Torstraße 1

Roman

(27)
Ein Jahrhundert, zwei Familien und ein Haus im Herzen Berlins
Berlin, 2009: Für die letzte Party des Lebens steht man gern noch einmal Schlange, selbst ohne Einladung. Aber irgendwie wird Elsa Helbig schon in das imposante Gebäude gelangen, das voller Erinnerungen steckt: 1929, bei der Eröffnung des Kaufhauses Jonass, kam sie hier als uneheliche Tochter einer Verkäuferin zur Welt; bestaunte später die Olympiaringe an seiner Fassade, sah die jüdischen Besitzer die Schaufensterscherben wegkehren und starrte nach dem Krieg auf die roten Banner mit den Konterfeis von Marx, Engels, Lenin und Stalin. Dies und noch viel mehr verbindet Elsa mit dem Haus – und mit Bernhard, Sohn des Zimmermanns, der ihrer Mutter bei der Geburt beistand. Bernhard wurde am selben Tag geboren, und sie blieben einander nahe – auch als eine Mauer sie trennte …
Rezension
»Sybil Volks fängt 80 Jahre deutscher Geschichte so fesselnd ein, dass man nach 400 Seiten denkt: ›Schade, schon zu Ende?‹.«
Stephanie Lamprecht, Hamburger Morgenpost 15.11.2012
Portrait
Sybil Volks lebt als freie Autorin und Lektorin in Berlin. Sie hat zahlreiche Erzählungen und Gedichte in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Ihr historischer Berlin-Krimi ›Café Größenwahn‹ war nominiert für den Glauser-Preis 2008 als bestes Krimidebüt. 2012 ist ihr hochgelobter Familien- und Berlin-Roman ›Torstraße 1‹ erschienen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 400, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.05.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783423415958
Verlag dtv
Verkaufsrang 20.224
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43720653
    Wintergäste
    von Sybil Volks
    (37)
    eBook
    12,99
  • 45310467
    Sturmherz
    von Corina Bomann
    (94)
    eBook
    9,99
  • 32605037
    Das Maikäfermädchen
    von Gina Mayer
    (12)
    eBook
    7,99
  • 40005443
    Der Zug der Waisen
    von Christina Baker Kline
    (24)
    eBook
    8,99
  • 45069782
    Ferne Ufer / Outlander Saga Bd.3
    von Diana Gabaldon
    (6)
    eBook
    12,99
  • 33538950
    Wir sind doch Schwestern
    von Anne Gesthuysen
    (60)
    eBook
    9,99
  • 44999193
    Eisväter
    von Marcus Richmann
    eBook
    4,99
  • 42498301
    Die Winterprinzessin
    von Sandra Lessmann
    eBook
    9,99
  • 42502373
    Die Frauen meiner Familie
    von Tanja Weber
    eBook
    12,99
  • 45395068
    Das Erbe der Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.3
    von Anne Jacobs
    (21)
    eBook
    8,99
  • 43584654
    Die Sturmschwester / Die sieben Schwestern Bd.2
    von Lucinda Riley
    (44)
    eBook
    8,99
  • 45395109
    Gestorben wird immer
    von Alexandra Fröhlich
    eBook
    9,99
  • 43805743
    Nullnummer
    von Umberto Eco
    eBook
    11,99
  • 38864174
    Untergetaucht
    von Marie Jalowicz Simon
    (5)
    eBook
    9,99
  • 37430091
    Als wir unsterblich waren
    von Charlotte Roth
    (57)
    eBook
    9,99
  • 44242636
    Marlene
    von Hanni Münzer
    (19)
    eBook
    7,99
  • 44400152
    Rabenfrauen
    von Anja Jonuleit
    eBook
    12,99
  • 31961522
    Das geheime Prinzip der Liebe
    von Hélène Grémillon
    (50)
    eBook
    8,99
  • 42399814
    Sterben ist das Letzte
    von Franz Zeller
    eBook
    8,99
  • 39364767
    Das Mädchen mit den Smaragdaugen
    von Carla Montero
    (5)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Torstraße 1“

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine gelungene Familiengeschichte, die über mehrere Generationen in Berlin spielt und deren Mittelpunkt ein Kaufhaus ist. Besonders gut an dem Buch hat mir auch der geschichtliche Hintergrund gefallen und wie die Zeitgeschichte die Entwicklung der Personen beeinflusst hat.
Unterhaltsam und realistisch geschrieben - absolut lesenswert.
Eine gelungene Familiengeschichte, die über mehrere Generationen in Berlin spielt und deren Mittelpunkt ein Kaufhaus ist. Besonders gut an dem Buch hat mir auch der geschichtliche Hintergrund gefallen und wie die Zeitgeschichte die Entwicklung der Personen beeinflusst hat.
Unterhaltsam und realistisch geschrieben - absolut lesenswert.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Die Geschichte eines Kaufhauses und eine Liebesbeziehung in Berlin. Von der Nazizeit bis ins wiedervereinte Berlin. Die Geschichte eines Kaufhauses und eine Liebesbeziehung in Berlin. Von der Nazizeit bis ins wiedervereinte Berlin.

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Eine Familiengeschichte hinter den Kulissen des alten Berlins. Einfach Klasse Eine Familiengeschichte hinter den Kulissen des alten Berlins. Einfach Klasse

„Ein Haus erzählt eine Geschichte“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Sybil Volks ist eine Autorin aus Berlin. Vor diesem Roman hat sie bereits einige Erzählungen, Gedichte und den Krimi „Café Größenwahn“ (Jaros Verlag) veröffentlicht. „Torstraße 1“ ist ihr erster Roman.

In diesem Roman erzählt sie die Geschichte von zwei Familien, die beide eng mit dem Haus in der Torstraße 1 verbunden sind. Die Geschichte
Sybil Volks ist eine Autorin aus Berlin. Vor diesem Roman hat sie bereits einige Erzählungen, Gedichte und den Krimi „Café Größenwahn“ (Jaros Verlag) veröffentlicht. „Torstraße 1“ ist ihr erster Roman.

In diesem Roman erzählt sie die Geschichte von zwei Familien, die beide eng mit dem Haus in der Torstraße 1 verbunden sind. Die Geschichte beginnt 2009 als Elsa zur Wiedereröffnung des Hauses Torstraße 1 geht und sich zurückerinnert. Erstmals wurde das Haus1929 als erstes Kreditkaufhaus in Berlin eröffnet. Dort konnten auch einfache Leute einkaufen, denn sie mussten nur ein Viertel des Kaufpreises sofort zahlen. Den Rest konnten sie in Raten abstottern. Dieses Kreditkaufhaus gab es wirklich an dieser Stelle. Es hieß „Kaufhaus Jonass“, wurde auch gerne als das „Kaufhaus des Ostens“ bezeichnet und liegt im Ortsteil Prenzlauer Berg. Am Eröffnungsabend geht dort auch die junge, hochschwangere Angestellte des Kaufhauses Vicky Springer hin. Vicky Springer ist eine attraktive, junge Frau, die mit dem Erben des Kaufhauses Harry Grünberg eine Affäre hat, von der die Familie Grünberg nichts wissen darf, da Vicky nicht standesgemäß ist. Im Laufe des Abends bringt sie ihre Tochter Elsa im Postraum des Kaufhauses zur Welt. Und dort trifft sie zum ersten Mal auf den Zimmermann Wilhelm Glaser. Wilhelm Glaser ist einer der wenigen Handwerker, die das Kaufhaus miterbaut haben und zu der Eröffnungsfeier eingeladen wurden. Er steht Vicky zur Seite. In derselben Nacht wird zu Hause sein Sohn Bernhard geboren. Und dadurch, dass das Kaufhaus Jonass, Elsa und Bernhard am selben Tag geboren wurden, schweißt dieses Datum Elsa und Bernhard zusammen, denn Vicky hält den Kontakt zu Wilhelm und seiner Familie. Als Leser folgen wir nun diesen zwei Familien von 1929 bis 2009, wo Elsa, Bernhardt und das Haus ihren 80sten Geburtstag feiern. Es ist eine bewegende und bewegte Geschichte, die durch die Weimarer Republik, das dritte Reich, die Luftbrücke und das geteilte und wiedervereinigte Deutschland führt. Die beiden Familien schlagen unterschiedliche Wege ein, werden nach dem zweiten Weltkrieg durch die Mauer getrennt und halten doch immer den Kontakt aufrecht.

Sybil Volks hat einen tollen Roman über das Berlin des 20. Jahrhunderts geschrieben. Die Geschichte des Hauses und der Name des Kaufhauses sind historisch korrekt, die Eigentümerfamilie wie auch ihre beiden Familien sind allerdings erdacht. Am Anfang musste ich mich etwas an den Erzählstil der Autorin gewöhnen, denn sie erzählt die Geschichte zuerst aus der Sicht von Vicky. Im nächsten Kapitel wird sie dann aus der Sicht von Wilhelm erzählt. Später wechselt sie zwischen Elsa und Bernhard. Dadurch geht sie allerdings immer wieder gerne in der Zeit zurück, so dass sie einiges aus unterschiedlichen Perspektiven doppelt berichtet. Ich hätte mir gewünscht, dass sie zu Beginn der Kapitel Jahresangaben gemacht hätte, damit man sich besser zurechtfindet.

Die Autorin hat einen wunderbaren Gesellschaftsroman geschrieben, der sich gut liest und gleichzeitig viel Wissenswertes über diese Zeit vermittelt.

„Mehr als nur die Geschichte eines Hauses“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Sybil Volks Roman Torstraße 1, hat ein reales Vorbild - Berlin, Torstraße. Die wechselvolle Geschichte dieses Hauses läßt sie durch die Geschichte von Wilhelm und Vicky und deren Kinder Bernhard und Elsa lebendig werden. Durch das Schicksal und dieses Gebäude verknüpft wird die Lebensgeschichte beider Familien lebendig. Gleichzeitig Sybil Volks Roman Torstraße 1, hat ein reales Vorbild - Berlin, Torstraße. Die wechselvolle Geschichte dieses Hauses läßt sie durch die Geschichte von Wilhelm und Vicky und deren Kinder Bernhard und Elsa lebendig werden. Durch das Schicksal und dieses Gebäude verknüpft wird die Lebensgeschichte beider Familien lebendig. Gleichzeitig wird ein Stück deutscher Geschichte in spannender Romanform erzählt. Werden Elsa und Bernhard es schaffen sich 2009 trotz aller Widerstände in der Torstraße - im Soho-Haus - zu treffen? Die Freundschaft der Familien hat Krieg und Trennung durch die Mauer überstanden und dann bekommen auch Elsa und Bernhard noch im hohen Alter die Chance zusammenzufügen, was schon lange zusammen gehört.

Das Soho-Haus in der Torstraße gibt es heute noch. Ein schöner Schmöker.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Die Geschichte eines Hauses und der Menschen, die darin arbeiteten und lebten. Ein gelungenes Portrait. Die Geschichte eines Hauses und der Menschen, die darin arbeiteten und lebten. Ein gelungenes Portrait.

I. Roos, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Sehr gute Unterhaltung vor dem Hintergrund der Geschichte Berlins im blutigen 20. Jahrhundert! Sehr gute Unterhaltung vor dem Hintergrund der Geschichte Berlins im blutigen 20. Jahrhundert!

Herbert Konkel, Thalia-Buchhandlung Münster

Eine Familiensaga, in der die Geschichte eines imposanten Gebäudes eine zentrale Rolle einnimmt; zugleich ein Dokument einer vergangenen Ära Eine Familiensaga, in der die Geschichte eines imposanten Gebäudes eine zentrale Rolle einnimmt; zugleich ein Dokument einer vergangenen Ära

„ein Packtisch trotzt der deutschen Geschichte“

Ursula Grützner, Thalia-Buchhandlung Radebeul

Man kann sich förmlich vorstellen, wie die Autorin das markante Gebäude Torstraße 1 in Berlin umkreist, sich seiner Geschichte immer mehr nähert und fasziniert davon ist.
Sie läßt die Hauptperson Elsa in ihrem Roman auf dem Packtisch des Hauses zur Welt kommen und fesselt uns mit einem Reigen unterschiedlichster Menschen, die wir durch
Man kann sich förmlich vorstellen, wie die Autorin das markante Gebäude Torstraße 1 in Berlin umkreist, sich seiner Geschichte immer mehr nähert und fasziniert davon ist.
Sie läßt die Hauptperson Elsa in ihrem Roman auf dem Packtisch des Hauses zur Welt kommen und fesselt uns mit einem Reigen unterschiedlichster Menschen, die wir durch ein Jahrhundert begleiten. Immer steht ihr Leben in Bezug zu diesem Haus und seiner wechselvollen Geschichte - lesenswert!!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 40942250
    Als der Himmel uns gehörte
    von Charlotte Roth
    (53)
    eBook
    9,99
  • 37430091
    Als wir unsterblich waren
    von Charlotte Roth
    (57)
    eBook
    9,99
  • 32664368
    Die Akte Vaterland
    von Volker Kutscher
    (37)
    eBook
    9,99
  • 41615122
    Die uns lieben
    von Jenna Blum
    eBook
    9,99
  • 31035781
    Straßen von gestern
    von Silvia Tennenbaum
    (9)
    eBook
    12,99
  • 29857351
    Das Haus der Madame Rose
    von Tatiana de Rosnay
    (12)
    eBook
    8,99
  • 28390999
    Jeder stirbt für sich allein
    von Hans Fallada
    (34)
    eBook
    9,99
  • 30583302
    Die Teilacher
    von Michel Bergmann
    eBook
    8,99
  • 39278582
    Sirius
    von Jonathan Crown
    (38)
    eBook
    9,99
  • 33120482
    Tagebuch
    von Anne Frank
    (46)
    eBook
    7,99
  • 32605037
    Das Maikäfermädchen
    von Gina Mayer
    (12)
    eBook
    7,99
  • 24435079
    Sturz der Titanen / Jahrhundert-Saga Bd.1
    von Ken Follett
    (115)
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
14
10
3
0
0

Kaufhaus im Berliner Osten
von einer Kundin/einem Kunden am 12.10.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Im Jahre 2009 eröffnet das Soho House in der Torstraße1 in Berlin.Elsa gelingt es zur Eröffnungsfeier eingelassen zu werden.Heute -an ihrem 80. Geburtstag- will.sie zurück an den Ort ihrer Geburt.Sie wurde während der Eröffnungsfeierlichkeiten des Kaufhauses Jonass ,welches damals dort beheimatet war,auf dem Packtisch geboren.Bei der Geburt half der... Im Jahre 2009 eröffnet das Soho House in der Torstraße1 in Berlin.Elsa gelingt es zur Eröffnungsfeier eingelassen zu werden.Heute -an ihrem 80. Geburtstag- will.sie zurück an den Ort ihrer Geburt.Sie wurde während der Eröffnungsfeierlichkeiten des Kaufhauses Jonass ,welches damals dort beheimatet war,auf dem Packtisch geboren.Bei der Geburt half der zufällig anwesende Wilhelm ,welcher am Bau des Kaufhauses beteiligt war.Seine Frau brachte zur gleichen Zeit seinen Sohn Bernhard zur Welt. Elsas Mutter Vicky arbeitete zusammen mit ihrer Freundin Elsie als Verkäuferin im Kaufhaus Jonass.Der Vater ist Harry ,der Sohn der jüdischen Eigentümer,welcher sich nicht offiziell zu seiner Tochter bekennt. Mit Unterstützung durch Elsie sowie Bernhards Familie und eine Nachbarin schafft es Vicky ihre Tochter großzuziehen.Bernhard und Elsa haben immer eine besondere Beziehung zueinander,Vicky bezeichnet sie als Geburtszwillinge. Als die Nazis immer Macht gewinnen ,muß Harry mit seiner Familie nach Amerika fliehen.Vicky heiratet den neuen Geschäftsführer ,einen überzeugten Nazi,was vorübergehend ihre Freundschaft zu Elsie gefährdet. Der Autorin ist es gelungen eine fiktive Geschichte um ein real existierendes Gebäude zu erzählen,die sich genau so ereignet haben könnte. Wie ein roter Faden zieht sich die wechselvolle Geschichte des Hauses "Torstraße1" durch den Roman.Naziregime ,Mauerbau und Wiedervereinigung werden eindrucksvoll beschrieben. Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen. Buchtitel: Torstraße 1

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Torstraße 1
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankenberg (Eder) am 15.09.2015
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Die Autorin Sybill Volks hat sich von der wahren Geschichte des Hauses an der Torstr. 1 zu einem fasziniereden und spannenden Buch inspiriren lassen. Im Juni 1929 eröffnet das Kreditkaufhaus Jonass in der Torstr. 1. Es ist das erste Kreditkaufhaus. Jetzt können auch Leute mit geringem Einkommen "auf Pump" einkaufen.... Die Autorin Sybill Volks hat sich von der wahren Geschichte des Hauses an der Torstr. 1 zu einem fasziniereden und spannenden Buch inspiriren lassen. Im Juni 1929 eröffnet das Kreditkaufhaus Jonass in der Torstr. 1. Es ist das erste Kreditkaufhaus. Jetzt können auch Leute mit geringem Einkommen "auf Pump" einkaufen. Auch die junge Verkäuferin Vicky Springer will bei der Eröffnung helfen, obwohl sie hochschwanger ist. Von Harry, dem Sohn des Kaufhaus - Besitzers Heinrich Grünberg, einem Juden. Aber das wissen nur Harry, und Vickys beste Freundin Elsie. Denn Harry steht nicht zu ihr, weil sich seine Eltern eine reiche, jüdische Schwiegertocher wünschen. Während der Eröffnung bekommt Vicky Wehen, und ihre Tochter kommt auf dem Packtisch der Poststelle im Kaufhaus zur Welt. Dabei hilft ihr der Handwerker Wilhelm, dessen Frau Martha zur gleichen Zeit einen Sohn, Bernhard, zur Welt bringt. Die beiden Familien verbindet danach eine enge Freundschaft.Vicky nennt ihre Tochter Elsa, nach ihrer besten Freundin, die immer für sie da ist, und auch die Patentante der Kleinen wird. Nach und nach kommen die Nazis an die Macht. Grünbergs müssen die Leitung des Kaufhauses ihrem Mitarbeiter Gerd Hellbig überlassen. Harry steht weiterhin nicht zu Vicky, die schließlich, um ihre Tochter vor den Nazis zu schützen, Gerd Helbig heiratet. Unter der Bedingung, daß der überzeugte Nazi ihre tochter adoptiert, und keine Fragen über den Vater stellt. Sie bekommt mit Gerd Hellbig die Söhne Klaus und Werner. Die Grünbergs müssen schließlich nach Amerika auswandern, und Hellbig übernimmt die Firma, und die Villa der Grünberg nach deren Enteignung. Nach der Schließung des Kaufhauses zieht die Führung der Hitlerjugend unter Baldur von Schierach in das Haus Torstr. 1. Es kommt zum 2. Weltkrieg, und Gerd Hellbig fällt. Vicky bleibt mit den Kindern lange allein. Elsa heiratet nach dem krieg einen Amerikaner, und bekommt zwei Kinder. Vicky und Elsa leben nach dem Mauerbau im Westen, Wilhelm und Bernhard im Osten. Wilhelms Frau Martha hat sich vor Jahren , nach dem Tod ihres dritten Kindes das Leben genommen. Auch Bernhards Frau Karla ist depressiv, und begeht Selbstmord. Er bleibt allein mit seiner Tochter Luise zurück. Vicky heiratet zum zweiten mal, und kümmert sich um Elsie, die an Krebs erkrankt ist. Die Familien halten die ganze Zeit über Kontakt. Im ehemaligen Kaufhaus ist inzwischen das Institut für Leninismus und Marxismus, wo Bernhard arbeitet. Treffen sind nur sehr selten möglich. Nach dem Mauerfall sehen Elsa und Bernhard sich endlich wieder. Elsa ist zum zweiten mal verheiratet, und gerade Großmutter geworden. Auch Bernhard hat eine neue Lebensgefährtin, Elisa. Jahre später ( 2010) wird in dem Haus Torstr. 1 das Soho House, ein Edelclub, eröffnet. Ein junger Amerikaner gibt Elsa als seine Großmutter aus. Elsa und Bernhard treffen sich wieder, und stoßen auf ihren 80. Geburtstag an. Das Buch erzählt die Geschichte des Hauses von 1929 bis 2010 in so lebendigen Bildern, als wäre man dabei, und würde alles selbst miterleben. Das Schicksal des Hauses, und das Schicksal der mit ihm verbundenen Menschen, und ihren Familien und Freunden. Ein absolut lesenswertes Buch, daß ich wirklich weiterempfehlen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Faszinierendes Familienporträt
von einer Kundin/einem Kunden am 25.06.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Elsa Helbig wird 1929 als uneheliches Kind einer Verkäuferin im Hinterzimmer des neu eröffneten Kaufhauses Jonas geboren. Geburtshelfer ist der Handwerker Wilhelm, dessen eigener Sohn Bernhard am selben Tag das Licht der Welt erblickt. Diese Gemeinsamkeit schafft eine Verbindung zwischen den beiden Familien, die bis 2008 nicht abreisst. Die... Elsa Helbig wird 1929 als uneheliches Kind einer Verkäuferin im Hinterzimmer des neu eröffneten Kaufhauses Jonas geboren. Geburtshelfer ist der Handwerker Wilhelm, dessen eigener Sohn Bernhard am selben Tag das Licht der Welt erblickt. Diese Gemeinsamkeit schafft eine Verbindung zwischen den beiden Familien, die bis 2008 nicht abreisst. Die Zeiten sind schlecht, die jüdischen Kaufhausbesitzer bald enteignet, während des Krieges dient das Gebäude als Nazistützpunkt, später der DDR Führung. Durch all diese Zeiten verfolgt der Leser das Schicksal von Elsa und Bernhard, zuerst getrennt durch verschiedene politische Meinungen, dann durch die Mauer, aber immer in Liebe verbunden. Eine unglaublich schöne, spannende und fesselnde Lektüre, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Torstraße 1

Torstraße 1

von Sybil Volks

(27)
eBook
7,99
+
=
Das Haus der verlorenen Kinder

Das Haus der verlorenen Kinder

von Linda Winterberg

(25)
eBook
9,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen