Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Über den Fluß und in die Wälder

Roman

(1)
Wie in seinem berühmten Roman "In einem andern Land" greift der amerikanische Nobelpreisträger auch hier das Thema Krieg und Italien, Liebe und Tod auf. Sein Oberst Cantwell ist zwar den Schlachtfeldern des Zweiten Weltkriegs entronnen, aber er ist gezeichnet. Im kahlen und harten Licht des winterlichen Venedigs erfüllt sich ein männliches Schicksal.
Portrait
Ernest Hemingway, geboren 1899 in Oak Park, Illinois, gilt als einer der einflussreichsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. In den zwanziger Jahren lebte er als Reporter in Paris, später in Florida und auf Kuba; er nahm auf Seiten der Republikaner am Spanischen Bürgerkrieg teil, war Kriegsberichterstatter im Zweiten Weltkrieg. 1953 erhielt er den Pulitzer-Preis, 1954 den Nobelpreis für Literatur. Hemingway schied nach schwerer Krankheit 1961 freiwillig aus dem Leben.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 01.12.1961
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-10458-9
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 190/116/25 mm
Gewicht 241
Auflage 34
Verkaufsrang 37.651
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 2902509
    Haben und Nichthaben
    von Ernest Hemingway
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 2817054
    Die grünen Hügel Afrikas
    von Ernest Hemingway
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 2857738
    Der Garten Eden
    von Ernest Hemingway
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 2981179
    Sämtliche Gedichte
    von Ernest Hemingway
    Buch (Taschenbuch)
    5,90
  • 2933755
    In einem andern Land
    von Ernest Hemingway
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 2921360
    Die Nick Adams Stories
    von Ernest Hemingway
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 32165956
    Paris, ein Fest fürs Leben
    von Ernest Hemingway
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 2929854
    Tod am Nachmittag
    von Ernest Hemingway
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 2868059
    Männer ohne Frauen
    von Ernest Hemingway
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • 2826218
    Wem die Stunde schlägt
    von Ernest Hemingway
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 62294810
    Der verbotene Liebesbrief
    von Lucinda Riley
    Buch (Klappenbroschur)
    10,99
  • 46319068
    Bittersüße Träume / Trinity Bd.4
    von Audrey Carlan
    (11)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 40122190
    Das Rosie-Projekt
    von Graeme Simsion
    (195)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 42426371
    Die Liebe deines Lebens
    von Cecelia Ahern
    (29)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • 13834054
    Stille
    von Tim Parks
    (10)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 2996414
    Neues vom Festland
    von Ernest Hemingway
    Buch (Taschenbuch)
    4,90
  • 5724438
    Über den Fluß
    von Andrzej Stasiuk
    Buch (Taschenbuch)
    14,00
  • 2842645
    Gesammelte Werke. 10 Bände
    von Ernest Hemingway
    Buch (Taschenbuch)
    68,00
  • 42547428
    Die Pariser Abende des Roland Barthes
    von Hanns-Josef Ortheil
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 2868991
    Das Ende von Etwas
    von Ernest Hemingway
    Buch (Taschenbuch)
    2,80

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Das schlechteste Buch, das er geschrieben hat
von Lothar W. Pawliczak aus Berlin am 12.04.2010

Die Liebe des alternden und todkranken Cantwell zur 19jährigen Venezianerin Renata "ist so sehr als ein andauernder Gleichklang beschrieben, daß sich die ausführlichen Liebesdialoge, die sich durch das ganze Buch ziehen, beinahe bis zur Blödigkeit wiederholen. So ist der Roman vollkommen statisch, ohne jede eigentliche Aktion oder Entwicklung, das... Die Liebe des alternden und todkranken Cantwell zur 19jährigen Venezianerin Renata "ist so sehr als ein andauernder Gleichklang beschrieben, daß sich die ausführlichen Liebesdialoge, die sich durch das ganze Buch ziehen, beinahe bis zur Blödigkeit wiederholen. So ist der Roman vollkommen statisch, ohne jede eigentliche Aktion oder Entwicklung, das Paar besucht 'Harry's Bar', speist im Hotel 'Gritti', setzt sich in eine Gondel, streift durch Venedig, und überall stehen Cantwells alte Freunde herum ..." (HANS- JOSEF ORTHEIL: Venedig. Eine Verführung. München/Wien 2004, S. 113) Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen! HEMINGWAY litt an Schreibblockade, weil die Abenteuer aus jüngeren Jahren nicht zu wiederholen und die Freunde abhanden gekommen waren. Er verfiel in heftiger Liebe zur 19jährigen ADRIANA IVANCICH, deren älterer Bruder im II. Weltkrieg schwer verwundet und deren Vater im Sommer 1945 vor seinem Haus Opfer eines Attentats geworden war. Freunde waren als Soldaten im Krieg umgekommen und ein Teil des Familienbesitzes der IVANCICH bei Bombenangriffen zerstört worden. Nur seine (4.) Ehefrau bewahrte HEMINGWAY vor den größten Peinlichkeiten. ADRIANA IVANCICH - verheiratete Gräfin Rex - leistete sich die Peinlichkeit, den Einband zur Rowohlt-Ausgabe von "Über den Fluß und in die Wälder" zu entwerfen, was sie aber wieder wettmachte, indem sie bald nach dem Tod von HEMINGWAY dessen an sie gerichtete Liebesbriefe versteigern ließ. Ihre Erinnerungen Il Torre Bianco brachten nicht genug. Statt einer Erzählung, die ebenso dramatisch wir grotesk mit der Geschichte Venedigs vor dem Hintergrund des II. Weltkrieges und der Zeit danach hätte verknüpft werden können, entschied sich HEMINGWAY, die Stadt lediglich als Kulisse seiner Erzählung zu verwenden, die auch jeder andere schöne Ort der Welt gut hätte abgeben können. Diese Kulisse steht ebenso wie Cantwells alte Freunde in der Gegend herum, um dem Gelegenheiten zu bieten, sich immer wieder als doch eigentlich toller Kerl zu präsentieren. Ich meine, das Wort "Maulheld", das "im Kern den Tatbestand" trifft (Angelika Corbineau-Hoffmann: Paradoxie der Fiktion. Literarische Venedigbilder 1797-1984. Berlin/New York 1993 S. 479 Anm. 191), ist hier keineswegs zu hart und banal. Und was soll man zum Vergleich der Kirche Santa Maria del Giglio mit einem Jagdbomber sagen? Wenigstens ist das Buch an dem "sich die Legende von ,Papa' Hemingway (bildete), der zwischen dem Gritti und Harry's Bar als lebendige Venedig-Reklame verkehrte" (FRANZ LOQUAI: Das Licht von San Marco. Ein Venedig-Lesebuch. München 2002, S. 450), weiter für die Stadt werbewirksam. Allerdings nicht ganz zu unrecht soll GIUSEPPE CIPRIANI gesagt haben: "Schauen Sie, es war umgekehrt! Ich, mein Lokal haben Reklame für ihn gemacht. Nicht zufällig hat er den Nobelpreis nachher bekommen, nicht vorher." (WERNER ROSS: Venezianische Promenade. Berlin 1996, S. 282)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Über den Fluß und in die Wälder - Ernest Hemingway

Über den Fluß und in die Wälder

von Ernest Hemingway

(1)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Inseln im Strom - Ernest Hemingway

Inseln im Strom

von Ernest Hemingway

(1)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen