Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg

Ein Porträt

(3)
Am 20. Juli 1944 verliert Nina, Frau des Hitler-Attentäters Claus Schenk Graf von Stauffenberg, den Mann, den sie liebt. Was war ihre wahre Rolle in der Geschichte? Was hat sie vom Widerstand gewusst? Wie hat sie mit diesem Wissen gelebt? Das Porträt einer bemerkenswerten Frau: persönlich und behutsam erzählt von ihrer jüngsten Tochter, basierend auf Gesprächen sowie bislang unbekannten Dokumenten und Aufzeichnungen der Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg.
Portrait
Konstanze von Schulthess, geboren 1945, ist die jüngste Tochter Nina Schenk Gräfin von Stauffenbergs, der Ehefrau des Hitler-Attentäters Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Konstanze von Schulthess kam in Gefangenschaft auf die Welt, denn ihre Mutter wurde nach dem Attentat am 20. Juli 1944 inhaftiert. Ihre Kindheit verbrachte Konstanze von Schulthess im Kreis ihrer Familie im Haus der Großmutter in Lautlingen und in Bamberg. Seit 1965 lebt sie in der Schweiz. Sie ist verheiratet und hat vier Kinder.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 223
Erscheinungsdatum 01.07.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-25409-0
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 188/120/25 mm
Gewicht 260
Abbildungen ,. 32 zum Teil farbige Bildtaf. 19 cm
Verkaufsrang 41.201
Buch (Taschenbuch)
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 38551390
    Der Mann, der Hitler töten wollte
    von Søren Flott
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • 3006402
    Claus Schenk Graf von Stauffenberg
    von Harald Steffahn
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 26456385
    Frauen der Wüste
    von Florence Herve
    Buch (gebundene Ausgabe)
    39,90
  • 44147491
    Handel ist Krieg
    von Yash Tandon
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 15621538
    Die berühmtesten Frauen der Weltgeschichte
    von Barbara Beck
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    6,00
  • 18667181
    Der Schleier der Angst
    von Samia Shariff
    (27)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 17438859
    Mehr Mut als Kleider im Gepäck
    von Julia Keay
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • 14967118
    Der andere Stauffenberg
    von Karl Christ
    Buch (gebundene Ausgabe)
    9,95
  • 17673472
    Sieg der Operation Walküre
    von Markus Reichardt
    Buch (Kunststoff-Einband)
    12,95
  • 33789929
    Melitta von Stauffenberg
    von Thomas Medicus
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 41041667
    Beryl Markham. Die erste Berufspilotin in Ostafrika
    von Ernst Probst
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • 26327150
    Der Weltenwanderer
    von Gregor Sieböck
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    15,00
  • 37944496
    Das Elisabeth-Buch
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,95
  • 47871224
    Uhren gibt es nicht mehr
    von Andre Heller
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 15119227
    Regionales Zukunftsmanagement. Band 1
    von Wolfgang George
    Buch (Kunststoff-Einband)
    25,00
  • 44252947
    Blick in die Ewigkeit
    von Eben Alexander
    (21)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45165682
    Frauen, Fische, Fjorde
    von Anne Siegel
    Buch (Taschenbuch)
    15,00
  • 17575234
    Freiwild
    von Ingeborg Jacobs
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 79304260
    Schattenjahre
    von Christian Lindner
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 62292503
    Der Prinz aus dem Paradies
    von Hera Lind
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Starke Männer brauchen immer auch starke Frauen“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

"Der Papa hat sich geirrt" diesen Satz gibt Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg ihren Kindern als letzten Satz mit auf den Weg als sie abgeholt wird, um ins Gefängnis verbracht zu werden. Die Kinder sollen nicht mit hineingezogen werden in die Wirren nach dem gescheiterten 20.Juli 1944. Konstanze von Schulthess schreibt ein sensibles "Der Papa hat sich geirrt" diesen Satz gibt Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg ihren Kindern als letzten Satz mit auf den Weg als sie abgeholt wird, um ins Gefängnis verbracht zu werden. Die Kinder sollen nicht mit hineingezogen werden in die Wirren nach dem gescheiterten 20.Juli 1944. Konstanze von Schulthess schreibt ein sensibles Portrait ihrer Mutter und arbeitet für sich auch die Vergangenheit ihrer Familie auf, mit der sie, damals noch nicht geboren, ihr ganzes Leben konfrontiert sein wird. Nicht einfach noch ein Buch zum Thema, sondern ein wichtiges Zeugnis für die Stärke der Frauen, die ihre Männer im Widerstand begleitet haben.

„Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Dieses Buch ist in erster Linie eine Familiengeschichte. Im Mittelpunkt steht die Mutter der Autorin und Frau des Hitler-Attentäters Claus Graf Schenk von Stauffenberg. Eine moderne, gebildete, selbstbewusste und starke Frau, die ihre Familie durch das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte führt.
Hervorzuheben ist, dass, was die
Dieses Buch ist in erster Linie eine Familiengeschichte. Im Mittelpunkt steht die Mutter der Autorin und Frau des Hitler-Attentäters Claus Graf Schenk von Stauffenberg. Eine moderne, gebildete, selbstbewusste und starke Frau, die ihre Familie durch das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte führt.
Hervorzuheben ist, dass, was die Attentats-Pläne angeht, sie keineswegs so ahnungslos war, wie bisher allgemein angenommen, sondern selbstlos und mutig den Widerstand unterstützte.
Eine späte Würdigung der historischen Bedeutung der Frauen der Widerständler und ihrer Familien.
Ein wichtige Buch!

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Familie Stauffenberg
von Inga Pokora aus Frankfurt am 13.09.2009

In der Wahrnehmung des 20. Juli 1944 fällt ein Name immer: Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Der Hitler-Attentäter hatte aber auch eine selbstbewußte Frau und Kinder, deren Jüngstes erst im Januar `45 im Gefängnis geboren wurde. Dieses Kind, welches seinen berühmten Vater nie kennengelernt hat, hat jetzt eine Biographie... In der Wahrnehmung des 20. Juli 1944 fällt ein Name immer: Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Der Hitler-Attentäter hatte aber auch eine selbstbewußte Frau und Kinder, deren Jüngstes erst im Januar `45 im Gefängnis geboren wurde. Dieses Kind, welches seinen berühmten Vater nie kennengelernt hat, hat jetzt eine Biographie über ihre Mutter geschrieben. Ein hochspannendes Zeugnis aus dem innersten Kreis des Widerstandes samt sehr vieler Fotos aus dem privaten Familienalbum. Unbedingt lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg - Konstanze Schulthess

Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg

von Konstanze Schulthess

(3)
Buch (Taschenbuch)
11,00
+
=
Apropos Gestern - Georg Markus

Apropos Gestern

von Georg Markus

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,95
+
=

für

35,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen