Thalia.de

Mangy Love

Rezension
Auf dem achten Studioalbum, seiner Premiere für das Label Anti, zeigt sich der kalifornische Singer/Songwriter Cass McCombs auf der Höhe seiner Kreativität und Schaffenskraft: Die nachdenklichen, tiefgängigen und scharfzüngigen Texte, in denen er wiederholt auch politische und gesellschaftliche Missstände anprangert, weisen den 39-Jährigen als wachsamen Zeitzeugen und klugen Chronisten aus. Musikalisch überzeugt "Mangy Love" mit pfiffigen Arrangements, komplexen Songstrukturen, anregenden Grooves und erfrischenden Hooklines. Stilistisch pendelt McCombs zwischen radiotauglichem Pop, Rock, psychedelischen Tönen, Blue-Eyed-Soul und Easy Listening, integriert gekonnt aber auch funkige, karibische und Disco-Rhythmen. Die Eröffnungsnummer "Bum Bum Bum", inhaltlich eine sehr ernste Abhandlung über Rassismus, Gewalt und Korruption, ist musikalisch ein leichtfüßiger, eingängiger Popsong, der einen sanften Flow entwickelt. Einen abrupten Stilwechsel bringt "Rancid Girl", ein als treibender, hypnotisierender Bluesrock dargebrachtes sarkastisches Spottlied. "Laughter Is The Best Medicine" paart Easy-Listening-Harmonien mit souligen Bläsern, Funk-Rhythmen und hippiesken Flötentönen. In "Opposite House", einer entspannten Nummer mit Reminiszenzen an 70er-Jahre-Softrock, ist Angel Olsen als Gastsängerin mit von der Partie. In "Medusa's Outhouse" schwingt sich McCombs' Stimme zum Teil in Falsettregionen auf, begleitet von countryesken bis psychedelischen Gitarrensounds, während in "Low Flyin' Bird" Hallefekte seine Stimme verfremden. "Cry" ist ein tanzbares Soulpop-Stück über eine "rassistische bourgoise Stadt". Es folgt "Run Sister Run", ein veritabler Ohrwurm mit Grooves zwischen Reggae, Calypso und Funk, gespickt mit geradezu feministischen Textzeilen und Breitseiten gegen die Justiz. "In A Chinese Alley" konterkariert eingängigen Gitarrenpop mit sperrigen Zwischentönen. "It", ein politisches Stück mit philosophischen Wahrheiten über Reichtum und Gesundheit, Krieg und Frieden mit schleppendem Rhythmus und opernhaften Gesangsintermezzi lebt ebenfalls vom Gegensatz zwischen melodiösem Charme und eher schrägen Passagen. Das Album geht zu Ende mit dem in die Beine gehenden Disco-Funk von "Switch" und der grandiosen, ironischen Alternative-Country-Psychedelic-Ballade "I'm A Shoe", geprägt von eindringlichem E-Gitarren-Tremolo. "Mangy Love" ist ein imponierendes und kraftvolles Statement eines ausgereiften und wagemutigen Künstlers, den nach diesem Album niemand mehr unterschätzen sollte. Frank Medwedeff (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Medium Vinyl + Download
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 26.08.2016
EAN 8714092744514
Genre Rock
Hersteller Indigo
Musik (Vinyl + Download)
21,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Unbekannte Lieferzeit
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.