Markt oder Befehl

55 Streitschriften für die Freiheit. Vorw. v. André F. Lichtschlag

Roland Baader:
"...Entlarver aller Spielarten des Sozialismus und Kollektivismus" (Frankfurter Allgemeine)
"...einer der brillantesten klassisch-liberalen Nationalökonomen der Gegenwart" (Westfalenblatt)
"...einer der profiliertesten Liberalen unserer Zeit" (Schweizerzeit)
"...der wahrscheinlich bedeutendste klassisch-liberale Autor im deutschsprachigen Raum" (eigentümlich frei)
"...einer der letzten liberalen Denker in Deutschland" (DeutschlandBrief)
"...der Doyen der Österreichischen Schule der Nationalökonomie in Deutschland" (smart investor)
"...der einzige deutsche Ökonom, der ein wahrer Austrian ist" (SOLO, Santa Clara, USA)
"...der mutige Gladiator, der den Hetzern frontal entgegentritt" (Professor Hans F. Sennholz, USA)
"...der vermutlich beliebteste zeitgenössische Freiheitsautor im deutschsprachigen Raum" (Stichwortgeber für die Politik) 364 Seiten, Taschenbuch
Portrait

Geboren am 14. Februar 1940 in Kirrlach (heute Stadtteil von Waghäusel) in Nordbaden als Sohn des Schneidermeisters Josef Baader und seiner Frau Anna, geborene Haag, als ältester von drei Brüdern. Volksschule in Kirrlach. Kindheit in ärmlichen Verhältnissen, hauptsächlich bei den Großeltern, Tagelöhnern und Kleinstlandwirten, lebend.

Da Roland Baaders Eltern intensiv mit dem Aufbau eines Konfektionsunternehmens beschäftigt waren, erfolgte im Alter von 7 Jahren ein Umzug zu Onkel und Tante nach Schee /Herzkamp (Nähe Sprockhövel) in Westfalen. Besuch der Volksschule (Zwergschule) in Schee. Nach einem Jahr Umzug nach Schwelm, wo der Onkel Arbeit in einem Werk zur Herstellung von Schiffsschrauben fand. Besuch der Volksschule Schwelm. Nach einem Jahr Wechsel zum Gymnasium Schwelm.

Im Alter von 16 Jahren Umzug mit Onkel und Tante nach Mannheim. Besuch des Tulla-Gymnasiums Mannheim bis zur Mittleren Reife. Dann Wechsel auf das Wirtschaftsgymnasium Mannheim. 1960 Abitur. Danach halbjähriges Bankpraktikum bei der Badischen Kommunalen Landesbank Mannheim.

Im Wintersemester 1961/62 Beginn des Studiums der Nationalökonomie in Freiburg i.Br. Über 7 Semester Teilnahme an Vorlesungen und Seminaren bei Friedrich August von Hayek. Zwei Semester Gaststudium in München. 1968 Abschluß als Diplom-Volkswirt (Diplomarbeit bei F.A. von Hayek).

Im selben Jahr Arbeitsaufnahme als Exportmanager im elterlichen Unternehmen. Danach Leiter der Kostenrechnung. Nach zwei Jahren Wechsel in die Unternehmensleitung. Gemeinsam mit Vater und Brüdern Ausbau des Unternehmens zu einem gemischten Produktions- und Handelsbetrieb mit über 2000 Mitarbeitern. Nach dem Tod des Vaters (1979) geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens.

Im Jahr 1969 Heirat mit der studierten Philologin und Künstlerin Uta, geborene Hufschmid. Geburt von drei Kindern. Im Jahr 1986/87 Teilauflösung und Verkauf der Unternehmen wegen starker Marktveränderungen. Weitgehender Verlust des Privatvermögens - überwiegend durch eine Abfindung an die Belegschaft sowie Tilgung der Verbindlichkeiten.

Ab 1988 Aufnahme der Tätigkeit als freier Autor. Das Werk von Roland Baader umfasst 11 Bücher, 3 Broschüren, 15 Buchbeiträge und über 200 Beiträge und Artikel in Zeitschriften und Zeitungen. Ab 1996 Mitglied der Mont Pèlerin Society. In 1998 verstarb Uta Baader. Roland Baader verstarb am 08. Januar 2012.

(Entnommen der empfehlenswerten Info-Seite roland-baader.de)

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 364
Erscheinungsdatum 10.10.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-939562-01-6
Verlag Lichtschlag Medien und Werbung KG
Maße (L/B/H) 19,3/12,1/2,5 cm
Gewicht 386 g
Buch (Kunststoff-Einband)
24,80
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Klassiker des politischen Denkens Band II: Von John Locke bis Max Weber
    von Hans Maier, Horst Denzer
    Buch (Taschenbuch)
    12,95
  • Geldsozialismus
    von Roland Baader
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    13,90
  • Jesus und Mohammed
    von Mark A. Gabriel
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    13,90
  • Bonjour la France
    von Stefan Ulrich
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Wirtschaft in 60 Sekunden erklärt
    von Guido Pöllmann
    Buch (gebundene Ausgabe)
    6,99
  • Eine kurze Geschichte der Menschheit
    von Hans-Hermann Hoppe
    Buch (Kunststoff-Einband)
    16,90
  • Geld, Gesellschaft, Zukunft
    von Gregor Hochreiter
    Buch (Taschenbuch)
    12,90
  • Atlas der unentdeckten Länder
    von Dennis Gastmann
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • Der Sturm vor der Stille
    von Tina Soliman
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,95
  • Warum Liebe weh tut
    von Eva Illouz
    Buch (Taschenbuch)
    14,00
  • Letzte Gespräche
    von Benedikt XVI., Peter Seewald
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Christiane F. Mein zweites Leben: Autobiografie
    von Christiane V. Felscherinow, Sonja Vukovic
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • Klassiker der Soziologie Bd. 1: Von Auguste Comte bis Alfred Schütz
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • Gehirnflüsterer
    von Kevin Dutton
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • Ganz bei mir
    von Gerlinde Kaltenbrunner
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    16,00
  • Fromm und politisch
    von Sebastian Tripp
    Buch (gebundene Ausgabe)
    39,90
  • Vom Umgang mit schwierigen Menschen
    Buch (gebundene Ausgabe)
    41,58
  • Reich und Arm
    von Joseph E. Stiglitz
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • Mutterblues
    von Silke Burmester
    (1)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • Geschichte unserer Umwelt
    von Verena Winiwarter, Hans-Rudolf Bork
    Buch (gebundene Ausgabe)
    39,95

Wird oft zusammen gekauft

Markt oder Befehl

Markt oder Befehl

von Roland Baader
Buch (Kunststoff-Einband)
24,80
+
=
Anarchie – Staat – Utopia

Anarchie – Staat – Utopia

von Robert Nozick
Buch (gebundene Ausgabe)
29,90
+
=

für

54,70

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.