Thalia.de

Iwein

Text und Übersetzung. Text d. 7. Ausg. v. G. F. Benecke, K. Lachmann, L. Wolff. Übers. u. Anm. v. Thomas Cramer

(1)
Die Ausgabe des 'Iwein'-Romans Hartmanns von Aue stellt neben den mittelhochdeutschen Text nach der Ausgabe von Ludwig Wolff eine zeilengetreue Übersetzung ins Neuhochdeutsche. Ein ausführliches Nachwort behandelt die Informationen zu Autor und Werk und zu den Problemen seiner Interpretation.
Portrait
Hartmann von Aue, um 1165 - um 1210. Zur Biographie des mhd. Lyrikers und Epikers gibt es nur punktuelle Hinweise in seinen Werken. Er gehörte nach eigener Aussage dem Ministerialenstand an und besaß eine lat. Schulbildung. Wem er diente, wo er die Bildung erwarb, wer ihn förderte, ist nicht bekannt, ebenso wenig, auf welchen Ort im Südwesten sich Hartmanns von Ouwe als Herkunfts- oder Dienstort bezieht. H.s Werk entstand ungefähr zwischen 1180 und 1205.
Thomas Cramer ist Professor für ältere deutsche Philologie an der Technischen Universität Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der hoch- und spätmittelalterlichen deutschen Literatur. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Lyrik, Epik und Literarästhetik des 13.-16. Jahrhunderts sowie Übersetzungen (Hartmann von Aue) und Texteditionen (Lohengrin, spätmittelalterliche Lieddichtung).
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Ludwig Wolff, Karl Lachmann, Georg Fr. Benecke
Seitenzahl 175
Erscheinungsdatum 24.10.2001
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-11-016084-0
Reihe Gruyter - de Gruyter Texte
Verlag Walter de Gruyter
Maße (L/B/H) 240/170/15 mm
Gewicht 330
Auflage 4. überarbeitete Auflage
Buch (Taschenbuch)
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Eine verlässliche Ausgabe des „Iwein“-Romans!
von Die Fabelkatze am 11.12.2016

Hartmanns von Aue wundervoller Artusroman liegt hier in einer fundierten Ausgabe vor. Der kritische Text genügt wissenschaftlichen Ansprüchen und kann daher gut für eine germanistische Beschäftigung genutzt werden. Leider sind die Anmerkungen jedoch keineswegs so ausführlich wie diejenigen für die anderen bei de Gruyter herausgegebenen Hartmann-Texte; immerhin ermöglichen die... Hartmanns von Aue wundervoller Artusroman liegt hier in einer fundierten Ausgabe vor. Der kritische Text genügt wissenschaftlichen Ansprüchen und kann daher gut für eine germanistische Beschäftigung genutzt werden. Leider sind die Anmerkungen jedoch keineswegs so ausführlich wie diejenigen für die anderen bei de Gruyter herausgegebenen Hartmann-Texte; immerhin ermöglichen die Versangaben neben dem Text jedoch einen einfachen Vergleich mit dem Vorlage-Roman „Yvain“ von Chrétien de Troyes. Zudem enthält der Band neben Literaturhinweisen ein besonders informatives Nachwort (zu Autor, Werk, Überlieferung, Deutung). All dies macht das Buch meiner Meinung nach trotz Verbesserungspotential beim Anmerkungsapparat zur momentan verlässlichsten Ausgabe des Textes. Ich selbst habe an der Universität auch mit dieser Ausgabe gearbeitet. Positiv: Der Band enthält den mittelhochdeutschen Text und eine neuhochdeutsche Übersetzung. Er eignet sich daher auch für diejenigen, die den „Iwein“ lediglich zum Vergnügen lesen möchten und/oder des Mittelhochdeutschen nicht (ausreichend) mächtig sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0