Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Stiefkind

Psychothriller

(125)
Psychothrill an der atemberaubenden Küste Cornwalls - der neue Roman des Bestsellerautors von "Eisige Schwestern"!
Rachel hat es endlich gut getroffen. Nach langen Single-Jahren hat sie den Anwalt David Kerthen kennengelernt und zieht mit ihm in sein Herrenhaus auf den Klippen von Cornwall. Mit den besten Absichten, auch für Davids Sohn aus erster Ehe, den 9-jährigen Jamie, eine gute Mutter zu sein. Denn Davids erste Frau kam auf tragische Weise in einer der überfluteten Zinngruben an Cornwalls Küste uns Leben.
Doch Jamie verändert sich, scheint von düsteren Visionen geplagt - und platzt schließlich mit einem Satz heraus, den Rachel nicht mehr vergessen kann: „ An Weihnachten wirst du sterben ... und meine Mummy kommt zurück."
Portrait
S.K. Tremayne ist ein englischer Bestsellerautor und preisgekrönter Reisejournalist, der regelmäßig für internationale Zeitungen und Magazine schreibt. Er wurde in Devon geboren und lebt heute mit seinen beiden Töchtern in London.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 400, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.11.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783426427088
Verlag Knaur eBook
Verkaufsrang 259
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Schwerin

Eine Beschreibung des Landsitzes, die an einen Gruselfilm erinnert und jedes oeffnen einer Tür birgt die Angst entdeckt zu werden. Eine Beschreibung des Landsitzes, die an einen Gruselfilm erinnert und jedes oeffnen einer Tür birgt die Angst entdeckt zu werden.

Marianne Boron, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein grandioser Psychothriller, bei dem mit den Ängsten der Leser gespielt wird und am Ende ist nichts, wie man es erwarten würde. Lesevergnügen vom Feinsten! Ein grandioser Psychothriller, bei dem mit den Ängsten der Leser gespielt wird und am Ende ist nichts, wie man es erwarten würde. Lesevergnügen vom Feinsten!

„Schaurig und geheimnisvoll“

S. Knöpper, Thalia-Buchhandlung Leipzig

S.K. Tremayne entführt uns an die Küste Cornwalls. Die bildhafte Beschreibung der schönen Landschaft ist beeindruckend und unheimlich zugleich.
Rachel aus London heiratet Hals über Kopf den verwitweten David. Sie bemüht sich eine gute Mutter für Jamie, Davids Kind, zu sein. Doch Jamie ist anders. Kann Jamie in die Zukunft sehen? Fünf
S.K. Tremayne entführt uns an die Küste Cornwalls. Die bildhafte Beschreibung der schönen Landschaft ist beeindruckend und unheimlich zugleich.
Rachel aus London heiratet Hals über Kopf den verwitweten David. Sie bemüht sich eine gute Mutter für Jamie, Davids Kind, zu sein. Doch Jamie ist anders. Kann Jamie in die Zukunft sehen? Fünf Worte von Jamie genügen, um Rachel völlig aus dem Konzept zu bringen. Die Geister der Vergangenheit holen Rachel mehr und mehr ein. Sie bangt um ihr Leben.
Ein rundum gelungener Psychothriller, der einen in seinen Bann zieht.

„Das idyllische Cornwall kann auch gruselig sein!“

Astrid Puthen, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Rachel heiratet den reichen, älteren David aus Cornwall. David stammt aus einer Familie mit langer Tradition und wohnt auf dem Anwesen der Familie, einem alten, großen Gutshaus an der Küste. Rachel kümmert sich liebevoll um Jamie, Davids neunjährigen Sohn aus erster Ehe. Davids erste Frau und Mutter seines Sohnes ist auf tragische Weise Rachel heiratet den reichen, älteren David aus Cornwall. David stammt aus einer Familie mit langer Tradition und wohnt auf dem Anwesen der Familie, einem alten, großen Gutshaus an der Küste. Rachel kümmert sich liebevoll um Jamie, Davids neunjährigen Sohn aus erster Ehe. Davids erste Frau und Mutter seines Sohnes ist auf tragische Weise in den Schächten der stillgelegten Zinngruben in Cornwall ums Leben gekommen. Jamie benimmt sich merkwürdig, prophezeit Rachel ihren Tod am kommenden Weihnachtsfest. Rachel versucht die Geheimnisse der Familie zu entschlüsseln, befragt ihre Schwiegermutter, die aber nur noch wenige Momente hat, in denen sie klar denken kann. An Weihnachten tobt der Schnee um das Gutshaus und die Lage für Rachel ist ausweglos.
Ein gelungener Psychothriller, ebenso wie der Vorgänger "Eisige Schwestern". Es gibt nicht nur Herz-Schmerz Geschichten aus dem grünen Cornwall! Lesen sie dieses Buch und sie werden hineingesogen in die dunkle Familiengeschichte!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Spannungs- und Gruselfaktor !
Nur geringfügig schlechter als "Eisige Schwestern", aber die Art der Auflösung des Krimis nutzt sich ab. Das Ende hat Schwächen bzgl. der Charaktere-
Spannungs- und Gruselfaktor !
Nur geringfügig schlechter als "Eisige Schwestern", aber die Art der Auflösung des Krimis nutzt sich ab. Das Ende hat Schwächen bzgl. der Charaktere-

Sarah Engels, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Es hört sich alles ein bisschen zu schön an, um wahr zu sein, wie auch Rachel schnell feststellen muss, denn die Familie ist nicht so perfekt, wie es scheint ... Genial! Es hört sich alles ein bisschen zu schön an, um wahr zu sein, wie auch Rachel schnell feststellen muss, denn die Familie ist nicht so perfekt, wie es scheint ... Genial!

„Die düsteren Stollen und versiegendes Glanz und Gloria“

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Dieser Psychothriller wird sie in die Stollen runterziehen, immer tiefer, immer düsterer...
Der Galnz und das Gloria sind hier trügerisch denn der Glanz ist matt und ein Gloria, sollte man bei dieser Story eher beten, er wird Sie packen, Sie werden es nicht weglegen können bis zum Schluss denn diese Story, hat in seinen Tiefen, einen
Dieser Psychothriller wird sie in die Stollen runterziehen, immer tiefer, immer düsterer...
Der Galnz und das Gloria sind hier trügerisch denn der Glanz ist matt und ein Gloria, sollte man bei dieser Story eher beten, er wird Sie packen, Sie werden es nicht weglegen können bis zum Schluss denn diese Story, hat in seinen Tiefen, einen ganz eigenen Wahnsinn

Ihre
H. Fischer

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Der Psychothriller macht seinem Genre alle Ehre und zusätzlich gibt es noch eine traumhafte Beschreibung der Landschaft, wie in einem Reisebericht. Der Psychothriller macht seinem Genre alle Ehre und zusätzlich gibt es noch eine traumhafte Beschreibung der Landschaft, wie in einem Reisebericht.

Lisa Naumann, Thalia-Buchhandlung Brandenburg

Tolle Beschreibung der Landschaft und spannende Handlung. Nur hat mich die Auflösung etwas enttäuscht. Tolle Beschreibung der Landschaft und spannende Handlung. Nur hat mich die Auflösung etwas enttäuscht.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Das Stiefkind ist sehr spannend geschrieben, teilweise fühlte ich förmlich das Grauen. Sehr überraschendes Ende. Das Stiefkind ist sehr spannend geschrieben, teilweise fühlte ich förmlich das Grauen. Sehr überraschendes Ende.

Dorothea Weiss, Thalia-Buchhandlung Jena

Rachel verliebt sich Hals über Kopf in David. Auch dessen Sohn Jamie schließt sie ins Herz. Doch kaum wohnen sie alle zusammen, benimmt sich Jamie immer merkwürdiger! Spannend. Rachel verliebt sich Hals über Kopf in David. Auch dessen Sohn Jamie schließt sie ins Herz. Doch kaum wohnen sie alle zusammen, benimmt sich Jamie immer merkwürdiger! Spannend.

Saskia Hoppe, Thalia-Buchhandlung Emden

Nichts ist wie es scheint..

Fesselnder Schreibstil, aber die Spannung kommt leider erst zum Ende hin.
Nichts ist wie es scheint..

Fesselnder Schreibstil, aber die Spannung kommt leider erst zum Ende hin.

„Düstere Legenden aus Cornwell“

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

Rachel hat alles was sie sich je erträumt hat- einen großartigen Mann, einen kleinen (Stief-)Sohn und ein wunderschönes Anwesen an der Küste Cornwells. Doch sie ahnt nichts von den düsteren Familiengeheimnissen der Kerthens, bis sie sie einholen und zu verschlucken drohen.
Spannender und dunkler Psychothriller, der einem eine Gänsehaut
Rachel hat alles was sie sich je erträumt hat- einen großartigen Mann, einen kleinen (Stief-)Sohn und ein wunderschönes Anwesen an der Küste Cornwells. Doch sie ahnt nichts von den düsteren Familiengeheimnissen der Kerthens, bis sie sie einholen und zu verschlucken drohen.
Spannender und dunkler Psychothriller, der einem eine Gänsehaut verpasst und erstaunt zurück lässt.

E. Schmalzer, Thalia-Buchhandlung Trier

Vor dem Hintergrund der Geschichte einer Bergbaudynastie fesselt dieser Thriller mit mysteriösen Vorfällen rund um die neue Frau und den Sohn des Erben. Düster und außergewöhnlich! Vor dem Hintergrund der Geschichte einer Bergbaudynastie fesselt dieser Thriller mit mysteriösen Vorfällen rund um die neue Frau und den Sohn des Erben. Düster und außergewöhnlich!

Lisa Golitsch, Thalia-Buchhandlung Münster

Genau wie der Vorgänger "Eisige Schwestern" ein extrem spannender Psychothriller! Der Gruselfaktor ist vielleicht nicht ganz so hoch, dennoch sehr gelungen! Genau wie der Vorgänger "Eisige Schwestern" ein extrem spannender Psychothriller! Der Gruselfaktor ist vielleicht nicht ganz so hoch, dennoch sehr gelungen!

„Stiefkind überrascht und ist sehr zu empfehlen!“

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Als Rachel den verwitweten Anwalt David kennenlernt und auch sein 8 jähriger Sohn Jamie ihr sofort sympathisch ist, scheint ihr karges Londoner (Über)Leben endlich vorbei zu sein.
Sie heiratet David nach kurzer Zeit und zieht mit ihm auf sein Anwesen in Cornwall.
Doch der kleine Jamie bleibt verschlossen, so sehr sich Rachel auch
Als Rachel den verwitweten Anwalt David kennenlernt und auch sein 8 jähriger Sohn Jamie ihr sofort sympathisch ist, scheint ihr karges Londoner (Über)Leben endlich vorbei zu sein.
Sie heiratet David nach kurzer Zeit und zieht mit ihm auf sein Anwesen in Cornwall.
Doch der kleine Jamie bleibt verschlossen, so sehr sich Rachel auch um ihn bemüht.Schon bald bemerkt sie, dass Jamie scheinbar die Zukunft voraussehen kann und Dinge sieht und hört, die nicht real zu sein scheinen.
Rachel macht sich auf die Suche nach der Vergangenheit der Familie Kerthen und gerät dabei selbst in einen furchtbaren Strudel.
"Stiefkind" ist ein wirklich spannender Roman mit vielen Wendungen. Sehr zu empfehlen!

Katharina Kaufmann, Thalia-Buchhandlung Marburg

Super spannend und teilweise etwas gruselig. Ein gelungener zweiter Thriller von S.K. Tremayne! Super spannend und teilweise etwas gruselig. Ein gelungener zweiter Thriller von S.K. Tremayne!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 40942251
    Eisige Schwestern
    von S. K. Tremayne
    (93)
    eBook
    9,99
  • 28018882
    Schuldig
    von Jodi Picoult
    (13)
    eBook
    9,99
  • 40942471
    Geheimer Ort / Cassie Maddox Bd.5
    von Tana French
    (51)
    eBook
    9,99
  • 47872218
    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    von Gilly MacMillan
    (79)
    eBook
    9,99
  • 35460233
    Das achte Gebot
    von Anne Holt
    eBook
    8,99
  • 44401400
    Dein letzter Tag
    von A. J. Rich
    eBook
    8,99
  • 44863542
    Totenlied
    von Tess Gerritsen
    (42)
    eBook
    11,99
  • 44789029
    Rebecca
    von Daphne Du Maurier
    eBook
    11,99
  • 39990341
    Die Zwillingsschwester
    von Lisa Scott
    eBook
    5,99
  • 45395062
    Federgrab / Kommissar Munch Bd.2
    von Samuel Bjørk
    (20)
    eBook
    9,99
  • 45310403
    Loney
    von Andrew Michael Hurley
    eBook
    18,99
  • 45394953
    Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet
    von B.A. Paris
    (26)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
125 Bewertungen
Übersicht
36
56
22
11
0

Thriller aus Cornwall!
von Igela am 26.12.2016

Rachel verliebt sich in den reichen David ,der mit seinem 8 jährigen Sohn Jamie auf dem Anwesen Carnhalow auf Cornwall lebt. Jamies Mutter ist vor 2 Jahren unter geheimnisvollen Umständen ums Leben gekommen und Vater und Sohn trauern noch immer um sie. Als Jamie immer wieder Gedanken zu dem... Rachel verliebt sich in den reichen David ,der mit seinem 8 jährigen Sohn Jamie auf dem Anwesen Carnhalow auf Cornwall lebt. Jamies Mutter ist vor 2 Jahren unter geheimnisvollen Umständen ums Leben gekommen und Vater und Sohn trauern noch immer um sie. Als Jamie immer wieder Gedanken zu dem Tod seiner Mutter und zu Rachels Zukunft äussert,ist Rachel erst verwirrt. Kann Jamie in die Zukunft sehen? Oder hat er gar gesehen, wie seine Mutter umgekommen ist ? Die Geschichte spielt in Cornwall ,der „Rosamunde Pilchner -Gegend" am Meer. So wurde auch die felsige Küste, die Landschaft und das Anwesen „Carnhalow“ vom Autor sehr bildlich und stimmungsvoll beschrieben. Etwas zu viel des Guten waren allerdings die alten Minengeschichten und die Auszüge aus alten Büchern,die mich eher gelangweilt und in meinem Lesefluss gebremst haben. Doch in all der Idylle habe ich im Buch auch von Beginn weg etwas unterschwellig Bedrohliches zwischen den Zeilen herausgelesen. Etwas, dass die Story für mich von Anfang an sehr faszinierend gemacht hat. Sie lebt nicht von viel Blut, Gänsehaut und Mord...doch die Spannung habe ich ganz deutlich gespürt und hat mich das Buch sehr schnell lesen lassen, da ich wissen wollte was mit Jamies Mutter geschehen und ob Rachel auch in Gefahr ist. Der Schreibstil von S. K Tremayne hat mich schon bei „eisige Schwestern „ begeistert und auch hier hat er mir gefallen. Zwar fand ich in dieser Geschichte die Uebersetzung nicht ganz gelungen. Ein paar Mal bin ich über spezielle Satzstellungen gestolpert. Ebenfalls einige Stolperstellen habe ich in der Handlung empfunden. Da waren doch ein, zwei Reaktionen der Protagonisten, die ich nicht nachvollziehen konnte und wohl dem reibungslosen Fortlauf der Handlung gestundet waren. Der grosse Kritikpunkt meinerseits ist allerdings das Ende der Geschichte. Das war doch sehr konstruiert und hat mich enttäuscht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Name verdient
von AKRD am 03.12.2016
Bewertet: Paperback

Die Küste Cornwalls, sturmumtost – eine wirklich gute Kulisse für einen spannenden Psychothriller. Man merkt, dass S. K. Tremayne weiß, was er tut – er hat das mit „Eisige Schwestern“ ja auch schon hinlänglich bewiesen..! Da denkt Frau, sie hat den Jackpot im Leben geknackt und es läuft weiterhin super... Die Küste Cornwalls, sturmumtost – eine wirklich gute Kulisse für einen spannenden Psychothriller. Man merkt, dass S. K. Tremayne weiß, was er tut – er hat das mit „Eisige Schwestern“ ja auch schon hinlänglich bewiesen..! Da denkt Frau, sie hat den Jackpot im Leben geknackt und es läuft weiterhin super mit dem neuen Mann, den schicken Haus an der Küste und dem durchaus verträglichen 9-jährigen Stiefsohn – bis der kleine Mann ihr mitteilt, dass seine Mutter an Weihnachten zur Familie zurückkehren wird und sie dann leider sterben wird gleichzeitig... Seine Mutter ist aber nicht nur verschwunden gewesen, sondern tot... Allein bei dem Satz des Kleinen läuft dem Leser ja schon eine Gänsehaut über den ganzen Körper... Und diese Gänsehaut hält sich auch recht hartnäckig im weiteren Buch, jedenfalls ging mir das so, wodurch das Buch dann das Prädikat „Psychothriller“ auch redlich verdient. Denn leider gibt es noch immer mal wieder Bücher, die als solche deklariert und angepriesen/beworben werden, denen es dann aber an Spannung und der „Psycho-Komponente“ fehlt leider, so dass man sich fragt, ob man überhaupt einen Thriller vor sich hat, geschweige denn einen Psychothriller... S. K. Tremayne hingegen ist ein Meister seines Fachs und hält den Leser mit einer atemraubend spannenden Geschichte mit vielschichtigen Persönlichkeiten in Atem. Ein sehr gut durchdachter und spannnend erzählter Psychothriller, der diesen Namen auch verdient hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
...einfach nur WOW...
von einer Kundin/einem Kunden am 02.12.2016
Bewertet: Paperback

Rachel zieht mit ihrem neuen Mann David auf sein Herrenhaus nach Cornwall. Zusammen mit Jamie, den Sohn aus Davids erster Ehe wollen sie in Cornwall ein neues Leben beginnen. Kurze Zeit später verändert sich Jamie, er hat Visionen und macht unheimliche Dinge. Rachel vermutet schreckliches und versucht das Geheimnis... Rachel zieht mit ihrem neuen Mann David auf sein Herrenhaus nach Cornwall. Zusammen mit Jamie, den Sohn aus Davids erster Ehe wollen sie in Cornwall ein neues Leben beginnen. Kurze Zeit später verändert sich Jamie, er hat Visionen und macht unheimliche Dinge. Rachel vermutet schreckliches und versucht das Geheimnis von dem Tod Jamies Mutter zu lösen… Ich fand diesen Psychothriller sehr mitreißend und spannend. An manchen Stellen hatte ich echt Gänsehaut!!!!! Super!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Unerwartetes Ende
von Bücherwurm78 am 01.12.2016
Bewertet: Paperback

Rachel Daly lernt den reichen Anwalt David Kerthen kennen und heiratet ihn schon kurze Zeit nach dem Kennenlernen. Sie kann so der Londoner Mittelschicht entfliehen und zieht in sein Anwesen auf dem Land, Carnhallow House. David hat bereits einen Sohn, Jamie. Vor einiger Zeit ist dessen Mutter und Davids... Rachel Daly lernt den reichen Anwalt David Kerthen kennen und heiratet ihn schon kurze Zeit nach dem Kennenlernen. Sie kann so der Londoner Mittelschicht entfliehen und zieht in sein Anwesen auf dem Land, Carnhallow House. David hat bereits einen Sohn, Jamie. Vor einiger Zeit ist dessen Mutter und Davids Ehefrau, Nina Kerthen, in den Minen des Anwesens ums Leben gekommen, genau an Weihnachten. Kaum ist Rachel in Carnhallow House angekommen, beginnt Jamie sich merkwürdig zu benehmen und kann Dinge voraussagen. Eine Aussage trifft Rachel: „An Weihnachten bist du tot“. Das Buch hat mir gut gefallen. Das Cover hat mich angesprochen und so bin ich auf das Buch auch neugierig geworden, nachdem auch noch die Inhaltsbeschreibung sehr spannend klang. Was mir gut gefallen hat war die flüssige Schreibweise, so dass ich das Buch auch recht schnell durchgelesen hatte. Spannung war eigentlich von Anfang an vorhanden, wobei auf der einen Seite die Frage war, was damals wirklich mit Nina Kerthen passiert ist und natürlich was mit Rachel zu Weihnachten passieren wird. Das Ende des Buches, mit der Auflösung der 2 „Haupträtsel“ des Buches, fand ich dann doch recht überraschend und unerwartet. Das einzige was mich etwas gestört hat, waren die zu ausführlichen Beschreibungen der Minen und der Geschichte hierzu, dies hätte ruhig kürzer ausfallen können, ohne dass es dem Buch und der Story geschadet hätte. Aber alles in allem ein spannender und empfehlenswerter Thriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
gruselig spannend - stiefkind
von dru07 aus Feldkirchen am 30.11.2016
Bewertet: Paperback

Rachel verliebt sich in den reichen und älteren David. Er stammt aus einer alten kornischen Familie. Diese lebt seit Generationen auf dem Anwesen Carnhallow in Cornwall. Ihren Reichtum haben sie dem (inzwischen stillgelegtem) Bergbau zu verdanken. Nach der Hochzeit zieht Rachel zu ihrem Mann, dessen achtjährigem Sohn Jamie und... Rachel verliebt sich in den reichen und älteren David. Er stammt aus einer alten kornischen Familie. Diese lebt seit Generationen auf dem Anwesen Carnhallow in Cornwall. Ihren Reichtum haben sie dem (inzwischen stillgelegtem) Bergbau zu verdanken. Nach der Hochzeit zieht Rachel zu ihrem Mann, dessen achtjährigem Sohn Jamie und seiner Mutter Juliet nach Carnhallow. Jamie´s Mutter starb vor eineinhalb Jahren, als sie in eine der Minenschächte gestürzt ist. Das Jamie immer noch um seine Mutter trauert findet Rachel normal, doch kurz nach ihrer Ankunft verändert sich Jamie und wird immer seltsamer, er sieht überall seine Mutter und redet mit ihr. Er erzählt Rachel, das er von der Zukunft träumt. In einem dieser Träume stirbt Rachel an Weihnachten und seine Mami kommt zurück. Rachel beginnt heimlich nachzuforschen wie damals Jamie´s Mutter ums leben gekommen ist und stößt auf so manches Rätsel. Das Buch war super toll und spannend geschrieben. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Der Autor weis wie man den Leser an das Buch fesseln kann. Zwischendurch habe ich mich immer wieder gefragt, was jetzt stimmt, was nur erfunden ist, wer lügt und wer sich was ausdenkt. Ich werde das Buch weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Jamies Visionen
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 19.02.2017
Bewertet: Paperback

S. K. Tremaynes Roman "Stiefkind" ist ein spannender und düsterer Psychothriller, der von der 1. Seite ein beklemmendes Gefühl beim Leser hervorruft. Rachel, eine junge Frau aus ärmlichen Verhältnissen, heiratet recht schnell den reichen Anwalt David und zieht zu seinem 9 jährigen Sohn Jamie in das alte Familienanwesen in... S. K. Tremaynes Roman "Stiefkind" ist ein spannender und düsterer Psychothriller, der von der 1. Seite ein beklemmendes Gefühl beim Leser hervorruft. Rachel, eine junge Frau aus ärmlichen Verhältnissen, heiratet recht schnell den reichen Anwalt David und zieht zu seinem 9 jährigen Sohn Jamie in das alte Familienanwesen in Cornwell. Vor nicht einmal 2 Jahren starb Davids erste Frau und Jamies Mutter unter mysteriösen Umständen und seit dem verhält sich Jamie immer mal wieder auffällig. Er scheint Visionen zu haben, die sich scheinbar nach und nach tatsächlich zu erfüllen scheinen. Besonders merkwürdig hört sich Jamies letzte Voraussage "An Weihnachten wirst Du tot sein!" an. Rachel bekommt Panik und versucht mehr von der Vergangenheit herauszufinden. Doch nicht nur Jamies Verhalten ist mysteriös, sondern auch David scheint so einiges verbergen zu wollen und auch Rachel hat das ein oder andere Geheimnis in Ihrer Vergangenheit. Das Buch wird in der Hauptsache aus der Perspektive von Rachel erzählt, doch manchmal kommt noch Davids Sicht der Situation hinzu. S.K. Tremayne schafft es mit seinem Schreibstil ein beklemmendes Gefühl beim Leser hervorzurufen. Verstärkt wird dies durch den Countdown bis zum dramatischen Höhepunkt an Weihnachten. Auch wenn die Lösung für mich ein wenig überraschend kam, bleib die Spannung bis zum Ende erhalten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannungsreicher Thriller mit Gruselfaktor
von Jonas1704 aus Düsseldorf am 06.02.2017
Bewertet: Paperback

Tremayne versteht es mit seinem einzigartigen Schreibstil den Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Ich persönlich habe den Roman Stiefkind verschlungen und konnte das Ende, wenn auch etwas fiktiv und überraschend, nicht erahnen. Im Endeffekt war es aber nicht das Ende was einem an diesem... Tremayne versteht es mit seinem einzigartigen Schreibstil den Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Ich persönlich habe den Roman Stiefkind verschlungen und konnte das Ende, wenn auch etwas fiktiv und überraschend, nicht erahnen. Im Endeffekt war es aber nicht das Ende was einem an diesem Roman so sehr fesselt aber der Weg bis dorthin, der ist nämlich umhüllt von Spannung bis zum Fingernägelkauen. Die Landschaftsbeschreibungen sind darüber hinaus sehr bildreich beschrieben und man fühlt sich direkt in das Geschehen als Leser mitgerissen. Kurz zum Inhalt: Rachel heiratet den reichen Witwer David und zieht mit dessen Sohn nach Cornwal. Obwohl sie denkt, dass ihr Leben nun perfekt ist, lässt ihr Stiefsohn sie spüren, dass es sie nicht haben will und zwar mit dem furcheinflösenden Satz, dass sie bis Weihnachten sterben wird und seine bereits tote Mutter zurückkehren wird. Ein Psychothriller, wie man ihn gerne hat: mit einer mitreißenden Handlung, nervenzerreißend und packend bis zu Ende.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
anstrengend
von einer Kundin/einem Kunden aus Freising am 01.02.2017
Bewertet: Paperback

Rachel heiratet David, den sie noch gar nicht so lange kennt. Ein bisschen scheint es wie eine Flucht vor ihrer eigenen Vergangenheit. Und sie wird die Stiefmutter von Jamie. Er ist das namengebende „Stiefkind“. Kurze Zeit sieht es nach einer Idylle aus. Gut, ich habe nicht ganz verstanden, warum... Rachel heiratet David, den sie noch gar nicht so lange kennt. Ein bisschen scheint es wie eine Flucht vor ihrer eigenen Vergangenheit. Und sie wird die Stiefmutter von Jamie. Er ist das namengebende „Stiefkind“. Kurze Zeit sieht es nach einer Idylle aus. Gut, ich habe nicht ganz verstanden, warum Rachel sofort ihren Job aufgibt und sich nur noch um das Kind und das halbfertige Haus kümmert. Warum glaubt sie, dass das ihre Erfüllung wäre. Sie ist von ihren Gefühlen für ihren Frischangetrauten ziemlich überwältigt und an den Wochenenden ist sie ganz auf ihn fixiert. Aber wochentags beginnen Haus und Kind sie zunehmend zu belasten. Der Mann hat Geheimnisse und das Kind verplappert sich ein ums andere Mal oder äußert seltsame Vorhersagen darüber, was in der Zukunft vor allem mit Rachel passieren würde. Nach und nach findet Rachel seltsame Dinge über die Todesumstände von Jamies Mutter heraus und sie beginnt ihrem Mann und den eigenen Gefühlen zu misstrauen. Es ist sicherlich keine Neuerfindung des Genres Psychothriller. So, oder so ähnlich habe ich das z.B. von Joy Fielding schon gelesen. Und die konnte es auch noch eine Spur glaubwürdiger und spannender. Hier bei Tremanye zieht sich die Geschichte etwas und es war mir einen Touch zu unrealistisch, nimmt am Ende sogar eine Wendung hin in ein anderes Genre. Ich bin leider mit der Geschichte zu keiner Zeit wirklich warm geworden. Gerade noch 3 Sterne mit Tendenz nach unten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nervenaufreibend und voller Mystery
von Lines Bücherwelt aus Nentershausen am 19.01.2017
Bewertet: Paperback

Ich war schon von "Eisige Schwestern" begeistert, umso gespannter war ich auf das neuste Werk der Autorin, meine Erwartungen waren extrem hoch, doch nun nach dem lesen kann ich sagen, WOW. Die Autorin hat sich wieder einmal selbst übertroffen, ich war wieder vollkommen begeistert. Ich muss gestehen das dieses Buch... Ich war schon von "Eisige Schwestern" begeistert, umso gespannter war ich auf das neuste Werk der Autorin, meine Erwartungen waren extrem hoch, doch nun nach dem lesen kann ich sagen, WOW. Die Autorin hat sich wieder einmal selbst übertroffen, ich war wieder vollkommen begeistert. Ich muss gestehen das dieses Buch nur langsam an Fahrt auf nimmt, doch das besondere ist hier das dennoch die Spannung zum greifen nah ist. Es war spannend und fesselnd, und schon nach dem ersten Kapitel konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Zu beginn hatte dieses Buch einen leichten Hauch von einen Liebesroman, die aus armen Verhältnissen stammende Rachel heiratet den reichen Witwer und Anwalt David. Ihre Beziehung schreitet rasant voran und schon nach wenigen Monaten heiraten beide. Rachel zieht in Davids Herrenhaus an der Küste Cornwalls. Was wie ein Traum beginnt wird schon sehr bald zu einen wahren Albtraum, gerade was Rachel betrifft. Denn Jamie Rachels Stiefsohn verändert sich zusehendes, er wirkt verängstigt und traumatisiert. Als Rachel es gelingt ihn zum sprechen zu bringen, glaubt sie ihren Ohren kaum. Denn Jamie gesteht ihr das sie Weihnachten tot sein und seine verstorbene Mutter würde zurückkehren. Der Autor hat es geschafft einen packenden und nervenaufreibenden Mysterythriller zu schreiben über dunkle Familiengeheimnisse dabei verknüpft er die raue Küste Cornwalls geschickt mit in die Handlung. Die gewählte Kulisse beschreibt der Autor einmalig, dabei zeigt er nicht nur die romantische Schönheit der Küste auf, nein er beschreibt auch wie rau sie sein kann. Der Schreibstil des Autoren ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Er schafft es seinen Leser in den Bann der Story zu ziehen. Schon bald war ich an einen Punkt angelangt an dem ich das Buch nicht mehr weglegen wollte. Dieses Buch entwickelt eine unglaubliche Sogwirkung der man sich nicht entziehen kann. Die Charaktere finde ich authentisch gezeichnet, ich konnte mich sowohl in Rachel als auch in David gut hineinversetzten. Die Handlung ist spannend und voller Nervenkitzel. Teilweise weiß man nicht was real und fiktiv ist, es ist als wäre man ein Teil der Story und hautnah dabei. Die Spannung bleibt bis zum Ende hin bestehen, auch hatte ich keinerlei Ahnung welchen Verlauf die Story wohl nehmen würde und war echt überrascht. Für mich ist auch dieser Thriller des Autoren ein Highlight. Klare Empfehlung. Fazit: Mit "Stiefkind" ist dem Autoren ein grandioser Thriller gelungen der mich geflasht hat. Selten hat mir ein Thriller so gut gefallen. Spannend und Nervenaufreibend bis zum Schluss. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Weihnachtliches Cornwall
von einer Kundin/einem Kunden am 13.01.2017
Bewertet: Paperback

Ich kann diesen Psychothriller gar nicht genug loben. Beim Lesen hat sich so eine brodelnde Aufregung ausgebreitet. Tremayne kann so gut schreiben, dass man wirklich alles bildlich vor Augen hat. Das rohe, verschneite Cornwall, wie wir es sonst im Fernsehen eigentlich nie zu sehen bekommen. Also das Gegenteil einer... Ich kann diesen Psychothriller gar nicht genug loben. Beim Lesen hat sich so eine brodelnde Aufregung ausgebreitet. Tremayne kann so gut schreiben, dass man wirklich alles bildlich vor Augen hat. Das rohe, verschneite Cornwall, wie wir es sonst im Fernsehen eigentlich nie zu sehen bekommen. Also das Gegenteil einer Rosamunde Pilcher Atmosphäre. Das Buch lässt einem wirklich das Blut in den Adern gefrieren. Und es ist herrlich unvorhersehbar. Zusätzlich empfehle ich auch Tremaynes "Eisige Schwestern". Genauso gut, genauso spannend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mystisches Cornwall
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberursel am 06.01.2017
Bewertet: Paperback

Die junge, aus armen Verhältnissen stammende, Rachel lernt in London den reichen Anwalt und Gutshausbesitzer David Kerthen aus Cornwall kennen. Schnell heiraten sie und Rachel zieht zu ihm nach Cornwall. Während David die Woche über in London arbeitet, macht Rachel sich mit dem großen Haus und der geschichtsträchtigen Umgebung... Die junge, aus armen Verhältnissen stammende, Rachel lernt in London den reichen Anwalt und Gutshausbesitzer David Kerthen aus Cornwall kennen. Schnell heiraten sie und Rachel zieht zu ihm nach Cornwall. Während David die Woche über in London arbeitet, macht Rachel sich mit dem großen Haus und der geschichtsträchtigen Umgebung vertraut und bemüht sich eine gute Stiefmutter für Jamie, Davids Kind, zu sein. Nach dem Tod der Mutter ist Jamie immer noch sehr traumatisiert und macht es Rachel nicht leicht. Er sagt ihr ins Gesicht, Weihnachten bist du tot und meine Mami ist wieder da. Während die Zeit bis Weihnachten immer näher rückt, häufen sich merkwürdige Begebenheiten. Die bildhafte Beschreibung der schönen Landschaft Cornwalls mit seinen kleinen Küstenorten, schroffen Küsten und verlassenen Bergwerksminen, das rauhe Klima und die Beschreibung des riesigen baufälligen Carnhallow erzeugen beim Lesen schon fast Gänsehaut. Das Buch kommt ohne Mord und Totschlag und nur mit sehr wenigen Personen aus. Da ist der Junge Jamie der sehr verschlossen ist und sich immer mehr zurückzieht und Rachel die ebenfalls ein Geheimnis hat und glaubt verrückt zu werden. Am Anfang hat das Buch einige Längen ab der Hälfte wird es aber immer spannender und man möchte unbedingt mehr erfahren. Ebenfalls wird die Geschichte des Bergbaus in Cornwall beleuchtet die eine grausame Vergangenheit dieser schönen Landschaft offenbart. Der Schreibstil ist lebendig und der Spannungsbogen verlief gleichmäßig hoch. Eine klare Leseempfehlung für Cornwall Liebhaber.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Augsburg am 06.01.2017
Bewertet: Paperback

Inhalt: Rachel hatte es nicht immer leicht im Leben. Doch nun scheint sich endlich alles zum Guten zu Wenden. Sie hat den Anwalt David Kerthen geheiratet, dieser ist nicht nur erfolgreich und attraktiv sondern entstammt noch einer Familie von Mienenbesitzern. Also zieht sie zu ihm und seinem 9 jährigen... Inhalt: Rachel hatte es nicht immer leicht im Leben. Doch nun scheint sich endlich alles zum Guten zu Wenden. Sie hat den Anwalt David Kerthen geheiratet, dieser ist nicht nur erfolgreich und attraktiv sondern entstammt noch einer Familie von Mienenbesitzern. Also zieht sie zu ihm und seinem 9 jährigen Sohn nach Cornwalls ins alte Herrenhaus. David hat seine erste Frau auf tragische Weise verloren, sie stürzte in einen alten Mienenschacht und ertrank. Alles scheint perfekt, doch Davids Sohn Jamie verhält sich immer seltsamer. Aller zu Rachel sagt, sie würde an Weihnachten sterben und seine Mutter würde zurückkommen, bekommt es Rachel mit der Angst zu tun. Mehr und mehr findet sie heraus, was wirklich geschehen ist. Meinung: Nach dem ich schon Eisige Schwestern von S. K. Tremayne gelesen habe, wollte ich auch unbedingt den Stiefkind lesen. Ich muss sagen, der Anfang war doch ein bisschen langatmig und nicht sonderlich spannend, jedoch wird es zum Ende des Buches umso spannender. Es passieren so viele Dinge, dass der Leser kaum noch hinterherkommt. Der Autor hat die Figuren gut und realistisch beschrieben. Der Leser kann sich sowohl in Rachels als auch in Davids Gefühlswelt hineinversetzen. Manchmal fand ich jedoch Rachel auch etwas nervig und naiv. Auch David war mir an manchen Stellen richtig unsympathisch. Er konnte nicht einsehen, dass auch er Fehler gemacht hat. Ich habe die letzen 2/3 des Buches in einem Rutsch gelesen, weil ich es so spannend fand. Das Ende hätte ich jedoch nicht so erwartet und hat mich wirklich sehr überrascht. Das Cover gefällt mir sehr gut, es hat schon eine richtig düstere Stimmung und ist ein echter Blickfang. Fazit: Ein spannendes Buch das mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat. Zwar gibt ein paar kleine Kritikpunkte, jedoch hat mir das Lesen viel Spaß bereitet. Der Autor versteht es, den Leser immer wieder zu überraschen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fesselnder Thriller, sehr zu empfehlen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Lohr a. Main am 06.01.2017
Bewertet: Paperback

Rachel Daly heiratet nach nur 8 Wochen gemeinsamer Beziehung den 10 Jahre älteren, wohlhabenden Anwalt David Kerthen. Sie zieht zu ihm auf seinen Wohnsitz in Cornwall. Davids Frau starb vor zwei Jahren bei einem tragischen Unglücksfall in der Mine. Ihre Leiche wurde jedoch nie gefunden. Die beiden haben einen... Rachel Daly heiratet nach nur 8 Wochen gemeinsamer Beziehung den 10 Jahre älteren, wohlhabenden Anwalt David Kerthen. Sie zieht zu ihm auf seinen Wohnsitz in Cornwall. Davids Frau starb vor zwei Jahren bei einem tragischen Unglücksfall in der Mine. Ihre Leiche wurde jedoch nie gefunden. Die beiden haben einen 9jährigen Sohn Jamie, von dem Rachel am Anfang total begeistert war, der aber mit der Zeit immer sonderbarer wird. Er hat Vorahnungen, die wahr werden und prophezeit Rachel, dass sie an Weihnachten sterben wird. Der Thriller hat mir ganz gut gefallen. Er ist spannend und fesselnd zu lesen und hat sich in eine Richtung entwickelt, mit der ich überhaupt nicht gerechnet hätte. Auch das Ende war für mich sehr überraschend. Die einzelnen Charaktere waren gut beschrieben und ich konnte mir die Personen und auch die Umgebung und den Landsitz gut vorstellen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Staßfurt am 05.01.2017
Bewertet: Paperback

Das Cover des Buches wirkt bereits sehr beklemmend und macht neugierig auf das Buch. Rachel möchte an der Küste Cornwalls in der rauen Natur mit ihrem Mann David und seinem 9-jährigem Sohn Jamie aus erster Ehe leben. Auf einem einsam gelegenen alten Familienanwesen von David könnte alles idyllisch und harmonisch... Das Cover des Buches wirkt bereits sehr beklemmend und macht neugierig auf das Buch. Rachel möchte an der Küste Cornwalls in der rauen Natur mit ihrem Mann David und seinem 9-jährigem Sohn Jamie aus erster Ehe leben. Auf einem einsam gelegenen alten Familienanwesen von David könnte alles idyllisch und harmonisch sein. Doch Jamie wird immer verstörter. Seine Mutter kam bei einem Unfall ums Leben, die Leiche wurde nie gefunden. Hat dieses Ereignis etwas mit Jamies Verhalten Rachel gegenüber zu tun? Die Spannung steigert sich immer weiter und als Leser weiß man oft nicht, was ist real und was ist nicht real. Wiederholt sich gar ein Unglücksfall wie bei Davids erster Frau und steckt Jamie dahinter? Ein spannender Thriller mit Gänsehautgarantie in einer gruseligen Landschaft Cornwalls.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auf der Suche nach der Wahrheit
von Tintenherz aus Kronshagen am 31.12.2016
Bewertet: Paperback

Inhalt: Rachel heiratet den älteren David Kerthen und zieht zu ihm und seinem 9-jährigen Sohn Jamie, dessen Mutter in den Zinnminen umgekommen ist, an die Küste Cornwalls. Doch das Glück währt nur kurz, da mysteriöse Dinge sich ereignen und sich Jamie scheinbar gegen Rachel stellt. Meine Meinung: Das Cover zu diesem Psychothriller... Inhalt: Rachel heiratet den älteren David Kerthen und zieht zu ihm und seinem 9-jährigen Sohn Jamie, dessen Mutter in den Zinnminen umgekommen ist, an die Küste Cornwalls. Doch das Glück währt nur kurz, da mysteriöse Dinge sich ereignen und sich Jamie scheinbar gegen Rachel stellt. Meine Meinung: Das Cover zu diesem Psychothriller ist mit dem merkwürdig stehenden Jungen im Kornfeld bedrückend gestaltet. Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich zu lesen. Die Geschichte beginnt 178 Tage vor Weihnachten. Rachel ist ihrem Mann völlig verfallen und versucht krampfhaft mit dem schwierigen Erbe der Exfrau zurecht zu kommen. Ängste, Träume und Geheimnisse beschäftigen die Protagonisten, die von der Handlung abwechselnd berichten. Mit eingebunden in dem Thriller ist die lange Tradition des Bergbaus zur Förderung von Zinn und Kupfer, die die raue und atemberaubende Küste Cornwalls beherrscht. Die Atmosphäre ist bedrückend, mysteriös und spannend zugleich. Ich konnte das Buch nicht zur Seite legen, da ich dringend wissen musste, wer hinter den Ereignissen steckt. Fazit: Ein packender und nervenzerreißender Thriller, der Gänsehaut verursacht. Sehr empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gruselig
von einer Kundin/einem Kunden aus Gaggenau am 30.12.2016
Bewertet: Paperback

Nachdem ich das Buch "Eisige Schwestern" von Steven Tremayne gelesen habe und es mir sehr gefiel, war ich sehr gespannt auf sein nächstes Werk "Stiefkind". Es geht in dem Buch darum, dass nach dem Tod von Jamies Mutter der Vater wieder heiratet und seine neue Frau in den beiden... Nachdem ich das Buch "Eisige Schwestern" von Steven Tremayne gelesen habe und es mir sehr gefiel, war ich sehr gespannt auf sein nächstes Werk "Stiefkind". Es geht in dem Buch darum, dass nach dem Tod von Jamies Mutter der Vater wieder heiratet und seine neue Frau in den beiden endlich ihr Glück findet. Dachte sie zumindest, bis sich Jamie plötzlich veränderte, und ihr sogar sagte sie wird sterben. Ein Schock für sie und fortan absoluter Psychothrill, alles verändert sich, ist gruselig und düster. Auffällig waren die vielen Landschaftsbeschreibungen die sich etwas hinzogen und es anfangs etwas an Spannung fehlen ließen. Umhauen tut das Buch einen jetzt nicht so sehr wie ein richtiger Gruselroman oder ähnliches, für jemand der sich zum ersten mal an Psychothriller oder gruseliges heranwagt passt es ganz gut. Das Cover fand ich sehr passend, so wie man es auch bei "Eisige Schwestern" vorfand.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Cornwall mal in gruseliger Ausführung
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 27.12.2016
Bewertet: Paperback

Der Autor entführt uns mit diesem gruseligen Thriller an die Küste Cornwalls, die diesmal alles andere als romantisch daherkommt. Obwohl am Anfang durchaus soetwas wie Liebesromanstimmung aufkommen will, wenn die Fotografin Rachel aus eher ärmlichen Verhältnissen den reichen Anwalt und Witwer David heiratet und mit ihm in seine Familienvilla... Der Autor entführt uns mit diesem gruseligen Thriller an die Küste Cornwalls, die diesmal alles andere als romantisch daherkommt. Obwohl am Anfang durchaus soetwas wie Liebesromanstimmung aufkommen will, wenn die Fotografin Rachel aus eher ärmlichen Verhältnissen den reichen Anwalt und Witwer David heiratet und mit ihm in seine Familienvilla in Cornwall zieht, um den Sohn mit ihm auszuziehen. Schnell wird allerdings klar, dass beide Männer der Familie noch nicht wirklich über den Tod der Frau und Mutter hinweg sind. Der kleine Jamie scheint dabei mehr als verstört und macht beunruhigende Aussagen, spricht sogar vom Tod Rachels zu Weihnachten. Und auch der Tod der Mutter kommt mysteriös daher, denn die Leiche wurde nie gefunden. War es wirklich ein Unfall? Die Landschaften und Kulissen kommen mehr als malerisch daher, wenn der Autor die Umgebung beschreibt. Aber auch die doch etwas rauerer Seite kommt zum Vorschein, wenn von rauen Klippen, Regen und der Dunkelheit gesprochen wird. Und das Setting passt auch perfekt zur Geschichte, die doch eher gruselig daher kommt, denn dieses Kind ist ziemlich gruselig. Doch Rachel hat auch eine Vergangenheit mit eingebildeten Stimmen und ihrer angeschlagenen Psyche, von daher schwebt über allem der Gedanke, ist es eingebildet oder real, denn manche Ereignisse können schlicht nicht eingebildet sein. Ein wirklich fesselnder Roman, der durch eine gruselige Geschichte überzeugt und die Personen passen wirklich perfekt zur Geschichte, denn sie sind nicht immer, was man auf den ersten Blick vermutet. Sehr schön vielschichtig, bleibt die Spannung bis zum Ende erhalten. Man mag von der Auflösung am Ende halten was man will, aber man wird aufs Beste unterhalten und gefesselt, Ein wirklich toller Roman für kalte schaurige dunkle Winternächte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Cornwall mal in gruseliger Ausführung
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 27.12.2016
Bewertet: Paperback

Der Autor entführt uns mit diesem gruseligen Thriller an die Küste Cornwalls, die diesmal alles andere als romantisch daherkommt. Obwohl am Anfang durchaus soetwas wie Liebesromanstimmung aufkommen will, wenn die Fotografin Rachel aus eher ärmlichen Verhältnissen den reichen Anwalt und Witwer David heiratet und mit ihm in seine Familienvilla... Der Autor entführt uns mit diesem gruseligen Thriller an die Küste Cornwalls, die diesmal alles andere als romantisch daherkommt. Obwohl am Anfang durchaus soetwas wie Liebesromanstimmung aufkommen will, wenn die Fotografin Rachel aus eher ärmlichen Verhältnissen den reichen Anwalt und Witwer David heiratet und mit ihm in seine Familienvilla in Cornwall zieht, um den Sohn mit ihm auszuziehen. Schnell wird allerdings klar, dass beide Männer der Familie noch nicht wirklich über den Tod der Frau und Mutter hinweg sind. Der kleine Jamie scheint dabei mehr als verstört und macht beunruhigende Aussagen, spricht sogar vom Tod Rachels zu Weihnachten. Und auch der Tod der Mutter kommt mysteriös daher, denn die Leiche wurde nie gefunden. War es wirklich ein Unfall? Die Landschaften und Kulissen kommen mehr als malerisch daher, wenn der Autor die Umgebung beschreibt. Aber auch die doch etwas rauerer Seite kommt zum Vorschein, wenn von rauen Klippen, Regen und der Dunkelheit gesprochen wird. Und das Setting passt auch perfekt zur Geschichte, die doch eher gruselig daher kommt, denn dieses Kind ist ziemlich gruselig. Doch Rachel hat auch eine Vergangenheit mit eingebildeten Stimmen und ihrer angeschlagenen Psyche, von daher schwebt über allem der Gedanke, ist es eingebildet oder real, denn manche Ereignisse können schlicht nicht eingebildet sein. Ein wirklich fesselnder Roman, der durch eine gruselige Geschichte überzeugt und die Personen passen wirklich perfekt zur Geschichte, denn sie sind nicht immer, was man auf den ersten Blick vermutet. Sehr schön vielschichtig, bleibt die Spannung bis zum Ende erhalten. Man mag von der Auflösung am Ende halten was man will, aber man wird aufs Beste unterhalten und gefesselt, Ein wirklich toller Roman für kalte schaurige dunkle Winternächte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Geheimnis von Carnhallow House
von einer Kundin/einem Kunden aus Buseck am 27.12.2016
Bewertet: Paperback

Das Cover des Buches ist äußerst ansprechend und passt hervorragend zum Buch. Zum Inhalt: Rachel verlässt nach ihrer Hochzeit ihr gewohntes Umfeld in London und zieht mit ihrem Mann David und dessen Sohn Jamie nach Carnhallow House. Beide sind allerdings noch vom Tod der Mutter bzw. Ehefrau erschüttert. Und auch... Das Cover des Buches ist äußerst ansprechend und passt hervorragend zum Buch. Zum Inhalt: Rachel verlässt nach ihrer Hochzeit ihr gewohntes Umfeld in London und zieht mit ihrem Mann David und dessen Sohn Jamie nach Carnhallow House. Beide sind allerdings noch vom Tod der Mutter bzw. Ehefrau erschüttert. Und auch das Haus scheint seine Geheimnisse zu haben. Als Jamie Rachel eröffnet, das sie Weihnachten Tod sein wird beginnt für Rachel ein Wettlauf mit der Zeit. Rachel wird von Alpträumen geplagt und so langsam kommt auch ihre tragische Vergangenheit wieder hervor. Meine Meinung: Der Schreibstil des Buches ist vom ersten Moment an fesselnd und spannend. Durch verschiedene Perspektiven wird die Spannung während des kompletten Buches aufrechterhalten. Besonders interessant waren die Einblicke in Rachels Gedankenwelt und somit auch in Rachels Vergangenheit. Auch der Wandel Davids vom liebevollen Ehemann zum Mann, der für sein Geheimnis über Leichen geht ist sehr gut beschrieben. Die Landschaft und die einzelnen Schauplätze werden sehr bildlich dargestellt, das man manchmal meint, man steht mit Rachel direkt an den Klippen. Auch Jamies Ängste werden sehr gut wieder gegeben. Man möchte den Jungen oftmals nur in den Arm nehmen und trösten, allerdings an einigen Stellen ist er dann doch sehr unheimlich und man bekommt Angst vor ihm. Und das Ende des Buches ist der Hammer. Mit diesem Ergebnis hätte ich jetzt nicht gerechnet, obwohl es sich im Laufe des Buches immer mal wieder angedeutet hat. Mein Fazit: Ein sehr gelungener Psychothriller, den ich bedingungslos empfehlen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Brüchige Schönheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Krozingen am 26.12.2016
Bewertet: Paperback

Das gut gemachte Cover mit dem von hinten gezeigten Jungen passt perfekt zum Buchtitel. Ein Stiefkind, ein trauriges Stiefkind, das verloren in der Landschaft steht... Das Buch beginnt wie im Märchen: Einfache junge Frau mit vielen Selbstzweifeln heiratet reichen Anwalt, in dessen Besitz sich ein riesiges Haus in Cornwall... Das gut gemachte Cover mit dem von hinten gezeigten Jungen passt perfekt zum Buchtitel. Ein Stiefkind, ein trauriges Stiefkind, das verloren in der Landschaft steht... Das Buch beginnt wie im Märchen: Einfache junge Frau mit vielen Selbstzweifeln heiratet reichen Anwalt, in dessen Besitz sich ein riesiges Haus in Cornwall befindet. Der Buchanfang zeichnet eine Welt des Glücks, der Liebe und des Reichtums, zum Träumen schön. Und doch ist man auf ganz unterschwellige Weise gewarnt, sich nicht völlig dieser Idylle hinzugeben. Die Sprache wechselt geschickt zwischen Gegenwartsform und Vergangenheit, obwohl die Geschehnisse durchaus chronologisch erzählt werden. Gerade in den Passagen in der Gegenwartsform wächst beim Leser das ungute Gefühl und damit eine unmerklich wachsende Spannung. Auf der Suche nach Verschwiegenem in der Vergangenheit wird die Verwirrung beim Leser immer größer, wobei der Wandel vom liebenden Ehemann zum gefährlichen Feind etwas schwer nachzuvollziehen ist. Der Autor nimmt den Leser mit in eine gefährliche, ungeheuer intensive Innenschau. So viel Kälte, so viel Einsamkeit, so viel Verleugnung von Gewesenem. Erzählt er uns von Halluzinationen oder von wahrem Geschehen? Es bleibt spannend bis zum Schluss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0