Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Verdammtes Land

Eine Reise durch Palästina

(4)
Andreas Altmann spricht mit Juden, Muslimen, Christen, versucht zu verstehen, was sie bewegt und woher der Hass kommt, der die Palästinner gleichzeitig zu Opfern der israelischen Politik und manchmal zu Tätern macht. Er bereist die Städte und Dörfer mit offenen Augen, rabiat neugierig, immer auf der Suche nach den besonderen Geschichten. Die ihm und uns den Schlüssel in die Hand geben zum Verständnis Palästinas. Und das gelingt ihm in spektakulären Bildern, Erlebnissen und Begegnungen, oft voller Brutalität,
oft voller Poesie. Seine klaren und harten Beobachtungen, vor allem seine Schlussfolgerungen werden vielfach Widerspruch hervorrufen, weil der Autor sich von keiner vorgefassten Meinung, Ideologie – und schon gar nicht von einer Religion – den Blick verstellen lässt. Palästina ist eine offene Wunde in der Weltpolitik seit drei Generationen. Auch die große Reportage von Andreas Altmann wird sie nicht schließen können. Aber den Menschen nahekommen, ihr Leben im Schatten der unheilvollen Geschichte
und der dunklen Zukunft zu verstehen, das gelingt ihm meisterhaft.
Rezension
»Ein emotional gefärbter, kritischer Bericht, der provoziert, aber auch aufrüttelt und zeigt, dass auf beiden Seiten letztendlich einfach nur Menschen stehen.«, tacheles (CH), 16.01.2015
Portrait
Andreas Altmann zählt zu den bekanntesten deutschen Reiseautoren und wurde u. a. mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis, dem Seume-Literaturpreis und dem Reisebuch-Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschienen von ihm »Frauen.Geschichten.« sowie die Bestseller »Verdammtes Land. Eine Reise durch Palästina«, »Gebrauchsanweisung für die Welt« und »Gebrauchsanweisung für das Leben«. Andreas Altmann lebt in Paris.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.03.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783492966795
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 1136 KB
Verkaufsrang 33.724
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Reise durch einen einsamen Kontinent
    von Andreas Altmann
    eBook
    7,99
  • Im Land der Freien
    von Andreas Altmann
    eBook
    6,99
  • Holy Cow!
    von Sarah MacDonald
    eBook
    8,49
  • Wir sind ja nicht zum Spaß hier
    von Deniz Yücel
    eBook
    13,99
  • Triffst du Buddha, töte ihn!
    von Andreas Altmann
    eBook
    8,99
  • Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend
    von Andreas Altmann
    (17)
    eBook
    9,99
  • Mein Naher Osten
    von Karin Kneissl
    eBook
    18,99
  • Schlaflied
    von Cilla Börjlind, Rolf Börjlind
    (74)
    eBook
    8,99
  • Die Netten schlafen allein
    von Steffen Weinert
    (21)
    eBook
    9,99
  • Atlas der unentdeckten Länder
    von Dennis Gastmann
    eBook
    9,99
  • Glück
    von Matthieu Ricard
    eBook
    8,99
  • Der Preis der Leichtigkeit
    von Andreas Altmann
    eBook
    12,99
  • Landraub
    von Kurt Langbein
    eBook
    17,99
  • OstfriesenKiller / Ann Kathrin Klaasen Bd.1
    von Klaus-Peter Wolf
    (56)
    eBook
    9,99
  • Die Töchter der Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.2
    von Anne Jacobs
    (26)
    eBook
    9,99
  • Wir sind doch Schwestern
    von Anne Gesthuysen
    (59)
    eBook
    9,99
  • Die Palästinenser
    von Johannes Gerloff
    eBook
    15,99
  • QualityLand
    von Marc-Uwe Kling
    (166)
    eBook
    14,99
  • Kriegsenkel
    von Sabine Bode
    (14)
    eBook
    7,99
  • Dies beschissen schöne Leben
    von Andreas Altmann
    (4)
    eBook
    9,99

Wird oft zusammen gekauft

Verdammtes Land

Verdammtes Land

von Andreas Altmann
eBook
9,99
+
=
Im Land der Regenbogenschlange

Im Land der Regenbogenschlange

von Andreas Altmann
eBook
7,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Lesen!“

Manuela Hagen, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Ich liebe alle Bücher von Andreas Altmann und sein neuestes Buch hat mich wieder umgehauen. Ich kenne nichts Vergleichbares zu diesem traurigen Konflikt. Er schafft es, wirklich differenziert und doch betroffen von der Lage der Menschen dort auf beiden Seiten zu berichten.
Außerdem bewundere ich seinen Mut, denn einige seiner Erkundungen waren wirklich lebensgefährlich.Also bitte unbedingt lesen! Die Geschichten sind aufregend, berührend, spannend und zeigen einmal mehr wie dringend eine friedliche Lösung dort gefunden werden muss.
Ich liebe alle Bücher von Andreas Altmann und sein neuestes Buch hat mich wieder umgehauen. Ich kenne nichts Vergleichbares zu diesem traurigen Konflikt. Er schafft es, wirklich differenziert und doch betroffen von der Lage der Menschen dort auf beiden Seiten zu berichten.
Außerdem bewundere ich seinen Mut, denn einige seiner Erkundungen waren wirklich lebensgefährlich.Also bitte unbedingt lesen! Die Geschichten sind aufregend, berührend, spannend und zeigen einmal mehr wie dringend eine friedliche Lösung dort gefunden werden muss.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Ergreifender Bericht
von einer Kundin/einem Kunden am 12.05.2017
Bewertet: Taschenbuch

Um den scheinbar unlösbaren Palästina-Konflikt besser verstehen zu können, bereist Altmann das Heilige Land. Er mischt sich unters Volk und trifft auf beiden Seiten Menschen, die für Frieden kämpfen, aber auch auf diejenigen, die nicht zu Kompromissen bereit sind. Hautnah erlebt er, wie ein Volk seiner Rechte beraubt wird... Um den scheinbar unlösbaren Palästina-Konflikt besser verstehen zu können, bereist Altmann das Heilige Land. Er mischt sich unters Volk und trifft auf beiden Seiten Menschen, die für Frieden kämpfen, aber auch auf diejenigen, die nicht zu Kompromissen bereit sind. Hautnah erlebt er, wie ein Volk seiner Rechte beraubt wird – dieses Buch rüttelt auf und erschüttert.

Verdammtes Land - eine grandiose Reportage über einen komplizierter Konflikt!
von einer Kundin/einem Kunden am 30.04.2015
Bewertet: Buch (gebunden)

Im ersten Kapitel dieses grandiosen Buches des Reisereporters Andreas Altmann heisst es "Wer ein Buch über diese Weltgegend schreibt, wird scheitern. Israel und Palästina, das ist ein Brandherd, der nicht aufhört zu lodern. Seit über sechzig Jahren entzündet er die Gemüter. Und keine Vision weit und breit, um die... Im ersten Kapitel dieses grandiosen Buches des Reisereporters Andreas Altmann heisst es "Wer ein Buch über diese Weltgegend schreibt, wird scheitern. Israel und Palästina, das ist ein Brandherd, der nicht aufhört zu lodern. Seit über sechzig Jahren entzündet er die Gemüter. Und keine Vision weit und breit, um die zwei Völker zu versöhnen. Unfassbar viele Vernagelte, auf beiden Seiten, versperren den Weg." (S. 7) Und damit ist sein unerschrockenes Werk beinahe schon zusammengefasst. Altmann begibt sich auf den Weg nach Israel und Palästina - den Gaza-Streifen lässt er bewusst aussen vor - und versucht so die Menschen, den Konflikt zu verstehen, in die Gefühle der Menschen beider Kulturen einzutauchen . . . Dies gelingt ihm - aus meiner Sicht - super. Altmann liefert neue Ansichten beider Seiten, nie lässt er sich aber manipulieren oder kooptieren. Gewohnt religionskritisch redet er mit Menschen auf beiden Seiten des Konflikts. Begibt sich mitten in die Gefahrenzone von demonstrierenden Palästinensern gegen die ungerechtfertigte Siedlungspolitik Israels (und bekommt einiges an Tränengas von der israelischen Armee ab) (S. 246) - redet u.A. mit dem schweizer UN-Mitarbeiter Pierre Krähenbühl, redet mit verbohrten Islamisten und verbohrten Juden, redet mit aufgeschlossenen und lösungsortientieren Palästinensern und Israelis. Altmann nimmt kein Blatt vor den Mund. Zum Beispiel, wenn er über ein Theater berichtet: "(. . .) Nabil al-Raee, war mit der Truppe vor zwei Jahren in Deutschland auf Tournee. Jetzt, vor Tagen, wurde er nachts - inszeniert von der israelischen Armee - in seiner Wohnung, in Jenin, verhaftet. Und sitzt seitdem im Gefängnis, in Israel. Weder sein Anwalt noch seine Freunde können ihn kontaktieren. "Aus Sicherheitsgründen", die Standarterklärung, seit Jahrzehnten. Nächtliche Festnahmen wie die von al-Raee, mit Hunden und ein paar Dutzend Schwerbewaffneten, gehören zum Alltag in Palästina. Sinn, jenseits aller vorgeschobener Gründe: immer als Herrscher auftreten. Immer Schrecken verbreiten. Immer den anderen demütigen. Immer, so wird es mir eines Tages wortwörtlich ein Soldat erklären, eine "Schikane-Operation". Deshalb: ein Theater, das versucht, mit Geist, Humor und künstlerischem Vermögen ein anders Bild der Palästinenser zu zeigen, ist verdächtig. Die Propagandamaschinerie der Machthaber will, dass der Rest der Menschheit endlich kapiert, dass hier fünf Millionen rasend gewordene Judenhasser leben, die von nichts anderem phantatstasieren als von der Vernichtung der jüdischen Rasse." (S. 53) Oder wenn Altmann im Bus hockt und über ein altes Interview mit einem palästinensischen Psychotherapeuten sinniert: "Er sah Kinder auf einer Weide stehen und fragte sie: "Was macht ihr da?" Und sie antworteten: "Wir warten, bis die Siedler ihre Kühe gewaschen haben. Dann können wir das restliche Wasser zum Trinken mitnehmen." Die Begebenheit ist aufschlussreich und die hiesige Rangfolge, von eins bis drei, eindeutig: Jude, Vieh, Araber." (S. 151) Altmann ist sicherlich nicht einseitig - auch wenn er junge Araber fragt, wieso sie denn in so jungem alter - und so junge Mädchen - heiraten und er als Antwort "Endlich ficken!" zu hören bekommt, bleibt er stets neutral, bzw. religionskritisch auf beiden Seiten. Doch er ist versucht auch, das Bild ein wenig gerade zu rücken: "Der Holocaust bedeutet Unfassbares, unfassbares Leid, ja, das Gräulichste, was Menschen sich ausdenken können, um andere Menschen in die Hölle zu schicken. Aber er bedeutet nicht, dass man sich nie mehr zu entschuldigen braucht. Auch Frauen und Männer, die unsägliches erlitten haben, können irren." (S. 284) Und er fährt fort: "Um sich gegen den ökonomischen Erstickungstod, aber auch gegen die jahrzehntelange Freiheitsberaubung und alle Zukunftslosigkeit zu wehren, fliegen - seit Januar 2001 - sogenannte Qassam-Raketen von Gaza nach Israel. Handgemachte Splitterbomben, ohne Leitsystem, wenig effizient, mit bescheidener Reichweite. Bis heute, also innerhalb von dreizehn Jahren, kamen keine fünfzig Bewohner Israels durch diese Angriffe um. Plus Verletzte, plus Sachschaden. Ein paar Gebäude wurden beschädigt, tatsächlich nicht mehr. Da kann Tsahal mit ganz anderen Zahlen aufwarten. Jeder Rachefeldzug endete mit Hunderten von Toten. Über den Daumen gepeilt ist jeder tote Jude, konservativ gerechnet, etwa dreissig tote Araber wert. Die Unverhältnismässigkeit - die UNO hat mehrmals protestiert - ist das Markenzeichen von Besatzern, die ihre Gegner nicht als Menschen sehen, sondern als Wilde. Wilde müssen liquidiert werden." (S. 284) Das Buch gibt einen guten Überblick über die Situation in Israel. Es lässt einen nachdenklich zurück. Sind Lösungen zu erwarten? Momentan sieht es nicht so aus. Doch auf beiden Seiten gibt es mutige Menschen, die sich für Frieden einsetzen - und sehen sich so in der Schusslinie beider extremistischer Seiten. Ein sehr lesenswertes Buch, das die Hoffnung auf eine baldige Zwei-Staaten-Lösung jedoch in weite Ferne rücken lässt.

verdammtes Land
von einer Kundin/einem Kunden aus bern am 07.04.2014
Bewertet: Buch (gebunden)

Andreas Altmann, ein Meister der deutschen Sprache, jede Zeile zeigt seine Begabung. Wenn wir in seine Erzählungen eintauchen, entstehen Bilder, wir fühlen, erleben ein nahes Wissen über diese Länder, die Konflikte Palästina, Israel. Dies unheilvolles Gegeneinander in Gewalt, Ängsten, Verrat. Die Macht der israelischen Regierung, respektlos den... Andreas Altmann, ein Meister der deutschen Sprache, jede Zeile zeigt seine Begabung. Wenn wir in seine Erzählungen eintauchen, entstehen Bilder, wir fühlen, erleben ein nahes Wissen über diese Länder, die Konflikte Palästina, Israel. Dies unheilvolles Gegeneinander in Gewalt, Ängsten, Verrat. Die Macht der israelischen Regierung, respektlos den Menschen in Palästina gegenüber, die uns empört. AA, klingt dies mit Respekt an, und doch direkt, berichtet auch von Israeli, die pro Palästina eingestellt sind, ihnen ihre Rechte zugestehen möchten. AA nimmt Teil an einer Demonstration vor der Mauer, hinter der, gut geschützt, Siedler auf fremden Boden hausen. Die Demonstranten werfen Steine, die Israeli schweres Geschütz. Andreas Altmann trotzt jeder Gefahr, will erleben, nahe dran sein Immer wieder erlöst er uns auch aus schweren Gedanken, der berechtigten Empörung,sein Humor sickert durch, als Mensch berührt, erzählt er von Begegnungen die ihn und uns wärmen.