Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Treibhaus Tristesse

eine Fiktion

(2)

Deviant, ein vierzigjähriger Gelegenheitsjournalist, treibt durch das anonyme Leben einer Großstadt im 'letzten Reich'.  Ihre Herrscher - Gelddrucker, Polittechnokraten und Wirtschaftskriminelle - plündern die Menschen gnadenlos aus, die unter der 'ewigen Lüge' leben müssen. Er selbst wohnt an der Kante der Ghettos zwischen den 'Tälern der Asche.' Dort veröden die Seelen, gehetzt und entwürdigt und versinken in täglicher Tristesse.  Die 'Leguane der Macht' haben einen ewigen Krieg entfacht, in dem Freund und Feind ständig wechseln und  der die Bewohner in steter Angst hält. Humanistische Werte werden durch Ideologien ersetzt, welche die Menschen unter einer Lawine von Maßregelungen begraben, die sie resignieren lasst. Der Konzern  'Global Profitable Deals' (GPD),  will zur Einweihung des neuen Regierungskomplexes eine Firmenchronik erstellen lassen. Ihr Bauingenieur Blei leitet das Projekt und entscheidet sich für Deviant. Beide kennen sich von früher, waren Freunde. Blei lebt in mondänen Verhältnissen, aber er verzweifelt als er einen Sabotageauftrag von der 'GPD' erhält. Widerwillig brutalisiert er sich, um die Liebe seiner Frau Sorbett, der Erbeignerin der 'GPD', zurückzugewinnen und weiß doch, dass diese Klammer sein Leben zerquetschen kann. In dem einzigen Park der Stadt lernt Deviant die Krankenschwester Innocentia kennen und verliebt sich in sie. Die geheimnisvolle Frau behütet traumatisierte, stumme Kinder und verbirgt ein grausiges Geheimnis. Er zieht als Journalist in den Krieg und steht mitten in Blut und grellster Verzweiflung zusammen mit den belogenen Soldaten. Als er zurückkehrt ist er entschlossen, Innocentias  Grauen zu beenden und die geheimen Machenschaften der 'GPD' zu veröffentlichen. Das Regierungsviertel wird mit einer obszönen Orgie fürs Volk eingeweiht. Dort zerfließen die Gegensätze zwischen Opfer und Täter. Die Freunde sehen sich zum letzten mal und jeder muss sich entscheiden, ob er im würdelosen Treibhaus untergehen, oder auf Leben und Tod um Liebe und Würde kämpfen will.

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 560, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.01.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783981718812
Verlag Samay Verlag
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Neuart eines Thrillers!!!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Strausberg am 28.04.2016

Der Thriller Treibhaus Tristesse ist hochbrisant in dem was er beschreibt und es ist sehr eindrucksvoll zu sehen wie der Autor das stilistisch zustande bringt. Eine Fahrt in die Apokalypse des Krieges, aber auch die Entwicklung zweier ergreifender Liebesgeschichten haben mich sehr aufgewühlt. Große Sprachbilder! Manchmal benötigt man einiges... Der Thriller Treibhaus Tristesse ist hochbrisant in dem was er beschreibt und es ist sehr eindrucksvoll zu sehen wie der Autor das stilistisch zustande bringt. Eine Fahrt in die Apokalypse des Krieges, aber auch die Entwicklung zweier ergreifender Liebesgeschichten haben mich sehr aufgewühlt. Große Sprachbilder! Manchmal benötigt man einiges Hintergrundwissen, um das Gesagte einzuordnen. Ein Buch das herausragt aus dem Meer der üblichen Geschichten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend und aktuell zugleich!
von einer Kundin/einem Kunden aus Norderstedt am 09.04.2016

Ungewöhnlich bei diesem Werk ist der Aufbau in fünf Akten, wobei nach jedem Akt ein Chor folgt. Relativ früh fällt auf, dass es sich nicht um eine bloße Fiktion, sondern um eine literarisch verpackte Abbildung der Wirklichkeit handelt, die der Journalist Deviant in ihrer ganzen Härte erlebt. Die Kriegsszene... Ungewöhnlich bei diesem Werk ist der Aufbau in fünf Akten, wobei nach jedem Akt ein Chor folgt. Relativ früh fällt auf, dass es sich nicht um eine bloße Fiktion, sondern um eine literarisch verpackte Abbildung der Wirklichkeit handelt, die der Journalist Deviant in ihrer ganzen Härte erlebt. Die Kriegsszene verdeutlicht einem den Horror der Soldaten, die immer noch im Schlamm herumkriechen müssen. Auch andere aktuelle Themen, wie die Ausbeutung der dritten Welt (natürlich verhüllt durch andere Vokabeln) und die Korruption der Politiker, werden thematisiert. Der Stil beschreibt zwar sehr gut die Umgebung und Gedanken der Personen, ist allerdings manchmal zu reich an Adjektiven, wodurch der Text überladen wirkt. Insgesamt ist der Kauf für Personen zu empfehlen, die an gesellschaftlichen Themen und deren Kritik interessiert sind. Hat man sich erstmal in den Stil herein gefunden (und die vielen Personen), handelt es sich um ein facettenreiches Werk.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0