Vergesst Auschwitz!

Der deutsche Erinnerungswahn und die Endlösung der Israel-Frage

(1)
Eine polemische Abrechnung mit unserer Erinnerungskultur

Die Deutschen leiden an Hitler wie andere an Schuppenflechte. Aus dem Versuch, sich gegen die eigene Geschichte zu immunisieren, ist eine Autoimmunerkrankung geworden. Ob es um den Einsatz in Jugoslawien oder in Afghanistan geht, um Atom- oder Gentechnik, Stammzellen, Sterbehilfe – immer steht das Nazi-Menetekel an der Wand und fordert seinen Tribut. Das ritualisierte Gedenken verschafft keine Erleichterung, es ist nicht mehr als eine leere Geste, eine Ablenkung von der Gegenwart – oder noch Schlimmeres.

Portrait

Henryk M. Broder, geboren 1946 in Kattowitz/Polen, ist ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Als Publizist beschäftigt er sich mit den Themen Judentum, Islam, Nationalsozialismus und der deutschen Linken. Broder schreibt für »Die Welt« sowie für den politischen Blog achgut.com. Er lebt in Berlin und Virginia/USA. Bei Pantheon sind von ihm erschienen »Hurra, wir kapitulieren!« (2007) und »Kritik der reinen Toleranz« (2011).

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 22.04.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-55204-9
Verlag Pantheon
Maße (L/B/H) 20,4/12,7/2,1 cm
Gewicht 263 g
Abbildungen mit Abbildungen
Buch (Paperback)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Das ist ja irre!
    von Henryk M. Broder
    (2)
    Buch (Paperback)
    16,99
  • Die letzten Tage Europas
    von Henryk M. Broder
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Hurra, wir kapitulieren!
    von Henryk M. Broder
    (4)
    Buch (Paperback)
    9,99
  • Mein Weg zu Mozart
    von Ketil Bjørnstad
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,00
  • Schwein gehabt
    von Henryk M. Broder
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • Die Asyl-Industrie
    von Udo Ulfkotte
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    9,95
  • CSI-Forensik für Dummies
    von Douglas P. Lyle
    Buch (Taschenbuch)
    19,95
  • Die zerrissenen Jahre
    von Philipp Blom
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    27,90
  • Wilhelm Brasse - der Fotograf von Auschwitz
    von Luca Crippa, Maurizio Onnis
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Schluss mit Demokratie und Pöbelherrschaft!
    von Andreas Tögel
    Buch (Kunststoff-Einband)
    16,90
  • Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur
    von Andrea Wulf
    (12)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • Die Klaviatur des Todes
    von Michael Tsokos
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Kommandant in Auschwitz
    von Rudolf Höss
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • Generation Allah. Warum wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen
    von Ahmad Mansour
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • »Mich hat Auschwitz nie verlassen«
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,99
  • Der eigene Wald
    von Peter Wohlleben
    Buch (Taschenbuch)
    24,90
  • Die Dschihad-Generation
    von Petra Ramsauer
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,90
  • Vertiefungen
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,95
  • Geboren im KZ
    von Eva Gruberová, Helmut Zeller
    Buch (Taschenbuch)
    12,95
  • Kalifat des Schreckens
    von Guido Steinberg
    Buch (Paperback)
    12,99

Wird oft zusammen gekauft

Vergesst Auschwitz!

Vergesst Auschwitz!

von Henryk M. Broder
(1)
Buch (Paperback)
12,99
+
=
Kritik der reinen Toleranz

Kritik der reinen Toleranz

von Henryk M. Broder
(2)
Buch (Paperback)
12,99
+
=

für

25,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
0
1
0

Broder
von einer Kundin/einem Kunden aus Basel am 02.12.2015

Naja habe mehr Satyre erwartet - der Herr scheint sehr einseitig zu denken. Gewisse Sachen kann ich ihm zustimmen. Anderseits geht sein Blickwinkel nicht über die z. Teil katastrophale Kriegsmache der Israelis hinaus und gibt die Schuld nur an Palästinerser ab