Warenkorb
 

Nie zu alt für Casablanca

V.I.E.R. auf Kreuzfahrt. Kriminalroman

(11)
2,6 Millionen Deutsche sind Kreuzfahrer - so auch diese V.I.E.R.:VALERIUS: Gero Valerius Fichtinger; Exsoldat in Frühpension; 55 Jahre; geschieden; keine Kinder; Ordnungsfanatiker, der am liebsten seiner Logik folgt; isst morgens Obstsalat, sonntags auch mal Rührei; würde aus seinem brennenden Haus auf jeden Fall seine Bonsaibäumchen retten; Rolle: strategischer KopfINA: Katharina >InaELEONORA: Eleonora >ElliRÜDIGER: Rüdiger >KwalleIn Kindertagen spielten die Schulfreunde Detektiv und lösten als V.I.E.R. Verbrechen. Doch nach dem Abitur haben sie sich aus den Augen verloren. Knapp vierzig Jahre und einige Schicksalsschläge später finden sie unverhofft wieder zusammen. Die umtriebige Ina ist nämlich überzeugt davon, einem Skandal auf die Spur gekommen zu sein: Elfenbeinschmuggel per Kreuzfahrtschiff von Afrika nach Spanien. Definitiv ein Grund, V.I.E.R. zu reaktivieren!
Portrait
Elisabeth Frank, Jahrgang 1978, ist promovierte Neurobiologin und Bioinformatikerin. Sie hat fünf Jahre in Australien gelebt und gearbeitet. Neben ihrer Tätigkeit in der Softwarebranche reist sie leidenschaftlich gern und verschlingt Abenteuer- und Fantasyliteratur.

Christian Homma, geboren 1974, schreibt aus Leidenschaft seit seiner Kindheit Kurzgeschichten, die auch bereits veröffentlicht wurden. Er ist promovierter Physiker und Coach und arbeitet derzeit bei einem großen internationalen Konzern. Homma liebt es, Musik zu machen und zu hören, er fotografiert und reist gerne.

Nie zu alt für Casablanca ist der erste gemeinsame Roman des Duos.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 16.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89425-583-1
Verlag Grafit
Maße (L/B/H) 18,8/11,3/3,2 cm
Gewicht 359 g
Buch (Taschenbuch)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Gerechnet hatte ich mit Drei??? für Große. Recht spannend und witzig kommt die Story um die V.I.E.R. auch daher, aber so charmant wie das Original ist's leider dann doch nicht.. Gerechnet hatte ich mit Drei??? für Große. Recht spannend und witzig kommt die Story um die V.I.E.R. auch daher, aber so charmant wie das Original ist's leider dann doch nicht..

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
7
3
1
0
0

Pflichtlektüre für Fans von TKKG und Drei???
von Tempo86 aus NRW am 04.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Nach über 40 Jahren treffen Gero Valerius, Ina-Marie, Eleonora und Rüdiger wieder aufeinander. Die V.I.E.R. haben vor über 40 Jahren während der Schulzeit als Detektiv ermittelt und lösten verschiedene Verbrechen. Leider kam es nach dem Abitur zu einem Streit und die V.I.E.R. Hatten keinen Kontakt mehr. Ina hat das... Nach über 40 Jahren treffen Gero Valerius, Ina-Marie, Eleonora und Rüdiger wieder aufeinander. Die V.I.E.R. haben vor über 40 Jahren während der Schulzeit als Detektiv ermittelt und lösten verschiedene Verbrechen. Leider kam es nach dem Abitur zu einem Streit und die V.I.E.R. Hatten keinen Kontakt mehr. Ina hat das Zusammentreffen organisiert um Rüdiger nach dem Tod seiner Frau Sonja und ihrer guten Freundin wieder zu neuem Lebensmut zu verhelfen und hofft das die V.I.E.R. ihr dabei helfen. Ihre verschickten Briefe mit dem damaligen Geheimcode erreichen ihre drei Freunde und sie kommen zum angegebenen Treffpunkt. Ina scheint einem Elfenbeinhandel auf der Spur zu sein und benötigt dabei die Hilfe ihrer Freunde. Sie beschließen die Ermittlungen gemeinsam aufzunehmen und lernen sich dabei erneut kennen. Der Skandal und ihre Ermittlungen führen die vier Freunde auf ein Kreuzfahrtschiff. Begleitet von ein paar Stolpersteinen und lustigen Begegnungen nehmen Sie die spannende Reise auf sich um den Verbrechern auf die Spur zu kommen.... Das Buch ist ein absolutes Muss für jeden TKKG und Drei ??? Fan. Es lässt sich super lesen. Durch die genauen Beschreibungen der vier Hauptpersonen kann man sich ein klasse Bild machen und sie wachsen einem schnell ans Herz. Die Marotten und Charaktere sind total klasse. Der Verlauf des Krimis fand ich spannend und an vielen Stellen musste ich schmunzeln. Die Idee des Buchs finde ich klasse, dass ehemalige Jugenddedektive nach langer Zeit wieder aufeinandertreffen und erneut ermitteln. Ich hoffe es kommen noch Fortsetzungen, bei dem die V.I.E.R. weitere Fälle aufklären.

Sympathische Ermittler auf See
von carathis am 24.10.2018

Ina, Gero, Elli und Rüdiger kennen sich schon aus Kindertagen und treffen sich nun, etwa 40 Jahre später wieder um an ihre Ermittlertätigkeiten von früher anzuknüpfen. Damals als Schüler lösten sie schon den ein oder anderen kniffligen Fall, kommunizierten mit ihrer eigenen Geheimsprache und waren immer dicke Freunde. Nun... Ina, Gero, Elli und Rüdiger kennen sich schon aus Kindertagen und treffen sich nun, etwa 40 Jahre später wieder um an ihre Ermittlertätigkeiten von früher anzuknüpfen. Damals als Schüler lösten sie schon den ein oder anderen kniffligen Fall, kommunizierten mit ihrer eigenen Geheimsprache und waren immer dicke Freunde. Nun sind sie erwachsen und ein wenig auseinander gedriftet, haben unterschiedliche Lebenswege beschritten. Trotzdem reicht ein Brief von Ina um die VIER wieder zu vereinen. Ina hat einen Verdacht: auf einem Kreuzfahrschiff wird Elfenbein geschmuggelt. Und es wäre doch gelacht, wenn die VIER diesem Fall widerstehen könnten. Also packen sie ihre Koffer und beziehen ihre Kabinen auf dem Dampfer. Mir waren die VIER von Anfang an sympathisch. Sie haben alle ihre Eigenheiten, die durch das Autorenduo, Elisabeth Frank und Christian Homma, sehr anschaulich und mit guten situativen Beispielen untermalt werden. Auch der Humor kommt definitiv nicht zu kurz. Der Fall an sich ist vielleicht für eingefleischte Krimi-Fans ein wenig zu flach, aber für mich stand hier auch die Umgebung, das Flair und die persönliche Ebene im Vordergrund. Und diese Themen machen das Buch zu einem vielschichtigen Reisekrimi, bei dem der Fall doch am Ende noch die ein oder andere unvorhergesehene Wendung nimmt und somit die Spannung hoch hält. In der hiermit verbundenen Leserunde haben die Autoren bereits von weiteren Romanen mit den VIER gesprochen, die an anderen interessanten Reiseorten spielen, wie z.B. Venedig. Auch das entgegengebrachte Interesse der beiden und die Offenheit für Kritik und Verbesserungsvorschläge waren ausgesprochen angenehm. Dies, und auch die Qualität des Romans, wird mich mit Sicherheit auch dazu veranlassen die folgenden Bände zu lesen. So empfehle ich dieses Buch auf jeden Fall allen Fans von den Drei ???, Vier Freunden oder TKKG. Aber auch Menschen, die gern auf Reisen sind und ferne Länder erkunden, werden hier auf ihre Kosten kommen.

Toller Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Seelze am 03.10.2018

V.I.E.R. besteht aus Gero Valerius, Ina-Marie, Elonora und Rüdiger. Die vier kennen sich aus ihrer Kindheit und spielten schon damals gerne zusammen Detektiv. Nachdem sie sich, nach dem Abi aus den Augen verloren haben, finden sie nach 40 Jahren wieder zusammen. es geht um geschmuggeltes Elfenbein. Die Spur führt... V.I.E.R. besteht aus Gero Valerius, Ina-Marie, Elonora und Rüdiger. Die vier kennen sich aus ihrer Kindheit und spielten schon damals gerne zusammen Detektiv. Nachdem sie sich, nach dem Abi aus den Augen verloren haben, finden sie nach 40 Jahren wieder zusammen. es geht um geschmuggeltes Elfenbein. Die Spur führt die Freund auf ein Kreuzfahrschiff. Dort ermitteln sie und bringen gut gehütete Geheimnisse ans Licht. Dieses Buch ist ein muss für Freunde von TKKG oder den ???. Gemeinsam ermittelt V.I.E.R. bei dem Elfenbeinschmuggeln. Sie halten zusammen und nutzen geschickt die Stärken des Einzelnen. Es war einfach in die Geschichte hineinzufinden, denn der Schreibstil lässt sich flüssig lesen. Die Atmosphäre des Kreuzfahrtschiffes wurde gelungen eingefangen und wieder gegeben. Ich wurde gut unterhalten. Die Charaktere sind direkt aus dem Leben. Nicht jeder von ihnen hatte es leicht und es ist schön, wie sie einfach füreinander da sind und sich gegenseitig helfen. Besonders gut finde ich es, dass die Freunde in Sache Elfenbein ermitteln. Die Tiere haben leider keine eigene Stimme und so ergreifen sie für die Dickhäuter das Wort. Die Spannung ist das ganze Buch über vorhanden. Auch das große Finale hatte Spannung und es gab auch die ein oder andere überraschende Wendung. Das Ende des Buches macht Hoffnung auf einen weiteren Teil und auch da wäre ich gerne mit dabei, wenn V.I.E.R. wieder ermittelt. Leseempfehlung.