Liebe auf den zweiten Blick

Roman

(7)

Genauso charmant, genauso prickelnd, genauso unterhaltsam wie die Argeneaus - Lynsay Sands ist unschlagbar! Ohne ihre Brille ist Clarissa Crambray so gut wie blind. Dennoch verbietet die Stiefmutter ihr, eine zu tragen, aus Angst, sie könnte sonst keinen Ehemann finden. Durch ihre Tollpatschigkeit hat Clarissa schon viele Männer in die Flucht geschlagen. Nur der Draufgänger Adrian Montfort, Earl of Mowbray, scheint sich daran nicht zu stören ...

Portrait

Die kanadische Autorin Lynsay Sands hat Psychologie studiert und liest gern Horror- und Liebesromane. Ihre Vampirserie um die Familie Argeneau brachte ihr den internationalen Durchbruch. Darüber hinaus hat sie auch mit historischen Liebesromanen eine große Leserschaft gewonnen.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 10.01.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8025-8900-3
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 18/12,3/3,2 cm
Gewicht 309 g
Originaltitel Love is blind
Auflage 1. Auflage 2013
Übersetzer Beate Darius
Verkaufsrang 83.640
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
3
1
0
0

sehr witzig!!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Ischl am 21.11.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

kann dieses buch nur weiterempfehlen!!!!!!!!! es ist hammer witzig,romantisch,..... einfach perfekt für diese kalte Jahreszeit.

Liebe auf den zweiten Blick
von Ikopiko aus Hesel am 02.05.2013

Clarissa ist schrecklich kurzsichtig. Ihre Stiefmutter befürchtet jedoch, Clarissa nie „unter die Haube“ zu kriegen, wenn sie eine Brille trägt und nimmt sie ihr kurzerhand weg. Clarissa ist nun gezwungen, durchs Leben zu stolpern und es passieren ihr die peinlichsten Dinge. Da niemand von ihrer Sehschwäche wissen darf, halten... Clarissa ist schrecklich kurzsichtig. Ihre Stiefmutter befürchtet jedoch, Clarissa nie „unter die Haube“ zu kriegen, wenn sie eine Brille trägt und nimmt sie ihr kurzerhand weg. Clarissa ist nun gezwungen, durchs Leben zu stolpern und es passieren ihr die peinlichsten Dinge. Da niemand von ihrer Sehschwäche wissen darf, halten alle potentiellen Heiratskandidaten sie für tollpatschig und verschroben. Es scheint, als bliebe ihr nichts anderes übrig, als den alten Lord Prudhomme zu ehelichen. Auf einem Ball wird Adrian Montfort auf Clarissa aufmerksam. Er sieht in ihr nicht den Tölpel, sondern eine nette, lustige und wunderhübsche Frau. Die beiden verlieben sich ineinander. Doch auch Adrian ist keine „gute Partie“, auch er hat einen Makel. Daher verbietet die Stiefmutter Clarissa den Umgang mit Adrian. Doch dieser ist äußerst gewitzt und findet stets neue Wege, um sich heimlich mit Clarissa zu treffen. Aber so sehr er Clarissa auch ihre Brille zurück wünscht, so sehr hat er auch Angst davor. Sein Makel ist ein entstelltes Gesicht und er befürchtet, das könne Clarissa abschrecken. „Liebe auf den zweiten Blick“ ist ein romantischer historischer Roman aus der Feder von Lynsay Sands. Mit der Kurzsichtigkeit Clarissas hat sie eine Steilvorlage für komische Situationen geschaffen. Einige brachten mich zum Schmunzeln, andere waren sehr vorhersehbar und somit wie ein Witz mit langem Bart. Lynsay Sands` Roman ist nicht jugendfrei. In vielen erotischen Szenen weist Adrian Clarissa in das Liebesleben ein. Aber auch die meisten dieser prickelnden Momente werden durch mehr oder weniger komische Umstände abrupt beendet. Manchmal schlug diese Komik in Albernheit um. Für einen Sonntagnachmittag auf dem Sofa die richtige Lektüre. Leider kein ernstzunehmender Liebesroman, kein Historienschmöker und auch nicht wirklich witzig.

Einfach nur witzig
von einer Kundin/einem Kunden am 25.04.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wer Slapstick mag, wird dieses Buch lieben! Ohne Brille ist Clarissa so gut wie blind, allerdings ist sie clever, charmant und nicht auf den Mund gefallen und erregt so Adrians Aufmerksamkeit. Dass wegen ihrer Ungeschicklichkeit schon einmal die eine oder andere Tasse Tee in seinem Schoß landen, stört ihn... Wer Slapstick mag, wird dieses Buch lieben! Ohne Brille ist Clarissa so gut wie blind, allerdings ist sie clever, charmant und nicht auf den Mund gefallen und erregt so Adrians Aufmerksamkeit. Dass wegen ihrer Ungeschicklichkeit schon einmal die eine oder andere Tasse Tee in seinem Schoß landen, stört ihn auch nicht weiter... Das Buch bringt einem zum Lachen und versüßt einem den Tag. Kann ich nur empfehlen!