Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Sieben Minuten nach Mitternacht

Mit Originalillustrationen. Ausgezeichnet mit der Carnegie Medal 2012, der Kate Greenaway Medal 2012, und dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2012, Kategorie Preis der Jugendjury

(107)
Ein zutiefst bewegender Roman über den Umgang mit dem Verlust eines geliebten Menschen
Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber es ist nicht das Monster, das Conor fürchtet. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter ihre Behandlung begann. Dieser Traum, in dessen Herzen tiefstes Dunkel herrscht und wo im Abgrund ein Albtraumwesen lauert, bis dann ein Schrei die Nacht zerreißt … Das Monster aber, das scheinbar im Garten hinter Conors Haus lebt, verkörpert etwas völlig anderes. Es ist uralt, wild und weise – es ist das Leben selbst. Es wird Connor in seinen Albtraum begleiten und ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit hinter seinem Schmerz!
Rezension
"(...) die Geschichte ist so traurig, so ehrlich und fantastisch, dass es unbedingt alle Lesebegeisterten und auch alle Nichtleser lesen sollten!" 4-TEENS
Portrait
Patrick Ness wuchs in den Vereinigten Staaten und auf Hawaii auf. Der Literaturkritiker und vielfach preisgekrönte Schriftsteller erhielt für »Sieben Minuten nach Mitternacht« als erster Autor gleichzeitig die Carnegie Medal und den Kate Greenaway Award sowie neben unzähligen anderen Auszeichnungen den Deutschen Jugendliteraturpreis 2012.
In »Sieben Minuten nach Mitternacht« schreibt Patrick Ness eine Idee seiner mit der Carnegie Medal ausgezeichneten Schriftstellerkollegin Siobhan Dowd weiter. Ihr früher, tragischer Krebstod verhinderte die Umsetzung ihrer Idee in eine eigene Geschichte.

Siobhan Dowd, in London geboren, stammte aus County Waterford, Irland, und verbrachte dort einen großen Teil ihrer Kindheit. Nach der Schulzeit in London studierte sie in Oxford und begann dort als Redakteurin für PEN International und als freischaffende Autorin zu arbeiten. Bereits ihr Debutroman kam auf die Auswahlliste des Deutschen Jugendliteraturpreises, für ihr drittes Jugendbuch wurde sie mit der Carnegie Medal ausgezeichnet. Nach schwerer Krankheit erlag Siobhan Dowd 2007 ihrem Krebsleiden.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 216
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 09.09.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-40191-0
Verlag Cbj
Maße (L/B/H) 205/125/20 mm
Gewicht 315
Originaltitel A Monster Calls
Abbildungen mit Illustrationen von Jim Kay.
Illustratoren Jim Kay
Verkaufsrang 14.921
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45244024
    Sieben Minuten nach Mitternacht - Filmausgabe
    von Siobhan Dowd
    (107)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 33787939
    Der Märchenerzähler
    von Antonia Michaelis
    (88)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    8,99
  • 43961983
    Das Glück ist blind (aber nicht unsichtbar)
    von Marcus Sedgwick
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • 29873025
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (181)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47878331
    Magonia
    von Headley
    (22)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 869540
    Ein Trümmersommer
    von Klaus Kordon
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    6,95
  • 2978125
    David Tage Mona Nächte
    von Anja Tuckermann
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    6,99
  • 45244590
    Love Letters to the Dead
    von Ava Dellaira
    (103)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 33710259
    Zoe
    von Clay Carmichael
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • 37932985
    So fern wie nah
    von John Boyne
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,99
  • 43140051
    Der Ernst des Lebens macht auch keinen Spaß
    von Christoph Wortberg
    Buch (Taschenbuch)
    7,95
  • 37821775
    Mehr als das
    von Patrick Ness
    (23)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 37256218
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (364)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 35332250
    In 300 Jahren vielleicht
    von Tilman Röhrig
    Buch (Taschenbuch)
    6,00
  • 869525
    Eine Hand voller Sterne
    von Rafik Schami
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • 44747061
    Der ehrliche Lügner
    von Rafik Schami
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,95
  • 32017799
    Verbannt ans Ende der Welt / Abby Lynn Bd. 1
    von Rainer M. Schröder
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • 33918709
    Boy 7
    von Mirjam Mous
    (44)
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • 20807538
    Zebraland
    von Marlene Röder
    (13)
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • 16323423
    Das Licht das tötet / Ghost Bd.1
    von Derek Meister
    (7)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    6,95

Buchhändler-Empfehlungen

„Bewegend und tiefgründig!“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Wenn der Schmerz überhand nimmt...Ein trauriges, unwahrscheinlich ergreifendes Buch, dass mich sehr berührt hat.
Conors Mutter ist schwer krank, doch weder Conor noch seine Mutter reden darüber. Darüber, was passieren wird, über den Schmerz, die Angst.
Eines Nachts taucht vor Conors Fenster ein Baummonster auf, das ihm zeigt, was all
Wenn der Schmerz überhand nimmt...Ein trauriges, unwahrscheinlich ergreifendes Buch, dass mich sehr berührt hat.
Conors Mutter ist schwer krank, doch weder Conor noch seine Mutter reden darüber. Darüber, was passieren wird, über den Schmerz, die Angst.
Eines Nachts taucht vor Conors Fenster ein Baummonster auf, das ihm zeigt, was all die unterdrückten Gefühle, die Conor in sich trägt, ausrichten, wenn sie sich Bahn brechen, zu Naturgewalten werden, wenn sie nicht rausgelassen werden.
Langsam erkennt Conor, was er sich damit antut, und das das Fühlen, das Zulassen, ein wichtiger Teil seiner Trauer ist und ihm helfen kann, mit dem Schmerz fertig zu werden.
die kraftvolle, berührende Sprache und die düsteren, doch so eindrücklichen Bilder machen dieses Buch zu einem Gesamtwerk, dass mich total begeistert hat!

„Ein Buch mit wunderschöner Erzählsprache, trotz sensibler Handlung“

Sandra Flemming, Thalia-Buchhandlung Varel

Diese Ausgabe besticht im Gegensatz zu seinen bereits erschienen Vorgängern gerade durch seine schaurig-schönen Illustrationen. Die Story nimmt einen sofort mit und man wird in eine Welt voller Magie und Albträume hineingezogen, der man sich gar nicht entziehen mag. "Sieben Minuten nach Mitternacht" erzählt die Geschichte eines Jungen, Diese Ausgabe besticht im Gegensatz zu seinen bereits erschienen Vorgängern gerade durch seine schaurig-schönen Illustrationen. Die Story nimmt einen sofort mit und man wird in eine Welt voller Magie und Albträume hineingezogen, der man sich gar nicht entziehen mag. "Sieben Minuten nach Mitternacht" erzählt die Geschichte eines Jungen, der im Grunde dabei ist, vor einen Abgrund zu treten, vor dem es kein Entrinnen gibt. Es ist aber auch gleichzeitig ein tröstendes und unbeschreiblich empfindsames Buch über den Verlust eines geliebten Menschen.

„Taschentücher bereit halten...“

Rebecca Steinert, Thalia-Buchhandlung Berlin

„sieben Minuten nach Mitternacht“…ist ein sehr kraftvolles Buch über Verlust und die immense Wut darüber nichts ändern zu können.
Im Mittelpunkt steht der 13 jährige Conner, er ist dabei seine Mutter an den Krebs zu verlieren.
Er ist wütend, wütend auf seinen Vater, auf seine beste Freundin, auf die ganze Welt.
Das großartige
„sieben Minuten nach Mitternacht“…ist ein sehr kraftvolles Buch über Verlust und die immense Wut darüber nichts ändern zu können.
Im Mittelpunkt steht der 13 jährige Conner, er ist dabei seine Mutter an den Krebs zu verlieren.
Er ist wütend, wütend auf seinen Vater, auf seine beste Freundin, auf die ganze Welt.
Das großartige an diesem Buch ist die Art auf die seine Wut dargestellt wird.
Und zwar in Form eines sehr alten und weisen Baummonster, das ihm hilft seine Wut und Trauer nicht zu schlucken sondern raus zulassen.
Das Buch hat zu Recht den Jugendliteratur Preis gewonnen, es hat mich zum weinen gebracht, unbedingt lesen!!!

„Endlich loslassen können!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Conor ist 11, seine Mutter unheilbar krank. Er stellt sich die bange Frage ob er sie loslassen darf oder ob das ein böser Gedanke ist. Ein Monster, das ihn jede Nacht um sieben Minuten nach Mitternacht heimsucht und seine innigsten Gedanken kennt, zwingt ihn zum Nachdenken.
Dieses Erwachsenenmärchen über das Loslassen von geliebten
Conor ist 11, seine Mutter unheilbar krank. Er stellt sich die bange Frage ob er sie loslassen darf oder ob das ein böser Gedanke ist. Ein Monster, das ihn jede Nacht um sieben Minuten nach Mitternacht heimsucht und seine innigsten Gedanken kennt, zwingt ihn zum Nachdenken.
Dieses Erwachsenenmärchen über das Loslassen von geliebten Menschen und das Trauern zeigt, dass man verzweifeln und wütend sein darf und dass loslassen kein böser Gedanke ist. Dieses Buch hat mich zu Tränen gerührt und sehr berührt. Die Illustrationen sind großartig.
Auch für Jugendliche ab 11.

„ein wichtiges Buch“

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Wahrheit kann manchmal zum Albtraum werden und dieser Albtraum hält einen solange gefangen bis man lernt, dass dieser nur vorüber geht wenn die Wahrheit, Klarheit wird-wenn eine Straße keine Umleitungen mehr zulässt.Dies muss auch unsere jugendliche Hauptperson verstehen lernen denn seine Mutter hat unheilbaren Krebs.

Jugendliche
Wahrheit kann manchmal zum Albtraum werden und dieser Albtraum hält einen solange gefangen bis man lernt, dass dieser nur vorüber geht wenn die Wahrheit, Klarheit wird-wenn eine Straße keine Umleitungen mehr zulässt.Dies muss auch unsere jugendliche Hauptperson verstehen lernen denn seine Mutter hat unheilbaren Krebs.

Jugendliche verstehen, wissen und fühlen was viele Erwachsene in einer solchen Situation nicht wahr haben möchten. Dieser Schmerz ist ein Urschmerz vor dem keiner geschützt werden kann und das macht Erwachsene hilflos und ängstlich mit diesem Thema umzugehen. Aber Angst kann auch verbinden, kann eine Brücke sein…wenn Wahrheit, Gefühlen und Worten behutsam Raum gegeben wird, wie die „Eibe“ es in diesem Buch tat.

Über dieses Buch wird man sprechen und man sollte es auch.
Dieses Buch ist ein Beitrag zum Leben.

Auch ein tolles Buch für den Unterricht in Oberstufen.

Altersempfehlung: ab frühestens 14 Jahren

Deshalb meine Empfehlung: LESEN!
Heike Fischer

Katharina Kaufmann, Thalia-Buchhandlung Marburg

Taschentücher bereit halten! Das Buch ist wunderschön aber auch tieftraurig. Taschentücher bereit halten! Das Buch ist wunderschön aber auch tieftraurig.

„Connors Abschied“

Iris Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Connors Mutter ist schwer erkrankt. Jede Nacht, genau um 7 Minuten nach Mitternacht, steht ein Monster vor seinem Fenster, auf das er bereits gewartet hat. Obwohl es unheimlich aussieht, fürchtet er sich nicht vor ihm, denn es ist weise und uralt. Das Monster versucht zu Connors Schmerz vorzudringen, um ihn so auf den bevorstehenden Connors Mutter ist schwer erkrankt. Jede Nacht, genau um 7 Minuten nach Mitternacht, steht ein Monster vor seinem Fenster, auf das er bereits gewartet hat. Obwohl es unheimlich aussieht, fürchtet er sich nicht vor ihm, denn es ist weise und uralt. Das Monster versucht zu Connors Schmerz vorzudringen, um ihn so auf den bevorstehenden Tod seiner Mutter vorzubereiten. Ein unendlich trauriges, aber auch unglaublich schönes Buch. Mit sehr gefühlvollen kulissenartigen Illustrationen untermalt.

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Berührende, mitfühlende aber auch tragische Geschichte und wunderschön illustriert Berührende, mitfühlende aber auch tragische Geschichte und wunderschön illustriert

„Manchmal sind die eigenen Gedanken die schlimmsten Monster.“

Maja Graupner, Thalia-Buchhandlung Löbau

Kurz nach Mitternacht erscheint ein Monster vor Conors Fenster, dieses macht ihm jedoch weniger Angst als der Albtraum, der ihn quält seit seine Mutter erkrankte. Drei Geschichten will es ihm erzählen. Geschichten warum es sich früher schon auf den Weg machte. Im Gegenzug will es von Conor hören. Die Geschichte über seinen Schmerz. Kurz nach Mitternacht erscheint ein Monster vor Conors Fenster, dieses macht ihm jedoch weniger Angst als der Albtraum, der ihn quält seit seine Mutter erkrankte. Drei Geschichten will es ihm erzählen. Geschichten warum es sich früher schon auf den Weg machte. Im Gegenzug will es von Conor hören. Die Geschichte über seinen Schmerz. Die Geschichte hinter seinem Albtraum.

Die Geschichte ist unglaublich berührend. Der innere Kampf Conors, den der nahenden Tod seiner Mutter in ihm auslöst, zerreißt einen fast selbst. Der Wunsch eines Kindes, dass die geliebte Mutter doch noch gesund wird trifft auf die harte Realität und die Angst, dass es ihn zu einem bösen Menschen macht, wenn er sie los lässt.
Nach und nach, begleitet durch das Monster, lernt Conor, das er sehr wohl wütend und verzweifelt über die Situation sein darf, und dass das Loslassen eben kein böser Gedanke ist.

Carolin Bühler, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Eine Geschichte über Trauer und das Loslassen
Berührend, tröstend und sehr gefühlvoll.
unbedingt lesen!
Eine Geschichte über Trauer und das Loslassen
Berührend, tröstend und sehr gefühlvoll.
unbedingt lesen!

Ein herzzerreißendes Buch über das Leben, den Tod und das es ok ist loszulassen. Einfach unendlich berührend und tröstend, untermalt mit tollen Zeichnungen. Ein herzzerreißendes Buch über das Leben, den Tod und das es ok ist loszulassen. Einfach unendlich berührend und tröstend, untermalt mit tollen Zeichnungen.

Simone Scheffler, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ein wunderschönes und bewegendes Jugendbuch über Angst und Verlust, großartig illustriert. Nicht nur für junge Leser, sondern für jeden empfehlenswert. Unbedingt lesen! Ein wunderschönes und bewegendes Jugendbuch über Angst und Verlust, großartig illustriert. Nicht nur für junge Leser, sondern für jeden empfehlenswert. Unbedingt lesen!

Olga Zermal, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Eine sehr gefühlvolle Geschichte über den Umgang mit dem Verlust eines geliebten Menschen, über das Loslassen und erwachsen werden. Absolut zu empfehlen! Eine sehr gefühlvolle Geschichte über den Umgang mit dem Verlust eines geliebten Menschen, über das Loslassen und erwachsen werden. Absolut zu empfehlen!

„Trauer hat viele Gestalten“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Dieses Buch hat als zentrales Thema die Trauer um einen geliebten Menschen und beleuchtet, wie jemand diese Zeit überstehen kann.

Die Mutter eines Jungen hat Krebs. Ihr geht es zunehmend schlechter, ohne das sie oder ihr Sohn es sich eingestehen wollen. Der Sohn, Conner, versucht so gut er im Alter von 13 Jahren eben kann, für sie
Dieses Buch hat als zentrales Thema die Trauer um einen geliebten Menschen und beleuchtet, wie jemand diese Zeit überstehen kann.

Die Mutter eines Jungen hat Krebs. Ihr geht es zunehmend schlechter, ohne das sie oder ihr Sohn es sich eingestehen wollen. Der Sohn, Conner, versucht so gut er im Alter von 13 Jahren eben kann, für sie da zu sein. Diese Zeit wird für den Jungen zu einer großen Kraftprobe, an der er zu zerbrechen droht, weshalb er unbewusst ein starkes Monster zu Hilfe ruft. Es sucht ihn immer zur selben Zeit heim und versucht ihm Mithilfe von drei Geschichten das Paradox des Lebens zu erklären. Als Preis fordert das Monster die Geschichte des Jungen, die er verzweifelt versucht, vor sich und der Welt zu verstecken. Erst mit dem Eingestehen dieser Wahrheit, kann die Trauer heilsam verlaufen und das Monster kann den Auftrag, dem Jungen zu helfen, einhalten.

Dieses herzzereißende Buch ist für Kinder ab 12, aber auch Erwachsene ideal als Trauerbegleitung oder als Lehrstück des Lebens. Nach diesem Buch ist man auf jeden Fall ein Stück weiser.

„"Sieben Minuten nach Mitternacht"“

Ulrike Walther, Thalia-Buchhandlung Gotha

Wie geht man mit dem Wissen um, dass ein geliebter Mensch todkrank ist und man nur hilflos zusehen kann? Warum kommt jede Nacht ein unheimlicher Baumgeist und will einen nicht in Ruhe lassen?
Diese schrecklichen Erfahrungen macht Conor. Er muss sich mit seinen widerstreitenden Gefühlen auseinandersetzen und reagiert unvorhersehbar
Wie geht man mit dem Wissen um, dass ein geliebter Mensch todkrank ist und man nur hilflos zusehen kann? Warum kommt jede Nacht ein unheimlicher Baumgeist und will einen nicht in Ruhe lassen?
Diese schrecklichen Erfahrungen macht Conor. Er muss sich mit seinen widerstreitenden Gefühlen auseinandersetzen und reagiert unvorhersehbar und verstörend.
Der Leser begleitet ihn beim Abschiednehmen und Annehmen.
Ein bewegendes und aufwühlendes Buch, wunderschön gestaltet mit einzigartigen Illustrationen.

„Wenn ich könnte, würde ich noch mehr Sterne verteilen! “

Tamara Behl, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Conor sieht als einziger das Monster, in das sich die alte Eibe vorm Haus verwandelt. Es ist gekommen, um Conor zu helfen, um ihn herauszufordern und um ihm ein Freund in schweren Stunden zu sein.

Dieses Buch ist eine Wucht! Nicht nur die fantasievollen Illustrationen machen es so unglaublich lesenswert. Die Geschichte packt das Herz,
Conor sieht als einziger das Monster, in das sich die alte Eibe vorm Haus verwandelt. Es ist gekommen, um Conor zu helfen, um ihn herauszufordern und um ihm ein Freund in schweren Stunden zu sein.

Dieses Buch ist eine Wucht! Nicht nur die fantasievollen Illustrationen machen es so unglaublich lesenswert. Die Geschichte packt das Herz, zerquetscht es in der Faust und gleichzeitig streichelt sie und hält warm. Als Kinderbuch nur bedingt geeignet, da man noch lange darüber nachdenken muss.

Linda Schade, Thalia-Buchhandlung Bonn Duisdorf

Eine einmalige Geschichte mit einer ganz besonderen Idee, die mich sehr bewegt hat und an die ich auch jetzt noch oft zurückdenke. Definitiv etwas, was im Kopf bleibt. Eine einmalige Geschichte mit einer ganz besonderen Idee, die mich sehr bewegt hat und an die ich auch jetzt noch oft zurückdenke. Definitiv etwas, was im Kopf bleibt.

Sandra Bischoff, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Eine emotionale Geschichte die unter die Haut geht, sie hat mich sehr gefesselt und lange Zeit nicht losgelassen. Lesenswert nicht nur für junge Leser. Eine emotionale Geschichte die unter die Haut geht, sie hat mich sehr gefesselt und lange Zeit nicht losgelassen. Lesenswert nicht nur für junge Leser.

„Unglaublich berührend und intensiv“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Die Geschichte des kleinen Conor, der sich dem bevorstehenden Tod seiner Mutter stellen muss, ist unglaublich berührend. Jede Nacht besucht ihn in seinen Albträumen ein Monster, welches ihn mit seinen Verlustängsten und Schuldgefühlen konfrontiert und ihn so auf den Abschied von dem Menschen, den er am meisten liebt, vorbereitet.
Doch
Die Geschichte des kleinen Conor, der sich dem bevorstehenden Tod seiner Mutter stellen muss, ist unglaublich berührend. Jede Nacht besucht ihn in seinen Albträumen ein Monster, welches ihn mit seinen Verlustängsten und Schuldgefühlen konfrontiert und ihn so auf den Abschied von dem Menschen, den er am meisten liebt, vorbereitet.
Doch auch das Buch als solches ist wirklich besonders dank der intensiven Kohlezeichnungen, welche mit dem Text verschmelzen und so Teil der Geschichte werden. In diesem originell illustrierte Buch steht der Akt des Lesens selbst im Vordergrund und wird zu einem einzigartigen Erlebnis für Kinder wie auch für Erwachsene.

Laura van Endern, Thalia-Buchhandlung Kleve

Eine wunderschön traurige und rührende Geschichte über die Angst loszulassen, die zeigt, dass es Mut braucht, um die Wahrheit auszusprechen und zu akzeptieren. Eine wunderschön traurige und rührende Geschichte über die Angst loszulassen, die zeigt, dass es Mut braucht, um die Wahrheit auszusprechen und zu akzeptieren.

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Hier wird das Thema Krebs auf einfühlsame Weise beschrieben . Gänsehaut pur... Hier wird das Thema Krebs auf einfühlsame Weise beschrieben . Gänsehaut pur...

Tina Steigmann, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Unglaublich berührendes Buch über die Wut und Hilflosigkeit angesichts eines bevorstehenden Verlustes. Unglaublich berührendes Buch über die Wut und Hilflosigkeit angesichts eines bevorstehenden Verlustes.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein bewegendees Werk über die Kraft der Fantasie und die Schwierigkeit Abschiednehmen und Loslassen zu können. Mit viel Feingefühl erzählt und todtraurig. Ein bewegendees Werk über die Kraft der Fantasie und die Schwierigkeit Abschiednehmen und Loslassen zu können. Mit viel Feingefühl erzählt und todtraurig.

Hoffstaetter Nicole, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Wunderschöner Erzählstil und ein behutsames Herantasten an ein sehr schweres Thema. Diese Buch bleibt auch noch lange nach dem Lesen im Gedächtnis. Wunderschöner Erzählstil und ein behutsames Herantasten an ein sehr schweres Thema. Diese Buch bleibt auch noch lange nach dem Lesen im Gedächtnis.

Vivien Bechstein, Thalia-Buchhandlung Berlin

Der Verlust eines geliebten Menschen ist ein Schicksalsschlag! Ein berührendes Buch über den Schmerz und den dahinter verborgenen Tod, dass es einen lange nicht mehr loslässt. Der Verlust eines geliebten Menschen ist ein Schicksalsschlag! Ein berührendes Buch über den Schmerz und den dahinter verborgenen Tod, dass es einen lange nicht mehr loslässt.

„„Geschichten sind wichtig...““

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Das Monster, dass Conor regelmäßig um 00:07 Uhr besucht, jagt ihm zunächst keine Angst ein. Angst hat er vor den Dämonen seines Albtraums, der ihn quält seit seine Mutter ihre erste Behandlung bekam. Aus diesem Traum wacht er oft schreiend auf und so scheint zunächst nicht mehr genug Angst für dieses neue furchteinflößende Monster da Das Monster, dass Conor regelmäßig um 00:07 Uhr besucht, jagt ihm zunächst keine Angst ein. Angst hat er vor den Dämonen seines Albtraums, der ihn quält seit seine Mutter ihre erste Behandlung bekam. Aus diesem Traum wacht er oft schreiend auf und so scheint zunächst nicht mehr genug Angst für dieses neue furchteinflößende Monster da zu sein. Es besteht allerdings darauf, dass Conor es war, der es gerufen hat und ihm nun drei Geschichten zu erzählen. Parabelhafte Geschichten über Gut und Böse und das Leben. Danach soll Conor seine eigenen Geschichte, seine Wahrheit, erzählen. Und so lernt er, dass oft nichts furchteinflößender und befreiender ist, als die Wahrheit.
Ich halte „Sieben Minuten nach Mitternacht“ für ein sehr wichtiges (Jugend-)Buch. Das Abschiednehmen von einem geliebten Menschen ist selbstverständlich nichts, was man aus einem Roman erlernen kann. Doch man kann sich ein bisschen trösten lassen und man kann vielleicht lernen seiner Wahrheit ins Gesicht zu sehen. Dieses Buch macht traurig. Es tröstet aber auch und bleibt für lange Zeit im Herzen des Lesers.

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Eine sehr traurige aber doch wunderbar schön beschriebene Geschichte mit dazu passenden düsteren Zeichnungen. Absolut empfehlenswert! Eine sehr traurige aber doch wunderbar schön beschriebene Geschichte mit dazu passenden düsteren Zeichnungen. Absolut empfehlenswert!

„Philosophisch“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine Geschichte, deren Entstehung schon ungewöhnlich genug ist, für stille Stunden gedacht, überrascht, weckt Erwartungen, mit ungewöhnlichen und manch´ brutal und unfair anmutenden Wendungen, neuen Wegen und Verständnis für die dunkelste Stunde des Menschen. Fast märchenhaft geschrieben und damit scheinbar einfach zu lesen, schildert Eine Geschichte, deren Entstehung schon ungewöhnlich genug ist, für stille Stunden gedacht, überrascht, weckt Erwartungen, mit ungewöhnlichen und manch´ brutal und unfair anmutenden Wendungen, neuen Wegen und Verständnis für die dunkelste Stunde des Menschen. Fast märchenhaft geschrieben und damit scheinbar einfach zu lesen, schildert Patrick Ness wie Harry mit dem bevorstehenden Verlust seiner Mutter zurechtkommt.
Ich will gar nicht mehr schreiben, denn die Geschichte muss man einfach selbst hören.

„zum Verlieren...“

E. Baumgärtel, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Auszug
"Geschichten sind wilde Wesen [...]. Wer weiß, was für Unheil sie anrichten können, wenn man sie loslässt?"
Conor kämpft jede Nacht gegen seinen Schmerz, der ihn gefangen hält und einfach nicht loslässt, bis er im Traum auf eine Antwort stößt und die Augen öffnet...
Ein Buch für stille Momente und alle, die dem Leben Ausdruck
Auszug
"Geschichten sind wilde Wesen [...]. Wer weiß, was für Unheil sie anrichten können, wenn man sie loslässt?"
Conor kämpft jede Nacht gegen seinen Schmerz, der ihn gefangen hält und einfach nicht loslässt, bis er im Traum auf eine Antwort stößt und die Augen öffnet...
Ein Buch für stille Momente und alle, die dem Leben Ausdruck verleihen wollen.

„Absolut bewegend...“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Der kleine Conor versucht den nahenden Tod seiner Mutter zu verdrängen, doch das Monster Leben weist ihn auf seine Weise immer wieder darauf hin...

Die Illustrationen sind auf den ersten Blick etwas düster, beim Lesen betrachtet man sie jedoch als gelungene Umsetzung, passend zur Geschichte.

Trauriger Hintergrund ist noch, dass
Der kleine Conor versucht den nahenden Tod seiner Mutter zu verdrängen, doch das Monster Leben weist ihn auf seine Weise immer wieder darauf hin...

Die Illustrationen sind auf den ersten Blick etwas düster, beim Lesen betrachtet man sie jedoch als gelungene Umsetzung, passend zur Geschichte.

Trauriger Hintergrund ist noch, dass die Autorin Siobhan Dowd selbst an Krebs erkrankt war und dieses Buch nicht selbst vollenden konnte...

Wohl eines der traurigsten Bücher, das ich bis jetzt gelesen habe.

„Eine traurige Geschichte über das Loslassen“

Nicole Godknecht, Thalia-Buchhandlung Rudolstadt

Als wenn Conors Leben durch die schlimme Krankheit seiner Mutter nicht schon schlimm genug wäre, wird er eines Tages jede Nacht von einem Monster heimgesucht, welches ihm erst drei Geschichten erzählen möchte, um dann seine eigene Wahrheit zu erfahren. Doch was ist Conors Wahrheit? Ist er in der Lage, diese wirklich preiszugeben? Und Als wenn Conors Leben durch die schlimme Krankheit seiner Mutter nicht schon schlimm genug wäre, wird er eines Tages jede Nacht von einem Monster heimgesucht, welches ihm erst drei Geschichten erzählen möchte, um dann seine eigene Wahrheit zu erfahren. Doch was ist Conors Wahrheit? Ist er in der Lage, diese wirklich preiszugeben? Und ist dieses Monster wirklich da um ihm zu helfen oder um ihm zu schaden?
Auf eine unglaublich ergreifende und dennoch schöne Art und Weise in Text und Illustrationen erzählen die beiden Autoren die Geschichte eines Jungen, welcher nicht in der Lage zu sein scheint, endlich loszulassen. Allerdings wird er quasi dazu gezwungen und muss sich am Ende seiner Wahrheit stellen.

„Märchenhaft und berührend“

Silke Buckow, Thalia-Buchhandlung Bremen

Zunächst nicht ahnend, was ich da tatsächlich für ein wunderbares Hörbuch in den CD-Player schob, habe ich der Erzählung angefangen zu lauschen. Und nach und nach hat mich das Hörbuch immer mehr gefesselt. Fast märchenhafte Elemente werden verwoben mit der realen Welt des 12 jährigen Jungen Connor, dessen Mutter unheilbar krank ist. Zunächst nicht ahnend, was ich da tatsächlich für ein wunderbares Hörbuch in den CD-Player schob, habe ich der Erzählung angefangen zu lauschen. Und nach und nach hat mich das Hörbuch immer mehr gefesselt. Fast märchenhafte Elemente werden verwoben mit der realen Welt des 12 jährigen Jungen Connor, dessen Mutter unheilbar krank ist. Es ist eine Geschichte vom Abschiednehmen müssen, von tiefen Ängsten und Hoffnungen, die Connor bestimmen und ihn durch die schlimmste Zeit seines Lebens begleiten. Die Geschichte ist herausragend gut gelesen von Maria Furtwängler und die Bilder dazu können ebenso beeindruckend in der eigenen Fantasie entstehen, wie sie auch in der illustrierten Buchausgabe zu finden sind. Genießen Sie das Hörbuch zuerst und lesen Sie danach nochmal das Buch!

„Eines der besten (Nicht-nur-)Kinderbücher über den Tod“

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Jede Nacht, um sieben Minuten nach Mitternacht, erwacht das Monster - eine alte bedrohlich-knorrige Eibe vor dem Schlafzimmerfenster des 13-jährigen Connor. Das Monster spricht mit Connor, ängstigt ihn - und fängt plötzlich an, ihm Geschichten zu erzählen, Geschichten, die wie langweilige Standardmärchen beginnen und sich als tückische Jede Nacht, um sieben Minuten nach Mitternacht, erwacht das Monster - eine alte bedrohlich-knorrige Eibe vor dem Schlafzimmerfenster des 13-jährigen Connor. Das Monster spricht mit Connor, ängstigt ihn - und fängt plötzlich an, ihm Geschichten zu erzählen, Geschichten, die wie langweilige Standardmärchen beginnen und sich als tückische Geschichten mit doppeltem Boden erweisen. Welchen Sinn diese Geschichten haben, versteht Connor nur langsam. Aber eines ist klar: sein größtes Problem im Leben ist weder das Monster noch sind es die Schlägertypen auf dem Schulhof. Connors größtes Problem ist seine eigene Mutter - denn die hat Krebs, und die Therapierungsmöglichkeiten werden langsam verdammt knapp...

Ein berührendes Buch, von dem ich mir vorstellen könnte, dass es noch in vielen Jahren in einem Atemzug mit "Die Brücke nach Terabithia" und Astrid Lindgrens "Brüder Löwenherz" genannt wird.

„Erschütternd“

K. Pickard, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Es fängt an wie eine ganz normale Kindergeschichte, doch man merkt schnell, dass bei „Sieben Minuten nach Mitternacht“ wesentlich mehr dahinter steckt. Ein unglaublich berührendes Buch über Verlust, Schuld und die Frage, wie viel ein Kind ertragen kann. Da sich diese Frage letzten Endes uneingeschränkt auf jeden Menschen übertragen Es fängt an wie eine ganz normale Kindergeschichte, doch man merkt schnell, dass bei „Sieben Minuten nach Mitternacht“ wesentlich mehr dahinter steckt. Ein unglaublich berührendes Buch über Verlust, Schuld und die Frage, wie viel ein Kind ertragen kann. Da sich diese Frage letzten Endes uneingeschränkt auf jeden Menschen übertragen lässt, ist „Sieben Minuten nach Mitternacht“ längst nicht als reines Kinderbuch zu verstehen. Haben Sie auf jeden Fall ein Taschentuch zur Hand, wenn Sie es lesen.

„Wenn Monster zur Hilfe eilen ...“

Joke Hoogendoorn, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Das Leben meint es nicht gut mit dem 13-jährigen Conor. Seine Mutter ist schwer krank, sein Vater ist weit weg, er leidet unter Albträume und er wird in der Schule gemobbt. Dann besucht ihn eines Nachts auch noch ein Monster, das behauptet, dass es ihm helfen wird. Aber es wird alles nur noch schlimmer …
Erst als die Geschichte schon
Das Leben meint es nicht gut mit dem 13-jährigen Conor. Seine Mutter ist schwer krank, sein Vater ist weit weg, er leidet unter Albträume und er wird in der Schule gemobbt. Dann besucht ihn eines Nachts auch noch ein Monster, das behauptet, dass es ihm helfen wird. Aber es wird alles nur noch schlimmer …
Erst als die Geschichte schon eine Weile unterwegs war, hat sie mich wirklich gepackt. Am Anfang war mir noch unklar, was Patrick Ness den Lesern erzählen will. Aber als ich das Buch zuklappte, war ich doch sehr gerührt. Das Zusammenspiel von Text und Illustrationen ergibt ein wundervolles Buch. Monstermäßig gut!

„"Lass los, um Dich selbst nicht zu verlieren..."“

B. Keller, Thalia-Buchhandlung Bonn (Metropol)

Ein Jahr schon muss der 13-jährige Connor mitansehen, wie seine Mutter langsam vom Krebs besiegt wird. Er übernimmt Verantwortung, die er nicht tragen kann, wird mit dem hilflosen Mitleid anderer konfrontiert, das er nicht "er"tragen kann.
Als ihn nachts ein furchteiflößendes Monster heimsucht, beginnt für ihn ein schmerzhafter aber
Ein Jahr schon muss der 13-jährige Connor mitansehen, wie seine Mutter langsam vom Krebs besiegt wird. Er übernimmt Verantwortung, die er nicht tragen kann, wird mit dem hilflosen Mitleid anderer konfrontiert, das er nicht "er"tragen kann.
Als ihn nachts ein furchteiflößendes Monster heimsucht, beginnt für ihn ein schmerzhafter aber befreiender Weg an dessen Ende Tod und Leben gleichzeitig warten.

"Sieben Minuten nach Mitternacht" ist ein unglaublich berührendes Buch, das sich unsentimental aber sehr empathisch mit dem Thema Verlust und Einsamkeit auseinandersetzt und den Leser durch das Gewissen eines Kindes führt, das zu erwachsen ist, um die Wahrheit zu leugnen, aber noch viel zu jung, um sie zu ertragen. Abgerundet wird dieser außergewöhnliche Roman durch stimmungsvolle Illustrationen.
Ein sehr, sehr trauriges Buch, das einen außergewöhnlich hoffnungsvoll zurücklässt.

Tina Wels, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Conor hat jede Nacht, sieben Minuten vor mitternacht , den gleichen Traum. Oder ist es überhaupt ein Traum? Tolle Geschichte mit Potenzial zum nachdenken. Conor hat jede Nacht, sieben Minuten vor mitternacht , den gleichen Traum. Oder ist es überhaupt ein Traum? Tolle Geschichte mit Potenzial zum nachdenken.

„Unglaublich anrührend“

Waltraud Bohner, Thalia-Buchhandlung Wittmund

Dieses Buch beschreibt den leidvollen Abschied des Sohnes zur krebskranken Mutter.Connor, so heißt er,wird jede Nacht von einem Albtraum geplagt.Ein Baum verwandelt sich zum Monster,das Monster wird in der kommenden Zeit
sein engster Vertrauter und Freund.Mit ihm kann Connor über seine Ängste und Verzweiflung sprechen,die seinen Alltag
Dieses Buch beschreibt den leidvollen Abschied des Sohnes zur krebskranken Mutter.Connor, so heißt er,wird jede Nacht von einem Albtraum geplagt.Ein Baum verwandelt sich zum Monster,das Monster wird in der kommenden Zeit
sein engster Vertrauter und Freund.Mit ihm kann Connor über seine Ängste und Verzweiflung sprechen,die seinen Alltag beherrschen.Bis zum Ende bleibt dieses Wesen als Freund an seiner Seite.Es beantwortet ihm die schwerste Frage,die ihn quält.Darf er seine Mutter,die er so sehr liebt,loslassen? Ein empfehlenswertes Buch für Jugendliche und Erwachsene,das tief geht und nachhaltig in Erinnerung bleibt.

„Wer glaubt schon an Monster?“

C. Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Regelmäßig bekommt der 13-Jährige Conor Besuch von einem Monster. Aber gibt es Monster wirklich? Dieses Monster taucht immer um sieben Minuten nach Mitternacht in Conors Alpträumen auf. Seine Mutter ist unheilbar Krebskrank und er träumt von ihr, ihren Behandlungen und dem schmerzlichen Abschied. Aber warum taucht das Monster immer Regelmäßig bekommt der 13-Jährige Conor Besuch von einem Monster. Aber gibt es Monster wirklich? Dieses Monster taucht immer um sieben Minuten nach Mitternacht in Conors Alpträumen auf. Seine Mutter ist unheilbar Krebskrank und er träumt von ihr, ihren Behandlungen und dem schmerzlichen Abschied. Aber warum taucht das Monster immer um sieben Minuten nach Mitternacht auf und warum will es Conor Geschichten erzählen? Patrick Ness erzählt uns die Geschichte eines sehr starken Jungen, der lernen muss, Abschied zu nehmen und neuen Mut für die Zukunft zu schöpfen. Aber welche Rolle spielt das Monster dabei? Lesen Sie es und erfahren Sie es. Für Jugendliche ab 14 Jahren und auch für Erwachsene ein Leseerlebnis mit Überraschungen.

„Eine bewegende Geschichte“

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Immer wieder hat Conor den gleichen schrecklichen Traum. Alles hat angefangen, als seine Mutter ihre Behandlung wegen ihrer Krankheit beginnen musste. Und nun steht auch noch ein Monster vor seinem Fenster. Das kann doch alles nur ein Traum sein...

Ein ergreifendes Buch mit wundervollen Illustrationen, die das Buch so lebendig gestalten.
Immer wieder hat Conor den gleichen schrecklichen Traum. Alles hat angefangen, als seine Mutter ihre Behandlung wegen ihrer Krankheit beginnen musste. Und nun steht auch noch ein Monster vor seinem Fenster. Das kann doch alles nur ein Traum sein...

Ein ergreifendes Buch mit wundervollen Illustrationen, die das Buch so lebendig gestalten.
Unbedingt Taschentücher bereithalten!

„Faszinierend, verstörend und grundehrlich“

Wiebke Renken, Thalia-Buchhandlung Günthersdorf

Conors Mutter ist sterbenskrank, deswegen rücken Großmutter und sein nach Amerika ausgewanderter Vater an. Conor will die Fürsorge der beiden nicht, in der Schule gibt es immer mehr Probleme mit den anderen Schülern und dann erscheint ihm im Schlaf auch noch ein furchteinflößendes Baummonster, eine Eibe, die eigentlich tagsüber vor Conors Mutter ist sterbenskrank, deswegen rücken Großmutter und sein nach Amerika ausgewanderter Vater an. Conor will die Fürsorge der beiden nicht, in der Schule gibt es immer mehr Probleme mit den anderen Schülern und dann erscheint ihm im Schlaf auch noch ein furchteinflößendes Baummonster, eine Eibe, die eigentlich tagsüber vor seinem Haus steht. Und diese Eibe erzählt ihm Sagen und will von Conors seine ureigentliche Geschichte wissen.

Etwas hat es mich dieses Werk an „Marina“ von Ruiz Zafon erinnert. Interessant finde ich die Geschichte um das Autorenduo, siehe Vorwort. Einzigartig die bibliophile Gestaltung des Buches.

Warum ich dieses Buch als Tipp empfehle? Weil es das Leben zeigt, wie es ist. Weil es zeigt, dass nicht alles gerecht ist und warum in bestimmten Momenten aber Dinge ihre Berechtigung haben. Und weil es einfach mal ein grundehrliches Buch ist. So verschreckend und verstörend es zunächst wirken mag.

„Eine Geschichte,die berührt.“

Elisabeth Kothenschulte, Thalia-Buchhandlung Hamm

Conor`s Mutter ist schwer krank und wird sterben.Im Grunde seines Herzens weiß Conor das auch,will es aber nicht wahrhaben.
Er erschafft ein Monster,das immer genau sieben Minuten nach Mitternacht erscheint und ihm dabei hilft,das alles zu verarbeiten.

Die Bilder sind sehr düster,aber sehr passend.



Conor`s Mutter ist schwer krank und wird sterben.Im Grunde seines Herzens weiß Conor das auch,will es aber nicht wahrhaben.
Er erschafft ein Monster,das immer genau sieben Minuten nach Mitternacht erscheint und ihm dabei hilft,das alles zu verarbeiten.

Die Bilder sind sehr düster,aber sehr passend.



„Zu Tränen gerührt“

Jutta Mudder, Thalia-Buchhandlung Emden

Conor ist 13 Jahe alt und seine Mutter ist unheilbar an Krebs erkrankt. Seit seine Mutter die Behandlung begann, erwartet Conor jede Nacht seinen Albtraum. Es erscheint ihm ein ungeheuerliches Wesen, das uralt, wild und sehr weise ist. Es flößt Conor unendliche Angst ein.

Diese Geschichte wird jeden berühren, denn sie stellt eine
Conor ist 13 Jahe alt und seine Mutter ist unheilbar an Krebs erkrankt. Seit seine Mutter die Behandlung begann, erwartet Conor jede Nacht seinen Albtraum. Es erscheint ihm ein ungeheuerliches Wesen, das uralt, wild und sehr weise ist. Es flößt Conor unendliche Angst ein.

Diese Geschichte wird jeden berühren, denn sie stellt eine Frage, die jeder irgendwann in seinem Leben beantworten muss: Wie kann ich einen geliebten Menschen gehen lassen, ohne mich selbst zu verlieren...

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37256218
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (364)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 45244590
    Love Letters to the Dead
    von Ava Dellaira
    (103)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 17438236
    Bevor ich sterbe
    von Jenny Downham
    (103)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44153420
    Der Ozean am Ende der Straße
    von Neil Gaiman
    (53)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • 43733590
    Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
    von A. J. Betts
    (50)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 32059799
    Die besten Beerdigungen der Welt
    von Ulf Nilsson
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    6,50
  • 45255270
    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    von David Levithan
    (116)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 6102372
    Oskar und die Dame in Rosa
    von Eric Emmanuel Schmitt
    (30)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    7,00
  • 33990482
    Der Besuch vom kleinen Tod
    von Kitty Crowther
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,90
  • 18607532
    Wie man unsterblich wird
    von Sally Nicholls
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • 37821775
    Mehr als das
    von Patrick Ness
    (23)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 33718491
    Die Insel der besonderen Kinder
    von Ransom Riggs
    (108)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
107 Bewertungen
Übersicht
91
14
2
0
0

Manche Monster findet man unter keinem Bett
von einer Kundin/einem Kunden am 10.09.2013

Seit der Krebserkrankung seiner Mutter, wacht Conor jede Nacht aus einem Albtraum auf. Doch eines Nachts, sieben Minuten nach Mitternacht, ist der Grund für sein Wachwerden ein anderer. Er bekommt Besuch von einem furchterregenden Monster, dass ihm drei Geschichten erzählen will.... Einfühlsam, berührend, traurig, tragisch, ergreifend herzzerreißend und düster... Seit der Krebserkrankung seiner Mutter, wacht Conor jede Nacht aus einem Albtraum auf. Doch eines Nachts, sieben Minuten nach Mitternacht, ist der Grund für sein Wachwerden ein anderer. Er bekommt Besuch von einem furchterregenden Monster, dass ihm drei Geschichten erzählen will.... Einfühlsam, berührend, traurig, tragisch, ergreifend herzzerreißend und düster sind die Worte die mir zu diesem Buch einfallen. Sieben Minuten nach Mitternacht ist ein hervorragendes Buch, das sich mit dem Sterben auseinandersetzt; wenn man in diesem Zusammenhang von einem hervorragend gemachten Buch sprechen darf. Es ist wohl ein arg schlimmer Schicksalsschlag, dass ausgerechnet die Autorin das Buch nicht mehr zu Ende schreiben konnte, da sie selbst einem Krebsleiden erlag. Es geht um das Gefühlschaos eines 13 jährigen Jungen der von der Gesellschaft, seinen Freunden und seiner Familie alleingelassen wird. Die düsteren Illustrationen verstärken das Gefühl der Ohnmacht, das Conor befällt. Jeder der einen ähnlichen Verlust ertragen hat, wird sich mit der Frage der Schuld, des Alleinseins und der Traurigkeit beschäftigt haben. Die eine oder andere Charaktereigenschaft erkennt man vielleicht in sich selber oder in anderen Mitmenschen wieder. Sieben Minuten nach Mitternacht, ist eine Geschichte die mich lange nach dem Lesen, noch beschäftigt und emotional berührt hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Wunderbare Aufmachung
von Franziska Schulz am 18.04.2015

COVER/GESTALTUNG Das Cover ist ein kleiner Hingucker für sich. Es zeigt eine düstere Stimmung ? ein Friedhof mit einer großen Eibe (die ja auch eine bedeutende Rolle in dem Buch spielt) sowie ein dämmernder Himmel mit grauer Stadt im Hintergrund. Das Buch ist mit vielen Illustrationen zwischen den Seiten... COVER/GESTALTUNG Das Cover ist ein kleiner Hingucker für sich. Es zeigt eine düstere Stimmung ? ein Friedhof mit einer großen Eibe (die ja auch eine bedeutende Rolle in dem Buch spielt) sowie ein dämmernder Himmel mit grauer Stadt im Hintergrund. Das Buch ist mit vielen Illustrationen zwischen den Seiten verziert, die einen in den Bann ziehen und die Geschichte untermalen. Man kann viel in die wunderbaren Zeichnungen interpretieren und sie passen stets zum Geschehen, verleihen dem Ganzen etwas Besonderes. Man entdeckt immer wieder etwas Neues! HANDLUNG Im Mittelpunkt stehen Conor, seine schwerkranke Mutter sowie eine alte Eibe. Alle paar Tage, sieben Minuten nach Mitternacht, erwacht die Eibe zum Leben und versucht, das Conor die Wahrheit akzeptiert. Sie lastet schwer auf ihm, dazu kommen noch Mobbing-Aktionen seiner Mitschüler, einem Vater, der bereits eine neue Familie im Ausland und kein Platz für seinen Sohn hat sowie eine Großmutter, mit der er sich überhaupt nicht zu verstehen scheint. Die Handlung wurde wunderbar dargestellt, im Laufe der Geschichte entdeckt man immer mehr von Conor und seinem Leben, der Wahrheit, die er noch nicht anerkennen will. Es ist unendlich traurig,zugleich stimmt es einen selber nachdenklich. Das Ende hat noch einmal richtig auf die Tränendüse gedrückt ? alles in allem ein durchdachter Plot, der auf jeden Fall lesenswert ist. CHARAKTERE Conor ist ein 13-jähriger Junge, der in der Schule Mobbing-Opfer ist, nicht mit seiner Großmutter klarkommt und sehr an seiner Mutter hängt, die ihn ab dem sechsten Lebensjahr allein großgezogen hat. Ich konnte ihn sofort ins Herz schließen, er ist besonders in seinen Träumen so unglaublich unschuldig, ehrlich, so kindlich und es tut einem in der Seele weh, wie er leidet. Er hat etwas an sich, er hat Tiefe und auch seine Fehler, die jeder nur zu gut kennen wird. Seine Mutter ist schwer krank und je weiter der Krebs voranschreitet, desto mehr scheint sie sich dagegen zu sträuben, Conor die Wahrheit zu sagen. Sie hat dieses typisch mütterliche an sich. Sowohl Großmutter als auch Vater haben ihre Rollen und auch ihre Stärken bzw. Schwächen, ihren eigenen Charakter, der sie ausmacht. Allgemein sind die Charaktere sehr gelungen. SCHREIBSTIL Der Schreibstil von Ness ist zwar sehr an Kinder bzw. junge Jugendlich gerichtet, aber dennoch unglaublich schön. Er ist auf der einen Seite einfach, auf der anderen tut er einfach nur weh. Es liest sich wunderbar schnell weg, die Seiten fliegen nur so dahin und am Ende sind Tränen garantiert. FAZIT Ein einzigartiges Buch, das unter die Haut geht. Der Autor schreibt die Idee von Siobhan Dowd mit einem wunderschönen Stil nieder, die Handlung ist besonders und zieht den Leser in den Bann. Man fiebert mit Conor mit, staunt, kämpft und weint mit ihm lernt die Eibe und das Leben kennen, auf der Suche nach der grausamen Wahrheit. Ein tränenreiches, aber herrliches Buch für Jung und Alt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Sieben Minuten nach Mitternacht
von Charlotte Peuker am 18.07.2017
Bewertet: Taschenbuch

Originaltitel: Monster Calls (UK) Autor: Patrick Ness (Idee von Siobhan Dowd) Genre: Kinderbuch Seiten: 224 Seiten Verlag: cbt Verlag Klappentext: Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber das jagt Conor keine Angst ein. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter so schwer krank ist. Das... Originaltitel: Monster Calls (UK) Autor: Patrick Ness (Idee von Siobhan Dowd) Genre: Kinderbuch Seiten: 224 Seiten Verlag: cbt Verlag Klappentext: Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber das jagt Conor keine Angst ein. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter so schwer krank ist. Das wilde und weise Monster aber wird Conor in seinen Albtraum begleiten und ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit hinter seinem Schmerz! Meine Meinung: Wahrscheinlich eher als Kinderbuch angedacht, hat "Sieben Minuten nach Mitternacht" mich aber durch herausragende Filmkritiken neugierig gemacht und mich letztendlich tief berühren können! Das Cover ist klasse! Ich bin bei Filmcovern immer vorsichtig, doch mit Conor zu Füßen des Monsters/der Eibe, erfasst es das Buch sehr gut und spiegelt auch eine Szene in der Geschichte selbst wieder. Conors Mutter ist schwer krank und nun versucht er mit der Situation umzugehen. Dann taucht eines Nachts plötzlich ein Monster auf, das behauptet von ihm gerufen worden zu sein. Und er erzählt Conor 3 Geschichten. Und danach, soll Conor ihm eine Vierte erzählen. Seine Geschichte. Das Buch ist aus der 3. Person geschrieben und leitet mit Conor O'Malley durch die Geschichte. Mir gefiel der Blick von oben, aber dass kein Wechsel auf andere Personen stattfand, da so die Aufmerksamkeit des Lesers komplett auf ihm lag! Ohne weite Umschweife, bin ich in die höchst emotionale Geschichte hineingerutscht. Die Kapitel sind in verschiedene Emotionen oder Momente unterteilt, wie "Unsichtbar" "Grandma" oder "Frühstück". Diese Aufteilung hat für mich zu Beginn klar gemacht, dass es sich hierbei um ein Kinderbuch handeln soll, da es ziemlich einfach klang und damit für Kindern verständlich. Doch obwohl es nach außen wie eine Geschichte für jüngeres Publikum wirkt, ist es eins für jede Generation geworden. Das Buch versucht Conor nicht als einen sehr erwachsenen Jungen darzustellen, die er mit seinen 12 Jahren zweifellos ist, sondern hinter die Fassade zu blicken. Auf die Seele eines kleinen Jungen. Doch dafür steht das Monster, das Conor "heimsucht" und behauptet von ihm selbst gerufen zu sein. Es wird nicht als gutes Wesen, als Retter in der Not oder Engel dargestellt, sondern als neutraler Mittelsmann und die Geschichten, die er erzählt, spinnen nur eine Brücke zum unausweichlichen Ende. Ich war nur über eine Filmkritik auf dieses Buch bzw. Hörbuch gestoßen und nicht sicher, ob die Geschichten nicht vielleicht eher niedlich und kindlich sind. Doch davon sollte man sich nicht täuschen lassen! Patrick Ness und Siobhan Dowd erschaffen wohlüberlegte Bilder im Kopf, die voller Moral stecken und das wahre Leben in einer versteckten Botschaft wiederspiegeln. Auf den ersten Blick wirkt der Ausgang von den verschiedenen Erzählungen ungerecht und unverständlich. Doch wenn sie erst mal ein paar Minuten wirken, denkt man darüber nach und versteht sie. Im weiteren Buchverlauf ging es immer mehr an die Psyche von Conor. Er soll in einem jungen Alter die Wahrheit des Lebens zu erkennen und diese auch zugeben zu können. Aber auch sich gegen die Meinung anderer zu wehren. Und ich habe jede Sekunde mitfiebern müssen! Das Buch hält des Leser emotional unglaublich auf Trab und am Ende muss ich wirklich zugeben, dass ich Rotz und Wasser geheult habe ?! Conor O'Malley ist eher der Einzelgänger. Seit seine Mutter krank ist wird er in der Schule gemobbt und von den anderen gemieden, um es mit seinen Worten zu sagen "Es ist, als hätte ich die Krankheit, nicht meine Mutter". Vielleicht ist auch ein Blick, wie wir mit anderen Menschen umgehen und es auf sie wirken kann. Doch er lässt es zu, ohne Gegenwehr. Und dabei ist es ebendieses Monster, was den Einschlag in sein Leben bringt. Und wie ich schon oben geschrieben habe, ist es, als würde er aus seiner Trance erwachen und langsam einen Schritt in Richtung Gegenwehr suchen, aber auch mit den Folgen leben müssen. Patrick Ness hat dieses Buch mit einem "kleinen" Jungen geschrieben, doch sein Schreibstil und die Beabsichtigungen dahinter, sind weit erwachsenerer Natur. Mir hat dieser geglückte Versuch gefallen und ich trauere darum, dass Siobhan Dowd dieses Buch nicht beenden konnte. Die Erzählerin, Maria Furtwängler, ist ein bekanntes Gesicht und hat nun hier ihr Glück als Erzählerin versucht. Sie schafft es gut die Emotionen rüberzubringen und führt auch grundsolide durch die Geschichte. Doch obwohl es bei mir selten vorkommt, hätte ich mir in diesem Fall lieber einen Sprecher gewünscht. Ich hatte aus den Trailern Liam Neesons Synchronstimme als Monster im Ohr und dagegen die weibliche Komponente hat einfach nicht so Gänsehaut-Momente verursacht, wie es im Buch und Film der Fall war. Fazit: "Sieben Minuten nach Mitternacht" ist ein GROßARTIGES Buch!!! Es überbringt so viel Moral und wie das echte Leben mitspielt. Egal welchen Alters man ist, lest dieses Buch, ihr werdet es nicht bereuen!!! Note Buch: 1*** Note Hörbuch: 1- (Trennung von Buch und Hörbuch aufgrund der Erzählerin)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Sieben Minuten nach Mitternacht

Sieben Minuten nach Mitternacht

von Siobhan Dowd , Patrick Ness

(107)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Daniel is different

Daniel is different

von Wesley King

(23)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00
+
=

für

26,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen