Sommerhaus mit Swimmingpool

Roman

KIWI 1314

(42)

»Was für ein Buch! Früh am Abend habe ich es angefangen, erst mitten in der Nacht beiseitegelegt.« Christine Westermann, WDR
Marc Schlosser ist Hausarzt in Amsterdam. Als einer seiner Patienten, der berühmte Schauspieler Ralph Meier, stirbt, muss er sich wegen eines möglichen Kunstfehlers vor der Ärztekammer verantworten. Doch war es wirklich ein Kunstfehler? Oder hat das alles vielleicht mit den Geschehnissen im Ferienhaus zu tun, in dem beide Familien den letzten Sommer verbrachten?
»Sommerhaus mit Swimmingpool« ist ein hochspannendes, meisterlich konstruiertes Familiendrama. Mit scharfem Witz und genialer Beobachtungsgabe legt Koch gesellschaftliche und familiäre Risse bloß und erschafft mit Marc Schlosser den wohl abgründigsten Hausarzt der jüngeren Literatur.

»Ein fulminanter Thriller mit literarischen Qualitäten und voll schwarzem Humor« NDR Info

Portrait
Herman Koch, geboren 1953, ist Kolumnist, Komiker, Fernsehmacher und weltweit erfolgreicher Bestsellerautor. Sein Roman »Angerichtet« war 2009 einer der meistverkauften Romane europaweit und stand in den Top Ten der New York Times-Bestsellerliste. Mehrere Verfilmungen sind in Vorbereitung. »Sommerhaus mit Swimmingpool« (2011) erntete wie »Angerichtet« glänzende Kritiken und ist ein Spiegel-Bestseller. »Odessa Star« erschien auf Niederländisch im Jahr 2003. Sein neuer Roman »Sehr geehrter Herr M.« ist 2015 erschienen.

Christiane Kuby wurde am 19. Januar 1952 in Frankfurt a.M. geboren und verbrachte ihre Kindheit in Frankfurt und Miltenberg, ab 1958 in Luxemburg, wo sie 1969 ihr zweisprachiges Abitur (Deutsch-Französisch) ablegte. Sie lebt seit 1970 in Amsterdam, wo sie bis 1985 als Mitarbeiterin der Stiftung Castrum Peregrini tätig war, und von 1972-1982 Romanistik, im Nebenfach Germanistik studierte, Magister-Abschluss 1982. Ab 1987 arbeitete sie als freiberufliche Redakteurin und Mitarbeiterin feministischer und literarischer niederländischer Zeitschriften, seit 2003 ist sie Redaktionsmitglied der niederländischen Übersetzerzeitschrift Filter, in der sie auch regelmäßig Artikel zu Übersetzungsfragen publiziert. Ab 1993 erste literarische Übersetzungen, seit 1997 selbstständige Übersetzerin aus dem Niederländischen und dem Flämischen, teilweise in Zusammenarbeit mit Herbert Post. Sie übertrug u.a. Werke der niederländischen Autoren Jeroen Brouwers, Stephan Enter, Carl Friedman, Marie Kessels, Herman Koch, Tomas Lieske, Vincent Overeem, Helga Ruebsamen und Josha Zwaan, und der flämischen Autoren Erwin Mortier und Leo Pleysier ins Deutsche; einen besonderen Platz in ihren Übersetzungen nimmt das Werk des iranischen Exilautors Kader Abdolah ein, der seit 1988 in den Niederlanden lebt und seit 1993 Erzählungen und Romane in niederländischer Sprache veröffentlicht. Mitarbeit am KLfG (Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur): Beitrag zu Kader Abdolah, weitere sind in Vorbereitung. 2012 wurde sie für ihre Übersetzung des Romans Godenslaap von Erwin Mortier mit dem Else-Otten-Preis ausgezeichnet. Winter 2013/2014: Lehrauftrag an der Universität Münster. Regelmäßige Leitung von Übersetzerworkshops in Amsterdam, Utrecht und Antwerpen.
Übersetzungen
Belletristik
- Carl Friedman, Zwei Koffer, Kiepenheuer, Leipzig, 1996 (Roman)- Carl Friedman, Der graue Liebhaber, Kiepenheuer 1997 (Erzählungen)- Marie Kessels, Ein anmutiger Sprung, Berlin 1998 (Roman)- Astrid Roemer, Könnte Liebe sein, Berlin Verlag 1998 (Roman)- Helga Ruebsamen, Das Lied und die Wahrheit, Kiepenheuer 1998 (Roman)- Kader Abdolah, Die Reise der leeren Flaschen, Alexander Fest 1999 (Roman)- Tonnus Oosterhoff, Das dicke Herz, Berlin Verlag 1999 (Roman)- Leo Pleysier, Schwarz vor Volk, Berlin Verlag 1999 (Roman)- Frans Thomése, Der sechste Akt, Kiepenheuer 1999 (Roman)- Helga Ruebsamen, Bär ist zurück, id. 2000 (Erzählungen)- Robert Haasnoot, Wahnsee, Berlin Verlag 2001 (Roman)- Maya Rasker, Mit unbekanntem Ziel, Frankfurter Verlagsanstalt 2001 (Roman)- Jeroen Brouwers, Geheime Zimmer, DVA 2002 (Roman)- Kader Abdolah, Die geheime Schrift, Klett-Cotta 2003 (Roman)- Tomas Lieske, Franklin, Rowohlt 2004 (Roman)- Tomas Lieske, Gran Café Boulevard, Kiepenheuer Leipzig 2005 (Roman)- Kader Abdolah, Dawuds Traum, Klett-Cotta 2005 (Roman)- Robert Haasnoot, Steinkind, Berlin Verlag 2005 (Roman)- Kader Abdolah, Das Haus an der Moschee, Claassen 2007 (Roman)- Robert Haasnoot, Der Erinnerer, Berlin Verlag 2008 (Roman)- Tomas Lieske, Isabel, Aufbau 2008 (Novelle)- Stephan Enter, Spiel, Berlin Verlag 2008 (Roman)- Kader Abdolah, Mohammad, der Prophet, Claassen 2009 (Roman)- Vincent Overeem, Misfit, Berlin Verlag 2009 (Roman)- Erwin Mortier, Götterschlaf, DuMont 2010 (Roman)- Herman Koch, Sommerhaus mit Swimmingpool, Kiepenheuer & Witsch 2011 (Roman)- Josha Zwaan, Parnassia, Bloomsbury 2012 (Roman); mit Herbert Post- Kader Abdolah, Der König, Ullstein-Claassen 2013 (Roman)- Herman Koch, Odessa Star, Kiepenheuer & Witsch 2013 (Roman)- Kader Abdolah, Die Krähe, Arche 2014, mit Herbert Post (Novelle)- Herman Koch, Sehr geehrter Herr M., Kiepenheuer & Witsch 2015, mit Herbert Post (Roman)
Sachbuch
* Rik Smits:Alles mit der linken Hand. Geschick und Geschichte einer Begabung. Rowohlt, Berlin 1994. 239 Seiten.* Jan Verplaetse, Der moralische Instinkt. Über den natürlichen Ursprung unserer Moral. Vandenhoeck&Ruprecht 2011 (mit Herbert Post)* Schakale des Dritten Reiches. Untergang der Kollaborateure 1944-1945. Verlag Günther Neske, Stuttgart 1997. 358 Seiten. [Mit Herbert Post]* Caroline Hanken: Vom König geküsst. Das Leben der großen Mätressen. Berlin Verlag, 2. Aufl. Berlin 1998. 280 Seiten.* H.C. Halberstadt-Freud: Elektra versus Ödipus. Das Drama der Mutter-Tochter-Beziehung. Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2000. 253 Seiten. [Mit Herbert Post]* Koen Vergeer: Caspar Wintermans: Lord Alfred Douglas. Der Freund im Schatten Oscar Wildes. Blessing, München 2001. [Mit Herbert Post] Formel 1. Geschichte einer fanatischen Liebe. Rütten & Loening, Berlin 2001. 270 Seiten. [Mit Herbert Post]* Koen Brams: Erfundene Kunst, eine Enzyklopädie fiktiver Künstler von 1605 bis heute. Eichborn Verlag (Die Andere Bibliothek), Frankfurt a.M. 2003. 372 Seiten. [Mit Herbert Post]* Govert Derix: Ayahuasca, eine Kritik der psychedelischen Vernunft; philosophisches Abenteuer am Amazonas. Nachtschatten Verlag, Solothurn 2004. 231 Seiten. [Mit Herbert Post]* Jan de Cock: Hotel hinter Gittern; von Knast zu Knast, Tagebuch einer außergewöhnlichen Weltreise. Kunth, München 2004. 393 Seiten. [Mit Herbert Post]* Hajo G. Meyer: Das Ende des Judentums. Persönliche Betrachtungen über Judentum, Holocaust und Israel. Melzer Verlag, Neu Isenburg 2005. 334 Seiten. [Mit Herbert Post]* Chris Buskes: Evolutionär denken. Darwins Einfluss auf unser Weltbild. Primus Verlag, Darmstadt 2008. 360 Seiten. [Mit Herbert Post]* Robijn Tilanus: QUINTessenz. Eine praktische Harmonielehre. Friedrich Hofmeister, Leipzig 2009. 252 Seiten. [Mit Herbert Post]
Sonstiges
* Reimar Schefold u.a.: Indonesia aka kabar? Alte Traditionen - neue Zeit. [Übers. aus dem Niederländischen und Red. des dt. Textes]. Meppel, Niederlande, 1990. 161 S.* Adriaan in het Groen: Nach dem Fall der Mauer. Transformationsprozesse an mitteleuropäischen Universitäten. Universität van Amsterdam 1997. 125 Seiten.* F.J.H. Mertens u.a.: Die Wieder-Herstellung der Hochschule. Rückbesinnung oder Neuanfang. Universität van Amsterdam 1997. 84 Seiten.* Carel Peeters: Triumph der realistischen Mythomanie. Versuch über »Die zahnlose Zeit« (von A.F.Th. van der Heijden). In: "Schreibheft. Zeitschrift für Literatur" , Nr. 48, November 1996. S. 97-111.* Joke J. Hermsen: Narzissmus und Phantasie. Lou Andreas-Salomé über Puppen, Eros und die Kunst. In: "Die Philosophin" 17, 1998.* Bernard Bol, Adriaan van Dis, Elsbeth Etty u.a.: Das missverstandene Land. Missverständnisse über die Niederlande. "De Gids", Jahrgang 167, Nr. 5/6 (Mai/Juni 2004), 136 Seiten. [Mit Herbert Post]
Auszeichnungen
2012 Else-Otten-Preis
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 09.03.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04498-0
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 19/12,3/2,7 cm
Gewicht 264 g
Originaltitel Zomerhuis met zwembad
Auflage 7. Auflage
Übersetzer Christiane Kuby
Verkaufsrang 30.295
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Sehr geehrter Herr M.
    von Herman Koch
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Nullzeit
    von Juli Zeh
    (47)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Odessa Star
    von Herman Koch
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Dem Horizont so nah / Danny-Trilogie Bd. 1
    von Jessica Koch
    (41)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Der alte Grieche
    von Nicola Förg
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • Bella Germania
    von Daniel Speck
    (59)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • Die seltsame Berufung des Mr Heming
    von Phil Hogan
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Winterrose
    von Jennifer Donnelly
    (31)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • Zündels Abgang
    von Markus Werner
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Kalter Schnitt / Julia Durant Bd.17
    von Andreas Franz, Daniel Holbe
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Montauk
    von Max Frisch
    Buch (Taschenbuch)
    8,00
  • Böses Mädchen
    von Amélie Nothomb
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    8,90
  • Das Bettlermädchen
    von Alice Munro
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Dann schlaf auch du
    von Leïla Slimani
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Alles über Beziehungen
    von Doris Knecht
    (26)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,95
  • Kindeswohl
    von Ian McEwan
    (70)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Gehe hin, stelle einen Wächter
    von Harper Lee
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Alles über Lulu
    von Jonathan Evison
    (21)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild
    von Pierre Martin
    (20)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Nebeltod / Kommissar John Benthien Bd.3
    von Nina Ohlandt
    (13)
    Buch (Taschenbuch)
    9,90

Wird oft zusammen gekauft

Sommerhaus mit Swimmingpool

Sommerhaus mit Swimmingpool

von Herman Koch
(42)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Angerichtet

Angerichtet

von Herman Koch
(57)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von KIWI mehr

  • Band 1310

    33748982
    Geliebte Enkelin
    von Noelle Chatelet
    (1)
    Buch
    8,99
  • Band 1312

    33748983
    Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod - Folge 5
    von Bastian Sick
    (1)
    Buch
    9,99
  • Band 1313

    33748985
    Aller Anfang ist Apulien
    von Kirsten Mit einem Nachwort Wulf
    (18)
    Buch
    8,99
  • Band 1314

    33748988
    Sommerhaus mit Swimmingpool
    von Herman Koch
    (42)
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 1315

    33748987
    Jens. Ein Mann will nach unten
    von Erlend Loe
    Buch
    8,99
  • Band 1316

    33748729
    Mutter des Monats
    von Gill Hornby
    (2)
    Buch
    9,99
  • Band 1317

    33748728
    Glaube, Liebe, Mafia
    von Mark Zak
    (9)
    Buch
    7,99

Buchhändler-Empfehlungen

Heike Heinlein, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Wunderbar wie Koch die dunkle Seite seines ansonsten angepassten Protagonisten lebendig werden lässt. Da hat man beim Lesen so viel Vergnügen, dass man nicht mehr aufhören kann! Wunderbar wie Koch die dunkle Seite seines ansonsten angepassten Protagonisten lebendig werden lässt. Da hat man beim Lesen so viel Vergnügen, dass man nicht mehr aufhören kann!

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Bitterböse und verdammt packend geschrieben. Der Arzt dein Freund und Helfer ? Was zu beweisen wäre …. Bitterböse und verdammt packend geschrieben. Der Arzt dein Freund und Helfer ? Was zu beweisen wäre ….

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Hundsgemein und hart an der Grenze zur Geschmacklosigkeit. Nichts für zarte Gemüter. Hundsgemein und hart an der Grenze zur Geschmacklosigkeit. Nichts für zarte Gemüter.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Wie bereits in "Angerichtet" erzählt "Sommerhaus..." eine dramatisch-verstörende Familiengeschichte. Literarisch interessant. Mal etwas anderes. Wie bereits in "Angerichtet" erzählt "Sommerhaus..." eine dramatisch-verstörende Familiengeschichte. Literarisch interessant. Mal etwas anderes.

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Nach der Lektüre betrachten Sie ihren Hausarzt mit anderen Augen. Großartig und böse. Nach der Lektüre betrachten Sie ihren Hausarzt mit anderen Augen. Großartig und böse.

„Sommerhaus mit Swimmingpool“

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Marc Schlosser ist ein erfolgreicher Hausarzt in Amsterdam. Er ist glücklich verheiratet und hat zwei nette Töchter im Teenageralter. Er entspricht dem Klischee eines fürsorglichen Arztes. Seine Gedanken sollte man aber als Patient besser nicht kennen...
Als sein Patient Ralph Meier, selbst verheiratet und Vater zweier jugendlicher Söhne, ihn und seine Familie in sein Sommerhaus in Frankreich einladet, beginnt das spannende, meisterlich konstruierte Familiendrama. Nach und nach kommen die Zerwürfnisse der beiden Familien zutage. Der Autor zeigt mit feiner Beobachtung, psychologischer Raffinesse, Sarkasmus und Humor nachvollziehbare Handlungen auf, die überraschend immer wieder neue Wendungen nehmen.
Es ist eine empfehlenswerte, hoch spannende brillant erzählte Geschichte.
Marc Schlosser ist ein erfolgreicher Hausarzt in Amsterdam. Er ist glücklich verheiratet und hat zwei nette Töchter im Teenageralter. Er entspricht dem Klischee eines fürsorglichen Arztes. Seine Gedanken sollte man aber als Patient besser nicht kennen...
Als sein Patient Ralph Meier, selbst verheiratet und Vater zweier jugendlicher Söhne, ihn und seine Familie in sein Sommerhaus in Frankreich einladet, beginnt das spannende, meisterlich konstruierte Familiendrama. Nach und nach kommen die Zerwürfnisse der beiden Familien zutage. Der Autor zeigt mit feiner Beobachtung, psychologischer Raffinesse, Sarkasmus und Humor nachvollziehbare Handlungen auf, die überraschend immer wieder neue Wendungen nehmen.
Es ist eine empfehlenswerte, hoch spannende brillant erzählte Geschichte.

„Hausarzt mit Hintergedanken“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Marc Schlosser ist Hausarzt in Amsterdam. Wegen seiner freundlichen Art und weil er ihre Wehwehchen besonders ernst nimmt, ist er sehr beliebt bei seinen Patienten. Doch hinter dieser professionellen Fassade, hegt er zynische und menschenverachtende Gedanken, in welche Herman Koch den Leser in diesem Roman einweiht. Auch privat hat sein Protagonist zwei Gesichter. Um der Frau eines befreundeten Schauspielers nachzustellen, arrangiert er einen gemeinsamen Familienurlaub in dessen Sommerhaus mit Swimmingpool, in dem sich die Ereignisse bald überschlagen. Die Vorkommnisse dieser Ferien führen letztendlich zum Tod des Schauspielers, welcher auf der Fehlbehandlung Schlossers beruht. Doch war diese ein Kunstfehler oder heimtückischer Mord aufgrund der Ereignisse im Sommerhaus?

In diesem Familiendrama enthüllt uns Herman Koch in nüchternem Stil die abgründigen Gedankengänge eines Hausarztes, zeichnet diesen Charakter aber mit so viel Raffinesse, dass der Leser ständig zwischen Faszination und Verabscheuen schwankt. Die Geschichte selbst wird in kleinen Häppchen mal chronologisch, mal von hinten nach vorn erzählt, wodurch ein Spannungsbogen aufgebaut wird, in dem der Leser die Geschichte verschlingt, um alle Puzzleteile zu einem logischen Ganzen kombinieren zu können. Dieses Buch zeichnet sich durch seine perfiden Charaktere aus, ist abgründig, hässlich und wahr. Unbedingt Lesen!
Marc Schlosser ist Hausarzt in Amsterdam. Wegen seiner freundlichen Art und weil er ihre Wehwehchen besonders ernst nimmt, ist er sehr beliebt bei seinen Patienten. Doch hinter dieser professionellen Fassade, hegt er zynische und menschenverachtende Gedanken, in welche Herman Koch den Leser in diesem Roman einweiht. Auch privat hat sein Protagonist zwei Gesichter. Um der Frau eines befreundeten Schauspielers nachzustellen, arrangiert er einen gemeinsamen Familienurlaub in dessen Sommerhaus mit Swimmingpool, in dem sich die Ereignisse bald überschlagen. Die Vorkommnisse dieser Ferien führen letztendlich zum Tod des Schauspielers, welcher auf der Fehlbehandlung Schlossers beruht. Doch war diese ein Kunstfehler oder heimtückischer Mord aufgrund der Ereignisse im Sommerhaus?

In diesem Familiendrama enthüllt uns Herman Koch in nüchternem Stil die abgründigen Gedankengänge eines Hausarztes, zeichnet diesen Charakter aber mit so viel Raffinesse, dass der Leser ständig zwischen Faszination und Verabscheuen schwankt. Die Geschichte selbst wird in kleinen Häppchen mal chronologisch, mal von hinten nach vorn erzählt, wodurch ein Spannungsbogen aufgebaut wird, in dem der Leser die Geschichte verschlingt, um alle Puzzleteile zu einem logischen Ganzen kombinieren zu können. Dieses Buch zeichnet sich durch seine perfiden Charaktere aus, ist abgründig, hässlich und wahr. Unbedingt Lesen!

„Ein ganz eigener Schreibstil wird hier auf Sie treffen“

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

denn Koch schreibt anders. Sehr nüchtern, fast schon sachlich ohne viel Gefühl. Dies hat mich erst abgestoßen aber dann in seinen Bann gezogen. Seine Hauptfigur ist kalt und mit kalkül.
Die Handlung, spannend bis zum Schluss. Seine Betrachtungsweise der Patienten-abgrundtief.

Leseempfehlung, mal ein ganz neuer Stil- der sie sicherlich genau wie mich, faszinieren wird.

Seien sie Beobachter im Sommerhaus und in der Arzt-Praxis.

Ihre Heike Fischer
denn Koch schreibt anders. Sehr nüchtern, fast schon sachlich ohne viel Gefühl. Dies hat mich erst abgestoßen aber dann in seinen Bann gezogen. Seine Hauptfigur ist kalt und mit kalkül.
Die Handlung, spannend bis zum Schluss. Seine Betrachtungsweise der Patienten-abgrundtief.

Leseempfehlung, mal ein ganz neuer Stil- der sie sicherlich genau wie mich, faszinieren wird.

Seien sie Beobachter im Sommerhaus und in der Arzt-Praxis.

Ihre Heike Fischer

„Kunstfehler?“

Simone Balke, Thalia-Buchhandlung Meißen

Nach dieser Lektüre werden Sie sich sicher überlegen, ob Sie zum Arzt gehen oder doch lieber auf Hausmittelchen zurückgreifen. Der Arzt Marc Schlosser ist eines der abschreckendsten Beispiele seiner Zunft. Nichts ist dem Zyniker heilig. Aber einen Menschen liebt er abgöttisch, seine Tochter. Als die frühreife Tochter im Urlaub am Strand vergewaltigt wird, hat Marc Schlossers Selbstjustiz ein Ziel. Ein tolles, spannendes Buch. Pechschwarzer Humor. Nach dieser Lektüre werden Sie sich sicher überlegen, ob Sie zum Arzt gehen oder doch lieber auf Hausmittelchen zurückgreifen. Der Arzt Marc Schlosser ist eines der abschreckendsten Beispiele seiner Zunft. Nichts ist dem Zyniker heilig. Aber einen Menschen liebt er abgöttisch, seine Tochter. Als die frühreife Tochter im Urlaub am Strand vergewaltigt wird, hat Marc Schlossers Selbstjustiz ein Ziel. Ein tolles, spannendes Buch. Pechschwarzer Humor.

„Wie gut kennen Sie Ihren Hausarzt?“

Beatrix Gandt, Thalia-Buchhandlung Lingen (Ems)

Ich hoffe, daß ich nicht so schnell wieder meinen Hausarzt konsultieren muß. Warum? werden Sie sich jetzt fragen. Dann lesen Sie diesen Roman und die Antwort liegt auf der Hand.
Ein absolut bösartiger Humor, gemischt mit stetig steigender Spannung, das perfekte Familiendrama.
Was weiß man schon wirklich über seine Mitmenschen, Koch schaut ganz tief in die Seele seiner Hauptperson und man kann nur hoffen, daß man so einem Arzt nie begegnet!
Ich hoffe, daß ich nicht so schnell wieder meinen Hausarzt konsultieren muß. Warum? werden Sie sich jetzt fragen. Dann lesen Sie diesen Roman und die Antwort liegt auf der Hand.
Ein absolut bösartiger Humor, gemischt mit stetig steigender Spannung, das perfekte Familiendrama.
Was weiß man schon wirklich über seine Mitmenschen, Koch schaut ganz tief in die Seele seiner Hauptperson und man kann nur hoffen, daß man so einem Arzt nie begegnet!

„Genial und böse“

Heidi Wosnitza, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Erst jetzt kam ich dazu, den zweiten Roman von Herman Koch zu lesen, obwohl ich nach "Angerichtet" schon ein echter Fan des Autors wurde. Ich bin begeistert, so offen, so zerstörend und hochspannend wie selten. Als begeisterter Anhänger niederländischer Literatur kann ich nur sagen "helemal goed". Wie Koch den zynischen Hausarzt beschreibt, der seinen Patienten etwas vormacht, sich aber ekelt, gewisse Körperteile zu sehen bzw. zu untersuchen, einfach genial. Die Geschichte ist ein wunderbar konstruiertes Familiendrama mit einem überraschenden Schluss.Koch versteht es brilliant, gesellschaftliche und familiäre Dinge zu beschreiben. Sommerhaus mit Swimmingpool ist sehr böse und hat pechschwarzen Humor. Erst jetzt kam ich dazu, den zweiten Roman von Herman Koch zu lesen, obwohl ich nach "Angerichtet" schon ein echter Fan des Autors wurde. Ich bin begeistert, so offen, so zerstörend und hochspannend wie selten. Als begeisterter Anhänger niederländischer Literatur kann ich nur sagen "helemal goed". Wie Koch den zynischen Hausarzt beschreibt, der seinen Patienten etwas vormacht, sich aber ekelt, gewisse Körperteile zu sehen bzw. zu untersuchen, einfach genial. Die Geschichte ist ein wunderbar konstruiertes Familiendrama mit einem überraschenden Schluss.Koch versteht es brilliant, gesellschaftliche und familiäre Dinge zu beschreiben. Sommerhaus mit Swimmingpool ist sehr böse und hat pechschwarzen Humor.

„Abgründe“

Christian Schumacher, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Ein hoch spannendes Familiendrama, geschrieben mit sehr viel Sarkasmus und einem unglaublich boshaften Hauptprotagonisten. Selten habe ich eine Romanfigur weniger leiden können wie Herman Kochs Hausarzt 'Marc Schlosser'.

Und trotzdem oder gerade deshalb musste ich dieses Buch weiterlesen. Die Gedankenwelt dieses Menschenfeinds war einfach zu amüsant - welch herrlicher Blick auf die Abgründe der menschlichen Seele!

Ein hoch spannendes Familiendrama, geschrieben mit sehr viel Sarkasmus und einem unglaublich boshaften Hauptprotagonisten. Selten habe ich eine Romanfigur weniger leiden können wie Herman Kochs Hausarzt 'Marc Schlosser'.

Und trotzdem oder gerade deshalb musste ich dieses Buch weiterlesen. Die Gedankenwelt dieses Menschenfeinds war einfach zu amüsant - welch herrlicher Blick auf die Abgründe der menschlichen Seele!

„Grausen, bis der Arzt kommt.....“

B. Keller, Thalia-Buchhandlung Bonn (Metropol)

An nur einem Sonntag gelesen, darüber das Essen vergessen! Dies ist wohl das größte Kompliment, das man an ein Buch richten kann. Böse bis in die letzte Silbe und dabei herrlich amüsant. Ein absolutes Muss für Freunde des Morbiden und eine echte Herausforderung für alle, die in nächster Zeit öfter zum Arzt müssen.
Herr Koch: Gratulation! Ich war selten so erschüttert und so vergnügt.... und das gleichzeitig!!

Verabschieden Sie sich von aller Moral und lesen Sie dafür ein unglaubliches Buch. Wenn Sie fertig sind, dürfen sie entrüstet sein, bis dahin: Viel Vergnügen!
An nur einem Sonntag gelesen, darüber das Essen vergessen! Dies ist wohl das größte Kompliment, das man an ein Buch richten kann. Böse bis in die letzte Silbe und dabei herrlich amüsant. Ein absolutes Muss für Freunde des Morbiden und eine echte Herausforderung für alle, die in nächster Zeit öfter zum Arzt müssen.
Herr Koch: Gratulation! Ich war selten so erschüttert und so vergnügt.... und das gleichzeitig!!

Verabschieden Sie sich von aller Moral und lesen Sie dafür ein unglaubliches Buch. Wenn Sie fertig sind, dürfen sie entrüstet sein, bis dahin: Viel Vergnügen!

„Urlaub mit Folgen!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Marc Schlosser ist ein erfolgreicher Hausarzt mit berühmten Patienten, eine hübschen Frau und zwei Töchter, Julia, im Teenageralter und Laura. Alles scheint perfekt. Ralph Meier, angesehener Schauspieler und Marcs Patient, lädt die ganze Familie ein den Sommerurlaub in sein Haus zu verbringen. Kurz darauf stirbt Ralph und Marc wird angeklagt einen ärztlichen Fehler begangen zu haben. War es so? Was geschah während des Aufenthaltes im Sommerhaus? Spannend erzählte Geschichte die Abgründe der menschlichen Seele offenbart und mit viel Ironie und Sarkasmus erzählt wird. Marc Schlosser ist ein erfolgreicher Hausarzt mit berühmten Patienten, eine hübschen Frau und zwei Töchter, Julia, im Teenageralter und Laura. Alles scheint perfekt. Ralph Meier, angesehener Schauspieler und Marcs Patient, lädt die ganze Familie ein den Sommerurlaub in sein Haus zu verbringen. Kurz darauf stirbt Ralph und Marc wird angeklagt einen ärztlichen Fehler begangen zu haben. War es so? Was geschah während des Aufenthaltes im Sommerhaus? Spannend erzählte Geschichte die Abgründe der menschlichen Seele offenbart und mit viel Ironie und Sarkasmus erzählt wird.

„Thriller und Gesellschaftsroman“

Katrin Schönmüller, Thalia-Buchhandlung Dresden

Nach seinem Erfolg "Angerichtet" lässt Hermann Koch uns wieder in die Abgründe hinter bürgerlichen Fassaden blicken.
Nach dem Tod des bekannten Schauspielers Ralph Meier wird sein Hausarzt wegen eines möglichen Kunstfehlers angeklagt. Doch war es ein Kunstfehler? Oder hängt alles mit dem gemeinsamen Urlaub der Familien im letzten Sommer zusammen? Was ist am Swimmingpool wirklich passiert? Sehr spannend!
Thriller und Gesellschaftsroman zugleich - unbedingt lesen!
Nach seinem Erfolg "Angerichtet" lässt Hermann Koch uns wieder in die Abgründe hinter bürgerlichen Fassaden blicken.
Nach dem Tod des bekannten Schauspielers Ralph Meier wird sein Hausarzt wegen eines möglichen Kunstfehlers angeklagt. Doch war es ein Kunstfehler? Oder hängt alles mit dem gemeinsamen Urlaub der Familien im letzten Sommer zusammen? Was ist am Swimmingpool wirklich passiert? Sehr spannend!
Thriller und Gesellschaftsroman zugleich - unbedingt lesen!

„Vorsicht Arzt!“

Erika Föst, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Zu welchen Taten ein ganz "normaler" Hausarzt in der Lage ist, das erfahren Sie in "Sommerhaus mit Swimmingpool". Ein Familiendrama, spannend erzählt bis zum Schluss. Gespickt mit alltäglichen Heucheleien, gesellschaftlichen Spielchen, Sex und dem tiefen Blick in die"un"menschliche Seele.
Köstlich zu lesen!
Zu welchen Taten ein ganz "normaler" Hausarzt in der Lage ist, das erfahren Sie in "Sommerhaus mit Swimmingpool". Ein Familiendrama, spannend erzählt bis zum Schluss. Gespickt mit alltäglichen Heucheleien, gesellschaftlichen Spielchen, Sex und dem tiefen Blick in die"un"menschliche Seele.
Köstlich zu lesen!

„Ganz raffiniert inszeniert!!!“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

Der Hausarzt Marc Schlosser verbringt mit seiner Familie den Sommer bei Freunden in deren Ferienhaus in Frankreich. Gut ein Jahr später stirbt Gastgeber, Patient und Freund Ralph Meier; angeblich an den Folgen eines Kunstfehlers Marc Schlossers.

Ein harmloser Anfang, hier und da ein paar Andeutungen, mehr und mehr Enthüllungen
und ganz unerwartete, dramatische Wendungen entfalten geschickt eine unglaubliche Spannung.

Dieses Familiendrama ist hochspannend wie ein Thriller; raffiniert inszenierte Sozialkritik mit gewaltiger Sogwirkung – klasse!!!
Der Hausarzt Marc Schlosser verbringt mit seiner Familie den Sommer bei Freunden in deren Ferienhaus in Frankreich. Gut ein Jahr später stirbt Gastgeber, Patient und Freund Ralph Meier; angeblich an den Folgen eines Kunstfehlers Marc Schlossers.

Ein harmloser Anfang, hier und da ein paar Andeutungen, mehr und mehr Enthüllungen
und ganz unerwartete, dramatische Wendungen entfalten geschickt eine unglaubliche Spannung.

Dieses Familiendrama ist hochspannend wie ein Thriller; raffiniert inszenierte Sozialkritik mit gewaltiger Sogwirkung – klasse!!!

„Genauso hatte ich mir das neue Buch von Herman Koch gewünscht“

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Herman Koch`s Buch -Angerichtet- war schon ein kleines Meisterwerk der Boshaftigkeit. In seinem neuen Buch hält er nicht nur das Erzähl- und Handlungsniveau, er steigert es noch.
Im Mittelpunkt stehen der Hausarzt Marc Schlosser und seine Familie. Und wie schon in seinem letzten Buch benötigt diese Familie ein Gegenüber, in diesem Fall Ralph Meier und seine Familie.
Abgründe, Entwicklungen, Boshaftigkeiten und der Versuch Fassaden zu erhalten, kennzeichnen dieses Buch. Ein Leseerlebnis, das Sie so schnell nicht vergessen werden.
Herman Koch`s Buch -Angerichtet- war schon ein kleines Meisterwerk der Boshaftigkeit. In seinem neuen Buch hält er nicht nur das Erzähl- und Handlungsniveau, er steigert es noch.
Im Mittelpunkt stehen der Hausarzt Marc Schlosser und seine Familie. Und wie schon in seinem letzten Buch benötigt diese Familie ein Gegenüber, in diesem Fall Ralph Meier und seine Familie.
Abgründe, Entwicklungen, Boshaftigkeiten und der Versuch Fassaden zu erhalten, kennzeichnen dieses Buch. Ein Leseerlebnis, das Sie so schnell nicht vergessen werden.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Der Graben
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Nullzeit
    (47)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Abifeier
    (21)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,00
  • Kühn hat zu tun
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Furchtbar lieb
    (47)
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • Ein perfekter Freund
    (34)
    Buch (Taschenbuch)
    13,00
  • Phantasien
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Alles über Beziehungen
    (26)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Nur eine Ohrfeige
    (48)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • Die Einsamkeit der Primzahlen
    (109)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Odessa Star
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Sommer ohne Schlaf
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Leichtfertigen
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • Angerichtet
    (57)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Oh...
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Ewig Dein
    (141)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Rotes Gold / Xavier Kieffers Bd. 2
    (34)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Bonita Avenue
    (17)
    Buch (Taschenbuch)
    11,99
  • Sommer mit Emma
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    11,90
  • Strahlend schöner Morgen
    (16)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
29
12
1
0
0

psychologische Abgründe
von maleur aus Berlin am 02.06.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Marc Schlosser ist Hausarzt und verbringt den Urlaub mit seiner Familie im französischen Sommerhaus des Schauspielers Ralph Meier und dessen Familie. Die Ereignisse dieses Urlaubs haben ungeahnte Folgen. Die Geschichte wird ausschließlich aus der Sicht des Erzählers Marc Schlosser betrachtet. Sie ist in Kapitel unterteilt. Der Schreibstil ist umgangssprachlich... Marc Schlosser ist Hausarzt und verbringt den Urlaub mit seiner Familie im französischen Sommerhaus des Schauspielers Ralph Meier und dessen Familie. Die Ereignisse dieses Urlaubs haben ungeahnte Folgen. Die Geschichte wird ausschließlich aus der Sicht des Erzählers Marc Schlosser betrachtet. Sie ist in Kapitel unterteilt. Der Schreibstil ist umgangssprachlich und locker. Die Geschichte wird nicht chronologisch erzählt. Es wechseln Gegenwart und Erinnerungen. Der Roman beinhaltet im Kern die Ereignisse im Sommerhaus bei dem „befreundeten“ Ehepaar Meier, dass sich zu einem Familiendrama entwickelt. Aber auch die Alltagssituation des Arztes wird reflektiert. Marc Schlosser betrachtet seine Praxis als Hausarzt eher als Job als Berufung. Die Sicht auf die Patienten und deren Körper ist zynisch. Aber auch die Betrachtungsweise auf zwischenmenschliche Beziehungen, wie Liebe, Sex, Ehe und Freundschaft ist schonungslos sarkastisch und frei von jeder political correctness. Das macht den Protagonisten nicht gerade sympathisch, aber den Roman mit seinen psychologischen Abgründen und seiner schonungslosen Direktheit ausgesprochen interessant. Am Ende löst sich zwar vieles auf, einiges bleibt aber offen. Und so hat mich auch dieses Buch von Herrn Koch noch einige Tage inhaltlich beschäftigt. Wenn ein Buch so etwas schafft, kann es gar nicht schlecht sein.

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Bei jedem Arztbesuch wird man nach der Lektüre dieses zynischen und äußerst spannenden Romans darüber nachdenken, was dem Arzt wohl gerade in Wirklichkeit denkt...

Bös, böser, am bösesten :-)
von Xirxe aus Hannover am 09.07.2014
Bewertet: Hörbuch (CD)

Also ich kann nur hoffen, dass mein Hausarzt mit der Hauptfigur dieser Geschichte so gut wie nichts gemeinsam hat. Ansonsten hätte ich schon ein merkwürdiges Gefühl... Hauptfigur ist Marc Schlosser, ein Hausarzt dessen PatientInnenkreis sich überwiegend aus Menschen mit sogenannten kreativen Berufen zusammensetzt: SchriftstellerInnen, MalerInnen, SchauspielerInnen undundund. Denn es ist... Also ich kann nur hoffen, dass mein Hausarzt mit der Hauptfigur dieser Geschichte so gut wie nichts gemeinsam hat. Ansonsten hätte ich schon ein merkwürdiges Gefühl... Hauptfigur ist Marc Schlosser, ein Hausarzt dessen PatientInnenkreis sich überwiegend aus Menschen mit sogenannten kreativen Berufen zusammensetzt: SchriftstellerInnen, MalerInnen, SchauspielerInnen undundund. Denn es ist bekannt, dass der Arzt sich der Verschreibung bestimmter aktivierender Medikamente gegenüber aufgeschlossen zeigt, deren Unterstützung gerade in schöpferischen Kreisen gerne willkommen geheissen wird. So findet auch der berühmte Schauspieler Ralph Meier seinen Weg in Marcs Praxis und schon nach kurzer Zeit sind die Familien der Beiden miteinander bekannt. Und wie der 'Zufall' es so will, verbringen sie gemeinsam einen Teil ihrer Ferien in einem Sommerhaus mit Swimmingpool. Doch Ralph hat so seine dunklen Seiten, die sich nicht zuletzt auch auf Marcs Familienleben auswirken... Eigentlich ist die Sache von Beginn an klar: Dort der gute Hausarzt, da die chaotische, komplizierte und heuchlerische Künstlerschar - keine Frage, wem die Sympathien gehören. Doch das Bild wandelt sich und immer öfter stellt man sich die Frage, wer hier eigentlich wem etwas vormacht. Selbst als man sich sicher zu sein scheint wer wohin gehört, muss man feststellen, wieder völlig daneben gelegen zu haben. Wie der Autor so gut wie jeden Mitwirkenden fast bis auf die Haut entlarvt und bloßstellt, ließ mich häufig erst laut lachen, das dann aber immer wieder in betroffenem Schlucken unterging. Denn es ist böseböseböse - aber gut ;-) Es ist eine toll erzählte Geschichte, die wirklich genial mit den Erwartungen der Zuhörenden spielt - ok, auf jeden Fall mit meinen. Und dazu noch kongenial vorgetragen von Johannes Steck, dem es richtig gut gelingt, den einzelnen Personen eine charakteristische Tonlage zu verleihen. Insbesondere Ralph fand ich äusserst überzeugend verkörpert.