Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Schwimm schneller als der Tod

(3)
Es ist Sommer, es ist heiß und in der Schule kippen die Mädchen reihenweise um. Da hilft nur: baden. Zum Glück hat Nicola einen Platz im Schwimmteam, denn sonst würde ihr Vater niemals erlauben, dass sie in den Pool geht. Seitdem mehrere Mädchen ertrunken sind, nimmt seine Angst vor Wasser krankhafte Züge an. Für Nicola schwer zu verstehen, denn sie fühlt sich ganz in ihrem Element, wenn sie schwimmt. So frei und schnell und unbesiegbar. Ob das mit der geheimnisvollen Stimme zu tun hat, die sie plötzlich im Wasser hören kann?
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Altersempfehlung 12 - 16
Erscheinungsdatum 30.07.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783646926163
Verlag Carlsen
Dateigröße 1723 KB
Übersetzer Uwe-Michael Gutzschhahn
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Schneller als der Tod
    von Josh Bazell
    (145)
    eBook
    9,99
  • Solange wir lügen
    von E. Lockhart
    (44)
    eBook
    7,99
  • Die Macht der Steine
    von Greg Bear
    eBook
    3,99
  • Die Lilien-Reihe: Das Herz der Lilie (Alle Bände in einer E-Box!)
    von Sandra Regnier
    (24)
    eBook
    6,99
  • Ein Akt der Grausamkeit
    von Patricia Macdonald
    eBook
    8,99
  • Federherz
    von Elisabeth Denis
    (15)
    eBook
    6,99
  • Untot - Lauf, solange du noch kannst
    von Kirsty McKay
    eBook
    8,99
  • Numbers - Den Tod vor Augen
    von Rachel Ward
    (38)
    eBook
    8,99
  • Bis sie alle schweigen
    von Thomas Seidl
    (14)
    eBook
    3,99
  • Im Schatten der Blutrose - Vampir-Roman
    von Anja Hochmuth
    eBook
    4,99
  • Drowning - Tödliches Element
    von Rachel Ward
    eBook
    10,99
  • Happy (ohne) End
    von Maja Vogel
    eBook
    9,99
  • Schlamm oder Die Katastrophe von Heath Cliff
    von Louis Sachar
    eBook
    6,99
  • Numbers - Den Tod im Griff
    von Rachel Ward
    (20)
    eBook
    8,99
  • Iß doch endlich mal normal!
    von Bärbel Wardetzki
    eBook
    13,99
  • Ein Sommer und vier Tage
    von Adriana Popescu
    (15)
    eBook
    8,99
  • Aquamarin
    von Andreas Eschbach
    (44)
    eBook
    9,99
  • Bezwungen
    von Teri Terry
    (7)
    eBook
    8,99
  • Totenlied
    von Tess Gerritsen
    (51)
    eBook
    9,99
  • Gehen, ging, gegangen
    von Jenny Erpenbeck
    eBook
    8,99

Wird oft zusammen gekauft

Schwimm schneller als der Tod

Schwimm schneller als der Tod

von Rachel Ward
eBook
10,99
+
=
Im Herzen der Angst

Im Herzen der Angst

von Maya Banks
eBook
7,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
1
0

An vielen Stellen diffus und unlogisch
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 08.10.2015
Bewertet: Taschenbuch

Ich wollte mich von der berühmtberüchtigten Autorin Rachel Ward, die die Numbers-Trilogie geschrieben hat, überzeugen lassen, indem ich „Schwimm schneller als der Tod“ lese. Irgendwie hat es schon geklappt, aber nur mit dem Schreibstil. Leider. Der Einstieg in das Buch, in die Geschichte war super einfach und auch wenn man... Ich wollte mich von der berühmtberüchtigten Autorin Rachel Ward, die die Numbers-Trilogie geschrieben hat, überzeugen lassen, indem ich „Schwimm schneller als der Tod“ lese. Irgendwie hat es schon geklappt, aber nur mit dem Schreibstil. Leider. Der Einstieg in das Buch, in die Geschichte war super einfach und auch wenn man sich fragte, was der Prolog eigentlich mit der ganzen Geschichte zu tun hat, so bekommt recht weit hinten die Auflösung. Dass ich das Buch in weniger als 24 Stunden verschlungen hab, spricht einfach für den Schreibstil und auch für den Ansatz der Idee. Nicola ist damals etwas Schlimmes passiert und auch wenn ich das Gefühl hatte, dass es ein einfacher Thriller wird, so habe ich mich getäuscht. Sie sieht in dem Schwimmbecken, das sie wie magisch seit vielen Jahren schon anzieht, einen Jungen. Mit diesem Jungen ist etwas ganz Besonderes und genau das versucht sie herauszufinden. Hier kommt dann der Schmerzpunkt, an dem ich sagen muss: Schade! Wirklich schade. Rachel Ward hat hier eine so diffuse Geschichte aufgetischt, in der Nicola – die Hauptperson – ihrem Vater durch Nichtigkeiten, die passieren, unterstellt, dass sie adoptiert wäre. Was zur Hölle? Und aufeinmal sterben Menschen durch einen Geist? Also ne, das ist zu viel des Guten. Mystery hin oder her, aber das definiert Mystery schon gar nicht mehr. Das Ende hat dann richtig den Nagel auf den Kopf gehauen und alles an Beklopptheit herausgeholt, was die Geschichte noch zu bieten hatte. Da für mich die Bewertung nicht nur von einem Schreibstil abhängt, sondern eigentlich die Geschichte den weitgehendst wichtigsten Teil darstellt, kann ich hier nur sagen: Mir gefällt es absolut nicht. Ich hätte gern eine andere Geschichte gelesen, die wäre wenigstens nicht so diffus und unlogisch an vielen Stellen.

Wenn im Wasser die Gefahr lauert..
von Büchersüchtig am 14.09.2015
Bewertet: Taschenbuch

INHALT: Nicola ist im Wasser in ihrem Element und liebt es, im Schwimmteam der Schule zu sein, obwohl ihr Vater etwas dagegen hat. Doch als während einer anhaltenden Hitzewelle immer wieder gleichaltrige Mädchen ertrinken und die Mädchen an ihrer Schule reihenweise umkippen, verhält sich Nicolas Vater immer merkwürdiger und es... INHALT: Nicola ist im Wasser in ihrem Element und liebt es, im Schwimmteam der Schule zu sein, obwohl ihr Vater etwas dagegen hat. Doch als während einer anhaltenden Hitzewelle immer wieder gleichaltrige Mädchen ertrinken und die Mädchen an ihrer Schule reihenweise umkippen, verhält sich Nicolas Vater immer merkwürdiger und es scheint fast so, als hätte er eine irrationale Angst vor dem kühlenden Nass. Und wem gehört die Stimme, die Nicola im Wasser scheinbar als Einzige hört? MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG: Kauf-/Lesegrund: Das Cover und der vielversprechend klingende Klappentext haben mich neugierig gemacht. Reihe: Nein, Einzelbuch Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde nach England verlegt und wartet mit so lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen auf, dass man sich alles wunderbar vorstellen kann. Auch die Gluthitze und das erfrischende Wasser spürt man förmlich. Handlungsdauer: Nach dem Prolog (Januar 2017) startet die Geschichte im Juni 2030, dauert mehrere Wochen und endet 3 Wochen später. Hauptperson: Nicola Anson ist 16 Jahre jung und gehört der Schwimmmannschaft an, die im Schwimmbad Narrowgate trainiert. Nicola liebt das Wasser und vor allem das Schwimmen - eine Leidenschaft, die ihr Vater ganz und gar nicht teilt, denn er hat panische Angst vor Wasser.... Nicola ist eine sympathische Protagonistin mit einigen Ecken, deren Handlungen & Gedankengänge ich nicht immer ganz nachvollziehen kann. Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie ihre Eltern (ihre Mutter Sarita arbeitet als Hebamme, während ihr Vater Clarke seit Jahren arbeitslos ist, keinen Job findet und die Familie gerade so über die Runden kommt), der süße Rettungsschwimmer Harry, Nachbarsjunge Milton sowie diverse Mitschüler und Mitglieder des Schwimmteams sind reizvolle Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen. Romanidee: Reizvolle Grundidee, die einige Mystery-Elemente enthält und mit einer gelungenen Umsetzung punktet. Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Nicola schildert die temporeichen Geschehnisse aus ihrem Blickwinkel und gewährt dem Leser dabei einen tiefen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt, wodurch man rasch mit der Hauptperson mitfiebert. Handlung: "Schwimm schneller als der Tod" erzählt eine packende Story, die allerlei Geheimisse, Rätsel und Wirrungen sowie einige Mystery-Elemente und einen Hauch Romantik enthält. Leider verliert die Geschichte gegen Ende ein wenig an Fahrt & Spannung und enthält einige ausgeschmückte Schilderungen, was den Lesefluss ein wenig bremst. Außerdem konnte mich die Auflösung nicht ganz begeistern. Schreibstil & Co: Dieser Mystery-Jugendthriller wird durch die emotionsgeladene Schreibweise von Rachel Ward, die jugendliche Sprache und die leicht geheimnisvolle Atmosphäre abgerundet, wodurch sich die 352 Seiten rasch lesen lassen. FAZIT: "Schwimm schneller als der Tod" beschert Fans von Mystery-Jugendthrillern dank der mitreißenden Geschichte, der jugendlichen Hauptperson Nicola und der mysteriösen Grundstimmung ein paar spannende Lesestunden. Wegen der oben erwähnten erhält "Schwimm schneller als der Tod" von mir unterhaltsame 4 STERNE.

Wenn manche Geheimnisse am besten unentdeckt bleiben...
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 11.08.2015
Bewertet: Taschenbuch

Kurzbeschreibung Die 16 Jährige Nicola Anson auch kurz Nic genannt ist ein junges Mädchen das sich darauf freut im Schwimmteam zu sein und ihre Leistungen zu verbessern. Nic entflieht damit auch der Aufsicht ihrer Eltern denn nur im Wasser fühlt sich Nic wohl. Allerdings geschehen merkwürdige Vorfälle in Nics Umfeld und... Kurzbeschreibung Die 16 Jährige Nicola Anson auch kurz Nic genannt ist ein junges Mädchen das sich darauf freut im Schwimmteam zu sein und ihre Leistungen zu verbessern. Nic entflieht damit auch der Aufsicht ihrer Eltern denn nur im Wasser fühlt sich Nic wohl. Allerdings geschehen merkwürdige Vorfälle in Nics Umfeld und schon bald muss sich Nic die Frage stellen weshalb um sie herum seltsame Unfälle passieren und warum Ihre Eltern geheimnisse mit sich herumtragen von denen Nic nichts weiß. Denn auch Nic fängt an Geheimnisse zu hüten, denn normal ist die Stimme nicht die sie immer wieder im Wasser vernehmen kann. Was verbirgt sich wirklich im Wasser... Cover Das Cover ist sehr passend zum Inhalt und auch der Titel ist treffend und hat mich mitgenommen in eine spannende Mystische Geschichte um die Wahrheit. Einfach Hammer und für mich auf alle Fälle ein Eyecatcher!!! Schreibstil Die Autorin Rachel Ward übersetzt von Uwe-Michael Gutzschhahn hat einen Hammer Schreibstil der mich nicht nur spannend mitnahm in die Welt von Nic, sondern es geschafft hat das ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte, so spannend , Mysteriös und extrem waren die Beschreibungen sodass ich bei jeder neuen Seite gespannt war. So eine Geschichte kann ich nicht aus der Hand legen ohne mich zu fragen was als nächstes passiert was dann auch für einen Spitzentitel spricht! Meinung Wenn manche Geheimnisse am besten unentdeckt bleiben... Dann wären wir jetzt nicht bei der 16 Jahre alten Nicola Anson die mit Spitznamen Nic heißt und eigentlich froh darüber ist das sie im Schwimmteam ist, denn ihr Vater ist überbesorgt um seine Tochter und Nic versteht ihn manches Mal nicht. Ihr Vater Clarke ist arbeitslos und seitdem ist er noch mehr auf Nic bedacht und war auch nicht besonders froh darüber das sie in der Schwimm Mannschaft einen Platz hat. Aber Nic ist froh und glücklich und kann sich im Wasser bewegen wie ein Fisch. Das einzige was ihr manches Mal im Weg steht ist der Frust darüber wenn sie manches Mal langsamer ist als Christie, aber auch wenn ihr Unmut ihr manches Mal im Weg steht wird der doch schnell wettgemacht durch den Rettungsschwimmer Harry der ihr mehr alle einmal ein Auge zuwirft! ;) Nic liebt das Geplänkel zwischen ihnen und ist sich sicher das Harry ein Auge auf sie geworfen hat. Doch trotz der Tatsache macht sich Nic Sorgen, denn im Umkreis von den Midlands sind mittlerweile fünf Mädels ertrunken und alle in dem Alter von Nic und die Bedrohung scheint laut ihrem Vater im Verborgenen des Wassers zu lauern. Allerdings weshalb sollte Wasser bedrohlich sein, außer in einem Sturm und dann noch in einem Schwimmbecken das gar nichts mit dem Wasser in der Natur gemein hat??? Nic bekommt von ihrer Mutter die Aussage das ihr Vater einfach eine Zwangsneurose hätte, diese Aussage befriedigt Nics Zweifel nicht und so macht sie sich auf die Suche. Dabei stößt sie auf mysteriöses wie z.b. die Tatsache das sie vielleicht gar nicht die Tochter der beiden ist, und auf ein Amulett das ihr zu gehören scheint, das aber gut versteckt im Haus war. Nic beschließt die Kette anzuziehen und hört beim nächsten Schwimmtraining eine Stimme. Zuerst glaubt sie dass es ihre innere Stimme wäre, bis sie auf einmal einen Jungen im Schwimmbecken sieht der zu ihr spricht und die mysteriösen Dinge nehmen ihren Lauf. Zum Glück ist da noch Milton der ihr nicht nur ein guter Freund wird sondern sie auch bei der Recherche unterstützt. Denn Nic trainiert für die Regionalkämpfe im Freistiel und ist somit sehr mit ihrem Training beschäftigt. Aber mit Milton hat sie eine gute Ausrede parat, denn ihr Dad kontrolliert jede Minute ihres Tages und seine Abneigung gegen Wasser nimmt Krankhafte Züge an. Was mir sehr gut gefällt die Spannung baut sich immer mehr auf und man ist gespannt darauf was einen auf der nächsten Seite erwartet. Die Charaktere sind dabei sehr emotional gezeichnet so dass das Folgen keine Probleme bereitet. Beim Lesen hatte ich mehr als einmal eine Gänsehaut und habe mir die Frage nach dem Warum oder Weshalb gestellt, denn das Morden ist noch lange nicht vorbei. Für mich ein Mystery Thriller der es in sich hat und Hammer geschrieben wurde!!! Fazit Sehr empfehlenswert!! 5 von 5 Sternen