Tausend Teufel

Kriminalroman

Max Heller

(19)
Der zweite Fall für Max Heller
Dresden 1947: Im zweiten Jahr nach Kriegsende gehört die Stadt zur sowjetischen Besatzungszone ? und ist nach wie vor eine Trümmerwüste. Im klirrend kalten Winter wird das Leben beherrscht von Wohnungsnot, Hunger und Krankheit. Oberkommissar Max Heller wird von der neu gegründeten Volkspolizei an einen Tatort in der Dresdner Neustadt gerufen. Doch bevor er mit den Ermittlungen beginnen kann, wird der tot aufgefundene Rotarmist vom Militär weggeschafft. Zurück bleiben eine gefrorene Blutlache und ein herrenloser Rucksack, in dem Heller eine grauenhafte Entdeckung macht: den abgetrennten Kopf eines Mannes ...
Rezension
»Wie auch schon mit ›Der Angstmann‹ legt Frank Goldammer mit ›Tausend Teufel‹ eine Geschichte vor, die vielmehr historischer Roman ist und hier auf ganzer Linie zu überzeugen weiß.«
Stefanie Rufle, booksection.de 09.10.2017
Portrait
Frank Goldammer wurde 1975 in Dresden geboren und ist gelernter Maler- und Lackierermeister. Neben seinem Beruf begann er mit Anfang zwanzig zu schreiben, verlegte seine ersten Romane im Eigenverlag. Mit ›Der Angstmann‹, Band 1 der Krimiserie mit Max Heller, gelangte er sofort auf die Bestsellerlisten. Er ist alleinerziehender Vater von Zwillingen und lebt mit seiner Familie in seiner Heimatstadt.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Wasserzeichen
Seitenzahl 336, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.10.2017
Serie Max Heller
Sprache Deutsch
EAN 9783423432627
Verlag dtv
Verkaufsrang 1.187
eBook
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43310710
    Vergissmeinnicht
    von Frank Goldammer
    eBook
    7,99
  • 62294918
    Angstmörder
    von Lorenz Stassen
    eBook
    9,99
  • 62294863
    Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel
    von Jean-François Parot
    eBook
    13,99
  • 46336053
    Winter eines Lebens / Clifton-Saga Bd.7
    von Jeffrey Archer
    (3)
    eBook
    8,99
  • 47872150
    Schwert und Krone - Meister der Täuschung
    von Sabine Ebert
    (22)
    eBook
    8,99 bisher 17,99
  • 36042101
    Revierkampf
    von Frank Goldammer
    eBook
    8,99
  • 42829796
    Peter Decker 3-Book Thriller Collection: False Prophet, Grievous Sin, Sanctuary (Peter Decker and Rina Lazarus Crime Thrillers)
    von Faye Kellerman
    eBook
    10,99
  • 36042318
    Revierkampf
    von Frank Goldammer
    eBook
    8,99
  • 41198492
    Der Jungfrauenmacher
    von Derek Meister
    eBook
    8,99
  • 85322404
    Tod in der Wimbachklamm
    von Maximilian Michael Graf
    eBook
    7,99
  • 29013326
    Menschensöhne
    von Arnaldur Indriðason
    (15)
    eBook
    7,99
  • 88418299
    Meister Frantz und der Fluch der Blutrubine
    von Edith Parzefall
    eBook
    5,99
  • 66388681
    Tod an der Wien
    von Beate Maly
    (8)
    eBook
    9,49
  • 45310396
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (237)
    eBook
    9,99
  • 64552389
    Der Zerberus-Schlüssel
    von Gerd Schilddorfer
    eBook
    8,99
  • 70425989
    Flugangst 7A
    von Sebastian Fitzek
    (108)
    eBook
    16,99
  • 55431783
    Das Einstein Enigma
    von J.R. Dos Santos
    (45)
    eBook
    12,99
  • 48779022
    Das Mädchen im Eis
    von Robert Bryndza
    (5)
    eBook
    8,99
  • 42465139
    Der Teufel vom Hunsrück
    von Ursula Neeb
    eBook
    8,99
  • 34405816
    Der 7. Tag
    von Nika Lubitsch
    eBook
    3,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Krimi mit Geschichtsstunde !“

Anett Nestler, Thalia-Buchhandlung Peine

Max Heller ermittelt zum zweiten Mal. Dresden, Februar 1947. Es ist bitterkalt, die Versorgung klappt nicht, die Stadt ist ein riesiger Schutthaufen und die sowjetische Besatzungsmacht unbeliebt. Und ausgerechnet zwei russische Soldaten werden ermordet. Für den geradlinigen Heller ist die Aufklärung ein Drahtseilakt. Politische Ränkespiele Max Heller ermittelt zum zweiten Mal. Dresden, Februar 1947. Es ist bitterkalt, die Versorgung klappt nicht, die Stadt ist ein riesiger Schutthaufen und die sowjetische Besatzungsmacht unbeliebt. Und ausgerechnet zwei russische Soldaten werden ermordet. Für den geradlinigen Heller ist die Aufklärung ein Drahtseilakt. Politische Ränkespiele und beängstigend reale Beschreibungen machen diesen Kriminalroman Besonders. Ein paar wenige Stellen sind zu lang geraden, daher keine volle Punktzahl.

Die Abgründe der russischen Besatzung in Dresden 1947: es ist kalt, es gibt nichts zu essen und kaum ein Haus steht noch. Grandiose Kulisse für einen wahnsinnig spannenden Krimi! Die Abgründe der russischen Besatzung in Dresden 1947: es ist kalt, es gibt nichts zu essen und kaum ein Haus steht noch. Grandiose Kulisse für einen wahnsinnig spannenden Krimi!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 20423425
    Der nasse Fisch
    von Volker Kutscher
    (62)
    eBook
    9,99
  • 29013354
    Kältezone
    von Arnaldur Indriðason
    (7)
    eBook
    7,99
  • 36508656
    Germania / Kommissar Oppenheimer Bd.1
    von Harald Gilbers
    (23)
    eBook
    9,99
  • 36642517
    Vaterland
    von Robert Harris
    (23)
    eBook
    9,99
  • 39799725
    Der eiserne Sommer
    von Angelika Felenda
    eBook
    9,99
  • 40942470
    Odins Söhne / Kommissar Oppenheimer Bd.2
    von Harald Gilbers
    eBook
    9,99
  • 44902841
    Der dritte Mann
    von Graham Greene
    eBook
    14,99
  • 70208628
    Volker Kutscher: Moabit
    von Volker Kutscher
    eBook
    12,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
15
4
0
0
0

Ein wunderbares Buch
von friederickes Bücherblog aus Berlin am 22.11.2017

Cover: Das Cover mit seinen grauen Farbtönen spiegelt die triste und schwierige Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg und harmoniert wunderbar mit dem Cover des ersten Buches. Beide erzeugen einen hohen Wiedererkennungswert und erwecken zusammen mit dem Klappentext den Wunsch das Buch unbedingt lesen zu wollen. Die Geschichte (Achtung: Spoiler!): Die Geschichte spielt... Cover: Das Cover mit seinen grauen Farbtönen spiegelt die triste und schwierige Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg und harmoniert wunderbar mit dem Cover des ersten Buches. Beide erzeugen einen hohen Wiedererkennungswert und erwecken zusammen mit dem Klappentext den Wunsch das Buch unbedingt lesen zu wollen. Die Geschichte (Achtung: Spoiler!): Die Geschichte spielt in Dresden im zweiten Jahr nach Kriegsende. Es ist bitterkalt, die Stadt ist ein Trümmerhaufen und es herrscht große Wohnungsnot. Die Bevölkerung leidet. Heller wird zu seinem zweiten Fall gerufen und er ermittelt den Tod eines Rotarmisten, der aber vom Militär weggeschafft wird. Übrig bleiben eine Blutlache und ein Rucksack mit dem abgetrennten Kopf eines Mannes Meine Meinung: Das Buch hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil ist leicht verständlich und flüssig. Die Figuren sind wunderbar erarbeitet, harmonieren mit ihren zugewiesenen Charakteren und verteilen entsprechend Sympathie oder auch Abneigung. Sie lassen die Leser sehr nahe an sich heran. Die Schauplätze sind präzise beschrieben und übermitteln die Orte bildlich genau, sodass ich überall dabei sein konnte. Die Perspektivwechsel und kriminalistischen Elemente erhalten von der ersten bis zur letzten Seite die Spannung. Gut recherchierte Zeitgeschichte fügt sich in die Geschehnisse harmonisch ein und lässt Gänsehaut wachsen, ob der schwierigen Lebensbedingungen und Kämpfe um ein neues Leben in dieser Zeit. Heller, der Ermittler arbeitet ja an seinem zweiten Fall und ich gestehe, ich kannte das erste Buch nicht. Ich stelle mir vor, dass es für mich schöner gewesen wäre, das erste Buch zuvor gelesen zu haben. Es schmälert aber nicht das Lesevergnügen. Es ist eher so, dass man mehr über den Heller erfahren möchte. Schade fand ich, dass sich bei der Buchgestaltung Fehler eingeschlichen haben und zwischendurch immer mal wieder einige Seiten fehlen. Der Respekt vor unseren Eltern und Großeltern, die in den ersten Jahren nach dem Krieg mit all ihren Entbehrungen den Grundstein für unser Leben gelegt haben, steigt mit diesen eindringlichen Erzählungen. Fazit: Das Buch hat mich total begeistert und ich lege es zu den Büchern, die nach dem Lesen noch präsent sind, was ein Zeichen von Begeisterung ist. Von mir gibt es eine ausdrückliche Leseempfehlung. Friedericke von „friederickes Bücherblog“

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Brillanter, ebenbürtiger Nachfolger vom "Angstmann"
von einer Kundin/einem Kunden aus Suhl am 16.11.2017
Bewertet: Taschenbuch

Dresden 1947. Ein klirrend kalter Nachkriegswinter. Grausame Morde in einer besetzten Stadt. ... Der zweite Fall für Kriminaloberkommissar Max Heller von Frank Goldammer "Tausend Teufel" dtv Verlag 2017. Frank Goldammer nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise in die eiskalte Nachkriegszeit im Februar 1947 in das von den Sowjets besetzte Dresden. Die deutsche... Dresden 1947. Ein klirrend kalter Nachkriegswinter. Grausame Morde in einer besetzten Stadt. ... Der zweite Fall für Kriminaloberkommissar Max Heller von Frank Goldammer "Tausend Teufel" dtv Verlag 2017. Frank Goldammer nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise in die eiskalte Nachkriegszeit im Februar 1947 in das von den Sowjets besetzte Dresden. Die deutsche Bevölkerung und auch Max kämpfen mit den täglichen Herausforderungen und Widrigkeiten der damaligen Zeit. Immer noch steht Überleben und Durchhalten an erster Stelle, Armut, Trümmer, Hunger und derweil auch Mord. Die Leute arrangieren sich mit der neuen Macht und Stalin. Unter diesen Gegebenheiten werden wir Zeuge eines ausgeklügelten glaubwürdig konstruierten Kriminalfalls. Kriminaloberkommissar Heller, zugehörig zur neu gegründeten Volkspolizei, und sein Assistent Werner Oldenbusch werden zu einem Leichenfund eines Rotarmisten gerufen. "Nicht Ihre Arbeit, Genosse. Unsere Arbeit. Do swidanja!" wird er von den Sowjetsoldaten zurechtgewiesen. Ein dunkler Fleck und ein rücksichtslos von den Sowjets zurückgelassener Tatort bleibt übrig. Doch das ist nicht alles, ein deutscher Rucksack mit erschreckendem Inhalt fällt in Hellers Hände. Er gerät zwischen die einflussreichen Mächte und Drahtzieher des sowjetischen Regimes. Steine, die ihm in den Weg gelegt werden, weiß er im Rahmen seiner Möglichkeiten zu umgehen, trifft den richtigen Ton und spielt das perfide Machtspiel gekonnt mit. Ein sympatischer geradliniger Charakter, der seinen Prinzipien treu bleibt und sein Herz am rechten Fleck trägt. Mich faszinierte seine Standhaftigkeit und sein Glaube an sich selbst. Weder durch eine Zugehörigkeit zur damaligen NSDAP noch zur jetzigen SED verschafft sich Heller Vorteile oder glaubte dadurch bevorteilt zu werden. Neben den eigentlichen Ermittlungen bangt man gemeinsam mit Max und Ehefrau Karin und hofft auf die unversehrte Rückkehr des in Kriegsgefangenschaft geratenen Sohnes. Emotionale Szenen, wie das Zusammentreffen von Vater und Sohn geben dem Roman Tiefe und Raum zum Nachdenken und Luft anhalten. Mit leisen Tönen blickt der Autor in die Seele der Menschen, lockt uns auf falsche Fährten, und kitzelt dabei die Fantasie bis zur Hochspannung. Mit Werner Oldenbusch an Hellers Seite dringen die Ermittlungen immer tiefer in die Geschehnisse ein und so fällt es ab einem gewissen Punkt schwer das Buch aus der Hand zu legen. Gefangen im Strudel der Ereignisse möchte man endlich hinter die mysteriösen Morde kommen. Und ehrlich gesagt, hatte ich mit diesem Täter nicht gerechnet! Fazit: Durch eine Buchlesung aufmerksam geworden auf Frank Goldammer und seinen "Angstmann", der 1945 in Dresden spielt und mich absolut in seinen Bann zog und flashte, habe ich den Nachfolgeroman herbeigesehnt und bin nicht enttäuscht worden und bin nach wie vor begeistert. Ein ganz tolles Buch! Grandios geschrieben und sachlich fundiert recherchiert, dialekt- und sprachgewandt, leicht zu lesen, sehr anschaulich geschrieben, nachdenklich und fesselnd zugleich. Ein historischer Kriminalroman, der die damalige Zeit authentisch beleuchtet und historische Details sehr gut beschreibt. Mein Lesehighlight in diesem Jahr und verdiente 5 von 5 Sternen! Man merkt, Frank schreibt sehr gern! Ich freue mich auf "Die Vergessenen" Band 3, der im Juni 2018 erscheint.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Zeitgeschichte verpackt in einen spannenden Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Straubenhardt am 12.12.2017
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Dresden, russische Besatzungszone, eine Woche im Februar 1947. Es ist bitter kalt. Die Menschen hungern und frieren. Kommissar Max Heller ist mit dem Mord an zwei russischen Soldaten sowie dem Fund eines abgetrennten Kopfes beschäftigt. Leicht ist seine Arbeit nicht. Die Fälle sind heikel und undurchschaubar. Immer mehr Verbrechen... Dresden, russische Besatzungszone, eine Woche im Februar 1947. Es ist bitter kalt. Die Menschen hungern und frieren. Kommissar Max Heller ist mit dem Mord an zwei russischen Soldaten sowie dem Fund eines abgetrennten Kopfes beschäftigt. Leicht ist seine Arbeit nicht. Die Fälle sind heikel und undurchschaubar. Immer mehr Verbrechen und Elend kommt ans Licht. Frank Goldammer hat die Person des Kommissars Heller wunderbar charakterisiert, ebenfalls die Stimmung der Besatzungszeit in treffenden Worten eingefangen. Man wird emotional hineingenommen in die Situation zwei Jahre nach Kriegsende. Deutschland und die Menschen sind innerlich und äußerlich zerrissen und jeder schaut danach, irgendwie zu überleben. Das ganze Elend vieler Erwachsener und ganz besonders der Kinder wird sehr berührend geschildert. In dieser Atmosphäre ermittelt Heller und stößt dabei auf immer mehr Verbrechen. Neue Verdächtige und Entwicklungen machen das Buch ganz besonders im letzten Teil außerordentlich spannend. Mit Kommissar Heller, der Hauptperson des Buches hat Frank Goldammer eine Person geschaffen, die sehr sympathisch, ehrlich, menschlich und seinen Grundsätzen absolut treu ist. Er macht das Buch für mich unbedingt lesens- und hörenswert. Das Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. Auch der Sprecher bringt die Geschichte gut rüber. Ich habe das Buch beim Autofahren gehört, das war ein richtiger Genuss für mich. Allerdings musste ich mich auch sehr konzentrieren und manche Teile zweimal hören, da ich am Anfang Probleme mit den russischen Namen hatte und außerdem ist die Sprache sehr dicht, das heißt viele Informationen in kurzen Abschnitten. Ein sehr empfehlenswertes Buch das einen Zeitabschnitt deutscher Geschichte vermittelt, die wir nicht vergessen sollten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Tausend Teufel - Frank Goldammer

Tausend Teufel

von Frank Goldammer

(19)
eBook
14,99
+
=
Der Angstmann - Frank Goldammer

Der Angstmann

von Frank Goldammer

eBook
8,99
+
=

für

23,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen