Thalia.de

Schöne Freunde

Roman

Arno Geiger, Meister sprudelnder Sprachphantasie, beweist in "Schöne Freunde", dass er es versteht, Romane zu schreiben, die zwar die Untiefen der menschlichen Seele berühren, aber doch durch und durch komisch sind. "Schöne Freunde" ist ein Roman über das Ende der Kindheit - ein ganz eigener, unvergleichlicher Ton in der Gegenwartsliteratur.
Rezension
"Eine wunderbare kleine Nachtmusik." Markus Clauer, Die Zeit
"In "Schöne Freunde" zeigt sich Geiger als hinreißend sympathischer Erzähler, der eine kunstvoll versponnene Demonstration seines Könnens abgibt." Profil, Literaturbeilage, 10/02
"Meisterhaft ... Ich kenne wenige Bücher, in denen die Zersetzung der Erinnerung so nachhaltig dargestellt wird wie in diesem."
Radio Ö 1, ex-libris, Wendelin Schmidt-Dengler, 1.12.02
"Der Roman ist ein phantasievoll beschriebener Reisebericht über ein Kind, das auszieht, um erwachsen zu werden ... und besticht vor allem auch durch sprachliche Brillanz und Schlichtheit."
ORF, Treffpunkt Kultur, 26.8.02
"Arno Geiger schreibt große Literatur, mit jonglierender und doch so bodennaher Kunst - wie man sie kaum findet im neuen Österreich oder sonst wo."
Der Standard, Franz Haas, 19.10.02
"Eine Reihe von erzählerischen Tricks, mit denen Geiger den Spagat zwischen kindlicher Naivität und analytischem Blick auf den Zustand der Welt schafft."
Evelyne Polt-Heinzl, Die Presse, 30.11.02
Portrait
Arno Geiger, geboren 1968 in Bregenz, Vorarlberg, wuchs in Wolfurt/Österreich auf. Er studierte Deutsche Philologie, Alte Geschichte und Vergleichende Literaturwissenschaft in Innsbruck und Wien. Seit 1993 ist er freier Schriftsteller. 1986 - 2002 war Arno Geiger im Sommer auch als Videotechniker bei den Bregenzer Festspielen tätig. 1996 und 2004 nahm er am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen. 2008 wurde Arno Geiger mit dem "Johann-Peter-Hebel-Preis" geehrt und 2011 mit dem "Friedrich Hölderlin-Preis" für sein bisheriges literarisches Werk sowie mit dem "Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2011" ausgezeichnet. 2012 erhielt er den "Literaturpreis der Österreichischen Industrie - Anton Wildgans".
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 163
Erscheinungsdatum 21.08.2002
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-20211-5
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 209/133/19 mm
Gewicht 302
Buch (gebundene Ausgabe)
15,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.