Odessa Star

Roman

KIWI 1421

(17)
Spießer trifft Mafiaboss: eine brillante Tragikomödie über eine ungleiche Freundschaft
Fred Morman ist Ende vierzig und träumt von einem schwarzen Jeep Cherokee und einem neuen Freundeskreis. Sein Leben ist zum Stillstand gekommen und ödet ihn an. Er redet nur noch über tilgungsfreie Darlehen und Cruise Control, für seinen vierzehnjährigen Sohn ist er schon lange kein Held mehr, und seine Frau denkt laut darüber nach, wie ihr Leben ohne ihn aussehen könnte. In dieser Midlife-Crisis trifft er zufällig Max G. wieder, einen alten Schulkameraden. Max hat scheinbar alles, was Fred nicht hat: Mumm, Durchsetzungsvermögen, ein schillerndes Leben. Die beiden freunden sich wieder an und Max hilft, wo er kann – nicht immer legal, oft auch unaufgefordert, aber immer erfolgreich. Fred scheint damit kein Problem zu haben, bis Max bei einem gemeinsamen Restaurantbesuch in einer Art Mafia-Aktion erschossen wird und die ungleiche Freundschaft plötzlich in einem ganz neuen Licht erscheint. Ein hochspannender, witziger und zynischer Roman, der in die Unterwelt Amsterdams führt.
Rezension
"Hochspannend, genial, faszinierend und brillant geschrieben." Christine Westermann, WDR 5 20130507
Portrait
Herman Koch, geboren 1953, ist Kolumnist, Komiker, Fernsehmacher und weltweit erfolgreicher Bestsellerautor. Sein Roman »Angerichtet« war 2009 einer der meistverkauften Romane europaweit und stand in den Top Ten der New York Times-Bestsellerliste. Mehrere Verfilmungen sind in Vorbereitung. »Sommerhaus mit Swimmingpool« (2011) erntete wie »Angerichtet« glänzende Kritiken und ist ein Spiegel-Bestseller. »Odessa Star« erschien auf Niederländisch im Jahr 2003. Sein neuer Roman »Sehr geehrter Herr M.« ist 2015 erschienen.

Christiane Kuby wurde am 19. Januar 1952 in Frankfurt a.M. geboren und verbrachte ihre Kindheit in Frankfurt und Miltenberg, ab 1958 in Luxemburg, wo sie 1969 ihr zweisprachiges Abitur (Deutsch-Französisch) ablegte. Sie lebt seit 1970 in Amsterdam, wo sie bis 1985 als Mitarbeiterin der Stiftung Castrum Peregrini tätig war, und von 1972-1982 Romanistik, im Nebenfach Germanistik studierte, Magister-Abschluss 1982. Ab 1987 arbeitete sie als freiberufliche Redakteurin und Mitarbeiterin feministischer und literarischer niederländischer Zeitschriften, seit 2003 ist sie Redaktionsmitglied der niederländischen Übersetzerzeitschrift Filter, in der sie auch regelmäßig Artikel zu Übersetzungsfragen publiziert. Ab 1993 erste literarische Übersetzungen, seit 1997 selbstständige Übersetzerin aus dem Niederländischen und dem Flämischen, teilweise in Zusammenarbeit mit Herbert Post. Sie übertrug u.a. Werke der niederländischen Autoren Jeroen Brouwers, Stephan Enter, Carl Friedman, Marie Kessels, Herman Koch, Tomas Lieske, Vincent Overeem, Helga Ruebsamen und Josha Zwaan, und der flämischen Autoren Erwin Mortier und Leo Pleysier ins Deutsche; einen besonderen Platz in ihren Übersetzungen nimmt das Werk des iranischen Exilautors Kader Abdolah ein, der seit 1988 in den Niederlanden lebt und seit 1993 Erzählungen und Romane in niederländischer Sprache veröffentlicht. Mitarbeit am KLfG (Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur): Beitrag zu Kader Abdolah, weitere sind in Vorbereitung. 2012 wurde sie für ihre Übersetzung des Romans Godenslaap von Erwin Mortier mit dem Else-Otten-Preis ausgezeichnet. Winter 2013/2014: Lehrauftrag an der Universität Münster. Regelmäßige Leitung von Übersetzerworkshops in Amsterdam, Utrecht und Antwerpen.
Übersetzungen
Belletristik
- Carl Friedman, Zwei Koffer, Kiepenheuer, Leipzig, 1996 (Roman)- Carl Friedman, Der graue Liebhaber, Kiepenheuer 1997 (Erzählungen)- Marie Kessels, Ein anmutiger Sprung, Berlin 1998 (Roman)- Astrid Roemer, Könnte Liebe sein, Berlin Verlag 1998 (Roman)- Helga Ruebsamen, Das Lied und die Wahrheit, Kiepenheuer 1998 (Roman)- Kader Abdolah, Die Reise der leeren Flaschen, Alexander Fest 1999 (Roman)- Tonnus Oosterhoff, Das dicke Herz, Berlin Verlag 1999 (Roman)- Leo Pleysier, Schwarz vor Volk, Berlin Verlag 1999 (Roman)- Frans Thomése, Der sechste Akt, Kiepenheuer 1999 (Roman)- Helga Ruebsamen, Bär ist zurück, id. 2000 (Erzählungen)- Robert Haasnoot, Wahnsee, Berlin Verlag 2001 (Roman)- Maya Rasker, Mit unbekanntem Ziel, Frankfurter Verlagsanstalt 2001 (Roman)- Jeroen Brouwers, Geheime Zimmer, DVA 2002 (Roman)- Kader Abdolah, Die geheime Schrift, Klett-Cotta 2003 (Roman)- Tomas Lieske, Franklin, Rowohlt 2004 (Roman)- Tomas Lieske, Gran Café Boulevard, Kiepenheuer Leipzig 2005 (Roman)- Kader Abdolah, Dawuds Traum, Klett-Cotta 2005 (Roman)- Robert Haasnoot, Steinkind, Berlin Verlag 2005 (Roman)- Kader Abdolah, Das Haus an der Moschee, Claassen 2007 (Roman)- Robert Haasnoot, Der Erinnerer, Berlin Verlag 2008 (Roman)- Tomas Lieske, Isabel, Aufbau 2008 (Novelle)- Stephan Enter, Spiel, Berlin Verlag 2008 (Roman)- Kader Abdolah, Mohammad, der Prophet, Claassen 2009 (Roman)- Vincent Overeem, Misfit, Berlin Verlag 2009 (Roman)- Erwin Mortier, Götterschlaf, DuMont 2010 (Roman)- Herman Koch, Sommerhaus mit Swimmingpool, Kiepenheuer & Witsch 2011 (Roman)- Josha Zwaan, Parnassia, Bloomsbury 2012 (Roman); mit Herbert Post- Kader Abdolah, Der König, Ullstein-Claassen 2013 (Roman)- Herman Koch, Odessa Star, Kiepenheuer & Witsch 2013 (Roman)- Kader Abdolah, Die Krähe, Arche 2014, mit Herbert Post (Novelle)- Herman Koch, Sehr geehrter Herr M., Kiepenheuer & Witsch 2015, mit Herbert Post (Roman)
Sachbuch
* Rik Smits:Alles mit der linken Hand. Geschick und Geschichte einer Begabung. Rowohlt, Berlin 1994. 239 Seiten.* Jan Verplaetse, Der moralische Instinkt. Über den natürlichen Ursprung unserer Moral. Vandenhoeck&Ruprecht 2011 (mit Herbert Post)* Schakale des Dritten Reiches. Untergang der Kollaborateure 1944-1945. Verlag Günther Neske, Stuttgart 1997. 358 Seiten. [Mit Herbert Post]* Caroline Hanken: Vom König geküsst. Das Leben der großen Mätressen. Berlin Verlag, 2. Aufl. Berlin 1998. 280 Seiten.* H.C. Halberstadt-Freud: Elektra versus Ödipus. Das Drama der Mutter-Tochter-Beziehung. Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2000. 253 Seiten. [Mit Herbert Post]* Koen Vergeer: Caspar Wintermans: Lord Alfred Douglas. Der Freund im Schatten Oscar Wildes. Blessing, München 2001. [Mit Herbert Post] Formel 1. Geschichte einer fanatischen Liebe. Rütten & Loening, Berlin 2001. 270 Seiten. [Mit Herbert Post]* Koen Brams: Erfundene Kunst, eine Enzyklopädie fiktiver Künstler von 1605 bis heute. Eichborn Verlag (Die Andere Bibliothek), Frankfurt a.M. 2003. 372 Seiten. [Mit Herbert Post]* Govert Derix: Ayahuasca, eine Kritik der psychedelischen Vernunft; philosophisches Abenteuer am Amazonas. Nachtschatten Verlag, Solothurn 2004. 231 Seiten. [Mit Herbert Post]* Jan de Cock: Hotel hinter Gittern; von Knast zu Knast, Tagebuch einer außergewöhnlichen Weltreise. Kunth, München 2004. 393 Seiten. [Mit Herbert Post]* Hajo G. Meyer: Das Ende des Judentums. Persönliche Betrachtungen über Judentum, Holocaust und Israel. Melzer Verlag, Neu Isenburg 2005. 334 Seiten. [Mit Herbert Post]* Chris Buskes: Evolutionär denken. Darwins Einfluss auf unser Weltbild. Primus Verlag, Darmstadt 2008. 360 Seiten. [Mit Herbert Post]* Robijn Tilanus: QUINTessenz. Eine praktische Harmonielehre. Friedrich Hofmeister, Leipzig 2009. 252 Seiten. [Mit Herbert Post]
Sonstiges
* Reimar Schefold u.a.: Indonesia aka kabar? Alte Traditionen - neue Zeit. [Übers. aus dem Niederländischen und Red. des dt. Textes]. Meppel, Niederlande, 1990. 161 S.* Adriaan in het Groen: Nach dem Fall der Mauer. Transformationsprozesse an mitteleuropäischen Universitäten. Universität van Amsterdam 1997. 125 Seiten.* F.J.H. Mertens u.a.: Die Wieder-Herstellung der Hochschule. Rückbesinnung oder Neuanfang. Universität van Amsterdam 1997. 84 Seiten.* Carel Peeters: Triumph der realistischen Mythomanie. Versuch über »Die zahnlose Zeit« (von A.F.Th. van der Heijden). In: "Schreibheft. Zeitschrift für Literatur" , Nr. 48, November 1996. S. 97-111.* Joke J. Hermsen: Narzissmus und Phantasie. Lou Andreas-Salomé über Puppen, Eros und die Kunst. In: "Die Philosophin" 17, 1998.* Bernard Bol, Adriaan van Dis, Elsbeth Etty u.a.: Das missverstandene Land. Missverständnisse über die Niederlande. "De Gids", Jahrgang 167, Nr. 5/6 (Mai/Juni 2004), 136 Seiten. [Mit Herbert Post]
Auszeichnungen
2012 Else-Otten-Preis
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 05.03.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04756-1
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 19/12,6/2,2 cm
Gewicht 238 g
Übersetzer Christiane Kuby
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 33748988
    Sommerhaus mit Swimmingpool
    von Herman Koch
    (42)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 40414854
    Sehr geehrter Herr M.
    von Herman Koch
    (13)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 35344404
    Angerichtet
    von Herman Koch
    (57)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • 35146611
    Nullzeit
    von Juli Zeh
    (47)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 44199713
    Die hundert Brüder
    von Donald Antrim
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 11398566
    Böses Mädchen
    von Amélie Nothomb
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    8,90
  • 28916683
    Angerichtet
    von Herman Koch
    (57)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45161467
    Ein Diktator zum Dessert
    von Franz-Olivier Giesbert
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 29050094
    Blitzeis
    von Peter Stamm
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 45230289
    Die AGB meines Lebens
    von Robert Glancy
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 84078058
    Der Graben
    von Herman Koch
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 39180851
    Das Licht zwischen den Meeren
    von M. L. Stedman
    (52)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 46674005
    Nebel über Rom
    von Stella Spinas
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    20,30
  • 2902319
    Der Zementgarten
    von Ian McEwan
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • 38713024
    Die Spieluhr
    von Ulrich Tukur
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 37478454
    Bonita Avenue
    von Peter Buwalda
    (17)
    Buch (Taschenbuch)
    11,99
  • 3836606
    Herr Lehmann
    von Sven Regener
    (35)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 32259735
    Der Zimmerspringbrunnen
    von Jens Sparschuh
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (187)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 3086447
    Der Vorleser
    von Bernhard Schlink
    (77)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00

Weitere Bände von KIWI mehr

  • Band 1418

    40414892
    Tigermilch
    von Stefanie de Velasco
    (9)
    Buch
    9,99
  • Band 1419

    40414887
    Nenn mich einfach Superheld
    von Alina Bronsky
    Buch
    8,99
  • Band 1420

    40414889
    Das Volk der Ewigkeit kennt keine Angst
    von Shani Boianjiu
    (6)
    Buch
    9,99
  • Band 1421

    40414890
    Odessa Star
    von Herman Koch
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 1422

    40414880
    Der Planet Trillaphon im Verhältnis zur Üblen Sache
    von David Foster Wallace
    Buch
    6,00
  • Band 1424

    40414886
    Teufelsgrinsen
    von Annelie Wendeberg
    (48)
    Buch
    8,99
  • Band 1425

    42541532
    Ich küss dich, Kismet
    von Hatice Akyün
    Buch
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein ueberaus boshafter Roman mit einem Zyniker vor dem Herrn als Hauptakteur. Abgruendige Fantasie, Witze über Minderheiten, Minderbemittelte und alle Anderen. Unbedingt lesen ! Ein ueberaus boshafter Roman mit einem Zyniker vor dem Herrn als Hauptakteur. Abgruendige Fantasie, Witze über Minderheiten, Minderbemittelte und alle Anderen. Unbedingt lesen !

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Wirklich ätzend und unmotiviert werden hier szenenweise Grenzen überschritten, die das ganze Machwerk unerträglich werden lassen. Eine echte Enttäuschung! Wirklich ätzend und unmotiviert werden hier szenenweise Grenzen überschritten, die das ganze Machwerk unerträglich werden lassen. Eine echte Enttäuschung!

„Spießer trifft auf Mafioso“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Nachdem ich bereits Herman Kochs Bücher »Angerichtet« und »Sommerhaus mit Swimmingpool« mit Begeisterung gelesen hatte, war ich wahnsinnig gespannt auf dieses neue Buch.

Die Geschichte dreht sich erneut um einen unzufriedenen Mittvierziger namens Fred Moormann, der von einem teureren Auto, einem schöneren Haus, mehr Coolness und
Nachdem ich bereits Herman Kochs Bücher »Angerichtet« und »Sommerhaus mit Swimmingpool« mit Begeisterung gelesen hatte, war ich wahnsinnig gespannt auf dieses neue Buch.

Die Geschichte dreht sich erneut um einen unzufriedenen Mittvierziger namens Fred Moormann, der von einem teureren Auto, einem schöneren Haus, mehr Coolness und Ansehen träumt. Sein Leben erfährt eine entscheidende Wendung als zufällig seinen alten Schulkameraden Max G trifft, der alles besitzt, was Fred sich erträumt, auch wenn er dies offensichtlich durch kriminelle Machenschaften erreicht hat.
Schnell entwickelt Fred eine wahnhafte Faszination für Max, will ihm nahe sein und stellt ihm nach. Durch eine Freundschaft mit ihm erhofft er sich ein aufregenderes Leben und vielleicht können Max Mafioso-Kumpels auch seine unliebsame Nachbarin aus dem Weg räumen?

Auch in »Odessa Star« gelingt es dem Autor wieder beim Leser eine grenzwertige Faszination für das Abgründige seiner Protagonisten zu entfachen und einen Roman zu schaffen bei dem Lachen und Abscheu dicht beieinander liegen. Dennoch finde ich, kann dieses Buch leider nicht ganz mit seinen Vorgängern mithalten, was durchaus mit meinen sehr hohen Erwartungen zusammenhängen kann. Wer Herman Koch mag, sollte jedoch auch dieses Buch lesen, die schräge »Freundschaft« zwischen Spießer und Mafioso macht die Lektüre trotz kleiner Schwächen lohnenswert!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 28916683
    Angerichtet
    von Herman Koch
    (57)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 30612851
    Rotes Gold / Xavier Kieffers Bd. 2
    von Tom Hillenbrand
    (32)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 33748988
    Sommerhaus mit Swimmingpool
    von Herman Koch
    (42)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 35146611
    Nullzeit
    von Juli Zeh
    (47)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 37470104
    Alles, was ist
    von James Salter
    (17)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • 39234659
    Allmen und die Dahlien
    von Martin Suter
    Buch (Taschenbuch)
    10,90
  • 45332321
    Sehr geehrter Herr M.
    von Herman Koch
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
1
2
5
7
2

unausgegorener Zynismus
von maleur aus Berlin am 16.08.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Fred Moorman empfindet sein Leben als Festgefahren. Er ist 47 Jahre, Ehemann und Vater eines 14-jährigen Sohnes. Er sucht Veränderung durch einen neuen „Freundeskreis“. Die Geschichte wird ausschließlich aus der Sicht des Erzählers Fred Moorman betrachtet. Sie ist in vier Teile und diese in Kapitel unterteilt. Der Schreibstil ist... Fred Moorman empfindet sein Leben als Festgefahren. Er ist 47 Jahre, Ehemann und Vater eines 14-jährigen Sohnes. Er sucht Veränderung durch einen neuen „Freundeskreis“. Die Geschichte wird ausschließlich aus der Sicht des Erzählers Fred Moorman betrachtet. Sie ist in vier Teile und diese in Kapitel unterteilt. Der Schreibstil ist umgangssprachlich bis derb. Die Erzählung erfolgt nicht chronologisch. Ausgehend von einer bevorstehenden Beerdigung wechseln die einzelnen Erinnerungsebenen von seinen Jugendjahren bis zur jüngsten Vergangenheit in unregelmäßiger Folge. Der Roman beinhaltet im Kern das Familienleben von Fred Moorman, seinen Vorstellungen vom Leben und seinen Wünschen, die sich aber im Wesentlichen gar nicht so sehr von seinem jetzigen Leben unterscheiden. Er wünscht sich so manchen - ihm unliebsamen Mitmenschen - beseitigt, wie ist egal. Die Sicht auf sein Umfeld ist zynisch. Aber auch die Betrachtungsweise auf zwischenmenschliche Beziehungen ist schonungslos sarkastisch und frei von jeder political correctness. Das macht den Protagonisten nicht gerade sympathisch, aber das sind sie ja bei Herman Koch nie. Am Ende muss Fred Moorman feststellen, dass die „Gefälligkeiten“ seines neuen Freundeskreises nicht zum Nulltarif zu haben sind und der Preis nicht verhandelbar ist, dass die Lösung seiner Probleme nur neue größere Probleme verursacht. In diesem Roman wurde mein Lesefluss durch die fehlende Strukturiertheit, das Hin- und Herspringen zwischen den Zeitebenen, gestört. Es fehlt der rote Faden. Die Handlungen plätschern in vielen Szenen so vor sich hin. Einige Handlungsstränge sind nicht verständlich ausformuliert und lassen den Leser allein, da sie nicht aufgeklärt werden. Der Rest des Romans beeindruckt durch seine psychologischen Abgründe und seinen schwarzen Humor. Das Ende ist dann doch überraschend und auch offen.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Das schwächste von Hermann Kochs Büchern.

Odessa Star
von raschke64 aus Dresden am 12.11.2014
Bewertet: Buch (gebunden)

Fred ist 47, lebt mit Frau und Sohn in einem Häuschen mit alter Untermieterin und ist total unzufrieden. Bis er zufällig Max wiedertrifft, einen Schulkameraden. Dessen leben scheint so ganz anders zu sein mit großen Autos, schönen Frauen und Abenteuern. Und so drängt sich Fred Max regelrecht auf, um... Fred ist 47, lebt mit Frau und Sohn in einem Häuschen mit alter Untermieterin und ist total unzufrieden. Bis er zufällig Max wiedertrifft, einen Schulkameraden. Dessen leben scheint so ganz anders zu sein mit großen Autos, schönen Frauen und Abenteuern. Und so drängt sich Fred Max regelrecht auf, um von dessen Leben etwas abzubekommen. Mir fällt es schwer, das Buch zu beurteilen. Ich bin in die Geschichte schlecht reingekommen und habe mich gefragt, was das eigentlich soll. Denn Fred ist salopp ausgedrückt ein A… so ziemlich gegenüber allen Leuten. Mich wundert, dass er überhaupt noch Umgang mit jemanden hat. Dass ich das Buch doch noch zu Ende gelesen habe, liegt eindeutig am Schreibstil. Die Geschichte ist absurd und ich persönlich fand sie nicht witzig. Trotzdem war das Buch richtig gut zu lesen und hat zum Ende hin einige mehr als überraschende Wendungen. Es ist sehr viel schwarzer Humor dabei, das muss man mögen. Und man muss ein Faible für etwas schräge Geschichten haben. Dann ist man mit diesem Buch richtig gut bedient. Ansonsten ist es zumindest auf eine gewisse Art unterhaltsam und keinesfalls langweilig.


Wird oft zusammen gekauft

Odessa Star - Herman Koch

Odessa Star

von Herman Koch

(17)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Sehr geehrter Herr M. - Herman Koch

Sehr geehrter Herr M.

von Herman Koch

Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen