Thalia.de

Muttertag

Roman

(33)
Eine verfallene Villa, ein traumatisiertes Dorf und vertuschte Experimente. Menschen, die sich vor dem Tag verstecken, und eine einsame Kapelle, in der Gläubige ein Mädchen ohne Gedächtnis anbeten. Lange hat sie sich verborgen, doch nun kehrt eine skrupellose Sekte zurück, um ihre blutigen Pläne in die Tat umzusetzen. Ausgerechnet der vermeintlich harmlose Pensionär Richard Korff gerät dabei ins Fadenkreuz, und bald verfängt sich auch der Rest seiner Familie im tödlichen Spiel einer Mutter, die keine Gnade kennt.
André Mumots raffiniertes Romandebüt über Abgründe in der deutschen Provinz. Ein so unerschrockenes wie elegantes Spiel mit den Genres.
Rezension
"Muttertag ist ein Buch, das einen fesselt, das man mit ins Bett nimmt, unter die Decke, weil man es weiter und immer weiter lesen muss. Und sei es die ganze Nacht hindurch, Weltuntergang hin oder her." Kathi Flau, Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 30.09.2016
Portrait

André Mumot, geboren 1979, hat nach seiner Promotion in Kulturwissenschaften und Ästhetischer Praxis in Hildesheim für verschiedene Medien, Tageszeitungen und Magazine geschrieben und 2008 das Buch Irrwege zum Ich. Eine kleine Literaturgeschichte des Gehens veröffentlicht. Er ist Theaterkritiker und moderiert "Rang 1", das Theatermagazin im Deutschlandradio Kultur. Zum von Publikum und Kritik gefeierten Bestseller wurde seine Übersetzung des Romans Wunder von Raquel Palacio.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 496
Altersempfehlung 16 - 17
Erscheinungsdatum 14.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8479-0610-0
Verlag Eichborn Verlag
Maße (L/B/H) 223/135/40 mm
Gewicht 685
Auflage 1. Auflage 2016
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 23623137
    Es
    von Stephen King
    (50)
    Buch (Taschenbuch)
    14,99
  • 45243584
    Hochland
    von Steinar Bragi
    (6)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 45165705
    Das Gespenst von Killingly Hall
    von Paul Finch
    Buch (Taschenbuch)
    9,00
  • 46312191
    Marion
    von Liam Trost
    Buch (Taschenbuch)
    11,95
  • 39756741
    Influenz
    von Bentley Little
    Buch (Kunststoff-Einband)
    13,95
  • 15155674
    Der Keller
    von Richard Laymon
    (25)
    Buch (Taschenbuch)
    15,99
  • 32018289
    Der Dunkle Turm 8. Wind
    von Stephen King
    (13)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 47661682
    AchtNacht
    von Sebastian Fitzek
    (66)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 45307944
    Mein Freund H. P. Lovecraft
    von Howard Ph. Lovecraft
    Buch (gebundene Ausgabe)
    36,80
  • 45580480
    Wahnsinn
    von Leveret Pale
    Buch (Taschenbuch)
    13,95
  • 45260389
    Ostfriesentod / Ann Kathrin Klaasen Bd.11
    von Klaus-Peter Wolf
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 44253107
    Das Ufer
    von Richard Laymon
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45331897
    Sämtliche Geistergeschichten
    von M. R. James
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    28,00
  • 42462720
    Zerschunden / Fred Abel Bd.1
    von Andreas Gössling
    (56)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 44342078
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (159)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 20936319
    Das Satansopfer
    von Anneliese Schmidt
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    12,90
  • 47007183
    Wo ist Emily?
    von Andreas Laufhütte
    Buch (Taschenbuch)
    7,90
  • 46106050
    Der Seelenbrecher
    von Sebastian Fitzek
    (163)
    Buch (Taschenbuch)
    6,66
  • 45255339
    Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe
    von Arno Strobel
    (17)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47723060
    Ostseejagd
    von Eva Almstädt
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00

Buchhändler-Empfehlungen

„Gekonnte Mischung aus unterschiedlichen Genres“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Der Pensionär Richard Korff hat seine besten Zeiten schon hinter sich, doch plötzlich gerät er ins Fadenkreuz einer skrupellosen Sekte, die eigentlich gar nicht mehr existieren sollte. Was hat es mit den Menschenexperimenten aus der damaligen Zeit auf sich, die in einer verlassenen Villa durchgeführt wurden? Und warum ist die Sekte Der Pensionär Richard Korff hat seine besten Zeiten schon hinter sich, doch plötzlich gerät er ins Fadenkreuz einer skrupellosen Sekte, die eigentlich gar nicht mehr existieren sollte. Was hat es mit den Menschenexperimenten aus der damaligen Zeit auf sich, die in einer verlassenen Villa durchgeführt wurden? Und warum ist die Sekte wieder auferstanden? Ein Zeitungsjournalist wagt sich zu weit vor und als auch noch die Familie von Richard Korff in Gefahr gerät, muss er handeln...

Das Romandebüt von André Mumot hat es wirklich in sich, denn anstatt sich auf ein Genre zu fixieren, wird hier munter und gekonnt gemixt, was die Schreibfeder ausgespuckt hat. Dabei kommt ein wunderbarer Gruselschocker heraus, der sich sehen lassen kann und über die gesamte Seitenzahl zu unterhalten weiß! Immer tiefer wird man in die Handlung gezogen und mit geschickt gesetzten Wendungen in der Geschichte gehalten. Der Spannungsbogen steigt mal an, dann fällt er wieder ab, um aber recht zügig wieder nach oben zu gehen. Der Roman ist zwar nicht leicht zu lesen, da die Handlung nicht gradlinig verläuft und der Leser immer mal wieder kleine Bröckchen aus der Vergangenheit serviert bekommt, aber wer sich darauf einlässt, wird belohnt! Düster und manchmal auch recht drastisch und blutig geht der Autor zu Werke und hat etwas auf die Leser losgelassen, was sehr schwer in eine Schublade gestopft werden kann. Aber wer braucht schon Schubladen, wenn man auch einfach sagen kann, dass es ein Lesegenuss war? Ich war jedenfalls absolut begeistert!

Kundenbewertungen


Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
10
10
7
5
1

Der Segen, krank zu sein
von einer Kundin/einem Kunden aus Ludwigsburg am 16.10.2016

Buchgestaltung: Das Buch ist ein normales Hardcover-Buch mit schönem Schutzumschlag und farblich passendem rotem Kapitalbändchen. Die Qualität wirkt insgesamt sehr wertig und ein schönes Lesebändchen ist auch dabei, was mich sehr gefreut hat. Inhalt: Barbara Rheinberger (geborene Steinert) und ihr Sohn Philip ziehen - mal wieder - in eine neue, kleine Stadt... Buchgestaltung: Das Buch ist ein normales Hardcover-Buch mit schönem Schutzumschlag und farblich passendem rotem Kapitalbändchen. Die Qualität wirkt insgesamt sehr wertig und ein schönes Lesebändchen ist auch dabei, was mich sehr gefreut hat. Inhalt: Barbara Rheinberger (geborene Steinert) und ihr Sohn Philip ziehen - mal wieder - in eine neue, kleine Stadt namens Kronstedt, nachdem sich Barbara von ihrem Mann Harald getrennt hat. Sehr zum Unwohl ihres Sohnes. Vorübergehenden Unterschlupf finden sie im Haus von Richard Korff, dem Onkel von Barbara, zu dem sie bislang gar keinen Kontakt hatte und ihr letztes Familienmitglied ist. Im Hintergrund spannt eine okkulte Sekte ihre Pläne und schon bald wird die Familie Rheinberger mit reingezogen. Der vermeintlich harmlose, gebrechliche alte Onkel Richard offenbart Geheimnisse aus einer längst vergangen geglaubten Vorgeschichte. Die Handlung wird dabei in Prolog, sechs betitelte Kapitel und Epilog aufgeteilt. Hinten im Buch findest sich ein Personenverzeichnis, was ich zum Verständnis und für den Überblick über die ganzen Personen sehr nützlich fand. Meinung: "Muttertag" von André Mumot ist ein meiner Meinung nach sehr gelungenes Debüt. Ich finde darin vorwiegend Elemente eines Thrillers, teilweise aber auch des Horros wieder. Der Autor bedient sich oft längeren Sätzen mit stellenweise mehreren Nebensätzen, was mich eine kurze Eingewöhnungszeit kostete, mich später jedoch überhaupt nicht mehr gestört hat. Die ersten ca. 70 Seiten leiten die meisten Charaktere ein und erzählen zum Teil deren Vorgeschichte und Beweggründe, was den Protagonisten mehr Tiefe verleiht und die Handlung vorbereitet. Danach fängt auch recht plötzlich die Spannung an, die sich daraufhin über den Rest der Handlung zieht - immer wieder abwechselnd mit Spannungshöhepunkten und -tiefpunkten, was einen guten Thrill auslöst und somit dem Genre gerecht wird. Die Handlung wurde gut durchdacht und mehrere Twists sorgen immer wieder für Überraschung; gerade wenn man es am wenigsten erwartet, setzt solch ein Twist meist ein und löst plötzlich "Oha!"-Momente aus. Was ich auch sehr toll fand waren die vielen deutschen Eigenmarken und Firmen, die immer mal wieder genannt werden (bspw. REWE, Miele, etc.), die dazu beigetragen haben, eine gewohnte Atmosphäre aufzubauen. Die Behandlung von interessanten Themen wie Okkultismus, Sekten und psychisch schwer kranken Menschen, die im Roman zentrale Rollen spielen, fand ich aufschlussreich und fundiert. Fazit: Ich fand das Buch insgesamt also wirklich sehr gut. Es hat mich angenehm beschäftigt, als ich krank im Bett liegend nicht viel tun konnte und mich super unterhalten. Ich finde den Debütroman sehr spannend und werde den Autor definitiv weiterverfolgen. Deshalb kann ich auch eine klare Kaufempfehlung aussprechen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Gänsehaut
von einer Kundin/einem Kunden aus Gera am 29.01.2017

Das Buchcover finde ich sehr gelungen und passend zum Inhalt. Obwohl André Mumots Debüt als Roman deklariert wird, würde ich das eher als Thriller oder Horror-Roman betrachten. Der Schreibstil des Buches ist ungewöhnlich und bremst zu Beginn den Lesefluss. Es ist kein Buch für zwischendurch und der Leser müsste sich... Das Buchcover finde ich sehr gelungen und passend zum Inhalt. Obwohl André Mumots Debüt als Roman deklariert wird, würde ich das eher als Thriller oder Horror-Roman betrachten. Der Schreibstil des Buches ist ungewöhnlich und bremst zu Beginn den Lesefluss. Es ist kein Buch für zwischendurch und der Leser müsste sich beim Lesen sehr konzentrieren, dadurch wird alles verständlicher. Die Handlung im Buch befasst sich mit dem Thema Sekten. Eine verfallene Villa, ein traumatisiertes Dorf und vertuschte Experimente. Menschen, die sich vor dem Tag verstecken, und eine einsame Kapelle, in der Gläubige ein Mädchen ohne Gedächtnis anbeten. Lange hat sie sich verborgen, doch nun kehrt eine skrupellose Sekte zurück, um ihre blutigen Pläne in die Tat umzusetzen. Ausgerechnet der vermeintlich harmlose Pensionär Richard Korff gerät dabei ins Fadenkreuz, und bald verfängt sich auch der Rest seiner Familie im tödlichen Spiel einer Mutter, die keine Gnade kennt. Barbara zieht mir Ihrem Sohn zu ihrem Onkel, den sie bisher kaum kennt. Kaum dort angekommen geraten sie in das Visier der Sekte. Da die Polizei mit der Aufklärung keinen Erfolg hat, versuchen sich Barbaras Sohn Phillip und ihr Onkel Richard sich selbst zu helfen. Ein sehr gelungenes Debüt und empfehlenswertes Buch, vorausgesetzt, dass man den Schreibstil mag.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein außergewöhnliches Buch
von Lines Bücherwelt aus Nentershausen am 09.01.2017

Dieses Buch hat es mir wahrlich nicht einfach gemacht. Das Cover fiel mir natürlich gleich auf, es sticht förmlich ins Auge und weckte meine Neugierde. Doch auch der Klappentext überzeugte mich. Ich begann mit dem lesen und wurde zugleich von einer Vielzahl an Handlungssträngen und unglaublich vielen Namen überflutet. Dennoch habe ich weiter... Dieses Buch hat es mir wahrlich nicht einfach gemacht. Das Cover fiel mir natürlich gleich auf, es sticht förmlich ins Auge und weckte meine Neugierde. Doch auch der Klappentext überzeugte mich. Ich begann mit dem lesen und wurde zugleich von einer Vielzahl an Handlungssträngen und unglaublich vielen Namen überflutet. Dennoch habe ich weiter gelesen, doch es brachte nichts, ich kam in die Story einfach nicht rein. Also habe ich dieses Buch wieder auf die Seite gelegt. Vor kurzem ist mir eine begeisternde Rezension aufgefallen, diese weckte in mir den Wunsch das Buch endlich zu lesen. Also habe ich mich wieder dran gewagt. Eins wurde mir ziemlich schnell klar, man muss sich während des lesen unglaublich konzentrieren, denn nur so kann man den verschiedenen Handlungssträngen, den Namen und auch den verschiedenen Zeit ebenen folgen. Denn eines ist klar der Schreibstil an sich ist locker und auch flüssig zu lesen. Das ganze ist aber auch positiv denn durch die verschiedenen Handlungsstränge schaffte es der Autor die Spannung vom Anfang bis zum Ende aufrecht zu erhalten. Was ich auch besonders finde ist, das es der Autor geschafft hat hier verschiedene Genres miteinander zu verknüpfen. So findet man zum einen Thriller und Krimi Elemente aber auch Mystery und Horror ist in diesem Buch zu finden. Ich muss sagen das ganze ist außergewöhnlich und auch lesenswert. Man muss nur Geduld haben und dran bleiben. Durch geschickte Wendungen blieb das Buch bis zum Schluss unvorhersehbar. Ich hatte absolut keine Ahnung welchen Verlauf das Buch nehmen würde. Die Handlung ist fesselnd und packend, teilweise ist sie schockierend und machte mich sprachlos. Zum Ende hin werden viele Fragen beantwortet aber einige bleiben auch offen, das lässt mich natürlich auf eine Fortsetzung hoffen. Zusammenfassend gesagt ist dieses Buch alles andere als leichte Kost für zwischendurch, doch wer dran bleibt und dieses Buch liest der wird mit einem außergewöhnlichen Roman belohnt den man so leicht nicht vergisst. Fazit: Mit "Muttertag" ist dem Autoren ein spannungsgeladener und rasanter Roman gelungen der mich bestens unterhalten konnte. Von mir bekommt dieses Buch 4 Punkte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Muttertag

Muttertag

von André Mumot

(33)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
+
=
Die Ernte des Bösen / Cormoran Strike Bd.3

Die Ernte des Bösen / Cormoran Strike Bd.3

von Robert Galbraith (Pseudonym von J.K. Rowling)

(36)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
+
=

für

44,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen