Selbstporträt mit Bienenschwarm

Regentonnenvariationen und andere ausgewählte Gedichte, Autorenlesung

(1)
Portrait
Jan Wagner, 1971 in Hamburg geboren, lebt seit 1995 als Lyriker, Übersetzer und Kritiker in Berlin. Er ist Initiator und Mitherausgeber der Literatur-Box "Die Außenseite des Elements". Für seine Lyrik erhielt er zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, unter anderem den Anna-Seghers-Preis (2004), das Villa-Massimo-Stipendium in Rom (2010), den Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Tübingen (2011) und den Kranichsteiner Literaturpreis (2011). Seit 2010 ist Jan Wagner Mitglied der Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt.

Jan Wagner, 1971 in Hamburg geboren, lebt seit 1995 als Lyriker, Übersetzer und Kritiker in Berlin. Er ist Initiator und Mitherausgeber der Literatur-Box "Die Außenseite des Elements". Für seine Lyrik erhielt er zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, unter anderem den Anna-Seghers-Preis (2004), das Villa-Massimo-Stipendium in Rom (2010), den Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Tübingen (2011) und den Kranichsteiner Literaturpreis (2011). Seit 2010 ist Jan Wagner Mitglied der Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Jan Wagner
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 26.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783844521085
Genre Lyrik, nach 1945, Gegenwartsliteratur
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 149 Minuten
Hörbuch (CD)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich
    von Tommy Jaud
    (52)
    Hörbuch (CD)
    7,99
    bisher 9,99
  • Wir Kassettenkinder. Eine Liebeserklärung an die Achtziger
    von Stefan Bonner, Anne Weiss
    (17)
    Hörbuch (CD)
    7,99
    bisher 9,99
  • Meine Mutter, ihre Katze und der Staubsauger
    von Wladimir Kaminer
    Hörbuch (CD)
    14,99
    bisher 17,99
  • Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex
    von Horst Evers
    (8)
    Hörbuch (CD)
    9,99
    bisher 13,99
  • Immer wieder du und ich (Hörbestseller)
    von Juliet Ashton
    (17)
    Hörbuch (CD)
    9,20
    bisher 13,99
  • Die Straße der Pfirsiche
    von F. Scott Fitzgerald
    Hörbuch (CD)
    17,99
  • Noch ein Gedicht und andere Ungereimtheiten
    von Heinz Erhardt
    Hörbuch (CD)
    5,99
  • Bretonische Flut. Kommissar Dupins fünfter Fall
    von Jean-Luc Bannalec
    Hörbuch (CD)
    13,99
    bisher 17,99
  • Zwischen hier und dort CD
    von Erich Kästner
    Hörbuch (CD)
    15,99
  • Hörbe mit dem großen Hut
    von Otfried Preußler
    Hörbuch (CD)
    8,99
  • Kling, M: Wenn alle Stricke reißen/CD
    von Marc-Uwe Kling
    (1)
    Hörbuch (CD)
    12,99
    bisher 14,99
  • Schweinskopf al dente
    von Rita Falk
    Hörbuch (CD)
    11,99
  • Das kleine Gespenst - Tohuwabohu auf Burg Eulenstein
    von Otfried Preußler, Susanne Preussler-Bitsch
    (3)
    Hörbuch (CD)
    8,99
  • Heinz Erhardt für Kinder
    von Heinz Erhardt
    (1)
    Hörbuch (CD)
    11,99
  • Hyperspace Your Self
    von Peter Richard Loewynhertz
    Hörbuch (CD)
    19,50
  • ZEN Classics-Meditative Melodien
    Musik (CD)
    3,99
  • Jane Eyre
    von Charlotte Brontë
    (75)
    Hörbuch (CD)
    18,99
  • Das siebte Kreuz
    von Anna Seghers
    Hörbuch (CD)
    26,99
  • Der große Gatsby
    von F. Scott Fitzgerald
    Hörbuch (CD)
    21,99
  • Bel Ami
    von Guy de Maupassant
    Hörbuch (MP3-CD)
    9,99

Wird oft zusammen gekauft

Selbstporträt mit Bienenschwarm

Selbstporträt mit Bienenschwarm

von Jan Wagner
(1)
Hörbuch (CD)
19,99
+
=
Die Lange Erde

Die Lange Erde

von Terry Pratchett, Stephen Baxter
Hörbuch (MP3-CD)
18,99
+
=

für

38,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Schwebe ohne Eile, Eule...
von Mikka Liest aus Hilter am Teutoburger Wald am 30.03.2016

Zugegeben: ich bespreche dieses Hörbuch als selbsterklärter Lyrik-Laie. Ja, ich lese viel - aber für gewöhnlich Belletristik. Mein Mann ist derjenige, auf dessen Nachttisch sich die Gedichtbände stapeln, und meine Kenntnis der Poesie beschränkt sich mehr oder weniger auf das, was er mir erzählt. Selbstverständlich hatte er mir (schon vor... Zugegeben: ich bespreche dieses Hörbuch als selbsterklärter Lyrik-Laie. Ja, ich lese viel - aber für gewöhnlich Belletristik. Mein Mann ist derjenige, auf dessen Nachttisch sich die Gedichtbände stapeln, und meine Kenntnis der Poesie beschränkt sich mehr oder weniger auf das, was er mir erzählt. Selbstverständlich hatte er mir (schon vor meiner Begegnung mit diesem Hörbuch) von Jan Wagner, dem vielfach ausgezeichneten Lyriker erzählt. Auf dessen Wikipedia-Seite hat die Rubrik "Auszeichnungen" übrigens 30 Einträge, darunter zum Beispiel der Anna-Seghers-Preis (2004), der Ernst-Meister-Preis für Lyrik (2005), der Wilhelm-Lehmann-Preis (2009), der Friedrich-Hölderlin-Preis (2011) und zuletzt der Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik (2015) für seinen Band "Regentonnenvariationen", von dem sich viele Gedichte auch auf den CDs dieses Hörbuchs wiederfinden. Das Hörbuch zog natürlich auf Wunsch meines Mannes hier ein, kurz nachdem das Buch Anfang Februar seinen Ehrenplatz ganz oben auf dem wackligen Nachttischstapel fand. Am Anfang hörte ich, ich muss es gestehen, nur mit einem Ohr zu, wenn er die CDs laufen ließ, aber es dauerte nicht lange, bis mich Jan Wagners Lyrik völlig gefangen nahm. Deswegen möchte ich mich in meiner Rezension nicht nur an die Connaisseure der Lyrik wenden, sondern ausdrücklich auch an Leser wie mich, die bisher eher Kostverächter waren, was Gedichte betrifft! Mich hat Jan Wagner mit seinen Gedichten mühelos überzeugt, dass Lyrik nicht nur zum Nachdenken anregen, sondern auch Spaß machen kann (und darf). Viele seiner Gedichte sind kurze, prägnante Momentaufnahmen, auf das Wesentliche reduziert und verdichtet, während andere kleine Geschichten erzählen, die das Außergewöhnliche zeigen - und das Gewöhnliche aus außergewöhnlichen Blickwinkeln. Ich habe öfter gelacht, manchmal gestutzt, gelegentlich die Stirn gerunzelt, aber immer einen Nachhall in mir verspürt. Viele Gedichte erzählen ihre Geschichten mit feinem Humor und Wortwitz, der meines Erachtens nie platt oder abgedroschen wird, während andere leichthin Themen wie Tod und Vergänglichkeit ansprechen. Man kann den Satz "Jan Wagners Gedichte sind..." nicht mit einem Wort beenden, denn sie sind vieles: witzig, feinsinnig, elegant, hintergründig, überraschend, pointiert... Er spielt virtuos mit der Sprache, mit Wortklang und Rhytmus - aber auch mit den Erwartungen des Lesers bzw Hörers. Da finden sich Haiku (Kurzgedichte japanischer Form) wie dieses "bleib, sprach das dunkel, und dein gesicht löst sich auf wie ein stück zucker." (aus "Regentonnenvariationen") genauso wie augenzwinkernde Wortakrobatik: "trägt sein gebirge übern paß, bepackt mit seide, einem sack voll reis, gerät auf schmalstem grat, nicht aus dem tritt, dem takt; vorbei am flugzeugwrack, der yetispur, in seinem stall himalaya, vor weißgezackten gipfeln: yak." (Auszug aus "lamento mit yak") Autoren sind nicht unbedingt automatisch die besten Sprecher für Vertonungen ihrer Bücher, aber Jan Wagner liest mit einer sehr angenehmen Sprechstimme und Sprachmelodie. Auch das Tempo ist meiner Meinung nach genau richtig: Zeit genug, das Gehörte sacken zu lassen, aber nicht schleppend. Fazit: Dürfen Gedichte unterhaltsam sein? Absolut! Die Gedichte von Jan Wagner kann man ganz feierlich im ruhigen Lesezimmer hören und danach wirken lassen, sich aber auch zwischendurch im Auto auf dem Weg zum Bäcker vorlesen lassen (und das ganz wunderbar). Sie fordern zum Mitdenken und Hinterfragen auf, auch zum Schmunzeln, immer aber zum genauen Hinschauen.