In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Suicide Forest

Horrorthriller

(3)
Am Fuße des Mt. Fuji, ganz in der Nähe von Tokyo, liegt der Aokigahara Jukai.
Dieser weitläufige, dicht bewachsene Wald ist eines der schönsten urwüchsigen Gebiete Japans – und eines der berüchtigsten. Denn seit den 1960er Jahren gilt der Aokigahara als unheiliger Magnet für Selbstmörder. Ständig durchkämmen Polizeikräfte und die Feuerwehr den Wald auf der Suche nach Leichen, in dem pro Jahr bis zu 100 Menschen verschwinden. Die Behörden gehen jedoch von weitaus mehr Suizidfällen aus, die jedoch aufgrund der teilweise undurchdringlichen Vegetation des Waldes nicht gefunden werden können.
Der Legende nach sind diese uralten Wälder verflucht. Die Geister der Toten, die sich hier das Leben nahmen, finden keine Ruhe.
Als das schlechte Wetter eine Gruppe jugendlicher Abenteurer davon abhält, den Mt. Fuji zu besteigen, beschließen sie, für die Nacht ihr Lager im Aokigahara Jukai aufzuschlagen. Die Warnungen vor dem Bösen, das hier umgeht, halten alle für puren Aberglauben. Doch als am Morgen darauf einer von ihnen erhängt aufgefunden wird, beginnen die jungen Leute zu ahnen, dass an manchen Legenden mehr dran sein könnte, als man glauben möchte …
SUICIDE FOREST ist der Auftakt einer in dieser Form einmaligen halbdokumentarischen Horror-Roman-Reihe. In jedem Band entführt Jeremy Bates seine Leser an real existierende verfluchte, beängstigende oder berühmt-berüchtigte Schauplätze auf der ganzen Welt, und verbindet den Mythos dieser Orte geschickt mit fiktiven Begebenheiten. Und gerade dieser Bezug zu realen Orten, die der interessierte Leser nach der Lektüre im Prinzip vor Ort selbst erforschen kann, macht diese Romane zu einem Wagnis – oder einem besonderen Vergnügen.
Lesen als Grenzerfahrung.
---------------------------------
»Das ist eines dieser Bücher, die einen dazu einladen, es in einem Rutsch durchzulesen.« [Hellnotes]
»Suicide Forest ist gleichauf mit Joe Hills ›Blind‹.« [Lola Cain]
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 400, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.05.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783958351820
Verlag Luzifer-Verlag
Verkaufsrang 16.546
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43507162
    Falsche Fährten
    von V. S. Gerling
    (13)
    eBook
    3,99
  • 32219397
    Die Heilerin des Sultans
    von Silvia Stolzenburg
    eBook
    8,99
  • 45007409
    Gemeuchelt! Ein Thriller Trio
    von Alfred Bekker
    eBook
    4,99
  • 44810249
    Das zweite Uwe Erichsen Krimi-Paket
    von Uwe Erichsen
    eBook
    4,99
  • 51367519
    Das Super Krimi Riesen-Paket Januar 2017: 1714 Seiten Thriller Spannung
    von Wolf G. Rahn
    eBook
    13,99
  • 39588418
    Fremde Welten: Science Fiction Abenteuer Paket
    von Alfred Bekker
    eBook
    10,99
  • 40334276
    Das große Buch der Liebesgeschichten
    von W. A. Hary
    eBook
    4,99
  • 47965662
    Das Krimi Weihnachtspaket 2016 - 1746 Seiten Thriller Spannung
    von Alfred Bekker
    eBook
    13,99
  • 41606340
    Rauer Trail - 9 Western Romane
    von Pete Hackett
    eBook
    11,99
  • 54829773
    Austanzt
    von Ella W. Anders
    eBook
    4,99
  • 47839681
    Splatter
    von Michael Derbort
    eBook
    4,99
  • 46306196
    Alien Job - Die Trilogie
    von Pascal Schaefer
    eBook
    4,99
  • 42841415
    Phasmida
    von Karin Holz
    (1)
    eBook
    4,99
  • 37094368
    Die Saat der Bestie
    von Michael Dissieux
    (2)
    eBook
    4,99
  • 18455264
    Verstummt
    von Karin Slaughter
    (33)
    eBook
    8,99
  • 45174409
    Venezianische Schatten
    von Daniela Gesing
    (34)
    eBook
    3,99
  • 44863488
    Skull Moon
    von Tim Curran
    (1)
    eBook
    4,99
  • 43926088
    Kommando Flächenbrand
    von Markus Heitz
    eBook
    4,99
  • 44140376
    Mörderisches Ostfriesland
    von Klaus-Peter Wolf
    (4)
    eBook
    9,99
  • 32042678
    Spur der Nacht
    von Patricia Briggs
    (10)
    eBook
    7,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Der Wald der Toten
von Anneja aus Halle am 11.02.2017

Campen in einem Wald in dem sich Personen dazu entscheiden ihr Leben selbst zu beenden, keine Nahrung oder Wasser und überall hört man Geräusche. Wenn dann auch noch Freunde verschwinden, reicht dies völlig aus um mir eine Gänsehaut zu verpassen und in Panik zu geraten. Einmal den Fuji zu... Campen in einem Wald in dem sich Personen dazu entscheiden ihr Leben selbst zu beenden, keine Nahrung oder Wasser und überall hört man Geräusche. Wenn dann auch noch Freunde verschwinden, reicht dies völlig aus um mir eine Gänsehaut zu verpassen und in Panik zu geraten. Einmal den Fuji zu besteigen ist für viele eine Tat die sie wenigstens einmal in ihrem Leben meistern wollen. Auch die Gruppe um Ethan, Mel und John möchte dies wagen, muss sich aber auf Grund des schlechten Wetters vertrösten lassen. Als sie 2 Fremde treffen, entscheiden sie sich mit ihnen im nahe gelegenen Aokigahara Jukai zu campen und den Aufstieg am nächsten Tag zu machen. Dabei geraten sie immer tiefer in den Wald und müssen nach einer Nacht feststellen das es keine gute Idee war diesen Wald zu betreten. Die Charaktere im Buch waren meiner Meinung nach sehr authentisch und glaubhaft. Man merkte ihnen die Verzweiflung an und bekam es fast selbst mir der Panik zutun. Denn gerade wenn die Nahrung knapp wird und der Ausweg aussichtslos erscheint zeigt sich das wahre Bild einer Person. So wird aus Mel, die stets zuerst an andere denkt, jemand der Essen für sich versteckt um es allein für sich zu haben. Gerade dann stellt sich einen selbst die Frage: Wie würde man selbst in dieser Situation handeln? Den Aokigahara Jukai gibt es wirklich, was der Geschichte einen hohen Wahrheitsgehalt gibt. Dies dann noch mit einer fiktiven Geschichte zu kreuzen, lässt den schon sehr grauenhaften Ort nur noch abscheulicher erscheinen. Dies ist nicht negativ gemeint, ganz im Gegenteil, da man fast meinen könnte das es sowas vielleicht doch gab. Der Schreibstil sagte mir sehr zu. Ein flüssiges Lesen gepaart mit einer spannenden Schreibweise fesselte mich förmlich an die Seiten. Alles wirkte sehr realistisch und gab einen das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Der Autor schaffte es dabei gekonnt mir eine Gänsehaut zu verpassen. Wieder einmal hat mich der Luzifer Verlag mit einem ihrem Bücher überzeugt. Da dies der erste Band einer Reihe sein soll, werde ich die weiteren Bände des Autors gerne verfolgen. Ich bin jetzt schon gespannt an welch düstere Orte er uns bringen möchte. Ein Horrorthriller mit einem hohen Wahrheitsgehalt und einer spannenden Geschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Sehr spannend
von Daniela aus Worms am 19.04.2017

Ich war so gefesselt von der Geschichte, dass ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte. Ich fand die Idee des Autors von realen Schauplätzen und fiktiven Geschichten dazu als genialer Einfall. Ein Stern Abzug jedoch wegen der häufigen Schreibfehler. Trotzdem würde ich das Buch, jedem der einen guten Thriller mag,... Ich war so gefesselt von der Geschichte, dass ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte. Ich fand die Idee des Autors von realen Schauplätzen und fiktiven Geschichten dazu als genialer Einfall. Ein Stern Abzug jedoch wegen der häufigen Schreibfehler. Trotzdem würde ich das Buch, jedem der einen guten Thriller mag, weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Im japanischen Selbstmordwald
von Forti am 14.11.2016

Geplant als Ausflug auf den Fuji führt der Weg eine Gruppe junger Ausländer in den Aokigahara Jukai, den berüchtigten Selbstmordwald Japans. Halb abenteuerlustig, halb sensationslüstern machen sie sich auf die Suche nach Leichen von Selbstmördern. Sie werden fündig und fühlen sich spätestens nach der ersten Nacht immer unwohler im... Geplant als Ausflug auf den Fuji führt der Weg eine Gruppe junger Ausländer in den Aokigahara Jukai, den berüchtigten Selbstmordwald Japans. Halb abenteuerlustig, halb sensationslüstern machen sie sich auf die Suche nach Leichen von Selbstmördern. Sie werden fündig und fühlen sich spätestens nach der ersten Nacht immer unwohler im Aokigahara Jukai - wie sich herausstellt zu Recht! Sprachlich ist das aus dem Englischen übersetzte "Suicide Forest" oft nicht ganz rund - ob dies schon am Ursprungswerk oder an der Übersetzung liegt, vermag ich nicht zu beurteilen. Zusätzlich leider einige orthografische Fehler. Wer bei dem als ersten Band einer 'halbdokumentarischen Horror-Roman-Reihe' angekündigten Werk verlässliche Fakten oder einen konkreten Bezug zur Realität erwartet, wird leider enttäuscht. Der einzige dokumentarische Bezug ist die Tatsache, dass es den Selbstmordwald Aokigahara Jukai wirklich gibt. Hier hätte ich mir eine Einleitung oder ein Nachwort gewünscht, wo erklärt würde, was genau im Aokigahara Jukai wirklich passiert und ob das Buch auf einen realen Fall anspielt oder nicht. Der Autor Jeremy Bates versetzt den Leser nach Japan - auf einige landestypische Besonderheiten wird eingegangen. Man fühlt sich hineinversetzt ohne dass zu viele Klischees bedient werden. Die aufgebaute durchaus unheimliche Spannung hielt das Buch leider nicht durchgehend - es gibt ein paar Passagen, die sich etwas in die Länge ziehen. Insgesamt fühlte ich mich aber gut unterhalten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Suicide Forest

Suicide Forest

von Jeremy Bates

(3)
eBook
4,99
+
=
Das Grab ohne Namen: Krimi

Das Grab ohne Namen: Krimi

von Bernd Teuber

eBook
3,99
+
=

für

8,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen