Laienrezensent eine Rezension verfassen, die „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ von John Irving auch nur annähernd gerecht wird? Es wird... „Ich bin stehengeblieben, um die Traumbilder jener Tage vorübereilen zu lassen. Sie sind vorüber, und ich trete die Reise meiner Geschichte von neuem an.“ (S. 430) Wie soll man als Laienrezensent eine Rezension verfassen, die „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ von John Irving auch nur annähernd gerecht wird? Es wird einem (gefühlsmäßig) nicht gelingen. Dazu ist die Geschichte um Homer Wells, Dr. Wilbur Larch, Melody (um nur die wichtigsten Namen der „Hauptdarsteller“ zu nennen) zu komplex, zu sehr mit ungewöhnlichen Kniffen versehen, als dass man sie mit wenigen Worten beschreiben kann. Aber getreu dem Motto „Versuch macht kluch“ versuch ich´s an dieser Stelle trotzdem *g*. Das erste Zitat stammt nicht direkt aus „Gottes Werk und Teufels Beitrag“, sondern aus einem weiteren Klassiker der Weltliteratur, der im Roman eine (wie ich finde) große Rolle spielt, nämlich „David Copperfield“ von Charles Dickens. Denn Homer Wells hat mit David Copperfield etwas gemeinsam: sie sind Waisenjungen. Zwei weitere Klassiker tauchen immer wieder auf: „Große Erwartungen“ (ebenfalls von Charles Dickens) und „Jane Eyre“ von Charlotte Bronte. Alle drei Romane werden den Waisenkindern in St. Cloud´s abwechselnd jeden Abend vorgelesen und als Gutenachtlektüre verwendet – exakt 20 Minuten lang :-). Als Leser hab ich auch immer Gänsepelle bekommen, wenn mal aus den erwähnten Büchern zitiert wurde. Okay, die Nennung von Literaturklassikern macht ein Buch noch lange nicht zum (modernen) Klassiker. Woran liegt es dann, dass „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ immer noch als einer der besten Romane von John Irving gilt? Ich glaube, zum einen liegt es an der skurrilen Art und Weise, wie John Irving ernste Themen unterhaltsam „zubereitet“. Eines der zentralen Themen dieses Romans ist das Recht der legalen Abtreibung. Man ist als Leser sozusagen hautnah bei mehreren dieser „Teufelsbeiträge“ dabei und erhält so nebenbei auch noch Einblicke in die (weibliche) Anatomie. Stets unterlegt mit schwarzem Humor kommt man auch bei tragikomischen Szenen nicht umhin zu lachen. Zum anderen lässt John Irving seine Figuren „natürlich wachsen“. So umspannt dieser Roman Homers Leben vom Kleinkind über die Pubertät und das Erwachsenwerden bis hin zum Punkt der Selbstfindung und seinem Platz in der Welt. Das nächste Zitat von Wilbur Larch unterstreicht diesen Ansatz der Geschichte: „Homer […], ich erinnere mich nicht an deine Mutter. Ich erinnere mich nicht einmal an dich, als du geboren warst; du wurdest erst später du.“ (S. 140) Tja, mehr kann ich beim besten Willen nicht über dieses Meisterwerk schreiben, außer dass ich es jedem, der ein Faible für anspruchsvolle (amerikanische) Literatur hat, ans Herz legen kann. „Gute Nacht - ihr Prinzen von Maine, ihr Könige Neuenglands.“ „Am allerschwersten fällt es uns doch, hinzunehmen, daß das Verstreichen der Zeit die Menschen, die uns einmal am meisten bedeuteten, einhüllt in Gedankenstriche.“ (S. 636)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Lesehighlight!
von PMelittaM aus Köln am 16.12.2016
Bewertet: Taschenbuch

St. Cloud's ist ein Waisenhaus, in dem Dr. Wilbur Larch bereits seit Jahren wirkt. Larch ist nicht nur für die Kinder da, sondern auch für schwangere Frauen, als Gynäkologe entbindet er sie nicht nur und nimmt die Kinder, die in der Regel unerwünscht sind, direkt nach der Geburt in... St. Cloud's ist ein Waisenhaus, in dem Dr. Wilbur Larch bereits seit Jahren wirkt. Larch ist nicht nur für die Kinder da, sondern auch für schwangere Frauen, als Gynäkologe entbindet er sie nicht nur und nimmt die Kinder, die in der Regel unerwünscht sind, direkt nach der Geburt in das Waisenhaus auf, sondern er hilft ihnen auch dabei, unerwünschte Kinder gar nicht erst auf die Welt zu bringen. Homer Wells ist eines der Kinder, die in St. Cloud's aufwachsen. Während viele der anderen Waisen im Laufe der Zeit adoptiert werden, klappt das bei Homer nicht. Eines Tages jedoch erhält auch Homer die Chance, St. Cloud's zu verlassen und er nutzt sie. Dennoch ist St. Cloud's seine Heimat, und so ganz wird er es nicht los. John Irving hat auch hier einen epischen Roman geschaffen, der seine Geschichte über Jahrzehnte hinweg erzählt. Der Leser begleitet nicht nur Homers Leben, sondern auch das Dr. Larchs, beginnend noch im 19. Jahrhundert. Besonders Larch ist ein interessanter Charakter, der nicht nur positive Züge trägt, der dem Leser aber dennoch ans Herz wächst. Letztlich erzählt der Roman aber vor allem Homers Leben, das durch Larch stark geprägt wird, der sich aber auch von diesem unabhängig machen kann. Wie bei Irving üblich, verlaufen beider Leben (und nicht nur ihre) tragikomisch. Überhaupt die Charaktere, sie wecken beim Leser allerhand Gefühle, auch, weil John Irving sie brillant charakterisiert, er lässt sie gleichsam lebendig werden, man sieht sie vor sich, man blickt in ihr Inneres und man kommt gar nicht umhin, sie zu mögen, oder auch nicht, und hin und wieder auch einmal seine Meinung über sie zu ändern. Mir persönlich hat neben Homer und Larch Melony (deren Name ein Schreibfehler ist, eigentlich sollte sie Melody heißen) gefallen, Melony, die ähnlich wie Homer im Waisenhaus übrig geblieben ist, die aber anders als er eine Wut auf die Welt in sich trägt. Für mich ist sie eine der verkanntesten Personen des Romans, ich kann sie ganz gut verstehen und bin der Meinung, dass sie ein gutes Herz hat, auch wenn das kaum einer sieht. Der Autor hat eine ganze Reihe unvergesslicher Typen entwickelt, die oftmals sehr skurril sind, teilweise aber auch ganz „normale“ Menschen. Alle bekommen eine Hintergrundgeschichte mit, was mich besonders anspricht. Nicht nur die Menschen, auch viele der Ereignisse sind recht skurril und haben immer wieder einen tragikomischen Touch. Das macht den Roman, auch wenn er hin und wieder kleine Längen hat, lebendig und interessant zu lesen. Auch mit der Thematik hat sich der Autor gut auseinandergesetzt, im Nachwort geht er auf bestimmte Textstellen ein und erklärt, woher er die Ideen hat oder auch, wie der historische Hintergrund dazu aussieht. Eine sehr gelungene Ergänzung, wie ich finde. Irving beherrscht es perfekt, Tragik und Humor miteinander zu verbinden und hat außerdem ein unglaubliches Erzähltalent, die Beschreibungen der Orte, der Personen und der Ereignisse sind detailliert, aber größtenteils auf den Punkt gebracht. Der Roman packt von Anfang an und lässt einen kaum noch los. Ich persönlich hatte zwar ein bisschen Probleme mit den letzten beiden Kapiteln, aber auch das kenne ich bei Irvings Romanen, er lässt Entwicklungen zu, die mir nicht behagen und die ich schwer akzeptieren kann, doch so ist das Leben und das macht den Roman ja nicht schlechter, im Gegenteil, es bringt einen zum Nachdenken und zum Noch-mehr-Mitempfinden. Neben den Lebensgeschichten fließt auch ein guter Teil Sozialkriitik mit ein, alleine durch die Frauen, die mit den ungewollten Kindern alleine gelassen wurden und sich manchmal nicht anders zu helfen wussten, als zu Quacksalbern zu gehen und ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Man muss nicht pro Abtreibung sein, um diese Frauen oder auch Wilbur Larch zu verstehen. John Irving gehört für mich zu den Autoren, die jeder einmal gelesen haben sollte. Und wer eines seiner Bücher liest, wird wahrscheinlich auch Lust auf die anderen bekommen. Von mir erhält der Roman verdiente volle Punktzahl und natürlich eine uneingeschränkte Leseempfehlung. Für mich ist er eines meiner Jahreslesehighlights,

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Gottes Werk und Teufels Beitrag - John Irving

Gottes Werk und Teufels Beitrag

von John Irving

(36)
eBook
12,99
+
=
Owen Meany - John Irving

Owen Meany

von John Irving

(15)
eBook
11,99
+
=

für

24,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen