Tucholsky, K: Schööön Humor - Da lacht das Herz

Heiters mit Geist

Heiteres mit Geist - Peter Frickes gelungener Streifzug durch die Untiefen menschlicher Natur, mal feinsinnig mal derber, aber immer mit großer Vorstellungskraft. Es ist das Lachen in sämtlichen Schattierungen, das Peter Fricke seinen Zuhörern mit seiner trefflichen Auswahl an heiter-ironischen Texten von Tucholsky, Twain, Hacke, Ustinov u.a. über Allzumenschliches schenken möchte.
Portrait
Wilhelm Busch, 15. 04. 1832 Wiedensahl bei Hannover - 9.01.1908 Mechtshausen bei Seesen. Er brach das 1847 in Hannover begonnene Maschinenbaustudium 1851 ab und schrieb sich stattdessen an der Düsseldorfer Kunstakademie ein. 1852 - 53 setzte er das Studium in Antwerpen fort, 1854 wechselte er nach München. Hier blieb er bis 1868; 1869 bis 1872 wohnte er in Frankfurt a. M., danach in Wiedensahl, bis er 1898 zu seinem Neffen nach Mechtshausen zog. Er konnte sich als Maler nicht durchsetzen, aber als Zeichner und Karikaturist. Mit "Max und Moritz' (1865) begann die Zeit der Bildergeschichten. Wilhelm Busch machte sich auch als Lyriker einen Namen.
Kurt Tucholsky, geb. am 9.1.1890 in Berlin, studierte in Berlin und in Genf Jura und promovierte 1915 in Jena. Seit 1913 war er Mitarbeiter der 'Schaubühne' und späteren 'Weltbühne', nach Siegfried Jacobsohns Tod zeitweilig auch ihr Herausgeber. Seit 1929 hielt sich Kurt Tucholsky in Schweden auf, wo er in Hindas am 21.12.1935 aus dem Leben schied.
Tucholsky war einer der bedeutendsten und scharfzüngigsten Gesellschaftskritiker und Satiriker der Weimarer Republik, pessimistischer Aufklärer, dessen hellsichtige und häufig unterhaltsame Kritik das Ziel einer demokratischen und humanen Gesellschaft verfolgte und frühzeitig auf die Gefahren von antidemokratischer Gewalt hinwies. Er gilt als Meister der kleinen Textform, von der Glosse bis zur Reportage und vom Kabarettsong bis zum kleinen Roman.

Ab 1932 veröffentlicht Tucholsky keine einzige Zeile mehr aus Verzweiflung über die politische Situation, seine Briefe unterzeichnet er mit "ein aufgehörter Deutscher" und "ein aufgehörter Schriftsteller".
Loriot, eigentlich Bernhard Victor Christoph-Carl von Bülow, kurz Vicco von Bülow, wurde am 12. November 1923 in Brandenburg (Havel) geboren. Von Bülow wuchs bei Großmutter und Urgroßmutter in Berlin auf, bis die Familie 1938 nach Stuttgart zog. Dort besuchte er ein humanistisches Gymnasium, das er 1941 mit Notabitur verließ.
Er begann in der Familientradition eine Offizierslaufbahn, es folgte ein dreijähriger Militäreinsatz an der Ostfront in Russland. Nach dem Krieg arbeitete er kurzzeitig als Holzfäller in Niedersachsen, 1946 legte er das Abitur ab. Von 1947 bis 1949 studierte er Malerei und Grafik an der Kunstakademie (Landeskunstschule) in Hamburg. Nach dem Abschluss legte er erste Arbeiten als Werbegrafiker vor und erfand das charakteristische "Knollennasenmännchen".
Ab 1950 war von Bülow als Cartoonist zunächst für das Hamburger Magazin "Die Straße", im Anschluss für den "Stern" tätig. Seit dieser Zeit verwendete er den Künstlernamen Loriot, die französische Bezeichnung des Pirols, des Wappentiers der von Bülows.
1967 wechselte Loriot das Medium: Er moderierte zunächst die Fernsehsendung "Cartoon", die er auch als Autor und Co-Regisseur verantwortete. Loriots anfänglich reine Moderation wurde zunehmend zu einem eigenständigen humoristischen Element der Sendung. Zudem brachte Loriot bald eigene Zeichentrickfilme ein. 1976 entstand die fünfteilige Fernsehserie "Loriot".
Eine besondere Liebe verband Loriot auch mit der klassischen Musik und der Oper. Außerdem war er Autor, Regisseur und Hauptdarsteller der beiden Filme: "Pappa ante Portas" und "Ödipussi".
Loriot erhielt etliche Fernseh-, Film- und anderer Kulturpreise ("Telestar" (1986), "Critici in erba" (1986), "Goldene Leinwand"). 2004 erhielt er den "Jacob-Grimm-Preis" für seinen Einsatz um die deutsche Sprache und 2007 wurde er mit dem "Wilhelm-Busch-Preis" für sein Lebenswerk ausgezeichnet. 2011 verstarb Vicco von Bülow.
Peter Fricke, 1940 geboren, erhielt seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Seitdem spielte er an fast allen bekannten Bühnen, u. a. an der Städtischen Bühne der Stadt Frankfurt/Main, dem Kölner Schauspielhaus, dem Residenztheater München, der Berliner Volksbühne sowie dem Schauspielhaus Düsseldorf. Zusätzlich wirkte er in mehr als 120 TV-Produktionen mit und ist in vielen Hörspielen zu hören.
Zehn Jahre am Bayerischen Staatsschauspiel und sein Mitwirken an so beliebten Krimireihen wie Tatort sind nur zwei Stationen seiner Karriere.
Peter Fricke wurde mehrfach mit dem Hörspielpreis ausgezeichnet und ist ein begehrter Synchronsprecher. Er war unter anderem als Erzähler im Film "Die fabelhafte Welt der Amélie" zu hören.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Peter Fricke
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 27.10.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783939513568
Genre Humor, Satire, Kabarett, Comedy
Verlag Monarda Publishing House
Auflage 1
Spieldauer 145 Minuten
Hörbuch (CD)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 5 - 7 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

PAYBACK Punkte

18% Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: URLAUBSRABATT18

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Kipling
    Hörbuch (CD)
    19,99
  • Stendhal: The Red and The Black
    von Stendhal
    Hörbuch (CD)
    96,99
  • Schurr, M: Heath Ledger/CD
    von Monika Elisa Schurr
    Hörbuch (CD)
    14,99
  • Moravia, A: Da sag ich nicht nein?!
    von Alberto Moravia
    Hörbuch (CD)
    14,99
  • Lorna Doone
    von R. D. Blackmore
    Hörbuch (CD)
    109,99
  • Fisch Sucht Angel
    von Kurt Tucholsky, Walter Plathe, Katharina Lange
    Hörbuch (CD)
    14,99
  • Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin (2 mp3 CD)
    von Kristin Briana Otts
    (1)
    Hörbuch (MP3-CD)
    18,99
  • Schon geht der nächste Schwan
    von Christoph Wagner-Trenkwitz
    (1)
    Hörbuch (CD)
    15,99
  • Ein Lama zum Verlieben
    von Silke Porath
    Hörbuch (MP3-CD)
    13,99
  • Dr Thorne
    von Trollope Anthony Trollope
    Hörbuch (CD)
    79,99
  • Michael Kohlhaas
    von Heinrich von Kleist
    Hörbuch (CD)
    25,99
  • Sebastian Kneipp
    von Sven Hübner
    Hörbuch (CD)
    14,99
  • Goldener Humor der 30er - 50er Jahre/2 CDs
    Hörbuch (CD)
    9,99
  • Das Känguru-Manifest
    von Marc-Uwe Kling
    (45)
    Hörbuch (CD)
    9,99
    bisher 13,99
  • Der witzigste Vorleseabend der Welt
    von Jürgen von der Lippe
    (2)
    Hörbuch (CD)
    8,99
    bisher 9,99
  • Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich
    von Tommy Jaud
    (52)
    Hörbuch (CD)
    7,99
    bisher 9,99
  • Wie soll ich sagen ...
    von Jürgen von der Lippe
    (4)
    Hörbuch (CD)
    7,53
    bisher 9,99
  • Letzte Runde
    von Moritz Matthies
    (12)
    Hörbuch (CD)
    9,20
    bisher 13,99
  • Papa ruft an
    von Bastian Bielendorfer
    Hörbuch (CD)
    8,99
    bisher 11,99
  • Die große Hör-Edition
    von Eckart von Hirschhausen
    (1)
    Hörbuch (CD)
    14,99
    bisher 23,99

Wird oft zusammen gekauft

Tucholsky, K: Schööön Humor - Da lacht das Herz

Tucholsky, K: Schööön Humor - Da lacht das Herz

von Peter Ustinov, Friedrich Nietzsche, Ephraim Kishon, Kurt Tucholsky
Hörbuch (CD)
19,99
+
=
Die Känguru-Chroniken

Die Känguru-Chroniken

von Marc-Uwe Kling
(153)
Hörbuch (CD)
9,99
bisher 13,99
+
=

für

29,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.