SCAR

Roman

(12)
Mit elf Jahren ist Delia Cross bereits ein gefeierter Fernsehstar – aber nicht glücklich. Ihre Mutter ist von krankhaftem Ehrgeiz getrieben. Ihr Vater dem Alkohol verfallen. Ihr Bruder von Eifersucht zerfressen. Einzig der Familienhund Caity hält immer treu zu ihr. Dann droht ein tragischer Unfall, Delias Karriere für immer zunichtezumachen. Doch sogar ihre Narben werden gegen ihren Willen vermarktet. Bis sie beginnt, sich zu wehren …

Portrait
Jack Ketchum ist das Pseudonym des ehemaligen Schauspielers, Lehrers, Literaturagenten und Holzverkäufers Dallas Mayr. Er gilt heute als einer der absoluten Meister des Horror-Genres. 2011 wurde zum Grand Master der World Horror Convention ernannt. Er erhielt fünfmal den Bram Stoker Award, sowie 2015 den Lifetime Achievement Award der Horror Writers Association.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 10.04.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-67717-3
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 20,5/13,5/3,2 cm
Gewicht 438 g
Originaltitel The Secret Life of Souls
Übersetzer Kristof Kurz
Buch (Paperback)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • T93, Band 15: Wolle!
    von Clayton Husker
    Buch (Kunststoff-Einband)
    8,99
  • Lebendig
    von Jack Ketchum
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Amokjagd
    von Jack Ketchum
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • Snowblind
    von Christopher Golden
    (7)
    Buch (Paperback)
    15,00
  • Schänderzorn
    von Wrath James White
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    13,95
  • Die Schlaflosen
    von Graham Masterton
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    13,95
  • The Haunted Vagina / Ugly Heaven
    von Carlton Mellick III
    Buch (Taschenbuch)
    12,95
  • EVIL
    von Jack Ketchum
    (59)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Heimsuchung von Grayson Manor
    von Cheryl Bradshaw
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    13,95
  • Die Sünder
    von Brett McBean
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    13,95
  • Tod / Spiel-Trilogie Bd.3
    von Jeff Menapace
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Beutegier
    von Jack Ketchum
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • Nachts in meinem Haus
    von Sabine Thiesler
    (19)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Roter Falter / Inspektor Pekkala Bd.4
    von Sam Eastland
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • Der Fluch
    von Stephen King
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Beuterausch
    von Jack Ketchum, Lucky McKee
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Die stille Kammer
    von Jenny Blackhurst
    (79)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • Jagdtrip
    von Jack Ketchum
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Es
    von Stephen King
    (20)
    Buch (Taschenbuch)
    14,99
  • KIN
    von Kealan Patrick Burke
    Buch (Kunststoff-Einband)
    7,50

Wird oft zusammen gekauft

SCAR

SCAR

von Jack Ketchum, Lucky McKee
(12)
Buch (Paperback)
14,99
+
=
Die Tür

Die Tür

von Richard Laymon
(6)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

24,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Marta Magdalena Urban, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Ein neuer Ketchum! Fesselnd mit flüssigem Schreibstil. Mehr Psycho als Horror und trotzdem gut! Ein neuer Ketchum! Fesselnd mit flüssigem Schreibstil. Mehr Psycho als Horror und trotzdem gut!

„Nur geeignet für Leser paranormales Geschichten.“

J. Grellmann

Das Cover und der Klappentext haben mich sehr neugierig gemacht.

Der Thriller ist zwar sehr flüssig zu lesen, hat allerdings keine allzu gelungene Story, wenn man auf knallharten Thrillerstoff steht.

Wer paranormale Elemente mag ist hier jedoch dennoch gut unterhalten.
Das Cover und der Klappentext haben mich sehr neugierig gemacht.

Der Thriller ist zwar sehr flüssig zu lesen, hat allerdings keine allzu gelungene Story, wenn man auf knallharten Thrillerstoff steht.

Wer paranormale Elemente mag ist hier jedoch dennoch gut unterhalten.

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Sie mögen Stephen King? Dann ist dieses Familiendrama über wahre Hundeliebe und alles zerstörenden Ehrgeiz, vermischt mit einem Schuss Fantasy und Horror perfekt! Sie mögen Stephen King? Dann ist dieses Familiendrama über wahre Hundeliebe und alles zerstörenden Ehrgeiz, vermischt mit einem Schuss Fantasy und Horror perfekt!

„Wenn der erzwungene Erfolg zu viel wird...“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Delia ist erst elf Jahre alt, aber durch den Auftritt in einigen Werbespots schon die Ernährerin ihrer Familie. Ihr Mutter schleppt sie von einem Casting zum nächsten und ihr Vater investiert das verdiente Geld gerne in Alkohol, Flachbildfernseher, teure Autos und ähnliches Spielzeug. Ihr Zwillingsbruder betrachtet die ganze Sache mit Argwohn. Einzig der Familienhund Caity, mit dem sie eine ganz besondere Freundschaft verbindet, ist wirklich für Delia da. Nach einem Unfall, der Delia mit Narben zurück lässt, scheint ihre Karriere beendet, doch auch aus dieser Geschichte kann die Mutter Kapital schlagen, mit ungeahnten Folgen...

Ich liebe die Bücher von Jack Ketchum und auch dieses Buch gehört jetzt neuerdings dazu. In Zusammenarbeit mit Lucky McKee entfesselt Ketchum ein Familiendrama, das unfassbar intensiv vermittelt wird. Die kleine Delia weiß in ihrem Alter noch gar nicht so recht wie ihr geschieht und lässt so gut wie alles über sich ergehen. Das Vorgehen der beiden Erwachsenen in diesem Roman kann man nur als widerwärtig bezeichnen und so ist der Leser am Ende wirklich froh darüber, dass Delia wenigstens ihren Hund Caity hat, denn auch die Beziehung zu ihrem, nur ein paar Minuten älteren Bruder, ist zwar nicht sonderlich schlecht, aber eben auch nicht wirklich gut. Die Lieblosigkeit und Skrupellosigkeit innerhalb der Familie geht einem wirklich nahe und so war ich nicht enttäuscht, dass dieser Roman wirklich viel ruhiger und unblutiger daher kommt, als andere Werke aus der Feder von Ketchum. Alles andere hätte in diesem Zusammenhang nicht gepasst. Er zeigt auch im Duo mit McKee einmal mehr, dass er ein genialer Autor ist, der mit seiner kurzen und knappen Prosa voll ins Schwarze trifft und auch in einem Bereich wie dem hier geschilderten Familiendrama zu Hause ist. Am Ende wartet dann noch ein grandioser Showdown auf den Leser! Für mich wieder einmal ein absolut gelungener Schauerroman mit Elementen aus dem Drama und dem paranormalen Horror, der noch lange nachwirkt. Richtig gutes Ding!
Delia ist erst elf Jahre alt, aber durch den Auftritt in einigen Werbespots schon die Ernährerin ihrer Familie. Ihr Mutter schleppt sie von einem Casting zum nächsten und ihr Vater investiert das verdiente Geld gerne in Alkohol, Flachbildfernseher, teure Autos und ähnliches Spielzeug. Ihr Zwillingsbruder betrachtet die ganze Sache mit Argwohn. Einzig der Familienhund Caity, mit dem sie eine ganz besondere Freundschaft verbindet, ist wirklich für Delia da. Nach einem Unfall, der Delia mit Narben zurück lässt, scheint ihre Karriere beendet, doch auch aus dieser Geschichte kann die Mutter Kapital schlagen, mit ungeahnten Folgen...

Ich liebe die Bücher von Jack Ketchum und auch dieses Buch gehört jetzt neuerdings dazu. In Zusammenarbeit mit Lucky McKee entfesselt Ketchum ein Familiendrama, das unfassbar intensiv vermittelt wird. Die kleine Delia weiß in ihrem Alter noch gar nicht so recht wie ihr geschieht und lässt so gut wie alles über sich ergehen. Das Vorgehen der beiden Erwachsenen in diesem Roman kann man nur als widerwärtig bezeichnen und so ist der Leser am Ende wirklich froh darüber, dass Delia wenigstens ihren Hund Caity hat, denn auch die Beziehung zu ihrem, nur ein paar Minuten älteren Bruder, ist zwar nicht sonderlich schlecht, aber eben auch nicht wirklich gut. Die Lieblosigkeit und Skrupellosigkeit innerhalb der Familie geht einem wirklich nahe und so war ich nicht enttäuscht, dass dieser Roman wirklich viel ruhiger und unblutiger daher kommt, als andere Werke aus der Feder von Ketchum. Alles andere hätte in diesem Zusammenhang nicht gepasst. Er zeigt auch im Duo mit McKee einmal mehr, dass er ein genialer Autor ist, der mit seiner kurzen und knappen Prosa voll ins Schwarze trifft und auch in einem Bereich wie dem hier geschilderten Familiendrama zu Hause ist. Am Ende wartet dann noch ein grandioser Showdown auf den Leser! Für mich wieder einmal ein absolut gelungener Schauerroman mit Elementen aus dem Drama und dem paranormalen Horror, der noch lange nachwirkt. Richtig gutes Ding!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • EVIL
    (59)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Das Mädchen
    (16)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Carrie
    (20)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • Totenlied
    (51)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
5
4
1
2
0

Familiendrama (4,5 Sterne)
von World of books and dreams am 01.07.2017

Die elfjährige Delia Cross steht schon seit vielen Jahren immer im Licht der Scheinwerfer. Immer wieder wird sie von ihrer ehrgeizigen Mutter ins Rampenlicht gezogen und gerade scheint sie es richtig geschafft zu haben, denn das Vorsprechen zu einer TV-Serie sieht vielversprechend aus. Delias Vater hingegen umgibt sich... Die elfjährige Delia Cross steht schon seit vielen Jahren immer im Licht der Scheinwerfer. Immer wieder wird sie von ihrer ehrgeizigen Mutter ins Rampenlicht gezogen und gerade scheint sie es richtig geschafft zu haben, denn das Vorsprechen zu einer TV-Serie sieht vielversprechend aus. Delias Vater hingegen umgibt sich gerne mit teuren Dingen, wie großen Fernsehern oder schnellen Autos und ihr Zwillingsbruder Rob scheint fast schon unsichtbar für seine Eltern. Zum Glück gibt es da Caity, den Hund der Familie oder eher noch Delias Hund, denn die Beiden haben eine ganz besondere Verbindung zu einander. Als es dann eines Nachts zu einem großen Unglück kommt, wird Delia im letzten Moment von ihrer Hündin gerettet. Meine Meinung: Ich habe eine ganze Weile überlegt, wie ich hier überhaupt beginnen soll, denn eigentlich bin ich von Jack Ketchum etwas ganz anderes gewohnt, z. B. seine Beute-Reihe, die hier allerdings so gar nicht mit Scar verglichen werden kann. Der Schreibstil ist durchaus mitreißend, die Sprache gut verständlich und das Erzählte auch so gut beschrieben, dass man sich sowohl Familie Cross als auch das Geschehen vorzustellen. Aber es dauerte etwas, bis ich wirklich mit dem Geschriebenen warm wurde, doch ab einem gewissen Punkt, war ich völlig fasziniert vom Geschriebenen. Was mir hier auch auffällt, dass die Sätze recht kurz, aber dadurch auch sehr prägnant sind. Die Stimmung der Geschichte spiegelt sich also auch durchaus in der Sprache wieder. Das Buch beginnt noch recht langsam, wobei man hier die Familie, zumindest das, was sie nach aussen vorgibt zu sein, kennenlernt und auch die ersten Blicke in den Hintergrund gibt es hier auch. Doch es gibt hier weder viel Gefühl, noch großes Tempo, es ist eher das, was Ketchum und McKee nicht aussprechen, dass mich immer wieder inne halten ließ. So ist es vor allem die Mutter, die in mir die meisten Gefühle hervorrufen konnte, ja und diese sind nicht gerade freundlich, denn sie ist ein Mensch, die alles dafür gibt, um im Ruhme ihrer Tochter mitzuschwimmen. Tatsächlich ist dies ein Thema, dass immer wieder aktuell ist, denn mal ehrlich, wieviele Kinder würden von sich aus lieber den ganzen Tag vor einer Kamera stehen, anstatt mit den Freunden zu spielen. Genau diesen Umstand greifen die Autoren hier sehr geschickt auf und mit dem Tempo, das die Geschichte vorgibt, steigerte sich auch meine Abneigung gegenüber Delias Familie, bzw. ihren Eltern. Wirklich gelungen fand ich die Darstellung der besonderen Beziehung zwischen Delia und ihrem Hund, die auch eine ganz besondere Rolle in diesem Buch einnimmt. Allerdings möchte ich hier gar nicht zu viel verraten, da es etwas wichtiges sonst vorweg nehmen würde. Die Geschichte wird hier aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, vieles erfährt man aus Delias Perspektive, aber auch die Mitglieder der Familie und vor allem der Hund Caity bekommen ihren Raum. Genau diese Perspektive aus der Sicht des Hundes hat dann wieder etwas ganz besonderes, das dem die Geschichte eine ganz aussergewöhnliche Wendung gibt. Das meiste wird hier in der dritten Person erzählt, aber hier und da gibt es da eine kleine Änderung, die das mysteriöse unterstreicht. Die Personen haben wenig Tiefgang, allerdings ist das genau das, was die Autoren hier auch bezwecken, die Hervorhebung der Oberflächlichkeiten der Personen. Delia konnte durchaus am Anfang mein Mitleid erwecken, ist aber innerhalb der Geschichte eine sehr interessante Persönlichkeit geworden und diese Entwicklung gefiel mir gut. Rob, Delias Zwillingsbruder, scheint für seine Eltern beinahe unsichtbar und nimmt hier sehr wenig Raum im Leben seiner Eltern ein, er ist das Kind am Rande und auch wenn man nicht merkt, dass er nach Aufmerksamkeit sucht, ist es genau das, was nachher ebenfalls eine Wendung der Geschichte ausmacht. Delias Mutter ist kalt und unsympathisch, Geld und vor allem Ruhm sind es, was sie will. Ansonsten helfen ihr Alkohol und Pillen über den Tag und durch die Nacht. Tja, und Delias Vater? Der ist alles andere als die hellste Kerze auf der Torte, aber wenn es darum geht, für sich den größten Nutzen heraus zu holen, ist er sehr erfinderich. Am meisten gefiel mir hier der Hund der Familie, Caity, die hier der Charakter mit dem größten Herzen ist. Mein Fazit: Ich habe zwar noch nicht alle Bücher des Autors Ketchum gelesen, aber dieses hier ist auf jeden Fall anders, als ich erwartet habe. Der Beginn konnte mich noch nicht ganz so fesseln, aber die Geschichte nahm dann einen ganz eigenen Verlauf und konnte mich schließlich doch noch einnehmen und fesseln. Wer allerdings einen Horror-Splatter-Roman erwartet ist hier falsch, denn Ketchum und McKee lassen ihren Horror eher in Mystery wandeln und bleiben mit dem Grauen ganz unterschwellig. Ein gelungenes Buch, das ich an nur einem Abend gelesen habe und dem ich eine Leseempfehlung gebe!

Gutes Buch mit Luft nach oben
von Charlene am 27.05.2017

Handlung: In dem buch ' Scar ' geht es um die elfjährige Delia, die schon ein gefeierter Filmstar ist und die Haupteinnahmequelle der Familie, also ihrer Famebesessenen Mutter, ihrem abhängigen Vater, ihrem eifersüchtigen Bruder und ihrer einzigen Freundin Caity, der Familienhund. Die Familie ist kaputt, Mutter und Vater lieben... Handlung: In dem buch ' Scar ' geht es um die elfjährige Delia, die schon ein gefeierter Filmstar ist und die Haupteinnahmequelle der Familie, also ihrer Famebesessenen Mutter, ihrem abhängigen Vater, ihrem eifersüchtigen Bruder und ihrer einzigen Freundin Caity, der Familienhund. Die Familie ist kaputt, Mutter und Vater lieben sich nicht mehr und ihr Bruder spielt seiner Zwillingsschwester die ganze Zeit Streiche. Doch eines Tages wird Delia's Gesicht durch einen Unfall von Narben geschmückt und so darf sie doch garantiert nicht mehr in die Branche, sie will es auch gar nicht. Doch das sieht ihre Mutter anders und vermarktet diese Narben und zwingt Delia zu Interviews. Doch Delia wehrt sich und ist nicht länger die perfekte Tochter. Orte: Einen großen Teil der Zeit hat es in dem trostlosen Haus von Delia gespielt, was mich nicht gestört hat, den das hat einfach zum Buch gepasst. Aber es hat auch in verschiedenen Städten gespielt, da sie wegen den Interviews so viel rumgereist sind. Ich persönlich fand das auch die restlichen Orte sehr gut zu den verschiedenen Stimmungen gepasst hat. Personen:Ich mochte Delia eigentlich ganz gerne, vor allem als sie sich dann angefangen hat zu wehren. Die anderen Personen mochte ich leider überhaupt nicht, abgesehen von Caity natürlich. Die meisten Personen waren mir persönlich einfach zu oberflächlich. Schreibstil:Den Schreibstil mochte ich tatsächlich relativ gerne, es gab halt viel Sichtenwechsel, was ich echt gerne mag. Allerdings fand ich es etwas seltsam, das der Hund auch eine Sicht hatte, ich fand es aus der Sicht des Hundes echt etwas seltsam. Und ich hatte mir eigentlich etwas gruselig beschriebene Szenen gewünscht, aber mich kann man auch nicht so sehr erschrecken Gestaltung:Ich finde dieses Cover einfach soooo schön, ich finde es passt einfach so gut zu der Story und dem Buch. Ich fand auch die Kapitelgestaltung wirklich toll, sie war sehr schlicht, was die Geschichte noch mehr herausstechen lassen hat. Geschichte: Ich fand die Grundidee wirklich gut, ich finde solche Geschichten immer so toll. Ich fand es hat auch gut angefangen, aber es hat so lange gedauert bis der richtige Plottwist geschehen ist und ich fand es danach auch wirklich nicht so spannend. Dafür fand ich aber die Entwicklung fast aller anderen Charaktere wirklich gut gefallen, vor allem die von Delia und das Ende war wirklich gut Fazit:Das Buch hatte eine wirklich tolle Grundidee, die auch relativ gut umgesetzt wurde, allerdings fand ich es an vielen Stellen zu langweilig, weshalb mich das Buch auch nicht so gepackt hat. Auch mit den Personen konnte ich mich nicht wirklich identifizieren. Die Gestaltung bekommt dafür aber definitiv einen Punkt von mir und auch der Schreibstil war nicht schlecht, auch wenn ich manche Sichten etwas seltsam fand. Mir hat das Buch insgesamt relativ gut gefallen, aber perfekt ist es meines Erachtens nicht, weshalb ich 3 von 5 Sternen gebe.

Mystery-Thriller mit einer faszinierenden Beziehung zwischen Mensch und Tier
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 19.05.2017

Die elfjährige Delia Cross ist ein Fernsehstar und wird von den Eltern gewinnbringend vermarktet. Sie stellt die einzige Einnahmequelle der Familie dar und nur ihr Zwillingsbruder merkt dies kritisch an. Die Eltern sind beide dem Alkohol nicht abgeneigt, Vater Bart hat völlig den Überblick über die Finanzen verloren, erfreut... Die elfjährige Delia Cross ist ein Fernsehstar und wird von den Eltern gewinnbringend vermarktet. Sie stellt die einzige Einnahmequelle der Familie dar und nur ihr Zwillingsbruder merkt dies kritisch an. Die Eltern sind beide dem Alkohol nicht abgeneigt, Vater Bart hat völlig den Überblick über die Finanzen verloren, erfreut sich an den neuesten Flachbildfernsehern und neuen Autos, während Mutter Pat eine Affäre mit dem Manager ihrer Tochter hat. Delia würde gerne "normal" aufwachsen und zur Schule gehen, stattdessen ist sie den ganzen Tag unter Erwachsenen und ihre einzige Gefährtin ist die hochintelligente Australian Cattle Hündin Caity, die ihr treu zur Seite steht. Ohne zu Nörgeln fügt sich Delia vor allem ihrer Mutter zuliebe in ihr Schicksal, tritt in TV-Shows und Werbespots auf, bis es zu einem folgenschweren Unfall kommt und die gezeichnete Delia das Spiel nicht mehr mitspielt... Von "SCAR" hatte ich mir aufgrund des gruseligen Covers und als Buch, das im Verlag "Heyne Hardcore" erscheint, einen Schocker versprochen. Aber auch wenn ich mir von der Handlung mehr Horror erwartet hatte, handelt es sich dennoch um einen sehr lesenswerte Familientragödie, die die menschlichen Abgründe aufzeigt. Fasziniert war ich vor allem von der innigen Beziehung zwischen Mensch und Tier. Wie sich Caity schützend um Delia kümmert, fast schon menschliche Züge hat und furchtlos ihr eigenes Leben aufs Spiel setzt, um ihre Freundin zu retten, ist wirklich sehr berührend zu lesen. Zudem setzte sich das Buch kritisch mit der Medienwelt auseinander, in der Kinderstars durch falschen Ehrgeiz und aufgrund von Gewinnmaximierung in Szene gesetzt und hilflos ausgenutzt werden. Dies rächt sich am Ende des Buches, in dem vor allem Mutter Pat - einem Thriller gerecht - brutal ihr Fett wegkriegt. Offen sein sollte man für Mystery-Elemente, die vor allem in der Charakterrolle der Hündin zum Tragen kommen und sich bis zum Ende der Geschichte durchziehen.