Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Kafka

Ausgezeichnet mit dem Heimito von Doderer-Literaturpreis Sonderpreis für Biographie 2008

(2)

Die groß angelegte Kafka-Biographie von Reiner Stach übt eine sogartige Wirkung aus. Vor allem die szenische Vergegenwärtigung, die bisweilen an die Erzählformen des Films erinnert, führt sehr nahe an Kafkas private Existenz und eröffnet zugleich das Panorama seiner Zeit.
Dieser hoch gelobte Band behandelt die Jahre von 1916 bis zu Kafkas Tod 1924 — eine Zeit, in der Kafkas vertraute Welt unterging, politisch ebenso wie physisch. Er war nun deutscher Jude mit tschechischem Pass, und er litt an einer Krankheit, welche die seit Jahren erträumte literarische Existenz unmöglich machte. Beides steigerte seine Hellsicht: Für Kafka wurden es die Jahre der Erkenntnis.

Portrait
Reiner Stach, geboren 1951 in Rochlitz (Sachsen), arbeitete nach dem Studium der Philosophie, Literaturwissenschaft und Mathematik und anschließender Promotion zunächst als Wissenschaftslektor und Herausgeber von Sachbüchern. 1987 erschien seine Monographie ›Kafkas erotischer Mythos‹. 1999 gestaltete Stach die Ausstellung ›Kafkas Braut‹, in der er den Nachlass Felice Bauers präsentierte, den er in den USA entdeckt hatte. 2002 und 2008 erschienen die ersten beiden Bände der hochgelobten dreiteiligen Kafka-Biographie. 2008 wurde Reiner Stach für ›Kafka: Die Jahre der Erkenntnis‹ mit dem Sonderpreis zum Heimito-von-Doderer-Literaturpreis ausgezeichnet. Für sein herausragendes Gesamtwerk auf dem Feld der literarischen Biographik erhielt er 2016 den Joseph-Breitbach-Preis.Literaturpreise:2003 Kulturförderpreis des Landschaftsverbandes Osnabrücker Land
2008: Sonderpreis zum Heimito von Doderer-Literaturpreis
2016: Joseph-Breitbach-Preis
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 726
Erscheinungsdatum 09.12.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-18320-3
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 190/129/45 mm
Gewicht 587
Abbildungen 70 schwarzweisse Fotos
Auflage 3
Verkaufsrang 70.189
Buch (Taschenbuch)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45255238
    Kafka
    von Reiner Stach
    Buch (Taschenbuch)
    14,99
  • 15108685
    Kafka
    von Reiner Stach
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,90
  • 2797694
    Kafka
    von Reiner Stach
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,90
  • 39262407
    Kafka
    von Reiner Stach
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    34,00
  • 30614912
    Abstract City – Mein Leben unterm Strich
    von Christoph Niemann
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 11380295
    Franz Kafka
    von Klaus Wagenbach
    Buch (gebundene Ausgabe)
    15,00
  • 16435936
    Stadt und Handel im Mittelalter
    von Henri Pirenne
    Buch (gebundene Ausgabe)
    6,95
  • 2859097
    Jean-Paul Sartre
    von Christa Hackenesch
    Buch (Taschenbuch)
    8,50
  • 45154881
    Käthe Kollwitz
    von Yvonne Schymura
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,95
  • 48032707
    Die zentralen Nebensächlichkeiten der Demokratie
    von Philip Manow
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 944662
    Johann Wolfgang Goethe
    von Dorothea Hölscher-Lohmeyer
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • 16378259
    Leonardo da Vinci
    von Charles Nicholl
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • 44240012
    Auf den Spuren von Hermann Hesse
    von Herbert Schnierle-Lutz
    Buch (Paperback)
    18,00
  • 45119547
    Das gabs früher nicht
    von Bernd-Lutz Lange
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 33790945
    Leben oder gelebt werden
    von Walter Kohl
    (13)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45409767
    Bud Spencer
    von Christoph Spöcker
    Buch (gebundene Ausgabe)
    7,99
  • 46304348
    Fuck Cancer
    von Myriam M.
    (2)
    Buch (Geheftet)
    14,95
  • 6387980
    Hitlers Freunde in England
    von Ian Kershaw
    Buch (gebundene Ausgabe)
    39,90
  • 35370109
    Goethe - Kunstwerk des Lebens
    von Rüdiger Safranski
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    30,00
  • 15168156
    Preußen
    von Christopher Clark
    (6)
    Buch (Paperback)
    19,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Kafka ist tot - lang lebe Kafka!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 12.09.2017

Schluss. Aus. Ende. „Ruhe in Frieden!“ Das waren meine ersten Gedanken, als ich letzte Nacht den (chronologisch) dritten Band von Reiner Stachs monumentaler Kafka-Biografie zugeklappt habe und mir bewusst wurde, dass ein Kapitel in meinem (Lebens-)Buch zu Ende ist (nämlich die umfangreichste Biografie zu einem meiner wichtigsten Autoren gelesen... Schluss. Aus. Ende. „Ruhe in Frieden!“ Das waren meine ersten Gedanken, als ich letzte Nacht den (chronologisch) dritten Band von Reiner Stachs monumentaler Kafka-Biografie zugeklappt habe und mir bewusst wurde, dass ein Kapitel in meinem (Lebens-)Buch zu Ende ist (nämlich die umfangreichste Biografie zu einem meiner wichtigsten Autoren gelesen zu haben) und ein neues begonnen hat: mit all dem Hintergrundwissen, dass Reiner Stach uns mitgeliefert hat, alles nur verfügbare Material von, über und mit Franz Kafka zu lesen und immer wieder nachzuschlagen, in welchen (Lebens-)Phasen einzelne Werke entstanden sind, die metaphorischen Hintergründe zu erkunden und ihn „zu meinem“ Kafka zu machen. Jeder der sich mit Kafka beschäftigt, wird einen anderen Kafka „in sich“ entdecken, ihn anders wahrnehmen, ihn (weiterhin) als merkwürdigen und nicht weiter beachtenswerten Spinner abtun, der zu Unrecht wie ein Heiliger behandelt wird oder (wie in meinem Fall) die Leidenschaft für Kafka vertiefen, alles in sich aufsaugen, was verfügbar ist und so Stück für Stück einem großen Literaten (noch) näher zu kommen. Auch wenn mir bewusst ist, dass es ein unmögliches Ding ist, Kafka jemals komplett zu verstehen. In „Die Jahre der Erkenntnis“ begleiten wir Franz Kafka durch die Jahre 1916 bis zu seinem viel zu frühen Tod 1924. Wir erleben Kafka, wie er immer wieder versucht, Beziehungen zu Frauen aufzubauen (die intensivste und glücklichste ist die mit Dora Diamant, mit der er bis zu seinem Tod zusammen ist), wie er sich auf der einen Seite als Schriftsteller entwickelt, auf der anderen Seite jedoch auch als solcher stagniert und sich stur und starr gegen die eigene (zweifellos) vorhandene Genialität stellt. Wir begleiten die Umstände, die zum Roman „Der Schloss“ führten, lernen ihn und seine veränderte (religiöse) Sichtweise und Einstellung kennen, die sich zum Teil auch in seinem literarischen Oeuvre widerspiegelt (z. B. in den Aphorismen, die er bei seiner Schwester Ottla auf dem Land in Zürau geschrieben hat) und der Leser erkennt, dass Kafka nichts „offen“ beschreibt, sondern nur mit (für Außenstehende) schwer zu verstehenden Metaphern und stets wiederkehrenden Bildmotiven (so durchzieht beispielsweise eine Tür einen Großteil seiner Texte) arbeitet. Wenn Kafka schreibt bzw. geschrieben hat, dann stets mit dem klaren Gedanken daran, nichts Offensichtliches zu kreieren *g*. Neben der schriftstellerischen Arbeit von Kafka erhalten wir dank Reiner Stach aber auch zahlreiches und (mal mehr, mal weniger) hilfreiches Hintergrundwissen über die Zustände in Prag, Berlin und Wien während und nach dem 1. Weltkrieg, über die zunehmende Judenfeindlichkeit und auch das deutsche Buchhandels- und Verlagswesen wird wieder ausführlich in den Kontext gestellt. Das ist einer der großen Pluspunkte dieser Monumental-Biografie, dass Reiner Stach eben nicht nur das Leben der Person Kafka betrachtet, sondern dem Leser das „Rundum-Sorglos“-Paket präsentiert – auch wenn es manchmal etwas arg „schwafelig“ und der ein oder andere Absatz somit auch langweilig wird. Aber da sei jetzt großzügig drüber hinweggeschaut :-). Zum Leben und Leiden Kafkas gehört aber auch die Beschäftigung mit seiner Lungentuberkulose und auch hier belässt es Reiner Stach nicht nur bei den nüchternen Fakten, sondern bringt einem die Krankheit und den Umgang Kafkas mit der selbigen einfühlsam näher. Kafka begegnet der Tuberkulose teilweise mit Galgenhumor, lehnt zunächst auch alle (oder viele) gut gemeinten Ratschläge ab, etwas dagegen zu tun, muss aber doch irgendwann anerkennen, dass sie seinen Körper „auffrisst“ und ihn schwächt und dürfte mit nur Mitte 30 zu den jüngsten Pensionären aller Zeiten gehören. Trotzdem schreibt er kurz vor seinem Tod mit „Josefine, die Sängerin oder Das Volk der Mäuse“ einen seiner (für mich) schönsten Texte. Tja, was bleibt mir jetzt, nach monatelanger Lektüre von „Die Jahre der Erkenntnis“ als Schlusswort für diese Rezension? Eigentlich nur mein Dank an Reiner Stach für die fulminante Arbeit an und mit dieser Biografie und der Erkenntnis, dass ich Franz Kafka ein ganzes Stück nähergekommen bin, auch wenn es wahrscheinlich eines weiteren (parallelen) Lebens bedarf, um auch die letzte (richtige) Erkenntnis über ihn zu erlangen. Danke auch an Max Brod, dass er den letzten Willen von Kafka nicht erfüllt hat, alles von, über und mit ihm zu vernichten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Sachlichkeit und Empathie
von Kurt Ignatz aus Gießen am 17.07.2008
Bewertet: gebundene Ausgabe

Stach hat etwas Bemerkenswertes geschafft: Er umschifft die Klippe der Götzenverehrung ebeso geschickt wie die der sensationslüsternen Suche nach Kellerleichen. Eine gut lesbare, sachliche und doch einfühlsame Fortsetzung der auf drei Bände hin geplanten Biografie des Prager Literaten. Stach besitzt eine große Tugend: er kann abwarten. Allein die... Stach hat etwas Bemerkenswertes geschafft: Er umschifft die Klippe der Götzenverehrung ebeso geschickt wie die der sensationslüsternen Suche nach Kellerleichen. Eine gut lesbare, sachliche und doch einfühlsame Fortsetzung der auf drei Bände hin geplanten Biografie des Prager Literaten. Stach besitzt eine große Tugend: er kann abwarten. Allein die Tatsache, dass er sein Opus Magnum mit dem chronologischen Mittelteil begann und die Gedult hat, auf die Veröffentlichung des Nachlasses von Max Brod zu warten, deutet auf eine ganz dem Gegenstand gewidmete Sorgfalt hin, die leider alles andere als selbstverständlich ist. Dass diese Sorgfalt mehr als nur trockene Sachlichkeit zubieten hat, wird garantiert durch eine Fähigkeit, die Stach selbst (und zu Recht) als Bedingung jeder gelungenen Biografie anführt: Empathie mit der Person des Dargestellten. stach hat sie. Man kann sich auf den letzten, ersten Band schon freuen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Kafka - Reiner Stach

Kafka

von Reiner Stach

(2)
Buch (Taschenbuch)
14,95
+
=
Kafka - Reiner Stach

Kafka

von Reiner Stach

Buch (Taschenbuch)
14,95
+
=

für

29,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen