Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Traumprinz

(20)
Welche Frau würde sich nicht gerne den perfekten Mann malen? Die verträumte Comiczeichnerin Nellie hat schlimmen Liebeskummer, als ihr zufällig eine alte tibetische Lederkladde in die Hände fällt. In die zeichnet Nellie ihren Traumprinzen: stark, edel und dreitagebärtig. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, hat der Prinz das Zeichenblatt verlassen und steht leibhaftig vor ihr. Mit Schwert und Kettenhemd. Gemeinsam mit dem ungestümen Prinzen namens Retro macht Nellie sich in Berlin auf die Suche nach dem Geheimnis der magischen Kladde. Denn alles, was man in sie hineinzeichnet, erwacht zum Leben. Dabei erlebt das ungleiche Paar jede Menge Abenteuer: Nellie und Retro kämpfen gegen Skinheads, sie fliehen vor der Polizei und stellen fest, dass böse Kräfte mit der Magie der Lederkladde die Welt zerstören wollen. Das größte Abenteuer jedoch, das die beiden zu bestehen haben, ist das der Liebe.
Portrait
David Safier, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre. Seine Romane "Mieses Karma", "Jesus liebt mich", "Plötzlich Shakespeare", "Happy Family", "Muh", "28 Tage lang" und "Mieses Karma hoch 2" erreichten Millionenauflagen. Auch im Ausland sind seine Bücher Bestseller. Als Drehbuchautor wurde David Safier unter anderem mit dem Grimme-Preis sowie dem International Emmy (dem amerikanischen Fernseh-Oscar) ausgezeichnet. David Safier lebt und arbeitet in Bremen, ist verheiratet, hat zwei Kinder und einen Hund.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 320, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783644314610
Verlag Rowohlt E-Book
Illustratoren Oliver Kurth
Verkaufsrang 1.136
eBook
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Buchhändler-Empfehlungen

Daniela Nickaes, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Wie immer bei David Safier, ist auch Traumprinz ein absolut lustiges und amüsantes Buch. Allerdings regt es auch zum Nachdenken an. Darf ein Mensch allein so viel Macht besitzen? Wie immer bei David Safier, ist auch Traumprinz ein absolut lustiges und amüsantes Buch. Allerdings regt es auch zum Nachdenken an. Darf ein Mensch allein so viel Macht besitzen?

Jan-Philip Christel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Der neuste Safier erinnert ein wenig an die erfolgreiche Fernsehserie "Berlin, Berlin". Wie schön, wenn aus einem Comic plötzlich ein Traumprinz erwacht, oder? Der neuste Safier erinnert ein wenig an die erfolgreiche Fernsehserie "Berlin, Berlin". Wie schön, wenn aus einem Comic plötzlich ein Traumprinz erwacht, oder?

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

David Safier ist zurück und mit ihm sein Humor. Wie immer bei seinen Romanen ist auch dieser viel zu schnell ausgelesen und Lachen ist vorprogrammiert. David Safier ist zurück und mit ihm sein Humor. Wie immer bei seinen Romanen ist auch dieser viel zu schnell ausgelesen und Lachen ist vorprogrammiert.

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine unterhaltsame Liebesgeschichte mit tollen Zeichnungen, viel Witz und einer außergewöhnlichen Geschichte. Kann man sich seinen Traumprinzen selbst erschaffen? Eine unterhaltsame Liebesgeschichte mit tollen Zeichnungen, viel Witz und einer außergewöhnlichen Geschichte. Kann man sich seinen Traumprinzen selbst erschaffen?

Alexandra Koch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Lustig, zum Mitfiebern und Mitlieben. Viel Fremdscham, aber auch viel Lachen, mit einer schönen Entwicklung der Protagonistin. Lustig, zum Mitfiebern und Mitlieben. Viel Fremdscham, aber auch viel Lachen, mit einer schönen Entwicklung der Protagonistin.

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Was alles so passieren kann, wenn der erdachte Fantasy-Traumprinz plötzlich zum Leben erwacht, wird hier amüsant und kurzweilig erzählt. Begleitet durch witzige Comic-Zeichnungen! Was alles so passieren kann, wenn der erdachte Fantasy-Traumprinz plötzlich zum Leben erwacht, wird hier amüsant und kurzweilig erzählt. Begleitet durch witzige Comic-Zeichnungen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hagen

Für mich bisher der schwächste Safier. Immer noch nette Unterhaltung, aber Mieses Karma war besser. Für mich bisher der schwächste Safier. Immer noch nette Unterhaltung, aber Mieses Karma war besser.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Tut mir sehr leid, aber es gibt für dieses Buch nur ein Wort: ALBERN! Tut mir sehr leid, aber es gibt für dieses Buch nur ein Wort: ALBERN!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 24268686
    Die Känguru-Chroniken
    von Marc-Uwe Kling
    eBook
    9,99
  • 23610904
    Die Bibel nach Biff
    von Christopher Moore
    eBook
    9,99
  • 20423093
    Mieses Karma
    von David Safier
    eBook
    8,99
  • 23508542
    Jesus liebt mich
    von David Safier
    eBook
    8,99
  • 33691685
    MUH!
    von David Safier
    eBook
    9,99
  • 35301739
    Die Buchmagier
    von Jim C. Hines
    eBook
    7,49
  • 23508534
    Plötzlich Shakespeare
    von David Safier
    eBook
    8,99
  • 42502281
    Mieses Karma hoch 2
    von David Safier
    eBook
    9,99
  • 36921039
    Das Rosie-Projekt
    von Graeme Simsion
    eBook
    9,99
  • 23695827
    Neu-Erscheinung
    von Michael Gantenberg
    eBook
    8,99
  • 41201940
    Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens
    von Sebastian Niedlich
    eBook
    5,99
  • 40324144
    Der Rosie-Effekt
    von Graeme Simsion
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
7
4
7
0
2

Schwach
von einer Kundin/einem Kunden aus Texingtal am 01.01.2017

Das bisher mit Abstand schlechteste Buch von David Safier!! Keine Kaufempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
unterhaltsam
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 13.11.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

David Safier ist bekanntlich ein Garant für skurile Grundideen und einen teils aberwitzigen Plot in seinen Büchern. Die Geschichten waren mehr als einmal eine Gratwanderung zwischen Slapstick, Humoreske und Unterhaltungsroman. Auf „Traumprinz“ trifft all dies zu. Nellie ist Comiczeichnerin. Und mehr als einmal scheint ihr Leben, Wendungen zu nehmen, die... David Safier ist bekanntlich ein Garant für skurile Grundideen und einen teils aberwitzigen Plot in seinen Büchern. Die Geschichten waren mehr als einmal eine Gratwanderung zwischen Slapstick, Humoreske und Unterhaltungsroman. Auf „Traumprinz“ trifft all dies zu. Nellie ist Comiczeichnerin. Und mehr als einmal scheint ihr Leben, Wendungen zu nehmen, die aus einem Comic stammen könnten. Der Kerl, den sie liebt, stellt ist überraschend bereits anderweitig verlobt, dafür erscheint Dank einer dicken Prise Magie ein von ihr selbst im Liebeskummer gezeichneter Märchenprinz am nächsten Morgen tatsächlich vor ihrer Tür und bringt ihr Leben vollends durcheinander. Sie muss nun nicht nur den etwas unbeholfenen Prinzen retten und versuchen ihn zurück in seine Parallelwelt zu bringen, sondern auch gegen diverse Schurken kämpfen, die ihr ein magisches Buch abnehmen und für eigene Zwecke missbrauchen wollen. Das Cover und die Idee der Geschichte haben mich magisch angezogen. Beim Durchblättern wurde ich positiv überrascht, dass im Buch einige lustige Comics sind, die mich von der Optik sehr an Asterix und Obelix erinnert haben. Die Idee eines magischen Büchleins und einem mittelalterlich angehauchten Helden in einer realen Welt der Gegenwart ist natürlich nicht neu. Aber die wilde Achterbahnfahrt, die wir mit Nellie erleben ist sehr unterhaltsam und nimmt mehr als eine überraschende Wendung. Manchmal trägt David Safier ein bisschen dick auf und natürlich ist nicht alles logisch oder realistisch. Aber diesen Anspruch habe ich bei seinen Büchern auch nicht. Das Buch ist kurzweilig, hat ein paar wirklich herrliche Schmunzelszenen und zwei, drei Mal musste ich laut auflachen. Es ist nicht sein bestes Stück Autorenarbeit aber in seinem Genre durchaus solide und für Safier-Kenner ein Muss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
hmm
von Julia am 15.01.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Dachte es könnte an den "Klassiker" mieses Karma anknüpfen! Vom schreibstil her auf alle Fälle nur die Geschichte ist solala! Finde es sogar recht peinlich mit meinen 28 Jahren so ein Buch in meiner sammlung zu haben da es sich wirklich liest als wäre es für 13 jährige geschrieben!... Dachte es könnte an den "Klassiker" mieses Karma anknüpfen! Vom schreibstil her auf alle Fälle nur die Geschichte ist solala! Finde es sogar recht peinlich mit meinen 28 Jahren so ein Buch in meiner sammlung zu haben da es sich wirklich liest als wäre es für 13 jährige geschrieben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Eine andere Liebesgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Leiben am 29.12.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Welche Frau würde sich nicht gerne den perfekten Mann malen? Die verträumte Comiczeichnerin Nellie hat schlimmen Liebeskummer, als ihr zufällig eine alte tibetische Lederkladde in die Hände fällt. In die zeichnet Nellie ihren Traumprinzen: stark, edel und dreitagebärtig. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, hat der Prinz das Zeichenblatt... Welche Frau würde sich nicht gerne den perfekten Mann malen? Die verträumte Comiczeichnerin Nellie hat schlimmen Liebeskummer, als ihr zufällig eine alte tibetische Lederkladde in die Hände fällt. In die zeichnet Nellie ihren Traumprinzen: stark, edel und dreitagebärtig. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, hat der Prinz das Zeichenblatt verlassen und steht leibhaftig vor ihr. Mit Schwert und Kettenhemd. Gemeinsam mit dem ungestümen Prinzen namens Retro macht Nellie sich in Berlin auf die Suche nach dem Geheimnis der magischen Kladde. Denn alles, was man in sie hineinzeichnet, erwacht zum Leben. Dabei erlebt das ungleiche Paar jede Menge Abenteuer: Nellie und Retro kämpfen gegen Skinheads, sie fliehen vor der Polizei und stellen fest, dass böse Kräfte mit der Magie der Lederkladde die Welt zerstören wollen. Das größte Abenteuer jedoch, das die beiden zu bestehen haben, ist das der Liebe. Zum Cover: Einfach unverkennbar - David Safier. Gefällt mir sehr gut. Meine Meinung zum Buch: Ich mag den Schreibstil von David Safier sehr gerne. Er lässt sich locker lesen und bereitet Freude. Seine Bücher sind geprägt vom Leben und den Fehlern, die man macht. Aber vor allem wie man aus diesen Fehlern lernt und Bereicherung erfährt. Seine Bücher haben Charme und Witz und auch einen tieferen Sinn. Dieser tiefere Sinn ist in diesem Buch weniger ausgeprägt als z.B. in "Mieses Karma". Im Gegensatz zu diesem hat es mir etwas weniger gut gefallen. Lesenswert ist es aber allemal.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Witzige Story, coole Zeichnungen. Auch für nicht-Romantiker :)
von Michèle Schmidt aus Duisburg am 01.12.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Welche Frau würde sich nicht gerne den perfekten Mann malen? Comiczeichnerin Nellie hat Liebeskummer und zeichnet ihren Traumprinzen in eine alte tibetische Lederkladde: stark, edel und dreitagebärtig. Doch plötzlich hat der Prinz das Zeichenblatt verlassen und steht leibhaftig vor ihr, mit Schwert und Kettenhemd. Gemeinsam machen sich die beiden in... Welche Frau würde sich nicht gerne den perfekten Mann malen? Comiczeichnerin Nellie hat Liebeskummer und zeichnet ihren Traumprinzen in eine alte tibetische Lederkladde: stark, edel und dreitagebärtig. Doch plötzlich hat der Prinz das Zeichenblatt verlassen und steht leibhaftig vor ihr, mit Schwert und Kettenhemd. Gemeinsam machen sich die beiden in Berlin auf die Suche nach dem Geheimnis der magischen Kladde... Dies ist mein erstes Buch von David Safier. Bekannt ist der Autor für skurrile Ideen und aberwitzige Plots mit einer Mischung aus Slapstick und Unterhaltungsroman. Auch auf „Traumprinz“ trifft dies zu. Obwohl Liebesgeschichten eigentlich nicht mein Ding sind, konnte ich dieses Buch nicht aus der Hand legen. Und ich habe es mit einem (leicht irren) Dauergrinsen fast an einem Stück gelesen. Der Autor hat einen herrlichen Humor, unterstütz durch absolut geniale Illustrationen im Comicstil. Die Handlung schreitet recht schnell vorwärts und lässt sich sehr flüssig lesen. Der Sprachstil ist auf die Figuren sehr gut abgestimmt. Nellie spricht, wie man es von einer modernen Bewohnerin Berlins erwartet. Retro dagegen bedient sich einer etwas veralteten Ausdrucksweise. Zum Ende hin zückt der Autor nochmal alles an wirren Fantasy-Elementen, was ihm in den Sinn kommt. So geht die Geschichte dann weg von der noch relativ realitätsnahen Fantasy-Romanze hin zum waschechten Fantasy-Abenteuer. Die wilde Achterbahnfahrt, die man mit Nellie erlebt ist sehr witzig und unterhaltsam und nimmt mehr als eine überraschende Wendung. Manchmal trägt David Safier ein sehr bisschen dick auf. Aber trotzdem war es ein großer Spaß das Buch zu lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine humorvolle Abenteuergeschichte für gemütliche Stunden auf dem Sofa!
von einer Kundin/einem Kunden am 28.11.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Wieder ein Roman von David Safier, den man in einem Rutsch durchliest. Als die Comiczeichnerin Nelli mal wieder von der Männerwelt enttäuscht wird, zeichnet sie aus Frust ihren Traumprinz in ein Buch. Nichtsahnend das alles zum Leben erweckt wird, was von ihr darin gezeichnet wird. So steht ihr gezeichneter... Wieder ein Roman von David Safier, den man in einem Rutsch durchliest. Als die Comiczeichnerin Nelli mal wieder von der Männerwelt enttäuscht wird, zeichnet sie aus Frust ihren Traumprinz in ein Buch. Nichtsahnend das alles zum Leben erweckt wird, was von ihr darin gezeichnet wird. So steht ihr gezeichneter Traumprinz kurz darauf in voller Pracht vor ihr und ein großes Abenteuer nimmt seinen Lauf! Ein Roman, der lustig und spannend geschrieben ist. Ideal für jeden Träumer:). Besonders gut haben mir die Comiczeichnungen gefallen. Lesen lohnt sich. Ein tolles Geschenk!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Humorvolle Abenteuer- und Liebesgeschichte mit sympathischen Charakteren, tibetischer Mystik, skurrilen Ereignissen, unerwarteten Wendungen und einer schönen Schlussmoral
von einer Kundin/einem Kunden am 04.11.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Genau an dem Tag, an dem die 29-jährige Comicbuchverkäuferin und Hobbyzeichnerin Nellie Oswald erfährt, dass ihre aktuelle Beziehungshoffnung bereits seit Monaten mit einer anderen verlobt ist, gerät sie an ein magisches Zauberkladdenbuch aus Tibet. Ob Menschen, Tiere, Phantasiegegenstände oder Märchenwelten – ohne Ausnahme nimmt alles was in dieses gezeichnet... Genau an dem Tag, an dem die 29-jährige Comicbuchverkäuferin und Hobbyzeichnerin Nellie Oswald erfährt, dass ihre aktuelle Beziehungshoffnung bereits seit Monaten mit einer anderen verlobt ist, gerät sie an ein magisches Zauberkladdenbuch aus Tibet. Ob Menschen, Tiere, Phantasiegegenstände oder Märchenwelten – ohne Ausnahme nimmt alles was in dieses gezeichnet wird reale Gestalt an. Ohne sich dessen bewusst zu sein, geplagt von schwerem Liebeskummer malt Nellie noch am selben Abend ihren persönlichen Traumprinzen Retro in jenes Buch. Als sie am nächsten Morgen realisiert, dass der Mann der da leibhaftig vor ihr steht der gezeichnete Prinz von gestern ist, beschließen beide der Sache auf den Grund zu gehen und einen Weg zu finden, Retro zurück in sein Heimatkönigreich Amanpour zu bringen. Als Nellie jedoch erfährt, dass die Erinnerungen Retros an seine Vergangenheit reine Fiktion sind, Amanpour nie existierte, beschließt sie jenes Königreich selbst in die Zauberkladde zu zeichnen. Äußerst klein, detailliert und umhüllt von einer Schneekugel. Obwohl es zwischen Nellie und Retro bereits gefunkt hatte einigen sich beide darauf Retro zu schrumpfen damit dieser unter der Schneekugelkuppel an sein ‚vorheriges‘ Leben als Prinz von Amanpour anknüpfen kann. Alles andere wäre zu kompliziert. Doch als der eigentliche Besitzer der Zauberkladde sich diese zurückholt und mit dessen Magie böse Absichten hat, weiß Nellie, dass ihr bei der Rettung der Welt nur ein Mann helfen kann. Sie lässt sich ebenfalls schrumpfen und begibt sich in die Schneekugel auf eine abenteuerliche Reise quer durch das Königreich Amanpour um Retro zu finden und zurückzuholen. Dabei fliegt Nellie mit dem Besen der bösen Hexe Simsalabimsa über die Wälder von Amanpour, fährt als frisch gekürte Kapitänin der singenden Piraten mit ihrer Crew und dessen Schiff über das siebte Meer und vergisst wie sie durch die Wüste des Vergessens kam. … Der kreative Mix aus rhetorischen Stilmitteln, Anspielungen auf aktuelle, zeitgeistige Phänomene und einer phantasievollen Abenteuergeschichte mit Elementen aus klassischen Märchen und modernen Fantasyepen machen 'Traumprinz' zu einer unterhaltsamen und amüsanten Lektüre. Für Safier-Fans ein absolutes Muss, für Neulinge an einzelnen Stellen möglicherweise etwas skurril und dadurch gewöhnungsbedürftig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zuviel WirrWarr!
von Resa82 aus Berlin am 20.02.2017
Bewertet: Hörbuch (CD)

Meine Meinung: Oh man, diesmal leider gar nicht meins! Eigentlich finde ich die Bücher von David Safier immer richtig gut für zwischendurch, aber diesmal ging irgendwas richtig schief. Ich weiß das seine Bücher immer etwas realitätsfern sind und genau das liebe ich auch an ihn. Aber "Traumprinz", war einfach nur albern... Meine Meinung: Oh man, diesmal leider gar nicht meins! Eigentlich finde ich die Bücher von David Safier immer richtig gut für zwischendurch, aber diesmal ging irgendwas richtig schief. Ich weiß das seine Bücher immer etwas realitätsfern sind und genau das liebe ich auch an ihn. Aber "Traumprinz", war einfach nur albern und ohne großen Humor. Es ist streckenweise einfach nur an den Haaren herbeigezogen und planlos Die erste Hälfte fand ich noch Recht gut. Aber dann war es leider nur das reinste Wirrwarr.Nellie ist 29 Jahre und Comiczeichnerin. Sie ist mit ihrem Leben nicht ganz zufrieden und auch mit den Männern klappt es leider nicht so wie es sollte. Ich muss sagen, dass ich Nellie als sehr anstrengend und nervig empfand. Ich bin einfach mit dir nicht warm geworden und auch die anderen Charaktere fand ich recht farblos und teilweise sehr albern. Nana Spier hat ihren Job wieder wirklich gut gemacht, ich mag sie sehr als Sprecherin. Fazit: Für meinen Geschmack leider eines der schlechtesten Bücher von David Safier. 2,5 von 5 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Er kann mehr
von einer Kundin/einem Kunden am 05.01.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Er hat schon weit Besseres verfasst. Nach dem halben Buch reicht es eigentlich schon mit den phantastischen Geschehnissen ...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bunt, witzig, muss man aber mögen ...
von Sharon Baker von sharonbakerliest aus Mönchengladbach am 11.12.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Nellie Oswald ist im Himmel, endlich hat sie ihre große Liebe gefunden und zusammen genießen sie ein Bad, nur zu dumm, das ausgerechnet, da die Verlobte auftaucht. Aber es kommt noch dicker, aus Wut lässt die Freundin, Nellie nur im Badehandtuch durch die Straßen laufen. Gedemütigt, frustriert und mit... Nellie Oswald ist im Himmel, endlich hat sie ihre große Liebe gefunden und zusammen genießen sie ein Bad, nur zu dumm, das ausgerechnet, da die Verlobte auftaucht. Aber es kommt noch dicker, aus Wut lässt die Freundin, Nellie nur im Badehandtuch durch die Straßen laufen. Gedemütigt, frustriert und mit der Männerwelt fertig, bekommt die Comiczeichnerin zufällig eine in Leder gebundene Kladde in die Hände und was malt sie hinein, natürlich, einen starken, edlen und großzügigen Traumprinzen. Am nächsten Morgen wird sie mit einer Schwertspitze am Hals wach und traut ihren Augen kaum, denn der träger des Schwertes sieht genauso aus, wie auf ihrer Zeichnung, tatsächlich ist der Prinz erwacht. So begeben sich Nellie und Retro gemeinsam durch Berlin, um dem Geheimnis dieser Kladde auf den Grund zu gehen, denn alles, was man hinein zeichnet, wird lebendig. Aber das ist nur der Anfang einer wilden Verkettung von Ereignissen. Werden sie das Geheimnis lüften können? Kann eine Zeichnung wirklich echt werden? Und warum spielen die Gefühle bei Nellie so verrückt? Kann es hier ein Happy End geben? Das ist nun mein erster Roman von David Safier und ich muss sagen, dass ich recht Erwartungslos an die Sache herangegangen bin. Nun gut, wir wissen alle, dass er durch seine humorigen Büchern bekannt geworden ist, aber Humor ist ja nicht gleich, Humor. Tja, und ob er meinen getroffen hat, finden wir jetzt mal heraus. Nellie Oswald ist eine Träumerin, und zwar in allen Bereichen, sie träumt von der großen Karriere als Comiczeichnerin und hat so gar keinen Erfolg und sie träumt von der großen Liebe und findet doch nicht so recht, denn Richtigen. Also hält sie sich mit ihrem Job im Comicladen über Wasser und träumt weiter, aber so richtig glücklich macht sie das nicht. Bis sie auf einmal Bendix kennenlernt und glaubt, eine neue Zukunft bricht für sie an. Was wir ja schon wissen in die Hose geht und ihr Abenteuer nun erst recht beginnen soll. Nellie war für mich eine Chaotin, ständig tappte sie in Situationen hinein und machte diese noch schlimmer. Sie ist einfach tollpatschig, hat aber ein gutes Herz. Ich kann eigentlich nicht sagen, dass ich sie nicht mochte, aber ihre Eigenschaften waren hier schon recht fett aufgetragen, überzogen und machten so aus ihr, manchmal eine Slapsticknummer, aber trotzdem wollte man sie begleiten und sie vor den großen Unsinn bewahren. Der Anfang ließ sich für mich superentspannend lesen, ich hatte meinem Spaß und fand die Szene mit der Verlobten wirklich witzig, aber als dann das Buch ins Spiel kam und der Prinz Retro auftrat, fing das Ganze an zu bröckeln. Natürlich ist klar, dass es hier absurd werden würde, aber statt zu lachen und sich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen, fing ich an, darüber den Kopf zu schütteln. Irgendwie hatte ich das Gefühl, das man hier auf Teufel komm raus, und zwar in jeder Szene, was Witziges schreiben wollte. Für mich wäre weniger mehr gewesen, das war zu viel und man konnte sich an den wirklich tollen Stellen nicht mehr erfreuen. Denn dieses Buch hat so einige tolle Figuren und Momente, die mich zum Schmunzeln gebracht haben. Die meisten Szenen von Retro zum Beispiel, der natürlich den Helden spielen muss und allein durch seine veraltete Sprache glänzte. Das lockerte das zwanghafte komisch Sein etwas auf. David Safier hat mir bewiesen, dass er auch ein Nerd ist, dieses Buch, strotz nämlich auch von Film- und Buchfiguren. Diese Flucht in die Welt der Fantasy und Unwirklichkeit spiegelt er auch in seinem neuesten Roman wieder, wer lebt schon gern in der Realität, wenn er sich selbst eine bauen kann. Das sollte man bedenken, wenn man zu diesem Buch greift, schaltet den Kopf aus, lasst euch in die Geschichte fallen und ich hoffe, ihr könnt viel Witz vertragen, der lauert nämlich in jeden Abschnitt. Aber was mir am Ende gut gefallen hat, war das es auch eine Aussage gibt und diese wirklich ganz gut in unserer grauen Welt passt. Für mich steht fest, dass es nicht ganz meins war und das ich für ein weiteres Werk wirklich Lust darauf haben muss, aber ich bin ja auch eine Märchentante und für mich, ist David Safier ein moderner Alltags-Märchenerzähler.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hast du keinen? Mal dir einen!
von einer Kundin/einem Kunden am 22.11.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Wie reagiert man, wenn man wieder einmal von seinem Freund sitzen gelassen wird und langsam das Vertrauen in die Männerwelt verliert? Richtig: Man zeichnet sich einfach seinen Traumprinzen. Genau das tut die 29-jährige Comicverkäuferin und Hobbyzeichnerin Nellie, als ihr zum wiederholten Male das Herz gebrochen wird. Womit sie allerdings nicht... Wie reagiert man, wenn man wieder einmal von seinem Freund sitzen gelassen wird und langsam das Vertrauen in die Männerwelt verliert? Richtig: Man zeichnet sich einfach seinen Traumprinzen. Genau das tut die 29-jährige Comicverkäuferin und Hobbyzeichnerin Nellie, als ihr zum wiederholten Male das Herz gebrochen wird. Womit sie allerdings nicht gerechnet hätte, ist, dass der gezeichnete Traumprinz plötzlich zum Leben erwacht und in Fleisch und Blut vor ihr steht. Das Chaos ist natürlich vorprogrammiert... Der deutsche Bestsellerautor David Safier hat mit "Traumprinz" einen Roman geschrieben, der dank der unterhaltsamen Geschichte und liebenswerten Charaktere schnell und einfach zu lesen ist. Zwar ist die Handlung nicht herausragend, aber trotzdem sehr nett. Was mir an "Traumprinz" am besten gefällt, sind die Illustrationen, die wirklich toll aussehen und wunderbar zur Geschichte passen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nette Unterhaltung, mehr aber auch nicht
von Lilli33 am 28.10.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Inhalt: Nellie Oswald, 29, wurde schon von einigen Männern enttäuscht. Als ein mysteriöses Buch auf nicht ganz legale Weise in ihren Besitz gelangt, zeichnet sie frustriert ihren Traummann hinein. Sie staunt nicht schlecht, als am nächsten Morgen ihr Prinz zum Leben erwacht ist und in voller Lebensgröße neben ihrem Bett... Inhalt: Nellie Oswald, 29, wurde schon von einigen Männern enttäuscht. Als ein mysteriöses Buch auf nicht ganz legale Weise in ihren Besitz gelangt, zeichnet sie frustriert ihren Traummann hinein. Sie staunt nicht schlecht, als am nächsten Morgen ihr Prinz zum Leben erwacht ist und in voller Lebensgröße neben ihrem Bett steht. Nun hat Nellie einige Abenteuer in Berlin und in der Phantasiewelt Amanpour zu bestehen. Es bleibt natürlich auch nicht aus, dass sie sich in ihren Traumprinzen verliebt. Doch kann eine Beziehung mit einem phantastischen Wesen überhaupt eine Zukunft haben? Meine Meinung: Ich mochte die humorvollen Romane von David Safier eigentlich immer sehr gerne. Ich konnte stets darüber lachen und nebenbei hatten sie auch noch eine Aussage. Beides bleibt beim aktuellen Roman „Traumprinz“ ein wenig auf der Strecke. Ich konnte an vielen Stellen, die witzig sein sollten, nur müde lächeln anstatt wie gewohnt laut zu lachen. Habe ich mich an dieser Art von Humor schon satt gelesen? Oder fehlen hier einfach wirklich die zündenden Knaller? Auch die Handlung erschien mir eher banal, um nicht zu sagen albern. Manchmal hatte ich fast den Eindruck, ein Kinderbuch zu lesen. Da hüpfen „Hasis“ durch die Gegend, die böse Hexe Simsalabimsa stellt sich Nellie in den Weg und Ähnliches. Auch die vielen Zeichnungen muten mehr wie in einem Kinderbuch an, obwohl ich zugeben muss, dass sie mir ganz gut gefallen haben. Klar gibt es hin und wieder einen Hinweis auf gesellschaftsrelevante und -kritische Themen. Doch das wirkt alles sehr oberflächlich. Hier hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht. Nellie und Retro, ihr Traumprinz, erleben allerhand kuriose Dinge in Berlin. Hier reiht sich ein Ereignis an das andere, ohne die Handlung unbedingt voranzutreiben. Am besten hat mir die Liebesgeschichte zwischen Nellie und Retro gefallen. Sie entwickelt sich ganz sachte und nachvollziehbar. Dass Nellie Oswald einige Parallelen zu Lolle aus der Fernsehserie „Berlin, Berlin“ aufweist, finde ich eher witzig als störend. Fazit: „Traumprinz“ entpuppte sich für mich leider nicht als mein „Traumbuch“ von David Safier. Ich fand es eher schwächer als die vorherigen Bücher des Autors, aber trotzdem einigermaßen unterhaltsam.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0