Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 257 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783847804635
Verlag Henricus-Edition Klassik
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Der Winterkönig
    von Bernard Cornwell
    (14)
    eBook
    9,99
  • Das Recht der Frauen auf Erwerb
    von Louise Otto
    eBook
    2,49
  • Doktor Gräsler, Badearzt
    von Arthur Schnitzler
    eBook
    1,99
  • Gute Geister
    von Kathryn Stockett
    (77)
    eBook
    8,99
  • Die Bildungssysteme Europas - Montenegro
    von Sasa Gavric
    eBook
    2,99
  • Die Abendburg
    von Bruno Wille
    eBook
    3,99
  • Agnes Bernauer
    von Friedrich Hebbel
    eBook
    1,99
  • Traumnovelle
    von Arthur Schnitzler
    eBook
    1,99
  • Casanovas Heimfahrt
    von Arthur Schnitzler
    eBook
    1,99
  • Der Weg ins Freie
    von Arthur Schnitzler
    eBook
    2,99
  • Reigen
    von Arthur Schnitzler
    eBook
    1,99
  • Liebelei
    von Arthur Schnitzler
    eBook
    1,99
  • Marionetten
    von Arthur Schnitzler
    eBook
    1,99
  • Von Alltag und Sonne
    von Cäsar Flaischlen
    eBook
    2,49
  • Komtesse Mizzi oder Der Familientag
    von Arthur Schnitzler
    eBook
    1,99
  • Bretonische Geheimnisse
    von Jean-Luc Bannalec
    (3)
    eBook
    14,99
  • Ohne ein einziges Wort
    von Rosie Walsh
    (159)
    eBook
    9,99
  • Totentanz am Strand
    von Klaus-Peter Wolf
    (8)
    eBook
    9,99
  • Sommer im Herzen
    von Mary Kay Andrews
    (32)
    eBook
    2,99
    bisher 9,99
  • Wenn's einfach wär, würd's jeder machen
    von Petra Hülsmann
    (102)
    eBook
    8,99

Wird oft zusammen gekauft

Therese

Therese

von Arthur Schnitzler
eBook
2,99
+
=
Das kunstseidene Mädchen von Irmgard Keun.

Das kunstseidene Mädchen von Irmgard Keun.

von Irmgard Keun
eBook
7,49
+
=

für

10,48

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Tragisch-fatalistisch
von einer Kundin/einem Kunden am 27.04.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In trauriger, die schwierigen Verhältnisse der Therese Fabiani fast in dokumentari-schem Stil schildernder Objektivität erzählt Schnitzler hier die Geschichte eines "Frauenlebens", das sein Leben irgendwie nicht in sichere Bahnen lenken will. Therese, Tochter eines mit den Jahren verrückt gewordenen und schließlich in der Irrenanstalt landenden Offiziers, soll zunächst -... In trauriger, die schwierigen Verhältnisse der Therese Fabiani fast in dokumentari-schem Stil schildernder Objektivität erzählt Schnitzler hier die Geschichte eines "Frauenlebens", das sein Leben irgendwie nicht in sichere Bahnen lenken will. Therese, Tochter eines mit den Jahren verrückt gewordenen und schließlich in der Irrenanstalt landenden Offiziers, soll zunächst - betrieben durch die adlige Mutter - mit einem reichen Grafen verkuppelt werden. Das Unterfangen misslingt; den geliebten Jugendfreund hingegen verlässt Therese und beginnt seltsame, ebenso erfolglose Beziehungen zu Männern. Sie wird Lehrerin und Gouvernante; doch auch hier eher unglücklich. Eines ihrer Abenteuer führt zu einer ungewollten Schwangerschaft; sie quält sich durch die Schwangerschaft und sieht zu, dass das Kind alsbald nach der Geburt in die Obhut von Menschen auf dem Lande kommt. Doch, so muss Therese erkennen: der Sohn wird ein Missratener, er wird Straffälliger; und: der Sohn wird der Mutter am Ende der Geschichte noch zur Gefahr... Schnitzler hat in diesem Buch eine sehr tragische Frauengestalt gezeichnet, der einfach überhaupt nichts gelingen will, deren Glück auf allen Ebenen immer wieder zunichte gemacht wird. Dass am Ende auch noch der ungeliebte, eigentlich nicht gewollte uneheliche Sohn zum ärgsten Feind wird, bringt die Absurdität dieses Lebens auf die Spitze. Inwieweit Ähnliches in Wiener Verhältnissen um 1900 vorzufinden war, bleibt fraglich; in geringerer Abschwächung wird es hin und wieder ähnliche Fälle im Kleinbürgertum gegeben haben, denn uneheliche Kinder, das erfolglose Streben nach persönlichem Glück mit ebensolchen Abstürzen sind allgegenwärtig gewesen. Schnitzler schreibt klar, streng, unverblümt offen über die Gedanken, Handlungen und Ausdrucksformen der Protagonisten und entlarvt auf diese Weise - auch ohne ihre Gedanken auszubreiten - ihre Motivation und innere Einstellung. Der Stil erinnert eher an einen Dokumentarfilm, der eine Entwicklung ohne Wertung in ihren Nuancen darstellt. Und dennoch kann man ein klein wenig Sympathie Schnitzlers für Therese empfinden, der in all dem arg übel mitgespielt wird. Es will eben einfach nicht gelingen, ihr Leben.

Ein lesenswertes Buch.
von Magnolie aus Buchloe am 20.02.2007
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Therese Fabiani ist Tochter eines Offiziers, der geisteskrank stirbt, und einer Mutter, die sie schon früh an einen Adligen verkuppeln will. Trotzdem sie behält das Gefühl, im immer allein zu sein. Ihr Leben ist zum Scheitern bestimmt. Arthur Schnitzler gibt Ihre Protagonistin als einziger der wenig charaktervollen Figuren eine... Therese Fabiani ist Tochter eines Offiziers, der geisteskrank stirbt, und einer Mutter, die sie schon früh an einen Adligen verkuppeln will. Trotzdem sie behält das Gefühl, im immer allein zu sein. Ihr Leben ist zum Scheitern bestimmt. Arthur Schnitzler gibt Ihre Protagonistin als einziger der wenig charaktervollen Figuren eine Entwicklung ins Positive. Dieser Roman spiegelt die Situation des Vorkriegsösterreich, das "eine Vergangenheit hat, aber keine Zukunft". Für Schnitzlers Kenner ist diese Geschichte ein wahres Müss-Unbednigt-Gelesen-Werden-Werk.