Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Selbst-Reflexion als soziale Kernkompetenz

Wer spricht, wenn Sie Ich sagen

(1)

Die Einsicht in die eigene Persönlichkeitsstruktur ist eine der schwierigsten Aufgaben, die wir uns stellen können. Die intellektuelle Analyse hilft da nur bedingt weiter. Selbst wenn ich in der Lage bin, gewisse Eigenheiten zu durchschauen, habe ich keine Veränderungen vorgenommen. Umwandlungen entstehen nicht durch Analyse,
sondern durch Betroffenheit! Betroffenheit entsteht durch ein wirkliches
in-den-Dingen-leben. Die lateinische Bezeichnung dafür heißt
Interesse. Von Ich oder Es zu sprechen ist nur wesentlich für das Erleben.
Für den Intellekt ist es irrelevant, ohne Bedeutung. Vorstellungen, welche uns von solchen Erlebnissen trennen, bilden die Mauern dazwischen. Die Verhaftung mit ihnen stellt die größte
Herausforderung dar. Und diese Verhaftung verdrängt etwas Anderes
in uns. Ermahnungen und Belehrungen, sind von geringem Nutzen. Bekehrungen sind kein guter Weg. Diese bringen etwas anderes mit sich,
etwas, was sehr hinderlich ist auf dem Weg zu erlebter (Selbst-) Erkenntnis, nämlich: ein schlechtes Gewissen! Durch Selbstbeobachtung erkennen wir die Persönlichkeit als etwas von unserem tieferen Kern verschiedenes. Viele Jahre verbringen wir damit, dieses Andere im Außen zu suchen. Wir urteilen, beurteilen, verurteilen, kritisieren oder verachten alles, was uns aus unserem persönlichen Umfeld in die Quere kommt. Wir steigen auf die Kanzeln der Gesellschaft und predigen der Welt, was darin alles schief läuft und wie sie richtig zu sein hat! Die "linke" Partei tut dies mit derselben Überzeugung, wie die "rechte". Wir beharren auf persönliche Rechte und ergreifen hinterlistige Methoden, um dieses Recht zu unseren Gunsten durchzusetzen. Und dabei meinen wir es ja nur gut mit unseren Mitmenschen und glauben, sie auf den rechten Pfad bringen zu müssen. Denn wir wissen es schließlich besser als jene.
Das alles tun wir lange, lange Zeit und wir leiden unendliche Leiden,
sterben unendliche kleine Tode, weil es der oder die andere einfach
nicht kapiert! Oder weil man uns selbst verkennt in unserer (vermeint8
lichen) Größe! So vergehen Jahre oder gar Jahrzehnte unseres Lebens in der Meinung, nur Gutes tun zu wollen, bis wir schmachvoll entdecken, dass
dieses Andere WIR SELBST sind! Wir entdecken, dass wir jahrelang einen schmerzhaften Kampf gekämpft haben - gegen uns selbst! Was wir als Liebe bezeichnet haben, war nur eine egoistische Variante des Selbst. Was wir hassten, waren entäußerte Anteile unserer eigenen Persönlichkeit, denen wir Du oder Es sagten, aber Ich meinten. Wir konnten sie nicht als unser Eigenes erkennen, weil wir mit ihnen aufs Innigste verbunden waren, ohne es zu wissen. Und dennoch haben wir sie erkannt, aber nur wenn sie von außen auf uns zukamen. Das Du bot uns gleichsam die Möglichkeit, auf den eigenen verdeckten Schlamm hinzublicken. Wir wollten "Es" nicht wahrhaben. Wir verteidigten die Unversehrtheit und Reinheit unserer persönlichen Glaubensbekenntnisse aufs Schärfste und fühlten Stolz.
Und nun, da wir angefangen haben, diesen Seelenacker umzupflügen,
zerbröckelt auf einmal unser Selbstbild. Es zerbricht in tausend
Scherben und wir sterben tausende von kleinen Toden. Wir wollen
auf einmal nicht mehr dieser Mensch sein, der wir waren. Wir wollen
ihn vernichten, auslöschen, zertrümmern! Er ist unser größter
Feind geworden. Er verkörpert alles, was wir früher draußen in der
Welt verurteilt haben, als wir ihn noch nicht kannten. Er ist das
Monster, welches wir dort draußen zu erblicken glaubten und welches
wir mit aller Kraft vernichten wollten. Nun erkennen wir es:
in uns selber. Jetzt erst haben wir begonnen, dies zu begreifen!
Wenn wir den Anderen in uns entdeckt haben, verlieren wir in
gewissem Sinn die Unschuld und damit die Unbefangenheit.
Gleichzeitig gewinnen wir aber sehr viel: UNS SELBST - und
damit mehr innere Ausgeglichenheit und Zufriedenheit im Leben.
Die Gedanken, die ich in diesem Buch mit Ihnen teile, sollen immer
als Prozess, als "Wegzehrung" und als wandelbare Suchbewegung
verstanden werden. Nur, wer ist Ich? Wer schreibt dieses Buch?
Wohin die Reise letztlich führt ist unwesentlich. Ich weiß es sowieso
nicht. Es bleibt ein stetes Suchen. Weshalb soll ich mir also den Kopf
darüber zerbrechen? Sicher, es gibt diese Ahnungen und Tendenzen,
die sich im Laufe des Lebens vielleicht klarer herausschälen. Gedanken
sind keine fixen Pflöcke, keine "Eisblöcke" (an denen die Titanics
der Dogmen zerbrechen), sondern Schiffe in immer bewegtem Wasser. Sie navigieren stets neu und richten sich unentwegt neu aus in
ihrer Hin- und Her-Bewegung. Gedanken festzunageln ist ein Unding. Gewiss, es braucht Ausrichtungen, Strukturen, Leitplanken. Nur, jede Struktur, jeder Gedanke bringt uns wieder in eine neue Situation! Das Heute ist anders als das Gestern und schon der nächste Augenblick ist wieder anders als dieser. Die Andersheit bringt neue Bedingungen und die neuen Bedingungen verlangen wiederum neue Gedanken. Der Kreislauf schließt sich. Heraklit sagte: In denselben Fluss steigst du nicht zweimal! Und Kratylos, sein Schüler war es, der sagte: Und in denselben Fluss, steigst Du auch nicht einmal! Gedanken sind aber nicht einfach willkürlich! Sie nehmen immer Bezug auf das Vorhergegangene. Sie verbinden die Vergangenheit mit der Zukunft. Wenn sie das nicht tun, dann sind es keine Gedanken mehr, sondern passive Vorstellungen, die von Assoziation zu Assoziation hüpfen, meist aus einem vorprogrammiertem Muster heraus und ohne logischen Bezug. Was ich für Sie schreibe, sind keine Rechtfertigungen eigener Ideen.
Nichts ist "absolute Wahrheit". Alles muss im Kontext der Wandelbarkeit
betrachtet werden. Jede "persönliche Wahrheit" verändert sich
mit Begegnungen und mit jedem Ihrer eigenen Gedanken und Gefühlen
immer wieder!

Portrait

Urs Weth, geboren 1956 in Aarau (CH), lernte mehrere Berufe, war als Zeichner, Maurer und später als Architekt tätig, bis er sich, nach einer grossen Wende imLeben, für die künstlerische Laufbahn als Bildhauer, Maler und Autor entschied. Zudem arbeitet er seit über 20 Jahren als Kunsttherapeut in eigener Praxis in Basel.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 188
Erscheinungsdatum 14.02.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-9522879-1-0
Verlag Wirkstatt Verlag
Maße (L/B/H) 190/123/15 mm
Gewicht 200
Auflage 1. Auflage
Illustratoren Johanna Schneider
Buch (Taschenbuch)
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 11281851
    Lebendige Prozesse
    von Urs Weth
    Buch (Taschenbuch)
    14,90
  • 3070165
    Selbstreflexion
    von Renatus Ziegler
    Buch (Taschenbuch)
    8,00
  • 44021048
    Lass dich einfach geschehen
    von Gabriel Palacios
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,20
  • 26431430
    Gedankenimpulse
    von Sigmund C. Adler
    Buch (Box)
    6,80
  • 3075566
    Anthroposophische Kunsttherapie. Wissenschaftliche Grundlagen - Arbeitsansätze...
    von Dietrich Bonin
    Buch (gebundene Ausgabe)
    14,90
  • 40937401
    300 Tipps fürs wissenschaftliche Schreiben
    von Philipp Mayer
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 40026050
    Duden - Die deutsche Rechtschreibung
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • 47602187
    Das passende Leben
    von Remo H. Largo
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,00
  • 48013172
    Nähen mit Jersey - Klimperklein
    von Pauline Dohmen
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 13838562
    Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (26)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • 47833922
    Einfach schlank und fit
    von Sophia Thiel
    (28)
    Buch (Taschenbuch)
    19,99
  • 45119672
    Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn
    von Katja Seide
    (15)
    Buch (Klappenbroschur)
    14,95
  • 51593777
    Wenn die Liebe nicht mehr jung ist
    von Pasqualina Perrig-Chiello
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,95
  • 44440925
    Am Arsch vorbei geht auch ein Weg
    von Alexandra Reinwarth
    (23)
    Buch (Taschenbuch)
    16,99
  • 44243381
    Fettlogik überwinden
    von Nadja Hermann
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 34309485
    ABC-Freunde - Östliche Bundesländer / Wörterbuch mit Bild-Wort-Lexikon Englisch
    von Ruth Wolt
    (2)
    Schulbuch (Taschenbuch)
    13,25
  • 3070651
    Oje, ich wachse!
    von Frans X. Plooij
    (38)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 47543295
    Heilen mit der Kraft der Natur
    von Andreas Michalsen
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 45411580
    Trennt Euch!
    von Thomas Meyer
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 42451952
    Das Kind in dir muss Heimat finden
    von Stefanie Stahl
    (13)
    Buch (Paperback)
    14,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Hervorragend
von einer Kundin/einem Kunden aus Basel am 10.05.2015

Die Gedanken von Urs Weth haben mir sehr geholfen, meine Probleme zu lösen und mein Leben etwas gelassener zu sehen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Selbst-Reflexion als soziale Kernkompetenz

Selbst-Reflexion als soziale Kernkompetenz

von Urs Weth

(1)
Buch (Taschenbuch)
12,90
+
=
Die dunklen Krieger / Uhtred-Saga Bd.9

Die dunklen Krieger / Uhtred-Saga Bd.9

von Bernard Cornwell

(12)
Buch (Taschenbuch)
10,99
+
=

für

23,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen