Star Wars: The Old Republic - Revan

(4)

As well as exploring what happened to Revan after "Knights of the Old Republic" in this novel, readers will learn who the Sith Emperor is in the time of the Old Republic, where he came from and how he has held onto power for so long.

Portrait

Drew Karpyshyn is the New York Times bestselling author of the Darth Bane series of Star Wars novels and Mass Effect: Revelation. He is also an award-winning writer/designer for computer games company BioWare, where he was lead writer on Mass Effect and the blockbuster Star Wars: Knights of the Old Republic video games. He lives in Texas with his wife, Jen, and their cat.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 15.11.2011
Sprache Englisch
ISBN 978-0-85768-900-9
Verlag Titan Books Ltd
Maße (L/B/H) 24,3/16,7/3,8 cm
Gewicht 678 g
Verkaufsrang 11.897
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

motiviert zum lesen
von einer Kundin/einem Kunden am 18.08.2011
Bewertet: Taschenbuch

Mein Sohn ist sehr schwer zum lesen zu motivieren. Da er in einer Schule mit bilingualem Unterricht ist, werden mit diesen Büchern zwei Fliegen mit einer Klappe erledigt: Lesen und Englisch.

Clone Wars reloaded
von Mario Pf. aus Oberösterreich am 20.08.2008
Bewertet: gebundene Ausgabe

Die Klonkriege sind auf ihrem Höhepunkt und Count Dooku schreitet mit seinen Plänen die Republik zu vernichten unaufhaltbar voran. Unbeeindruckt von den Ereignissen in der Galaxis läuft das Leben für den Verbrecherlord Jabba the Hutt wie gewohnt, doch neben seinen Geschäften hat der Hutt einen neugeborenen Sohn, um welchen... Die Klonkriege sind auf ihrem Höhepunkt und Count Dooku schreitet mit seinen Plänen die Republik zu vernichten unaufhaltbar voran. Unbeeindruckt von den Ereignissen in der Galaxis läuft das Leben für den Verbrecherlord Jabba the Hutt wie gewohnt, doch neben seinen Geschäften hat der Hutt einen neugeborenen Sohn, um welchen er sich zu kümmern hat. Doch Rotta wird entführt und in einem Akt der Verzweiflung wendet sich der Hutt an die Jedi. Der Jedi-Rat sieht eine Chance darin, als "Belohnung" für die Rettung des kleinen Rotta Zugang zu den Hyperraumrouten der Hutts zu erhalten und somit einen taktischen Vorteil gegenüber der Konföderation zu erlangen, gleiches strebt jedoch auch Count Dooku an, der die Jedi zugleich in eine Falle locken will. Obi-Wan Kenobi und der frischgebackene Jedi-Ritter Anakin Skywalker sollen diese heikle Mission mit einer Kompanie der 501. Legion übernehmen. Auf Christophsis sitzen die beiden Jedi mit ihren Truppen allerdings fest. Vom Kontakt mit ihrer Verstärkung abgeschnitten, werden sie und ihre Klonarmee immer weiter zurückgedrängt. Als ein Schiff eintrifft, staunen die beiden nicht schlecht, als diesem die Padawan Ahsoka Tano entsteigt. Nach Anakins Ritterschlag hatte sich Obi-Wan durchaus eine neue Padawan erwartet, aber der Zeitpunkt ist relativ ungünstig gewählt und zusätzliche Truppen wären den republikanischen Streitkräften eindeutig hilfreicher. Ahsoka wurde jedoch nicht Obi-Wan, sondern Anakin zugeteilt, um ihn als seine Schülerin nach Teth zu begleiten, wo Rotta the Hutt gefangen gehalten wird, während Obi-Wan zunächst nach Tatooine aufbrechen und dort mit Jabba über die Hyperraumrouten verhandeln soll... Nach Republic Commando und Legacy of the Force kehrt Karen Traviss mit Clone Wars 1 zum Stil ihres ersten RC-Bandes Hard Contact zurück. Nicht mehr die Familiengeschichten des Omega Squads und Kal Skiratas stehen im Mittelpunkt, sondern vor allem Action, Missionen und Verschwörung. Wie gewohnt profitiert auch Clone Wars 1 von den kurzen Zitaten, die Karen Traviss an den Anfang ihrer Kapitel stellt, ebenso wie von der überragenden Charakterzeichnung. Die Integrierung in das Expanded Universe ist Karen Traviss für Clone Wars 1 perfekt gelungen, ebenso dem Filmplot eine tiefere Bedeutung und Innenansichten abzugewinnen. Abgesehen von der genialen Charakterzeichnung profitiert Clone Wars von zahllosen authentischen Actionszenen, die vom persönlichen Background der einstigen Uniformträgerin profitieren. Raffinesse und klug konstruierte Handlungswendungen zeichnen Clone Wars ebenso aus, wie die richtige Dosierung von Emotionen und persönlichen Dialogen. Von nichts zuviel oder zu wenig, Clone Wars liegt in fast jeder Hinsicht genau in der goldenen Mitte, so ist das Buch mit an die 250 Seiten verhältnismäßig kurz, von der Handlung her, aber hätte es genauso gut auf 500 Seiten ausgebaut werden können. Fazit: Clone Wars 1 wartet mit Hintergrundinformationen auf, sowie einer idealen Mischung aus gelungener Charakterzeichnung, Action und sogar einer Handlung, die auf der Leinwand eher weniger zur Geltung kommt. Es bleibt zu hoffen, dass auch die kommenden vier Bände der Reihe dieses Niveau halten können und Karen Miller den Anschluss schafft.