Schwarz und Silber

(3)
Was passiert, wenn plötzlich jemand fehlt, der immer da war?

Nora und ihr Mann leben mit ihrem kleinen Sohn in Turin. Sie ist Architektin, er ist Physiker. Im Alltag werden sie unterstützt von der wunderbaren Babette – sie ist die Frau für alles, sie betreut das Kind, sie kocht, sie schmeißt den Haushalt. Babette gehört zur Familie. Doch eines Tages kann sie nicht mehr kommen, sie ist an Krebs erkrankt. Paolo Giordano zeigt mit der ihm eigenen präzisen Beobachtungsgabe und großen Empathie, wie das Fehlen eines geliebten Menschen alles verändert und wie man gleichzeitig die Erinnerung an diese Person wachhalten kann.
Portrait
Paolo Giordano wurde 1982 in Turin geboren, wo er Physik studierte und mit einer Promotion in Theoretischer Physik abschloss. Sein erster Roman «Die Einsamkeit der Primzahlen» war ein internationaler Bestseller. Er wurde in über vierzig Sprachen übersetzt und verfilmt. Giordano erhielt dafür mehrere Auszeichnungen, darunter den angesehensten italienischen Literaturpreis, den Premio Strega. Paolo Giordano lebt in Turin.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 21.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27081-9
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,3/12,6/2,1 cm
Gewicht 181 g
Originaltitel Il nero e l'argento
Auflage 1
Übersetzer Barbara Kleiner
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Schwarz und Silber
    von Paolo Giordano
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,95
  • Ein perfekter Freund
    von Martin Suter
    (34)
    Buch (Taschenbuch)
    13,00
  • Eine englische Ehe
    von Claire Fuller
    (38)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Unsere Seelen bei Nacht
    von Kent Haruf
    (105)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag
    von Katrin Bauerfeind
    (23)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Nur wer fällt, lernt fliegen
    von Anna Gavalda
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Der Maler der fließenden Welt
    von Kazuo Ishiguro
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Einsamkeit der Primzahlen
    von Paolo Giordano
    (109)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Der Sohn des Donnergottes
    von Arto Paasilinna
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Der menschliche Körper
    von Paolo Giordano
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • Der Tag, an dem die Hummer schwimmen lernten
    von Colette Victor
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Wir sind doch alle da
    von Bernd Schroeder
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Solsbüll
    von Jochen Missfeldt
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,95
  • Der Name der Rose
    von Umberto Eco
    (37)
    Buch (Taschenbuch)
    10,95
  • Nussschale
    von Ian McEwan
    (33)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Mit der Flut
    von Nick Living
    Buch (Taschenbuch)
    5,99
  • Prinzessin Insomnia
    von Walter Moers
    (61)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • Samsara
    von Doris Dörrie
    Buch (Taschenbuch)
    10,90
  • Der menschliche Körper
    von Paolo Giordano
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • Konzert ohne Dichter
    von Klaus Modick
    (31)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Wird oft zusammen gekauft

Schwarz und Silber

Schwarz und Silber

von Paolo Giordano
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Sieben Jahre

Sieben Jahre

von Peter Stamm
(36)
Buch (Taschenbuch)
9,95
+
=

für

19,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Eine heile Familienwelt gerät ins Wanken, als Babette (Haushälterin und Kinderfrau) erkrankt und stirbt. Tiefgründig, leise und anrührend erzählt. Eine heile Familienwelt gerät ins Wanken, als Babette (Haushälterin und Kinderfrau) erkrankt und stirbt. Tiefgründig, leise und anrührend erzählt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Schwarz und Silber
von Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 31.03.2016
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

„Seniora A.“ kam zur Familie, als die Schwangerschaft von Nora nicht so verlief, wie das gedacht war. Sie pflegt Nora und bleibt auch dann in der Familie, als das Kind, der kleine Emanuelle, geboren ist. Sie wird die gute Seele der Familie, die sie liebevoll und scherzhaft „Babette“ nennt.... „Seniora A.“ kam zur Familie, als die Schwangerschaft von Nora nicht so verlief, wie das gedacht war. Sie pflegt Nora und bleibt auch dann in der Familie, als das Kind, der kleine Emanuelle, geboren ist. Sie wird die gute Seele der Familie, die sie liebevoll und scherzhaft „Babette“ nennt. Doch dann wird Babette krank – sehr krank. Der Krebs wütet und die Familie leidet – stellt sie doch fest, dass Seniora A viel mehr ist, als es schien. Noras Mann, der im kompletten (Hör-)Buch namenlos bleibt und der Erzähler ist, schildert alles ganz emotionslos und genau dadurch mit unheimlich viel Gefühl. Man merkt, wie wichtig ihm und seiner Familie Babette geworden ist und dass sie wissen, dass ohne sie die Welt eine völlig andere sein wird. Ein Dienstmädchen als wichtigstes Mitglied im Verbund dieser Menschen – verdrehte Welt, aber auch wahre Welt. Die Schilderung des Krankheitsverlaufes, des Verleugnens und Hoffens, des Bangens und Schönredens – die ganze Palette, die eine unheilbare Krankheit mit sich bringt, schildert Paolo Giordano sehr leise, aber dennoch tiefgehend. Wer einen nahestehenden Menschen verloren hat, wird die Intensität dieses (Hör-)Buches noch viel deutlicher spüren. So vieles taucht auf, das man selbst erlebt und erlitten hat. Für mich ist „Schwarz und Silber“ ein Denkmal für alle, die dachten, sie sind ein kleines Licht, aber anderer Menschen Leben strahlend hell haben werden lassen. Heikko Deutschmann versteht es meisterhaft, diesem leisen, wunderbaren Buch den richtigen Klang zu geben. Seine Art, den Text zu erzählen, ist absolut gefühlvoll. Es klingt, als habe er all das selbst erlebt, würde er all das fühlen und erzählen wollen. Obwohl es ein trauriges (Hör-)Buch ist, war ich sehr schnell durch. Ich konnte einfach nicht aufhören, wollte unbedingt wissen, was noch kommt. Und all diese Traurigkeit gibt sogar Hoffnung und Kraft. Das (Hör-)Buch zieht nicht runter, es baut auf. Für mich ist dieses (Hör-)Buch eine wundervolle Entdeckung, die ich gerne weiterempfehle und der ich die vollen fünf Sterne gebe.

Schwarz und Silber
von Wortschätzchen am 31.03.2016
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

„Seniora A.“ kam zur Familie, als die Schwangerschaft von Nora nicht so verlief, wie das gedacht war. Sie pflegt Nora und bleibt auch dann in der Familie, als das Kind, der kleine Emanuelle, geboren ist. Sie wird die gute Seele der Familie, die sie liebevoll und scherzhaft „Babette“ nennt.... „Seniora A.“ kam zur Familie, als die Schwangerschaft von Nora nicht so verlief, wie das gedacht war. Sie pflegt Nora und bleibt auch dann in der Familie, als das Kind, der kleine Emanuelle, geboren ist. Sie wird die gute Seele der Familie, die sie liebevoll und scherzhaft „Babette“ nennt. Doch dann wird Babette krank – sehr krank. Der Krebs wütet und die Familie leidet – stellt sie doch fest, dass Seniora A viel mehr ist, als es schien. Noras Mann, der im kompletten (Hör-)Buch namenlos bleibt und der Erzähler ist, schildert alles ganz emotionslos und genau dadurch mit unheimlich viel Gefühl. Man merkt, wie wichtig ihm und seiner Familie Babette geworden ist und dass sie wissen, dass ohne sie die Welt eine völlig andere sein wird. Ein Dienstmädchen als wichtigstes Mitglied im Verbund dieser Menschen – verdrehte Welt, aber auch wahre Welt. Die Schilderung des Krankheitsverlaufes, des Verleugnens und Hoffens, des Bangens und Schönredens – die ganze Palette, die eine unheilbare Krankheit mit sich bringt, schildert Paolo Giordano sehr leise, aber dennoch tiefgehend. Wer einen nahestehenden Menschen verloren hat, wird die Intensität dieses (Hör-)Buches noch viel deutlicher spüren. So vieles taucht auf, das man selbst erlebt und erlitten hat. Für mich ist „Schwarz und Silber“ ein Denkmal für alle, die dachten, sie sind ein kleines Licht, aber anderer Menschen Leben strahlend hell haben werden lassen. Heikko Deutschmann versteht es meisterhaft, diesem leisen, wunderbaren Buch den richtigen Klang zu geben. Seine Art, den Text zu erzählen, ist absolut gefühlvoll. Es klingt, als habe er all das selbst erlebt, würde er all das fühlen und erzählen wollen. Obwohl es ein trauriges (Hör-)Buch ist, war ich sehr schnell durch. Ich konnte einfach nicht aufhören, wollte unbedingt wissen, was noch kommt. Und all diese Traurigkeit gibt sogar Hoffnung und Kraft. Das (Hör-)Buch zieht nicht runter, es baut auf. Für mich ist dieses (Hör-)Buch eine wundervolle Entdeckung, die ich gerne weiterempfehle und der ich die vollen fünf Sterne gebe.