Bestellen Sie bis zum 21. Dezember 14:00 Uhr sofort lieferbare Produkte und Sie erhalten Ihr Paket pünktlich bis Heiligabend

Messias ohne Manieren

Umgeworfene Tische, verfluchte Bäume und derbe Beschimpfungen - die provokanten Gegensätze von Jesus verstehen

(5)
Die meisten Menschen finden Jesus gut. Sogar die Atheisten. Sympathisch finden sie ihn. Nett. Doch Jesus war nicht nur nett. Seine Aussagen und Handlungen waren durchaus auch krass. Er verfluchte Bäume, beschimpfte Gelehrte und verwendete drastische Bilder. Einmal schmiss er wutentbrannt Händler aus dem Tempel. Ein anderes Mal schickte er Tausende Tiere in den Tod.
Wie gehen wir mit diesen irritierenden Facetten um? Genauer hinsehen lohnt sich. Denn manche der wichtigsten Dinge, die wir über Jesus lernen können, finden sich in diesen scheinbar rätselhaften Vorfällen. Ein Buch, das dazu beiträgt, Jesu Botschaft und Wirken besser zu verstehen.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 19.06.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95734-240-9
Verlag Gerth Medien
Maße (L/B/H) 216/137/25 mm
Gewicht 416
Verkaufsrang 110.445
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 15149923
    Jesus von Nazareth - Bild eines Menschen
    von Eugen Drewermann
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,90
  • 42435991
    Was Jesus wirklich gesagt hat
    von Franz Alt
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,99
  • 5723089
    Was würde Jesus heute sagen?
    von Heiner Geissler
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 4589299
    Der Schatten des Galiläers
    von Gerd Theissen
    Buch (gebundene Ausgabe)
    9,95
  • 905816
    Denn Christus lebt in jedem von euch
    von Paul Ferrini
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,50
  • 44339685
    Der Mystiker aus Nazaret
    von Monika Renz
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 39371817
    Die Wunder der Liebe
    von Paul Ferrini
    Buch (Taschenbuch)
    22,00
  • 18967317
    Er war einer von uns
    von Friedrich Meisinger
    Buch (gebundene Ausgabe)
    14,80
  • 3069427
    Die wahre Lehre Christi
    von Omraam Mikhael Aivanhov
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 6036831
    Jesus unser Schicksal
    von Wilhelm Busch
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    2,99
  • 35294143
    Jesus, der Jude, und die Missverständnisse der Christen
    von Guido Baltes
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,95
  • 32337994
    Jesus von Nazareth
    von David J. Meyers
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99 bisher 9,99
  • 44375550
    Jesus von Nazaret
    von Martin Ebner
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 43975077
    Unfertig
    von Andreas Boppart
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,95
  • 1105573
    Kontemplative Exerzitien
    von Franz Jalics
    Buch (Taschenbuch)
    19,50
  • 70203227
    Jesus Handbuch
    Buch (Taschenbuch)
    49,00
  • 14793300
    Thomas von Kempen - Die Nachfolge Christi
    von Thomas Kempen
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • 4115269
    Und lehrte sie in Bildern
    von Josef Imbach
    Buch (Kunststoff-Einband)
    12,95
  • 31698635
    Deutungen des Todes Jesu im Neuen Testament
    Buch (Taschenbuch)
    29,99
  • 35144276
    Der echte Jesus
    von Gerd Lüdemann
    Buch (gebundene Ausgabe)
    9,80

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Jesus (scheinbare) Gegensätze verstehen
von orfe1975 am 18.09.2017

Cover und Gestaltung: -------------------------------- Der umgeworfene Tisch als Anspielung auf die Tempelreinigung vor einem blauen Hintergrund ist ein Eyecatcher, bei dem man sofort begreift, dass es sich hier um ein Sachbuch über die bisher weniger schönen Seiten von Jesus handelt. Das Symbol ist sehr gut gewählt und wirkt sehr ansprechend. Inhalt: -------------------------------- Viele kennen... Cover und Gestaltung: -------------------------------- Der umgeworfene Tisch als Anspielung auf die Tempelreinigung vor einem blauen Hintergrund ist ein Eyecatcher, bei dem man sofort begreift, dass es sich hier um ein Sachbuch über die bisher weniger schönen Seiten von Jesus handelt. Das Symbol ist sehr gut gewählt und wirkt sehr ansprechend. Inhalt: -------------------------------- Viele kennen die positiven Seiten von Jesus: er liebt alle, hilft allen und ist immer gut. Immer? Nein, nicht immer, denn häufig benimmt er sich auch schon mal daneben, wirft Tische um, beschimpft Leute etc. Oder er macht Bemerkungen, die wir eher befremdlich finden, weil wir deren Sinn nicht erkennen können und sie nicht in Einklang mit dem bekannten, gern gesehenen Jesus bringen können. Mark. L. Strauss nimmt sich in 12 Kapiteln diesen "schlechten Manieren" von Jesus an und erklärt darin gut strukturiert und anschaulich den Sinn diesen Handelns. Mein Eindruck: -------------------------------- Seit einiger Zeit beschäftigt mich das Thema, dass man die Bibel nicht alleine durch Religionsunterricht oder Gottesdienstbesuche versteht, weil häufig einige Themen zu einseitig, zu "nett" dargestellt werden. Daher war ich sehr neugierig auf dieses Buch. Gut gefallen hat mir bereits der einleitende Teil, in dem der Autor zunächst viele widersprüchliche Aussagen und Taten Jesus aufzeigt und mit dem Gedanken schließt, dass gerade dort, wo Jesus am schwierigsten zu verstehen ist, seine Aussagen am tiefgründigsten und somit am hilfreichsten für die Praxis des eigenen Glaubens sind. Ein guter Aufhänger für den weiteren Verlauf des Buches. Passenderweise sind es exakt 12 Kapitel, in denen der Autor auf naheliegende Themen eingeht, wie bspw. "Revolutionär oder Pazifist?" "Voller Zorn oder voller Liebe?", "Höllenprediger oder sanfter Hirte?", aber auch auf für mich sehr überraschende Themen wie "Familienfeindlich oder familienfreundlich" oder "War Jesus Antisemit?". Der Sprachstil ist flüssig und sehr anschaulich, auch theologische Laien können den Ausführungen gut folgen. Stellenweise sind die Beispiele auch mit einem kleiner Prise Humor versehen, wodurch die Lektüre etwas aufgelockert wird. Dennoch sind die Erläuterungen seriös und mit guten Quellenangaben aus der Bibel und weiterführender Literatur unterlegt, so dass eine gut lesbare, aber faktisch auch gut untermauerte Darlegung des biblischen Jesus entstanden ist. Der Autor legt bei seinen Auslegungen großen Wert auf den historischen Kontext, in dem die Texte entstanden sind und schildert gut verständlich die Faktenlage zur damaligen Zeit. Auch wenn ich durch andere Bücher mittlerweile das ein oder andere wusste, hatte ich hierbei viele "Aha-Erlebnisse" und habe wieder einiges dazu gelernt. Gut gefallen hat mir auch die Aufteilung der einzelnen Kapitel. Jedes Kapitel behandelt ein separates Thema und kann gut für sich alleine gelesen werden, auch wenn zwischendurch natürlich Bezüge zu anderen Themen hergestellt werden, denn letztendlich muss man Jesus als Ganzes sehen. Innerhalb jeden Kapitels hat der Autor Argumente für und gegen die entsprechenden Theorien der Bibelauslegung aufgeführt und schließlich seine Sichtweise erörtert. Dadurch bekommt man eine gute Übersicht über alle unterschiedlichen Sichtweisen und ist entsprechend vorbereitet auf Diskussionen. An einigen Stellen sagt der Autor selbst, dass es seine, aber nicht "die" richtige Sichtweise gibt, eine solche Ehrlichkeit und Ausgewogenheit in der Argumentation habe ich bislang selten gelesen. Ein wirklich gelungenes Buch, um Jesus und die Wahrheit hinter seinen Aussagen besser zu verstehen. Fazit: -------------------------------- Sehr verständlich geschriebenes und gut fundiertes Buch über Jesus und seine wahre Botschaft

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Ungewöhnliche Handlungen von Jesus verstehen
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 12.08.2017

Auch Atheisten und Anhänger anderer Religionen mögen Jesus und sind begeistert davon, wie er sich um Ausgestoßene kümmert und Kranke heilt. Doch wenn man die Evangelien liest, erfährt man auch, wie er in Synagogen randaliert, einen Feigenbaum verflucht und in vielen Situationen drastisch handelt. Mark L. Strauss, Professor für... Auch Atheisten und Anhänger anderer Religionen mögen Jesus und sind begeistert davon, wie er sich um Ausgestoßene kümmert und Kranke heilt. Doch wenn man die Evangelien liest, erfährt man auch, wie er in Synagogen randaliert, einen Feigenbaum verflucht und in vielen Situationen drastisch handelt. Mark L. Strauss, Professor für Neues Testament hat sich in diesem Buch mit genau diesen oft für uns unverständlichen Handlungen Jesu beschäftigt und erklärt, wie diese gedeutet werden können. In insgesamt 12. Kapiteln geht der Autor dem manchmal rätselhaften Verhalten von Jesus nach. Er ordnet dabei immer die jeweilige Begebenheit in ihren historischen Kontext ein und erklärt anschaulich, wie man diese verstehen kann. Dabei lässt er auch Positionen von Skeptikern und auch unterschiedliche Ansichten zu einem bestimmten Thema nicht außen vor, sondern geht auch auf diese ein. Für mich war besonders interessant, wie anders man zur Zeit Jesu dessen Handlungen empfunden hat. So erfährt man beispielsweise, wie außergewöhnlich es war, dass Jesus damals Frauen als Jüngerinnen akzeptierte und nicht wie andere Gelehrte weibliche Nachfolger ablehnte. Ich persönlich habe in diesem Buch viel Neues erfahren und zu einigen Stellen in den Evangelien das erste Mal eine plausible Deutung erhalten. Der Autor schreibt gut verständlich und belegt seine Aussagen durchweg mit Bibelstellen. Auch seine Argumentation ist durchweg für mich nachvollziehbar gewesen. Insgesamt ist ,,Messias ohne Manieren" ein Buch, indem ohne Scheu auch kritische und nicht immer eindeutige Stellen aus der Bibel unter die Lupe genommen und gut erklärt werden. Ich habe aus dieser Lektüre für mich einen großen Gewinn gezogen und empfehle das Buch daher hier gerne weiter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Der wahre Jesus
von SiCollier aus Bad Hersfeld am 12.08.2017

Er wusste, dass ein Kommen der Dreh- und Angelpunkt der Menschheitsgeschichte war, der Höhepunkt von Gottes Erlösungsplan. Es gab keinen Plan B. (Seite 57f) ... Meine Meinung ... Jesus von Nazaret glauben viele zu kennen. Und deshalb mögen ihn auch viele, selbst wenn sie ansonsten mit „seiner“ Kirche nicht allzuviel... Er wusste, dass ein Kommen der Dreh- und Angelpunkt der Menschheitsgeschichte war, der Höhepunkt von Gottes Erlösungsplan. Es gab keinen Plan B. (Seite 57f) ... Meine Meinung ... Jesus von Nazaret glauben viele zu kennen. Und deshalb mögen ihn auch viele, selbst wenn sie ansonsten mit „seiner“ Kirche nicht allzuviel am Hut haben. Viele mögen die Version von Jesus, die sie sich von ihm machen. Aber haben sie wirklich den ganzen Jesus im Blick oder bauen sie ihre Sympathie auf wenige Schriftstellen, die sie kennen? Denn Jesus sagte nicht nur, daß man die andere Wange hinhalten oder die Feinde lieben soll. Er (ver-)fluchte, verdammte die Obrigkeit, warf Geldwechsler unter Anwendung von Gewalt aus dem Tempel und störte damit deren Geschäft oder schickte tausend Schweine in den Tod. Wie paßt das zu dem Bild des Friedens, das sich viele Menschen von ihm machen? Paßt das überhaupt zu ihm? Es sind diese, teilweise überaus schwierig zu verstehenden Stellen im Neuen Testament, welche sich der Autor vornimmt und mit großer Sachkenntnis für die Menschen unserer Tage erklärt und interpretiert. Oft wird nämlich der Fehler gemacht, solche Vorkommnisse und Jesusworte mit und an den Maßstäben unserer Zeit zu messen, wodurch man sie nicht nur mißverstehen kann, sondern auch überhaupt nicht ahnt, welche Sprengkraft das für die Zeitgenossen Jesu hatte, wie ungeheuerlich ihnen vieles vorkommen mußte. In Zwölf Kapiteln mit Überschriften wie „Revolutionär oder Pazifist?“, „Gesetzlich oder voller Gnade?“, „Höllenprediger oder sanfter Hirte?“ oder „Gescheiterter Prophet oder siegreicher König?“ entwirft der Autor ein Bild von Jesus, das so manchen überraschen dürfte. Vor allem aber löst er scheinbare Widersprüche auf, wenn Jesus beispielsweise zum einen großen Wert auf Familie legt, andererseits sich aber von seinen Blutsverwandten lossagt bzw. es so klingt, als ob er selbiges täte. Dabei zitiert Strauss immer wieder die entsprechenden Verse im Neuen Testament, aber auch die passenden aus dem Alten Testament. Den Menschen der Zeit Jesu waren viele Stellen aus dem AT geläufig, weshalb sie Anspielungen und Zusammenhänge verstehen konnten, die wir heute schlicht eben aus Unkenntnis des AT übersehen. Es ist ein großes Verdienst des Autors, eben solche Zusammenhänge aufzuzeigen. Wichtig ist auch, daß Strauss ein eminent großes Wissen hat, dieses jedoch so darbietet, daß es auch für den „interessierten Laien“ gut und problemlos verständlich ist; er kommt ohne „Fachchinesisch“ aus. Dabei wird auch immer wieder deutlich, wie geradezu zentral eine genaue Übersetzung der Bibel ist. Denn manche Worte lassen sich verschieden übersetzen, weil sie im Original verschiedene Bedeutungen haben. Als Beispiel sei das Wort „hassen“ erwähnt, das man auch mit „weniger lieben“ übersetzen könnte, wodurch sich gleich ein ganz anderer Sinn ergibt (vgl. S. 161f). Es sind solche Feinheiten, auf die Strauss aufmerksam macht und dadurch zu tieferem - oder überhaupt erst richtigem - Verständnis verhilft. Besonders interessant für mich war das Kapitel „Höllenprediger oder sanfter Hirte?“ (Seite 123ff). Ich habe schon etliche Erklärungen zum Opfertod Jesu gelesen, muß aber zugeben, daß mich bisher keine so recht überzeugen, oder genauer, mir diesen nachvollziehbar erklären konnte. Strauss ist dies als erstem Theologen nun überzeugend gelungen, indem er darlegt, daß es sich um einen geistlichen Kampf zwischen Himmel und Hölle handelt, den Jesus ausfocht und durch seinen Tod und Auferstehung diesen Kampf gewonnen hat. Insgesamt ist dies ein Buch, das enorm viel an Informationen enthält und darob verdient, mehrfach gelesen zu werden, denn beim ersten Lesedurchgang wird man sich sicherlich nicht alles merken oder gar bemerken können, was in dem Buch steckt. Ein Buch, das ich mit großem Gewinn gelesen habe und welches gewißlich zu den besten Sachbüchern zählt, die mir je untergekommen sind. Jeder, der den wahren Jesus kennenlernen möchte, sollte zu diesem Buch greifen. ... Mein Fazit ... Ein sehr gut lesbares Buch, in dem anscheinend schwierige und widersprüchliche Aussagen und Handlungen Jesu verständlich und schlüssig erklärt werden. Sicherlich eines der besten Bücher zum Thema.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Messias ohne Manieren - Mark L. Strauss

Messias ohne Manieren

von Mark L. Strauss

(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
+
=
Geisterkinder - Valerie Riedesel Freifrau zu Eisenbach

Geisterkinder

von Valerie Riedesel Freifrau zu Eisenbach

(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,95
+
=

für

34,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen