Thalia.de

Rückkehr ins Zombieland

(12)
Sie sind schnell. Sie sind entschlossen. Und sie gieren nach der Quelle deines Lebens.
Eben ist dein Leben perfekt, doch im nächsten Moment kann alles vorbei sein. Diese Lektion muss Alice schon zum zweiten Mal lernen. Erst verliert sie ihre Eltern an eine Horde grausamer Zombies. Und als ihr Freund Cole urplötzlich mit ihr Schluss macht, erkennt sie sich bald selbst nicht mehr. Woher kommt diese Panik, von der sie ständig erfasst wird? Und da wäre noch dieser Hunger, den sie einfach nicht stillen kann …
„Die Leser werden den nächsten Band kaum erwarten können.” Booklist
Portrait
Gena Showalter, New York Times- und USA-Today-Bestseller-Autorin, gilt als neuer Shooting Star am romantischen Bücherhimmel des Übersinnlichen. Ihre Romane erobern nach Erscheinen die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen im Sturm.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 07.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95967-067-8
Verlag HarperCollins
Maße (L/B/H) 203/141/35 mm
Gewicht 470
Originaltitel Through the Zombie Glass
Auflage 1
Verkaufsrang 63.292
Buch (Taschenbuch)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung telgte

Spannende und actionreiche Fortsetzung ! Spannende und actionreiche Fortsetzung !

Melissa Orhan, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Endlich geht es weiter! Alices Kampf gegen die Zombies wird immer schwieriger, vor allem als sie merkt, dass sie wahrscheinlich etwas mit ihnen gemein hat ... Ein Lesevergnügen! Endlich geht es weiter! Alices Kampf gegen die Zombies wird immer schwieriger, vor allem als sie merkt, dass sie wahrscheinlich etwas mit ihnen gemein hat ... Ein Lesevergnügen!

Natascha Bauer, Thalia-Buchhandlung Ulm

Ich finde es Klasse, wie Gena Showalter es schafft die Alice Story umzumünzen, das sie mit Zombies zusammen passt. Das ist ihr auch in diesem Teil wieder richtig gut gelungen. Ich finde es Klasse, wie Gena Showalter es schafft die Alice Story umzumünzen, das sie mit Zombies zusammen passt. Das ist ihr auch in diesem Teil wieder richtig gut gelungen.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 42354549
    Schattendunkel / Obsidian Bd.1
    von Jennifer L. Armentrout
    (144)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 45189797
    Onyx.Schattenschimmer / Obsidian Bd.2
    von Jennifer L. Armentrout
    (75)
    Buch (Taschenbuch)
    14,99
  • 35332274
    City of Bones / Chroniken der Unterwelt Bd.1
    von Cassandra Clare
    (204)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 41007616
    Opal. Schattenglanz / Obsidian Bd.3
    von Jennifer L. Armentrout
    (62)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 39188496
    Herzkönigin / Dark Wonderland Bd.1
    von A. G. Howard
    (36)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 40974280
    Schnee wie Asche / Ice like Fire Bd.1
    von Sara Raasch
    (24)
    Buch (Klappenbroschur)
    14,99
  • 39188337
    Der Herr der Ewigkeit / Poison Princess Bd.2
    von Kresley Cole
    (5)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 45165295
    Alice im Zombieland / Alice Bd.1
    von Gena Showalter
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 40974250
    In den Fängen der Nacht / Poison Princess Bd.3
    von Kresley Cole
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 33888604
    Escape / Anna Bd.1
    von Jennifer Rush
    (28)
    Buch (Taschenbuch)
    12,95
  • 39237859
    Lasst uns schweigen wie ein Grab
    von Julie Berry
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 37401506
    Hide / Anna Bd.2
    von Jennifer Rush
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    12,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
4
5
3
0
0

Grandioser Nachfolger und spannendes Lesevergnügen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 29.01.2017

Inhalt: Nachdem Ali ihre gesamte Familie bei einem Zombie-Überfall verloren hat, ist es die Rache in ihr, welche sie jede Nacht aufs Neue antreibt gegen die Invasion anzukämpfen. Gemeinsam mit ihren Freunden begibt sie sich auf die Jagd. Doch immer seltsame Dinge geschehen um sie herum, wie dass die... Inhalt: Nachdem Ali ihre gesamte Familie bei einem Zombie-Überfall verloren hat, ist es die Rache in ihr, welche sie jede Nacht aufs Neue antreibt gegen die Invasion anzukämpfen. Gemeinsam mit ihren Freunden begibt sie sich auf die Jagd. Doch immer seltsame Dinge geschehen um sie herum, wie dass die Toten urplötzlich mit ihr zu sprechen oder gar die Spiegel eine Art Eigenleben zu führen beginnen. Viel schlimmer als dies ist jedoch, dass eine dunkle Seite in Ali erwacht ist, die sie dazu animieren möchte furchtbare Dinge zu tun. Dazu kommen noch, dass sie urplötzlich von Erinnerungslücken geplagt wird. Woran liegt das und hat sie eine tiefere Verbindung zu den Untoten als sie bisher ahnt? Ihr bisherige Halt Cole zieht sich zu dem immer mehr zurück, dabei brächte sie seinen Beistand nun am aller meisten. Immer mehr zieht sich der dunkle Schlund um ihren Hals zusammen, die Mächte zerren förmlich an ihr und Ali scheint ihnen mehr und mehr ausgeliefert zu sein… Meine Meinung: Nahtlos knüpft der zweite Band an seinen Vorgänger an und entführt den Leser erneut auf die dunkle Seite von Ali´s Leben. Sofort wird klar, hier lauert noch mehr Spannung und Finsternis auf einen und es wird sehr interessant. Ali ist nach dem Angriff verändert. Sie muss nicht nur gegen die Zombies kämpfen, sondern auch gegen etwas Dunkles, was sich in ihr langsam zu offenbaren scheint. Sie scheint schier hin und her gerissen, verzweifelt sucht sie nach der Ursache um gegen das Böse in sich vorzugehen und doch bleibt sie sich selbst treu. Sympathisch ist sie mir weiterhin, besonders, weil sich durch die neuen Begebenheiten weitere Charakterstärken an ihr zeigen. Anders verhält es sich da mit Cole. War er zuvor ein Traum von Düsternis und mein heimlicher Herzensbrecher, so hätte ich in dieses Mal gerne mehr als einmal geschüttelt um ihn zur Vernunft zu bringen. Sein Charakter beginnt zu bröckeln und ich muss gestehen, dass im Laufe der Handlung einige Dinge geschehen, welche ihn mir etwas unsympathisch erscheinen liesen. Der Schreibstil ist wie beim ersten Band mega flüssig und so voller bildlicher Darstellungskraft, dass man selbst in Gedanken in die Welt von Ali eintreten und sie hautnah miterleben kann. Ich mag Gena Showalters Art die Handlung interessant zu gestalten, auch wenn sie manchmal einen starken Hang zum „sexistischen“ hat. Aber auch die leicht erotischen Szenen lassen eher ein prickeln aufkommen statt mit Übertriebenheit zu glänzen. Dazu muss ich sagen, dass ich diese Form von ihr auch schon kennen gelernt habe und absolut nicht mochte. Daher gibt es hier ein kleines Pluspünktchen für die angenehme Zurückhaltung diesbezüglich. Auch hier gefällt mir die Covergestaltung deutlich besser wie bei der Hardcover-Ausgabe. Sie spielt mit Details und kommt trotzdem der Thematik des Inhaltes sehr gut nahe. Fazit: Wer diese Reihe noch nicht kennt, der scheint meiner Meinung nach etwas zu verpassen. Ich mag die bildgewaltige Darstellungskraft mit der die Autorin ihre Leser in die Welt von Ali entführt, aber auch die Charaktere sind sehr wandlungsfähig und für einige Überraschungen zu haben. Bin wirklich sehr gespannt wie es im dritten Band weitergehen wird, denn die Autorin hat hier eine ordentliche Schüppe an Spannung draufgelegt und meine Erwartungen somit erhöht! Lesezeichen setzen Inhalt melden

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
sehr gelungene Fortsetzung die fesselt
von Manja Teichner am 11.08.2014
Bewertet: gebundene Ausgabe

Kurzbeschreibung: Seit Alice „Ali“ Bell weiß, dass Zombies wirklich existieren, geht sie mit ihren neuen Freunden auf die Jagd. Immer seltsamere Dinge geschehen dabei um sie herum: Spiegel scheinen plötzlich ein Eigenleben zu entwickeln, die Toten sprechen zu ihr. Am schlimmsten aber: In Ali selbst entwickelt sich eine dunkle Seite,... Kurzbeschreibung: Seit Alice „Ali“ Bell weiß, dass Zombies wirklich existieren, geht sie mit ihren neuen Freunden auf die Jagd. Immer seltsamere Dinge geschehen dabei um sie herum: Spiegel scheinen plötzlich ein Eigenleben zu entwickeln, die Toten sprechen zu ihr. Am schlimmsten aber: In Ali selbst entwickelt sich eine dunkle Seite, die sie dazu antreiben will, furchtbare Dinge zu tun. Nach einer nächtlichen Jagd hat Ali merkwürdige Erinnerungslücken … Verbindet sie mit den Zombies womöglich mehr, als sie ahnt? In dieser Situation braucht sie ihren Freund Cole mehr denn je. Aber ausgerechnet jetzt zieht er sich immer mehr von ihr zurück. Ali ist allein und den dunklen Mächten, die an ihr zerren, ausgeliefert … (Quelle: MIRA Taschenbuch) Meine Meinung: Nach ihren Verletzungen kommt Alice ganz langsam wieder zu Kräften. Sie würde am liebsten direkt wieder auf Zombiejagd gehen, doch Cole ist dagegen. Er möchte, dass sie sich lieber ausruht. Da tauchen zwei neue Jäger auf. Eine ist Coles Ex und dann ist da noch Gavin, ein echter Weiberheld. Als Alice eine Vision mit Gavin hat zieht sich Cole mehr und mehr zurück. Doch Alice könnte ihn gerade jetzt gut gebrauchen, hat sich doch seit dem letzten Angriff etwas verändert. Und auch bei Alice machen sich Veränderungen bemerkbar … Der Fantasyroman „Rückkehr ins Zombieland“ stammt von der Autorin Gena Showalter. Es ist der zweite Teil der Trilogie um Alice und die Zombies. Es empfiehlt sich den ersten Band „Alice im Zombieland“ vor diesem zu lesen, damit die Zusammenhänge klarer sind. Die Charaktere sind wieder sehr schön dargestellt. Alice oder auch Ali war einst sehr tough. Nun aber zeigt sie auch mal ihre verletzlich, sanfte Seite. Sie stößt an ihre Grenzen. Möchte ihre Freunde schützen. Doch auch die starke Zombiejägerin Alice kommt wieder zum Vorschein. Cole ist zu Beginn irgendwie sehr merkwürdig drauf. Er wirkt verschlossen und hat Geheimnisse. Das war nicht der Cole der aus Band 1 bekannt ist. Etwa bei der Hälfte des Buches taucht dann aber genau dieser Cole wieder auf. Zum Glück, denn er ist einfach ein richtig toller Kerl. Auch die Nebenfiguren, wie Nana, Alis Großmutter, die sich so rührend um alles kümmert oder auch Kat, Alis wirklich beste Freundin, die immer zu ihr steht und irgendwie stets einen frechen Spruch auf Lager hat, sind Gena Showalter richtig gut gelungen. Es kommen auch neue Charaktere hinzu, wie eben die eingangs erwähnten neuen Zombiejäger. Sie fügen sich mühelos in die Geschichte mit ein. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr gut zu lesen. Ich war wieder erneut komplett im Geschehen gefangen. Geschildert wird das Geschehen wieder aus Alis Sicht. Man ist als Leser nah dran am Geschehen und immer da wo es gerade interessant wird. Die Handlung an sich kann man in zwei Hälften teilen. Die erste Hälfte des Buches, nachdem es einen kleinen Rückblick gegeben hat, ist eher ein Beziehungsdrama, das wirklich filmreif ist. Es geht dramatisch und emotional her, macht aber den Einstieg ins Buch mehr als komisch. Immerhin hatte ich wieder eine actionreiche Jagd nach Zombies erwartet und bekam nun das. Die zweite Hälfte bietet genau diese Spannung und Action, die Zombies, die ich lesen wollte. Es gibt Wendungen und ich konnte das Buch kaum weglegen so gefesselt war ich. Das Ende ist im Vergleich zu den vorherigen Seiten recht gedrungen und doch auch unspektakulär. Es ist spannend keine Frage wirkt aber gehetzt. Trotzdem ist die Neugier auf den 3 Band da und ich warte nun gespannt darauf, dass er erscheint. Fazit: Abschließend kann ich sagen „Rückkehr ins Zombieland“ von Gena Showalter ist eine gelungene Fortsetzung der Reihe um Alice und die Zombies. Die tollen Charaktere, der gut zu lesende Stil und eine zu Beginn zwar eher merkwürdige dann aber doch sehr rasante Handlung haben mich gefesselt und begeistert. Sehr zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach super!
von MaRie am 14.06.2014
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ich habe mir gleich den zweiten Teil bestellt, nachdem ich mit "Alice im Zombieland" fertig war und sensüchtig auf diesen gewartet. Meist ist es ja so, dass der erste Band immer der beste ist und der zweite schlechter. Doch hier ist es zum glück nicht so! Beide Bänder... Ich habe mir gleich den zweiten Teil bestellt, nachdem ich mit "Alice im Zombieland" fertig war und sensüchtig auf diesen gewartet. Meist ist es ja so, dass der erste Band immer der beste ist und der zweite schlechter. Doch hier ist es zum glück nicht so! Beide Bänder ist spannend, lustig und romantisch! Hoffe der dritte Band bleibt auf dem gleichen NIveau Ein muss für jeden, der "Alice im Zombieland" gut fand

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 07.12.2016
Bewertet: anderes Format

Tolle und spannende Fortsetzung, sehr gelungen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rückkehr ins Zombieland
von Vorzeigbar aus Köln am 22.07.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

„Rückkehr ins Zombieland“ ist die Fortsetzung von „Alice im Zombieland“ und somit der zweite Teil von Gena Showalters Reihe um Alice' Kampf mit den Zombies. Es war schon eine Weile her, dass ich den ersten Teil gelesen habe, doch das war nicht schlimm, da am Anfang die Geschehnisse des Vorgängers... „Rückkehr ins Zombieland“ ist die Fortsetzung von „Alice im Zombieland“ und somit der zweite Teil von Gena Showalters Reihe um Alice' Kampf mit den Zombies. Es war schon eine Weile her, dass ich den ersten Teil gelesen habe, doch das war nicht schlimm, da am Anfang die Geschehnisse des Vorgängers nochmals aufgegriffen werden. Nicht zu ausführlich, sie werden eher eingestreut, aber genau richtig, um sie mir nochmal ausreichend in Erinnerung zu rufen. Besonders gefreut hat mich, dass das Wolkenkaninchen aus dem ersten Teil, in dessen Form Alis Schwester Kontakt mit ihr aufnimmt, wieder mit dabei war. Die Idee gefällt mir nach wie vor sehr gut. Die Nebencharaktere wurden schön weiterentwickelt und haben ihre eigene Persönlichkeit. Alis Freundin Kat hat mit ihrem eigenen Geheimnis zu kämpfen und verliert ihre gewohnte Leichtigkeit, Coles Exfreundinnen machen Ali das Leben schwer und schließlich taucht auch noch der mysteriöse Gavin auf und eine dunkle Seite in Ali versucht die Kontrolle zu übernehmen... Das hin und her in der Liebesgeschichte zwischen Ali und Cole nahm meiner Meinung nach zu viel Platz ein und ich empfand es irgendwann leider nur noch als nervig. Es erinnerte mich an die Twilight Bücher, jegliche Klischees wurden hier bedient. Aber das ist zum Glück nicht alles. Ali hat ihren eigenen Kampf zu bewältigen, nicht nur mit sich selbst sondern auch mit den immer wiederkehrenden verstörenden Visionen, die sie bekommt, wenn sie Gavin sieht und Dr. Bendari von der gefährlichen Anima Organisation, der immer wieder versucht mit ihr Kontakt aufzunehmen. Diese Ereignisse konnten mich wirklich fesseln. Ich fand den zweiten Teil genauso unterhaltsam und kurzweilig wie den ersten. Der Schreibstil ist lustig und humorvoll und es macht Spaß diese etwas andere „Alice im Wunderland“-Geschichte zu lesen. Dennoch kommt er leider für mich durch den großen Liebesgeschichten-Schwerpunkt nicht ganz an den ersten Teil heran. vorzeig-bar.blogspot.de

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller zweiter Teil mit kleineren Schwächen
von My Books Paradise am 22.06.2014
Bewertet: gebundene Ausgabe

Meine Meinung Inhalt Alice hat sich mit der Wahrheit auseinander gesetzt: Zombies gibt es wirklich. Dadurch, dass die Kreaturen fast ihr ganze Familie ausgelöscht haben, möchte sie Rache nehmen. Als wäre dieses Vorhaben nicht schon schwierig genug, fühlt sie sich nach einem Zombie-Angriff auf einmal nicht mehr wohl. Sie hört die... Meine Meinung Inhalt Alice hat sich mit der Wahrheit auseinander gesetzt: Zombies gibt es wirklich. Dadurch, dass die Kreaturen fast ihr ganze Familie ausgelöscht haben, möchte sie Rache nehmen. Als wäre dieses Vorhaben nicht schon schwierig genug, fühlt sie sich nach einem Zombie-Angriff auf einmal nicht mehr wohl. Sie hört die Untoten mit ihr sprechen und fürchtet sich vor ihrem eigenen Spiegelbild. Cole, den sie über alles liebt und dachte, es würde ihm genau so gehen, zieht sich immer mehr von ihr zurück und lässt Alice verletzt und hilflos zurück. Dann muss sie eben den merkwürdigen Geschehnissen selbst auf die Schliche kommen. Wird sie es schaffen? Charaktere Alice ist mir in diesem zweiten Teil sogar noch mehr ans Herz gewachsen, als im ersten. Ihre Stimmungen waren für mich nachvollziehbar. Ihre Verletzlichkeit konnte ich sehr gut verstehen. Die Entwicklung, die sie unbestreitbar durchlebt hat, hat mir sehr gut gefallen. Zudem ist sie so unfassbar selbstlos. Sie würde sich glatt zum Wohle ihrer Oma und ihren Freunden opfern. Wer kann das schon von sich behaupten? Cole habe ich in einigen Situationen absolut nicht verstehen können. Ich hatte regelrechte Bauchschmerzen bei manchen seiner Handlungen. Insbesondere wenn es sich um solche handelte, die mit Ali zu tun hatten. Kat & Frosty waren für mich erneut total unschlagbar zusammen. Es ist einfach herrlich, was sie sich an sarkastischen Dialogen bieten. Ich musste an manchen Stellen sehr über die Beiden lachen. Gesamt Ich muss leider zugeben, dass mir der Bezug zur Geschichte am Anfang noch schwer gefallen ist. Zwar hat Gena Showalter gleich zu Beginn einen kleinen Rückblick mit eingebaut, aber trotzdem wollte sich bei mir auf den ersten Seiten einfach keine Spannung und keine Bindung zu den Protagonisten einstellen. Zum Glück hatte sich dies aber irgendwann erledigt, so dass ich in den Strom der Geschichte springen und mich fortziehen lassen konnte. Besonders gut gefällt mir an diesem Buch, wenn man mal von der tollen Aufmachung absieht, dass Alice so eine wunderbare Entwicklung durchgemacht hat. Von dem verängstigten Mädchen hat sie sich in eine sehr starke, junge Frau verändert. Zwar ist sie an manchen Stellen zurecht noch verunsichert, was in der Situation in der sie sich befindet aber absolut kein Wunder ist. Ist der Spannungsbogen erstmal ausgeschlagen, nimmt dieser nicht mehr ab. Ich habe in das Buch gestarrt und war völlig ahnungslos dessen, was noch auf mich zukommen würde. Was letztendlich alles geschehen ist, kann sich absolut sehen lassen! Die vielen verschiedenen Wendungen waren sehr gut in die Geschichte eingebaut. Es gab Überraschungsmomente, die so plötzlich geschahen, dass ich absolut begeistert war. Wunderbarer Weise ist auch die kleine Emma wieder mit von der Partie, was mich außerordentlich gefreut hat. Auch die Beziehung zwischen Cole und Ali kommt natürlich nicht zu kurz und ist für mich auch an und für sich nachvollziehbar gewesen, hätte es da nicht verschiedene Aktionen von Cole gegeben, die ich so überhaupt nicht für gut befunden habe. Wie er seine Freundin von sich weg stößt aufgrund von eigentlich nichts, fand ich richtig, richtig blöd. Jetzt, im Nachhinein betrachte ich es ein bisschen anders. Ich denke ich kann mir nun zusammen reimen, warum er sich so verhalten hat. Zwar heiße ich es immer noch nicht gut, kann es aber jetzt ein Stück weit mehr nachvollziehen, als noch zu der Zeit, wo ich mich mitten im Geschehen befand. In "Rückkehr ins Zombieland" wird etwas mehr auf die "Anima" eingegangen. Diese Hintergrundinfos, die ich mir so gewünscht hatte, sind somit erfüllt worden. Mehr dazu sagen werde ich, wegen Spoiler, jetzt aber nicht. Nur so viel: Ich fand es äußerst spannend. Wie auch schon in "Alice im Zombieland" versteht Gena Showalter das Handwerk ihre Leser in eine andere Welt zu entführen und sie zu verzaubern. Das lockere Schreibstil hat mir erneut wundervoll gefallen und war einer der Gründe, warum ich das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen hatte. Das Ende beinhaltet zum Glück nicht einen allzu gemeinen Cliffhanger, macht aber trotzdem sehr neugierig auf den dritten Band der Reihe, den ich mir natürlich auch zur Gemüte führen werde. Fazit "Rückkehr ins Zombieland" ist bis auf die kleine Schwäche am Anfang für mich eine sehr gute Fortsetzung der "The White Rabbit Chronicles"-Reihe. Alice hat sich noch weiter zum Positiven geändert und dadurch dass sie mir die Geschichte selbst erzählt hat (In meiner favorisierten Ich-Form) fiel es mir sehr leicht mich in ihr wiederzufinden. Es war für mich schon ein bisschen erschreckend etwas über ihre dunkle Seite zu lesen... Alles in allem verneige ich mich vor Gena Showalter. Ihr ist es zweifellos gelungen einen spannenden zweiten Teil zu schreiben, der ein für mich absolut rundes Ende hat. Das Gefühl, dass der zweite Band einer Reihe meist ein Lückenfüller ist, hatte ich hier überhaupt nicht. Es hat mir viele schöne Lesestunden bereitet, mit Alice zusammen erneut das Zombieland betreten zu haben. Lesen lohnt sich!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leider empfand ich diesen Teil schwächer als Band 1, was vor allem an dem Drama lag
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 14.08.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Der Auftakt der Zombie-Reihe hat mir sehr gut gefallen und ich war gespannt wie es weitergehen würde. Zunächst hatte ich aber Probleme , wieder in das Geschehen hineinzufinden.Gerade am Anfang brauchte alles etwas, um in Schwung zu kommen. Doch nach und nach wurde es besser. Wobei mir gerade der erste Teil des... Der Auftakt der Zombie-Reihe hat mir sehr gut gefallen und ich war gespannt wie es weitergehen würde. Zunächst hatte ich aber Probleme , wieder in das Geschehen hineinzufinden.Gerade am Anfang brauchte alles etwas, um in Schwung zu kommen. Doch nach und nach wurde es besser. Wobei mir gerade der erste Teil des Buches mehr oder wenig wie ein Liebesdrama vorkam, was eigentlich nicht wirklich nötig war. Dadurch wurde es für mich stellenweise leider etwas langatmig. Ali selbst hat mir hier wieder sehr gut gefallen. Hier merkt man genau wie komplex ihre Figur eigentlich ist. Sie entwickelt verschiedene Seiten und man weiß einfach nicht, welcher man trauen kann. Interessant fand ich wirklich Ali und ihr zweites Ich. Vor allem wie sich dabei alles entwickelt hat. Ihre Person wurde gut ausgearbeitet und hat es auch hier geschafft mich emotional in den Bann zu ziehen. Ihre Verzweiflung, ihre Wut und auch ihre Hoffnung sind sehr gut spürbar. Man hofft mit ihr, daß es nicht zu äußeren kommt und gleichzeitig weiß man immer nicht, was man von dem ganzen halten soll. Auch hier gibt es wieder eine Menge zu entdecken und Erfahrungen zu machen. Die nicht immer gefallen, die aber nötig sind. Es gilt Freunden von Feinden zu unterscheiden. Den Gefahren zu entfliehen und diese zu stoppen. Doch was ist, wenn man selbst zur Gefahr wird? Das Geschehen ist sehr wendungsreich und sticht vor allem durch seine Emotionen heraus. Denn vor allem Ali ist hier sehr emotional, was durchaus verständlich ist, bei dem was sie hier durchmachen muss. All die Ängste und die innere Zerrissenheit brechen dabei ihren Bahn. Ihre inneren Kämpfe die sie dabei ausfechtet sind sehr gut spürbar. Aber auch die anderen Charaktere machen hier eine Entwicklung durch, die sich gewaschen hat. Man schließt sie immer mehr ins Herz. Vor allem Cole hatte es mir angetan, auch wenn er auf mich immernoch sehr geheimnisvoll wirkt. Actionreich wird es auch hier mit den Zombies, jedoch fand ich es nicht ganz so stark wie in Band 2. Was ich als wirklich schade empfand.Dafür liegt der Fokus hier woanders. Die Abgründigkeit hinter allem, die Kälte und das Grauen haben mich wieder ziemlich runtergezogen und mir einfach auch eine andere Welt gezeigt. Dabei werden sehr gut das offensichtliche und das weniger offensichtliche aufgezeigt. Einerseits verspürt man Mitgefühl, aber andererseits möchte man einfach nur mit der Faust auf den Tisch schlagen und die Handlung beeinflussen. Das letzte Drittel hat mich dann nochmal alles gekostet. Es wurde explosiv und entfesselte alle Emotionen. Das pure Adrenalin wurde freigelegt und man konnte einfach nur zittern und bangen. Gerade diese geballte Spannung hätte ich mir schon früher gewünscht. Der Abschluss des zweiten Bandes hat mir gut gefallen und ich bin gespannt wie es im 3. weitergeht. Schlussendlich kann ich sagen, ist dieser Teil etwas schwächer als der erste Band. Weniger Drama und mehr Action wäre besser gewesen. Dadurch brauch leider alles erstmal, um in Schwung zu kommen. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Ali, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Die Nebencharaktere wurden gut gezeichnet und nehmen völlig für sich ein. Ihre Handlungen und Gedankengänge wurden gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Leider empfand ich diesen Teil schwächer als Band 1, was vor allem an dem Drama lag. Ein zweiter Band der vor allem durch Emotionaliät und einer faszinierenden Ali glänzt. Es gibt einige Überraschungen, die ich so nicht erwartet hätte, die mir aber sehr gut gefallen haben. Dieses Band empfand ich überwiegend als eher ruhig, dennoch kommt der Actionananteil dabei nicht zu kurz. Ich vergebe 3 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Große Spannung und großes Drama
von Rebecca H. aus Hamburg am 16.08.2014
Bewertet: gebundene Ausgabe

Wie bereits im ersten Band „Alice im Zombieland“ flogen auch in Band zwei die Seiten. Der Schreibstil war unverändert gut und das Buch war extrem spannend. Die Geschichte von und um Alice nimmt eine ungeahnte Wendung. Sie muss (im übertragenen Sinne) gegen ihre eigenen Zombies kämpfen und ihre Stärke... Wie bereits im ersten Band „Alice im Zombieland“ flogen auch in Band zwei die Seiten. Der Schreibstil war unverändert gut und das Buch war extrem spannend. Die Geschichte von und um Alice nimmt eine ungeahnte Wendung. Sie muss (im übertragenen Sinne) gegen ihre eigenen Zombies kämpfen und ihre Stärke in vielerlei Hinsicht beweisen. Schön fand ich die Anmerkung von Alice zu Beginn und die von Cole am Ende des Buchs. Für mich wirkte das Buch so noch etwas persönlicher. Abgesehen vom immer wiederkehrenden Teenie-Drama hat Gena Showalter wieder eine großartige Geschichte geschrieben. Doch Liebe, Eifersucht und Trennungen waren ständige „Begleiterscheinungen“ in der Clique und gingen mir nach einer Weile ziemlich auf die Nerven. Weniger Drama, mehr von der Spannung und es wäre perfekt. Mir fiel auf, dass Alice in diesem Buch sehr häufig wie ein kleines Kind behandelt wurde. Das war zum Teil berechtigt, aber zum Teil eben auch einfach überflüssig. Entscheidungen wurden ihr abgenommen oder vor die Nase gesetzt. Doch sie wäre ja nicht die gute, „alte“ Ali, wenn sie sich dem nicht häufiger mal wiedersetzen würde. In diesem Band hat dies jedoch oftmals fatale Folgen. Ich finde, dass „Rückkehr ins Zombieland“ eine weitestgehend gute Fortsetzung war. Wem der erste Band schon gefallen hat, sollte diesen auch lesen. Copyright © 2014 by Rebecca H.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
durchschnittliche Fortsetzung
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 20.07.2014
Bewertet: gebundene Ausgabe

Buchinhalt: Alice „Ali“ Bell ist inzwischen Zombiejägerin. Auf der Jagd nach den düsteren Untoten wird sie gebissen und fortan verändert sich Alice und auch ihre Realitätswahrnehmung. Die kann die Zombies hören, Spiegel beginnen, ein Eigenleben zu führen und Alices Bewusstsein scheint plötzlich zweigespalten. Während sie noch immer an ihrem menschlichen... Buchinhalt: Alice „Ali“ Bell ist inzwischen Zombiejägerin. Auf der Jagd nach den düsteren Untoten wird sie gebissen und fortan verändert sich Alice und auch ihre Realitätswahrnehmung. Die kann die Zombies hören, Spiegel beginnen, ein Eigenleben zu führen und Alices Bewusstsein scheint plötzlich zweigespalten. Während sie noch immer an ihrem menschlichen Selbst festhält, wird sie den verhassten Kreaturen aber auch immer ähnlicher. Ihre dunkle Seite wird immer stärker…. Und auch Cole, den sie so sehr braucht, entfernt sich immer weiter von ihr. Was verbindet Alice und die Zombies? Es kann doch nicht nur das Gift beziehungsweise das unwirksame Antiserum sein… Persönlicher Eindruck: Schon zum zweiten Mal begebe ich mich nun mit „Ali“ auf Zombiejagd. Und auch in diesem zweiten Band suche ich vergeblich die „Alice-im-Wunderland-Geschichte“, mit denen die Trilogie wirbt. Okay, inzwischen hat die Autorin ihren eigenen Plot entworfen. Aber er entfernt sich meiner Meinung nach immer weiter von der Basis, auf die die Geschichte gründet. Trotz weißem Kaninchen und feengleicher Protagonistin auf dem Cover – das Innere des Buches ist ganz anders und das sollte dem Leser bewusst sein. Die Geschichte schließt nahtlos an Band 1 an und wartet auch mit einigen Rückblenden auf, die dem Leser den Wiedereinstieg erleichtern. Die Grundstimmung ist nach wie vor düster und die Zombies sind allgegenwärtig. Die Protagonisten haben sich auch durchaus weiter entwickelt, auch die Beziehung zwischen Ali und Cole – allerdings nicht in die Richtung, die ich vermutet habe. Die beiden entwickeln sich auseinander, was vermutlich an Alis „Wandlung“ liegt, aber keinesfalls allein darin begründet sein kann. Potential hat der Wechsel zwischen Ali als Mensch und Ali als Zombie. Hier passiert ziemlich viel. Dem gegenüber steht das Liebesdrama, das ziemlich ausgewalzt wird. An manchen Stellen erschien es mir, als wolle man damit die Leser bei Laune halten, die dem Zombiethema nicht so ganz zugetan sind. Mir persönlich liegt die Geschichte immer noch nicht, ich werde einfach nicht warm mit dem Plot – Zombies sind nicht meine Welt. Einen dritten Band gibt die Geschichte meiner Meinung nach auch nicht mehr her, was da also noch kommen soll – ich bin überfragt. Noch mehr Zombiejagd? Die Luft ist inzwischen ziemlich raus. Mein Fazit: für alle Zombiefans ein netter Jugendroman, bei dem man „Alice im Wunderland“ allerdings nirgendwo findet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0