Bestellen Sie bis Donnerstag, den 21. Dezember 14:00 Uhr sofort lieferbare Produkte und Sie erhalten Ihr Paket pünktlich bis Heiligabend

Predyl

Eine neue Welt

(3)
Seit Jahrhunderten leben die Menschen auf dem Mond ›Predyl‹, weit von der zerstörten Erde entfernt. Mithilfe der Arbeitskraft primitiver Ureinwohner haben sie sich dort ein Utopia erschaffen. Die junge Frau Luna wächst als eine der verwöhnten Bewohner dieser Kolonistenstadt auf. Als sich die Proteste der Predyler gegen die Unterdrückung häufen und es zu einem militärischen Konflikt kommt, wird sie erstmals mit der harten Realität konfrontiert. Unterstützung findet sie ausgerechnet in dem Eingeborenen Biran, der bald mehr als nur ein Beschützer ist. Gemeinsam versuchen sie, die verheerende Feindschaft zwischen den Spezies zu beenden.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 402
Erscheinungsdatum 27.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-946820-07-9
Verlag Hybrid Verlag
Maße (L/B/H) 190/121/27 mm
Gewicht 378
Auflage 2. Auflage
Buch (Paperback)
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 50255016
    Die Gameshow
    von Mike Chick
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    11,90
  • 55053781
    Arkland
    von Holger M. Pohl
    Buch (Taschenbuch)
    14,90
  • 55863147
    Tiefenwelt
    von Theresa Sperling
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    14,90
  • 47602395
    Armada
    von Ernest Cline
    (16)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 77902069
    Der Zeitpionier
    von Daniela Mattes
    Buch (Taschenbuch)
    11,90
  • 43968607
    Ascensionem
    von A. E. Stark
    Buch (Taschenbuch)
    19,40
  • 72895294
    Eniwetok. Die Flucht
    von Tom Turtschi
    Buch (gebundene Ausgabe)
    21,99
  • 33918881
    Reise zum Mittelpunkt der Erde
    von Jules Verne
    Buch (gebundene Ausgabe)
    6,99
  • 61253865
    Ein Geburtstag den sich niemand wünscht
    von Christian Meckler
    Buch (Taschenbuch)
    11,36
  • 44253095
    Die drei Sonnen Bd.1
    von Cixin Liu
    (41)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 61453538
    Schatten und Tod / Wedora Bd.2
    von Markus Heitz
    (8)
    Buch (Paperback)
    16,99
  • 47602394
    Ready Player One
    von Ernest Cline
    (51)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47919163
    Per Anhalter durch die Galaxis
    von Douglas Adams
    (55)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 1778730
    1984
    von George Orwell
    (70)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 35193908
    Die Auslese - Nur die Besten überleben
    von Joelle Charbonneau
    (52)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    6,99 bisher 16,99
  • 86592838
    Paradox 2
    von Phillip P. Peterson
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 44113333
    Paradox - Am Abgrund der Ewigkeit
    von Phillip P. Peterson
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 75818419
    Abgrund unter schwarzer Sonne
    von Perry Rhodan
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 30578871
    Metro 2033
    von Dmitry Glukhovsky
    (52)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 43994606
    Auslöschung #1 Southern-Reach-Trilogie
    von Jeff VanderMeer
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Ein etwas anderer Sci-Fi Roman, der auch ganz ohne Raumschlachten und dröhnende Triebwerke auskommt.
von einer Kundin/einem Kunden am 01.07.2017

In dem von männlichen Autoren geprägten Science-Fiction Bereich erscheinen täglich neue Bücher voller unendlicher Weiten. Um so mehr freue ich mich, dass ich ein wirklich gelungenes Sci-Fi-Werk der deutschen Autorin „Sylvia Kaml“ lesen durfte. Der Verlag war so freundlich mir ein Exemplar zur Verfügung zu stellen. Und dafür bin... In dem von männlichen Autoren geprägten Science-Fiction Bereich erscheinen täglich neue Bücher voller unendlicher Weiten. Um so mehr freue ich mich, dass ich ein wirklich gelungenes Sci-Fi-Werk der deutschen Autorin „Sylvia Kaml“ lesen durfte. Der Verlag war so freundlich mir ein Exemplar zur Verfügung zu stellen. Und dafür bin ich sehr dankbar, denn sonst wäre dieses tolle Buch wohl gänzlich an mir vorbei gegangen. Inhalt: Seit Jahrhunderten leben die Menschen auf dem Mond Predyl, weit von der zerstörten Erde entfernt. Mithilfe der Arbeitskraft primitiver Ureinwohner haben sie sich dort ein Utopia erschaffen. Die junge Frau Luna wächst als eine der verwöhnten Bewohner dieser Kolonistenstadt auf. Als sich die Proteste der Predyler gegen die Unterdrückung häufen und es zu einem militärischen Konflikt kommt, wird sie erstmals mit der harten Realität konfrontiert. Unterstützung findet sie ausgerechnet in dem Eingeborenen Biran, der bald mehr als nur ein Beschützer ist. Gemeinsam versuchen sie, die verheerende Feindschaft zwischen den Spezies zu beenden. Rezension: Der Roman beginnt mit einem kurzen Prolog und beschreibt das erste Aufeinandertreffen der Ureinwohner mit den neuen Siedlern. Der erste Kontakt verläuft nicht gerade harmonisch und endet für einen der Predyler tödlich. Die eigentliche Handlung spielt dann dreihundert Jahre später. Die Kolonie gedeiht prächtig. Den Kolonisten geht es gut, sie leben im Überfluss. Die Ureinwohner jedoch müssen als günstige Arbeitskräfte herhalten. Sie dürfen die Kolonie nur zum arbeiten betreten Bürgerrecht und Wohlstand sind das alleinige Privileg der Kolonisten. Die reptilartigen Ureinwohner fühlen sich unterdrückt und schlecht behandelt. Die menschlichen Siedler wiederum sehen durch eine Gleichstellung der Ureinwohner ihren Wohlstand und Lebensweise bedroht. Viele vertreten die Ansicht, „die Wilden“ sollen gefälligst dankbar sein für den Fortschritt, den man gebracht hätte. Und so gärt, unter der Oberfläche, ein Konflikt der immer mehr angeheizt wird. Der Krieg scheint unausweichlich… Im Mittelpunkt der Ereignisse steht die junge Luna. Sie lebt zusammen mit ihren Eltern und ihrem großen Bruder in der Kolonistenstadt „Neumond“. Schließlich geschieht das Unausweichliche und nach dem Ende des offenen Krieges steht Luna, ohne ihre Familie, ganz alleine in den Trümmern der „Neuen Welt“. Ausgerechnet der Ureinwohner Biran steht der jungen Frau zur Seite. Gemeinsam versuchen sie die Fremdartigkeit des anderen zu ignorieren und erkennen, dass sie gar nicht so verschieden sind. Wirklich gut gefallen hat mir, dass die Protagonistin Luna ein ganz normales Mädchen ist. Hier wurde von Sylvia Kaml bewusst auf eine Helden – oder auch Antihelden Figur verzichtet. Die verleiht der Story, obwohl diese auf einem entfernten erdähnlichen Mond spielt, eine gewisse Glaubwürdigkeit. Die Autorin legt in Predyl sehr viel wert auf die Entwicklung der einzelnen Charaktere und deren Motivationen. Auch verbirgt sich hinter der kurzweilig geschriebenen Geschichte ein tieferer Sinn. Sylvia Kaml greift Themen wie das selbstzerstörerische Verhalten der menschlichen Psyche ebenso auf, wie komplexe politische Geschehnisse. Themen die in unserer Realität immer noch aktuell sind. Sehr geschickt lässt die Autorin dies in die Geschehnisse der Protagonisten einfließen, ohne dabei jedoch den moralischen Zeigefinger zu erheben. An vielen Stellen erinnerte mich die Grundstory an die Besiedelung Amerikas und deren Umgang mit den Ureinwohnern und der späteren Sklavenhaltung. Interessant ist auch, dass im Gegensatz zu vielen anderen Sci-Fi Storys die Ausserirdischen keine geschlossene, kulturell einheitliche Gruppierung darstellt. Sehr detailreich geht die Autorin auf die Unterschiede der verschiedenen Predyl-Kulturen ein und beschreibt auch die Ureinwohner als individuelle Persönlichkeiten. Fazit: Eine spannende, sehr real wirkende Story mit absolut glaubhaften und klischeefreien Charakteren. Detailreich beschrieben und packend bis zur letzten Seite. Ein etwas anderer Sci-Fi Roman, der auch ganz ohne Raumschlachten und dröhnende Triebwerke auskommt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Verständigung der Kulturen mal anders
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 27.04.2017

Die Besiedelung Amerikas 2.0 - mehr oder weniger. Viele Jahre in der Zukunft, nachdem die Menschen ihren Heimatplaneten heruntergewirtschaftet haben, siedelt sich eine Kolonie auf einem erdähnlichen Mond in einem fremden Sonnensystem an. Die fremdartigen und doch in gewisser Weise humanoiden Ureinwohner, die Predyler, werden als billige Arbeitskräfte ausgenutzt,... Die Besiedelung Amerikas 2.0 - mehr oder weniger. Viele Jahre in der Zukunft, nachdem die Menschen ihren Heimatplaneten heruntergewirtschaftet haben, siedelt sich eine Kolonie auf einem erdähnlichen Mond in einem fremden Sonnensystem an. Die fremdartigen und doch in gewisser Weise humanoiden Ureinwohner, die Predyler, werden als billige Arbeitskräfte ausgenutzt, bis diese rebellieren und gegen ihre Unterdrücker in den Krieg ziehen. Der Hass und das Misstrauen schaukelt sich auf beiden Seiten immer weiter auf. Mitten in diesem Konflikt steht die junge Luna, ein verwöhntes Mädchen, in der behüteten Umgebung der Menschenstadt 'Neumond' aufgewachsen. Als sie nach dem verheerenden Krieg allein dasteht, hilft ihr ausgerechnet der Predyler Biran zu Überleben. Eine außergewöhnliche Freundschaft entsteht, und gemeinsam versuchen die beiden, den Bruch zwischen ihren Spezies zu kitten. Doch längst nicht jeder ist dazu bereit, dem anderen die Hand zu reichen und so gibt es einige, denen diese Verständigung ein Dorn im Auge ist und die alles daran setzen, die beiden zum Schweigen zu bringen. Egal auf welche Art und Weise. Auch wenn die Spannung nicht zu kurz kommt, hat mich das Buch durch seine faszinierende Welt und die vielen Charaktere überzeugt. Fans von Hard-SF kommen hier weniger auf ihre Kosten, aber die fremdartige und detaillierte Welt, die Interaktion zwischen den Spezies und den unterschiedlichen Charakteren macht dieses Buch zu einer Empfehlung für jeden Liebhaber von Soft-SF. Selbst für Leser anderer Genres wäre es einen Blick wert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Ein Jahreshighlight! :)
von einer Kundin/einem Kunden am 26.11.2017

Inhalt: Luna ist ein verwöhntes Mädchen von 12 Jahren. Luna lebt mit ihrer Familie, welche aus Mutter, Vater und Bruder besteht in einer Stadt. Diese Stadt ist Neumond und liegt auf dem Planeten >Predyl<, denn die Erde ist vor eine Weile durch Menschenhand zerstört worden. Luna, welche eigentlich Lena... Inhalt: Luna ist ein verwöhntes Mädchen von 12 Jahren. Luna lebt mit ihrer Familie, welche aus Mutter, Vater und Bruder besteht in einer Stadt. Diese Stadt ist Neumond und liegt auf dem Planeten >PredylPredyl - Eine neue Welt< von Sylvia Kaml, ist am 27. März 2017 im Hybrid Verlag erschienen. Das Buch besteht aus 468 dichtbedruckten Seiten, welche auf 4 Teile und mehrere Kapitel aufgeteilt sind. Die Geschichte ist aus der Sicht von Luna geschrieben. Das Taschenbuch kostet neu: 12,90€ ISBN: 978-3946820079 Rezension: Mir hat diese Geschichte unheimlich gut gefallen! Es fängt schon mit den tollen und überaus passenden Eugen Roth Zitaten an, welche man am Anfang jedes Teils, sowie Prolog und Epilog anfindet. Allein diese Zitate beinhalten einen vorgeschmack auf die nächsten Seiten und bringen einen zum nachdenken. Im Prolog erhält man eine kurze Einführung in die Geschichte und wird mit der Ankunft, der Menschen, auf dem Mond, sowie mit den Ureinwohnern bekannt gemacht. Die Ureinwohner, welche grob gesagt Echsen-Artig sind, werden im laufe der Geschichte immer mehr beschrieben und sind sehr interessant und anfangs mysteriös dargestellt. Luna, welche am Anfang der Geschichte erst 12 Jahre alt ist, ist verwöhnt und altersentsprechend Pupertäts bedingt anstrengend. Sie muss schon in jungen Jahren einige harte Lektionen lernen und wird von der Autorin Sylvia Kaml in keinster Weise verschont. Die Geschichte nimmt schlüssig ihren Lauf (Proteste, Ausschweifungen sowie Hass bilden sich vermehrt und schließlich entsteht Krieg zwischen Menschen und Predylern). Die Geschichte geht aber nicht nur um den Krieg zwischen den beiden Arten, Mensch und Predyl, sondern vermehrt um die Nachkriegszeit welche so einiges zu bieten hat. Immer wieder baut die Autorin Sylvia Kaml wichtige persönliche und Ethische Fragen sowie Probleme ein. Die Menschen leben in Neumond vor dem Krieg vegan, sind nun z.B. auf Fleisch als Nahrungsmittel angewiesen, zudem treten mitunter die schlimmsten Charaktereigenschaften in Extremsituationen zu tage. Der Schreibstil von Sylvia Kaml ist zudem sehr flüssig, spannend (es gibt keinen einzigen "langweiligen" Absatz), bildlich und sehr anregend. Die Geschichte welche sich auf ca. 15 Jahre erstreckt birgt so einige Fassetten in sich. Trotz all dem Leid und Hass welcher sich auf beiden Seiten gebildet hat beginnt eine Freundschaft zwischen Luna und Biran, einem Ureinwohner. Die beiden kannten sich flüchtig von vor dem Krieg und vertreten gemeinsame Interessen, nämlich den Frieden. Eine Jagd aus Befreiungen und Verfolgung durch die extreme Regierung entsteht. Kann es überhaupt noch Frieden zwischen den beiden Spezies geben? Ein Science-Fiction Roman welcher in keinster Weise 0815 ist, zum nachdenken anregt und sehr Gesellschaftskritisch verfasst worden ist. Mein Fazit: Ein unheimlich toller Science-Fiction Roman, welcher definitiv zu meinem Jahreshighlight gehört. Ich kann ihn daher nur jeden wärmstens ans Herz legen. :) !Der Roman ist durch seine Gesellschaftskritik, das Thema Krieg und die anregende Schreibweise keine leichte Lektüre, daher würde ich es eher ab 16 Jahren empfehlen und zudem als "Erwachsenen-Literatur" einstufen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Predyl - Sylvia Kaml

Predyl

von Sylvia Kaml

(3)
Buch (Paperback)
12,90
+
=
1984 - George Orwell

1984

von George Orwell

Buch (Taschenbuch)
12,00
+
=

für

24,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen