Solange der Haifisch schläft

Roman

(2)

Über Sex, Gewalt und das Leben, das alles mit sich reißt.
Sardisches Leben: Eine Familie. Jeder der Mendozas sucht etwas anderes: Die kleine, zarte Mama die Schönheit, Papa, der Weltverbesserer, Südamerika, den Bruder (er leidet an der Welt und spielt nur Klavier) verlangt es nach Perfektion, die Tante will einen Verlobten und die Tochter schließlich Erlösung in den brutalen Armen eines verheirateten Mannes. Schon in ihrem ersten Roman hat Milena Agus diese unverwechselbar heiter-melancholische, dabei kraftvoll-intensive Stimme, durch die ihr Roman >Die Frau im Mond< ein Welterfolg wurde.

Portrait
Milena Agus wurde als Kind sardischer Eltern in Genua geboren. Heute lebt sie in Cagliari, der Hauptstadt Sardiniens, und unterrichtet Italienisch und Geschichte an einer Berufsschule.
Annette Kopetzki, geboren in Hamburg, war Lektorin für deutsche Literatur in Italien und promovierte über literarische Übersetzung. Veröffentlichungen und Seminare über interkulturelle Germanistik und Übersetzungstheorie.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 01.06.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-13774-4
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 192/121/14 mm
Gewicht 192
Originaltitel Mentre dorme il pescecane
Verkaufsrang 77.409
Buch (Taschenbuch)
7,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 25781946
    Die Gräfin der Lüfte
    von Milena Agus
    Buch (Taschenbuch)
    8,90
  • 42595494
    Die Frau im Mond
    von Milena Agus
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • 18607464
    Die Flügel meines Vaters
    von Milena Agus
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    8,90
  • 14305108
    Solange der Haifisch schläft
    von Milena Agus
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,00
  • 45165451
    Seltene Affären
    von Thommie Bayer
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 45411110
    Die Geschichte eines neuen Namens / Neapolitanische Saga Bd.2
    von Elena Ferrante
    (83)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,00
  • 42469632
    Das unvollkommene Leben oder wie das Glück zu Samuel fand
    von Francesc Miralles
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    14,99
  • 32017951
    Die gelben Augen der Krokodile
    von Katherine Pancol
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    11,99
  • 45257434
    Meine geniale Freundin / Neapolitanische Saga Bd.1
    von Elena Ferrante
    (103)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 45411144
    Die Geschichte des verlorenen Kindes / Neapolitanische Saga Bd.4
    von Elena Ferrante
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,00
  • 45411109
    Die Geschichte der getrennten Wege / Neapolitanische Saga Bd.3
    von Elena Ferrante
    (53)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,00
  • 42399633
    Die göttliche Komödie (Illustrierte Iris®-LEINEN-Ausgabe)
    von Dante Alighieri
    Buch (Kunststoff-Einband)
    9,95
  • 64190298
    Die Inschrift
    von Andrea Camilleri
    Buch (gebundene Ausgabe)
    14,95
  • 32017987
    Im Meer schwimmen Krokodile
    von Fabio Geda
    (47)
    Buch (Taschenbuch)
    9,00
  • 15151668
    Der Name der Rose
    von Umberto Eco
    (37)
    Buch (Taschenbuch)
    10,95
  • 6249974
    Die göttliche Komödie
    von Dante Alighieri
    (11)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    7,95
  • 2983384
    Das Leben ist schön
    von Roberto Benigni
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 39246905
    Agata verzaubert eine Insel
    von Paola Cereda
    (10)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    6,99 bisher 18,00
  • 40952852
    Die Rosenfrauen
    von Cristina Caboni
    (14)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 44253161
    Die Honigtöchter
    von Cristina Caboni
    (7)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
1
0
0

Bella Sardegna
von einer Kundin/einem Kunden am 11.05.2012

Der Schein des Covers trügt: Dieser Roman ist keine leichte Kost - aber überaus würzig und überraschend bitter im Nachgeschmack. Oft denke ich an einzelne Passagen dieses Buches und nehme mir vor, es nochmals zu lesen. Dieser Roman zählt definitiv zu jenen, die zum vollständigen Verständnis jedes Details mindestens... Der Schein des Covers trügt: Dieser Roman ist keine leichte Kost - aber überaus würzig und überraschend bitter im Nachgeschmack. Oft denke ich an einzelne Passagen dieses Buches und nehme mir vor, es nochmals zu lesen. Dieser Roman zählt definitiv zu jenen, die zum vollständigen Verständnis jedes Details mindestens zweimal gelesen werden wollen.Eine junge Sardin, die 18-Jährige Ich-Erzählerin, fühlt sich unwohl im Kreise ihrer zersplitterten Familie: Ihre Mutter, die im späteren Verlauf des Buches... nein, ich verrate es nicht!, ist ein neurotisches, zartes und zerbrechliches Persönchen, deren einzige Freude das Malen ist. Ihr Vater verlässt die Familie, um sich als Gutmensch armen Waisenkindern zu widmen; ihr introvertierte Bruder verschanzt sich in seinem Zimmer und übt unablässig auf seinem Piano. Und dann ist da noch ihre Tante, das Gegenstück ihrer Mutter: Eine impulsive und sympathische schöne Frau, die ständig auf naive Weise auf der Suche nach der großen, endgültigen Liebe ist. Vielleicht hat die Protagonistin die Naivität, die im Genpool ihrer Familie liegen mag, geerbt: Sie gibt sich - hoffnungslos verliebt - einem verheirateten älteren Mann hin, der sie zwingt, Sadomaso-Sex und noch extremere Variationen mit ihr zu treiben. Die verzweifelte Sehnsucht nach nur einem winzigen Fetzen Zärtlichkeit und aufrichtiger Liebe wird in den Passagen mit dem Liebhaber sehr gut herausgestellt. Man empfindet keine Abneigung gegen die Ich-Erzählerin, selbst dann nicht, wenn sie sich immer und immer wieder von ihrem Lover ausnutzen lässt. Das einzige, was man empfindet, ist Mitleid mit diesem harmlosen, traurigen und etwas unbeholfenen Wesen. Ein junger Veterinärmedizin-Student schafft es schließlich, sie aus dem Sog aus Erniedrigung und nach Zuneigung schreiendem Herzschmerz herauszuziehen. Einige Zeit führen beide eine glückliche, liebevolle Beziehung, bis die Protagonistin ihn aus einer Eifersuchtsreaktion heraus verlässt - wohl der größte Fehler, den sie in diesem Roman begeht. Ich habe es als äußerst inspirierend empfunden, in den Alltag dieser sardischen Durchschnitts-Familie einzutauchen. Die Erzählweise ist sehr angenehm, stellenweise berauschend oder wachrüttelnd, die Situation vollkommen genau treffend. Abgesehen davon bekommt man beim Lesen Fernweh, Sommerlust und Urlaubs-Fantasie, wobei dies von der Autorin sicherlich nicht beabsichtigt war. Fazit: Ich wurde nicht enttäuscht - im Gegenteil: Wenn es sich auch um eine kurze Geschichte handelt, so bleibt sie noch lange Zeit nach dem Lesen im Sinn.

Eine sardische Familie
von J.G. aus Berlin am 09.11.2010

Solange der Haifisch schläft ist die Geschichte einer ungewöhnlichen, weltfremden und verschrobenen, zugleich aber sehr liebenswerten sardischen Familie Sevilla Mendozas, deren Mitglieder alle verzweifelt an irgendwelche verkorkste Beziehungen und ihren diffusen Glauben an einen Gott klammern. Der Vater der Ich-Erzählerin ist ein Frauenheld, der seine Lebensaufgabe in der Entwicklungshilfe... Solange der Haifisch schläft ist die Geschichte einer ungewöhnlichen, weltfremden und verschrobenen, zugleich aber sehr liebenswerten sardischen Familie Sevilla Mendozas, deren Mitglieder alle verzweifelt an irgendwelche verkorkste Beziehungen und ihren diffusen Glauben an einen Gott klammern. Der Vater der Ich-Erzählerin ist ein Frauenheld, der seine Lebensaufgabe in der Entwicklungshilfe in Südamerika sieht, die Mutter ist eine zarte und unscheinbare Person, deren Begabung das Malen ist. Der Bruder meint die wahre Liebe nur in der Musik seines Klaviers zu finden und die Tante sucht den Mann fürs Leben und hat immer einen anderen Liebhaber, die sie aber alle nicht halten kann. Die Ich-Erzählerin selbst eine mit ihren 18 Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Sadomasochisten und glaubt, dass es die wahre Liebe ist. Alle Familienmitglieder sind auf der Suche nach der wahren Liebe. Die Reflexionen über Gott und über ein glückliches Leben stimmen sehr nachdenklich. Am Ende bleibt die Erkenntnis, dass Situationen nicht unbedingt geändert werden müssen, sondern auch hartnäckiger Optimismus kann das Leben schöner erscheinen lassen Der Beginn des Buches hat mir sehr gut gefallen, aber ab der Mitte erschien mir das Buch äußerst langatmig und alles schien sich zu wiederholen, so dass ich das Ende herbeisehnte. Das Buch liest sich leicht und locker, aber der Inhalt wiegt schwer und stimmt sehr traurig.


Wird oft zusammen gekauft

Solange der Haifisch schläft - Milena Agus

Solange der Haifisch schläft

von Milena Agus

(2)
Buch (Taschenbuch)
7,90
+
=
Die Welt auf dem Kopf - Milena Agus

Die Welt auf dem Kopf

von Milena Agus

Buch (Taschenbuch)
9,90
+
=

für

17,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen