Marina

(1)
Akcja powiesci rozgrywa sie w Barcelonie w latach 1979/1980 (do maja 1980)[2]. Pietnastoletni[3] Oscar Drai jest zauroczony atmosfera podupadajacych secesyjnych palacykow otaczajacych jego szkole z internatem przy drodze do Vallvidrery (odnoga od Paseo de la Bonanova). Pewnego dnia wsrod nich spotyka Marine Blau (corke malarza Germána). Od pierwszego wejrzenia wydaje mu sie ona nie mniej fascynujaca niz sekrety dawnej Barcelony.

Oscar i jego przyjaciolka zaczynaja sledzic zagadkowa dame w czerni, odwiedzajaca co miesiac bezimienny grob na cmentarzu w dzielnicy Sarriá. Przypadkiem zostaja uwiklani w final historii rodem z Frankensteina i XIX-wiecznych thrillerow.

Ksiazka w jezyku hiszpanskim.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 290
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 01.04.2012
Sprache Spanisch
ISBN 978-84-08-00434-9
Verlag Booket
Maße (L/B/H) 19,8/12,6/1,8 cm
Gewicht 202 g
Buch (Taschenbuch, Spanisch)
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • El abuelo que saltó por la ventana y se largó
    von Jonas Jonasson
    Buch (Taschenbuch)
    11,99
  • Marina
    von Carlos Ruiz Zafón
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • Doce Cuentos Peregrinos
    von Gabriel Garcia Marquez
    Buch (Taschenbuch)
    11,99
  • Cuentos de Buenas Noches Para Niñas Rebeldes = Good Night Stories for Rebel Girls
    von Favilli, Cavallo
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Marina
    von Carlos Ruiz Zafón
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • El hombre que arreglaba las bicicletas
    von Ángel Gil Cheza
    Buch (Taschenbuch)
    11,99
  • Marina
    von Carlos Ruiz Zafaon
    Buch (Taschenbuch)
    13,99
  • Las luces de septiembre
    von Carlos Ruiz Zafón
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    11,99
  • Los juegos del hambre 1
    von Suzanne Collins
    Buch (Taschenbuch)
    23,99
  • Es muy fácil, ¿verdad? Einfach Spanisch lesen
    von Erna Brandenberger, Louise Oldenbourg
    Buch (Taschenbuch)
    8,90
  • El prisionero del cielo
    von Carlos Ruiz Zafón
    Buch (Taschenbuch)
    14,99
  • El Mundo de Afuera
    von Jorge Franco
    Buch (Taschenbuch)
    17,99
  • La gran ola
    Buch (Taschenbuch)
    24,99
  • Harry Potter 1 y la piedra filosofal
    von J.K. Rowling
    Buch (Taschenbuch)
    16,99
  • Alicia en el país de las maravillas
    von Lewis Carroll
    Buch (gebundene Ausgabe)
    11,99
  • Abanico español Spanien in kleinen Geschichten
    von Mercedes Mateo Sanz
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • Formas de volver a casa
    von Alejandro Zambra
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Medida de Un Joven, La: Tu Puedes Ser El Hombre Que Dios Quiere Que Seas
    von Gene A. Getz, Kenton Getz
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Miraflores
    von Leopoldo Chariarse
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • La Oruga Muy Hambrienta: Spanish Board Book
    von Eric Carle
    Buch (gebundene Ausgabe)
    8,99

Wird oft zusammen gekauft

Marina

Marina

von Carlos Ruiz Zafón
Buch (Taschenbuch)
11,99
+
=
Einführung in die Geschichte der Philosophie

Einführung in die Geschichte der Philosophie

von Reiner Ruffing
Buch (Taschenbuch)
16,99
+
=

für

28,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
0
1
0

Düster und zum Teil zu realistisch
von spkara08 aus Berlin am 09.04.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Marina“ ist nicht das erste Buch von Carlos Ruiz Zafón, aber mit Abstand das Düsterste. Ähnlich wie bei seiner Reihe um den „Friedhof der vergessenen Bücher“ wählt der Autor das historische Barcelona des 20. Jahrhundert als Schauplatz seiner Erzählung. Bei der Verknüpfung seiner Charaktere mit der Handlung wandelt er... „Marina“ ist nicht das erste Buch von Carlos Ruiz Zafón, aber mit Abstand das Düsterste. Ähnlich wie bei seiner Reihe um den „Friedhof der vergessenen Bücher“ wählt der Autor das historische Barcelona des 20. Jahrhundert als Schauplatz seiner Erzählung. Bei der Verknüpfung seiner Charaktere mit der Handlung wandelt er dabei wieder einmal auf einem schmalen Grat zwischen durchaus realistischen und geheimnisvollen Aspekten seines beliebten Schauplatzes und einer schon sehr skurrilen Unwirklichkeit. In „Marina“ begegnet der Schüler Oscar Draí auf einem seiner Streifzüge durch die Stadt dem Mädchen Marina und seinem Vater. Über Umwege freunden sich beide an und verleben einen interessanten und aufregenden Sommer miteinander. Marina zeigt Oscar eine Dame, ganz in Schwarz gekleidet, die regelmäßig ein mit einem schwarzen Schmetterling verziertem Grab besucht. Als die beiden ihr folgen, gelangen in einen Strudel aus gruseligen und unheilvollen Begebenheiten und decken nach und nach die Geheimnisse eines der reichsten Männer Barcelonas auf. Doch hier driftet Zafón schon sehr in das Obskure ab, sodass die Auflösung der Geschichte um die Dame in Schwarz und den reichen Mann sehr unglaubwürdig und unrealistisch ist. Im Endeffekt war ich etwas enttäuscht von dem Buch. Im Grunde kannte ich ja bereits die düstere Schreibart des Autors, die eben seine eigene Spannung und Stimmung im Buch erzeugt. Aber „Marina“ toppte das noch einmal. Der Autor selbst schreibt über dieses Buch, das es sein persönlichstes und intimstes ist. Aber ehrlich gesagt verbreitet das Buch eine so negative und depressive Stimmung, dass ich am Ende froh war, das Buch aus der Hand zu legen. Ich hätte mich vielleicht mit der drückenden Atmosphäre noch abgefunden, wenn wenigstens die Handlung glaubwürdig gewesen wäre. Und auch wenn man das Unwirkliche aus der Bewertung weglässt, bleibt am Ende doch nur ein gebrochener Protagonist.