Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

I Love Dick

(1)
Chris Kraus, eine gescheiterte Künstlerin, die unaufhaltsam auf die 40 zugeht, lernt durch ihren Ehemann den akademischen Cowboy Dick kennen. Dick wird zu ihrer Obsession. Völlig überwältigt von ihren Gefühlen schreibt sie zunächst eine Erzählung über ihr erstes Treffen, dann verfasst sie Briefe, die sie nicht abschickt, und auch Sylvère, ihr Mann, wird Teil dieses Konzept-Dreiers. Mal schreiben beide Dick gemeinsam, mal einzeln, doch während Sylvère irgendwann sein Interesse wieder verliert, verstrickt sich Chris immer mehr in die Abgründe ihrer eigenen Begierde. Chris Kraus hebt in ihrem mittlerweile in mehr als ein Dutzend Sprachen übersetzten und als Amazon-Serie verfilmten Roman die Grenzen zwischen Fiktion, Essay und Tagebuch auf und schuf damit gegen Ende des 20. Jahrhunderts ein völlig neues Genre. Was die Autorin selbst als »Bekenntnis- Literatur« und »Phänomenologie der einsamen Mädchen« bezeichnet, ist weit mehr als das : Es ist der letzte große feministische Roman des 20. und der erste große Liebesroman des 21. Jahrhunderts.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 292 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783957572042
Verlag Matthes & Seitz Berlin Verlag
Dateigröße 1876 KB
Übersetzer Kevin Vennemann
Verkaufsrang 36.290
eBook
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • I Love Dick
    von Chris Kraus
    eBook
    8,39
  • Opernball
    von Josef Haslinger
    eBook
    9,99
  • Das kalte Blut
    von Chris Kraus
    eBook
    27,99
  • Das achte Leben (Für Brilka)
    von Nino Haratischwili
    eBook
    16,99
  • Ein wenig Leben
    von Hanya Yanagihara
    (106)
    eBook
    19,99
  • Gefrorener Schrei / Cassie Maddox Bd.6
    von Tana French
    (23)
    eBook
    9,99
  • Das Lied der Störche
    von Ulrike Renk
    (47)
    eBook
    9,99
  • Die Welt im Rücken
    von Thomas Melle
    eBook
    9,99
  • Blutige Fesseln / Will Trent - Georgia Bd. 8
    von Karin Slaughter
    (36)
    eBook
    8,99
  • Lebe!
    von Laura Maaskant
    eBook
    8,99
  • Der Club
    von Takis Würger
    (78)
    eBook
    11,99
  • Ferngespräch
    von Alejandro Zambra
    eBook
    18,99
  • Lass mich nicht allein mit ihr
    von Tex Rubinowitz
    eBook
    9,99
  • Schlaflied
    von Cilla Börjlind, Rolf Börjlind
    (73)
    eBook
    8,99
  • Landläufiger Tod
    von Gerhard Roth
    eBook
    31,99
  • Das grüne Rollo
    von Heinrich Steinfest
    (10)
    eBook
    9,99
  • Mythos oder Medizin
    von Irene Berres, Julia Merlot
    eBook
    7,99
  • Pretty Little Liars - Unschuldig
    von Sara Shepard
    (31)
    eBook
    7,99
  • Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex
    von Horst Evers
    eBook
    9,99
  • Lanz
    von Flurin Jecker
    eBook
    13,99

Wird oft zusammen gekauft

I Love Dick

I Love Dick

von Chris Kraus
(1)
eBook
17,99
+
=
Elefant

Elefant

von Martin Suter
(75)
eBook
20,99
+
=

für

38,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

"Wo ist Dick?" "Dick ist nicht da!"
von einer Kundin/einem Kunden am 01.06.2017

I love Dick ist ein Briefroman, ein intelligenter und anspruchsvoller Briefroman, der allerdings sehr einseitig erzählt wird. Es sind unzählige Briefe die von Chris und Sylvère an Dick geschrieben werden, jener glänzt allerdings mit einer stoischen Abwesenheit. Dem geneigten Leser wird allerdings schnell klar, dass Dick höchstwahrscheinlich nie oder... I love Dick ist ein Briefroman, ein intelligenter und anspruchsvoller Briefroman, der allerdings sehr einseitig erzählt wird. Es sind unzählige Briefe die von Chris und Sylvère an Dick geschrieben werden, jener glänzt allerdings mit einer stoischen Abwesenheit. Dem geneigten Leser wird allerdings schnell klar, dass Dick höchstwahrscheinlich nie oder nur einmal, wahrscheinlich am Ende des Romans antworten wird. Hier könnte man das Buch, im weitesten Sinne mit dem Theaterstück - Warten auf Godot - vergleichen. Die Protagonisten nennen sich selbst zwischendurch Emma und Charles Bovary. Was allerdings Madame Bovary mit I love Dick zu tun hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich diesen Klassiker der Literatur noch nicht gelesen habe - werde es aber nun schleunigst Nachholen. Unter anderem war auch in der einen oder anderen Kritik, von einem feministischen Werk die Rede und ich muss sagen, dass mit Chris alias Emma der Roman sehr wohl eine dominante Frau porträtiert, den Feminismus darin hab ich aber nicht gefunden. Chris Beziehung, ihr Verhalten ist ein stetes Auf und Ab, zwischendurch zweifelte ich auch am Verstand der Beiden - vielleicht standen sie unter Drogeneinfluss? - und auch deren Sexualität scheint einem ständigen Wechsel zu unterlegen an dem der ominöse Dick anscheinend auch Schuld daran trägt. Oder eben die Besessenheit von Chris. Alle leiden unter dieser Dreiecksbeziehung, dieser Menage á trois, die hauptsächlich aus zwei Personen besteht. Kompliziert? Ja ein wenig. Erotisch? Nein, nicht im Geringsten. Meiner Meinung nach ist es ein Psychogramm einer gescheiterten Ehe - ich lasse mich allerdings gerne eines besseren belehren. Die Serie, ja man hat diesen Roman auf Zelloid gebannt, habe ich noch nicht gesehen, bin aber sehr Neugierig auf welchen Fokus man hier gesetzt hat. Und doch ist da ein Sog, einer dem man nach ein paar Seiten nicht mehr entziehen kann und man beginnt schon beim Lesen darüber nachzudenken. Schuld daran trägt wohl diese Obsessivität der Hauptprotagonistin: Sie erblickt Dick und ist sofort in ihn verliebt. Ihr Versuch, ihr briefliches Stalking zu erklären unterstreicht sie, indem sie ständig andere Personen zitiert. Das wird mit der Zeit ein wenig langatmig und zu intellektuell. In einem Zeitungsinterview hat Chris Kraus gesagt, dass der Roman starke biografische Züge hat. Selbst Dick gibt es anscheinend tatsächlich, er hat nach dem Erscheinen des Romans mit einer Unterlassungsklage versucht, die Veröffentlichung zu stoppen. Schön das es ihm nicht gelungen ist. Ich wäre um einen guten Unterhaltungsroman gebracht worden.