Thalia.de

Mia und was wirklich zählt

(2)
Mia ist begeistert! Sie fährt auf Klassenfahrt! Und sie darf sogar mit ihren besten Freundinnen Jule und Lora in ein Zimmer. Kann es etwas Schöneres geben? Zumal die Jugendherberge, in die sie fahren, ganz in der Nähe von dem Altenheim ist, in dem ihre Freundin Frau Stein inzwischen wohnt. Vielleicht kann sie sie ja besuchen, wenn sie sowieso in der Nähe ist. Aber dann kommt alles ganz anders als geplant. Sechserzimmer, Mitternachtsparty, nächtliche Streiche – alles in Gefahr! Während es auf der Klassenfahrt drunter und drüber geht, muss Mia herausfinden, was wirklich zählt.
Portrait

Martina Groß lebt mit ihrer Familie im Westerwald. Sie hat zwei Töchter und ist als solche eine gefragte Gutenachtgeschichtenerzählerin und Spiele-Erfinderin.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 202
Altersempfehlung 7 - 9
Erscheinungsdatum Februar 2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86827-584-1
Verlag Francke-Buchhandlung
Maße (L/B/H) 195/134/23 mm
Gewicht 282
Abbildungen schwarzweisse Illustrationen
Auflage 1. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Mia und ihre Freundinnen
von mabuerele am 28.03.2016

„...Ich finde, sie kann sehr laut schreien für ihr Alter. Wahrscheinlich liegt das daran, dass sie sehr oft übt...“ Mia freut sich auf die Klassenfahrt mit ihren Freundinnen Jule und Lora. Die Mädchen haben verabredet, gemeinsam mit drei weiteren Freundinnen im Sechsbettzimmer zu schlafen. Dann stellt Mia sogar fest, dass... „...Ich finde, sie kann sehr laut schreien für ihr Alter. Wahrscheinlich liegt das daran, dass sie sehr oft übt...“ Mia freut sich auf die Klassenfahrt mit ihren Freundinnen Jule und Lora. Die Mädchen haben verabredet, gemeinsam mit drei weiteren Freundinnen im Sechsbettzimmer zu schlafen. Dann stellt Mia sogar fest, dass sich Frau Stein, ihre ehemalige Nachbarin, in einem Altenheim in der Nähe der Jugendherberge befindet. Sie vermisst die alte Frau, denn diese hatte immer Zeit für die Mädchen. Die Autorin hat ein humorvolles Kinderbuch geschrieben. Das Buch lässt sich zügig lesen. Schon die Protagonisten sorgen für manche Überraschung. Mia ist ein humorvolles Mädchen. Sie mag ihre kleiner Schwester – meist. Probleme deutet das obige Zitat an. Lora ist ein Mädchen mit Phantasie. Außerdem handelt sie oft, ohne nachzudenken. Für die Erwachsenen ist sie echt anstrengend. Andererseits ist Lora sehr großzügig. Die Klassenfahrt beginnt mit einer Enttäuschung. Es gibt kein Sechsbettzimmer, nur je ein Vierbett- und Zweibettzimmer. Damit ist Ärger vorprogrammiert, denn Mia und Lora, die im Zweibettzimmer schlafen, fühlen sich von den gemeinsam geplanten Unternehmungen ausgeschlossen. Das Buch wendet sich den Themen Vergeben und Verzeihen, Freundschaft und Eifersucht zu. Gleichzeitig müssen Mia und Lora begreifen, dass auch gut gemeinte Vorhaben Ärger bringen, wenn man die Regeln nicht beachtet. Der Schriftstil ist kindgerecht und humorvoll. Besonders gefallen mir Mias kurze Episoden, bei denen sie sich mit Fragen des Glaubens auseinandersetzt. Hier wird deutlich, dass Kinder anders empfinden als vernunftgesteuerte Erwachsene. Loras ungewöhnliche Ideen und ihre rege Phantasie bringen eine besondere Farbe in die Handlung. Gefühlvoll wird die Begegnung mit Frau Stein erzählt. Jedes Kapitel beginnt mit einer lustigen Schwarz-Weiß-Illustration, die auf den Inhalt des Abschnitts hinweist. Das Cover mit den Mädchen auf dem See ist ein Hingucker. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Kinder dürfen sich so geben, wie sie sind mit ihren Stärken und Schwächen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
klare Leseempfehlung
von MarTina am 23.03.2016

Mias ehemalige Nachbarin Frau Stein wohnt jetzt in einem Altenheim. Dieses befindet sich in einer anderen Stadt, so dass Mia sie nicht besuchen kann. Doch als Mia mit ihren Freundinnen eine Klassenfahrt macht, merkt sie, dass die Jugendherberge ganz in der Nähe des Altersheims ist. Vielleicht kann man sie... Mias ehemalige Nachbarin Frau Stein wohnt jetzt in einem Altenheim. Dieses befindet sich in einer anderen Stadt, so dass Mia sie nicht besuchen kann. Doch als Mia mit ihren Freundinnen eine Klassenfahrt macht, merkt sie, dass die Jugendherberge ganz in der Nähe des Altersheims ist. Vielleicht kann man sie dort besuchen? Doch auch bei der Klassenfahrt gibt es ein paar Probleme. Erst wird die Zimmeraufteilung ganz anders als geplant und dann gerät sie auch noch mit einem anderen Mädchen in Streit. Dadurch ist auch die Freundschaft zu ihrer besten Freundin in Gefahr. Doch Mia findet einen Ausweg ... Meine Meinung: Mia ist ein sympathisches Mädchen. Ihre beste Freundinnen sind Jule und Lora. Vor allem Lora hat es faustdick hinter den Ohren. Sie ist sehr aufgeweckt und hat verrückte Ideen. Diese sind zwar lustig, aber oft auch gefährlich. Deshalb geraten Lora und Mia immer wieder in verzwickte Situationen und Lora darf Mia eine Weile nicht mehr besuchen. Diese Ideen waren immer sehr lustig zu lesen, aber ich war auch gespannt, wie das Ganze immer endet. Lora hat aber auch ein ganz großes Herz. Die beiden wollen unbedingt Frau Stein besuchen und finden dann auch einen (unerlaubten) Weg. Dies hatte natürlich Konsequenzen. Daneben kommt ein neuer Junge in ihre Klasse: Diego. Er wird von den anderen nicht akzeptiert und nur gehänselt. Als Lora und Mia ihn dann näher kennenlernen, merken sie, dass er doch ein ganz ein netter Junge ist. Der Schreibstil ist locker, leicht und kindgerecht. Vor allem ist es für mich auch ein richtiges Gute-Laune-Buch. Es ist sehr humorvoll und hat daneben eine ganz schöne Aussage. Es lehrt Toleranz, Vergebung und man erkennt den Wert der Freundschaft. Auch wird ein bisschen Bezug auf Gott genommen. Dies wird schön in die Geschichte eingeflochten. Fazit: Eine wunderbare und warmherzige Geschichte. Für mich ist es eines der schönsten Kinderbücher, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Ich hatte von Anfang bis Ende Spaß beim Lesen. Ganz klare Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0