Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Vier Paare und ein Ring

Roman

(6)
Vom Paarungsverhalten des Bildungsbürgertums.
Ein Ehepaar fasst einen Plan: Warum nicht mit befreundeten Paaren an vier Sonntagen Richard Wagners „Ring des Nibelungen“ besuchen? Doch die ungeahnte Dynamik, die diese gepflegten Opernabende freisetzen, hat wenig mit Kulturgenuss zu tun. Karin Nohr zeigt uns in ihrem raffiniert komponierten Roman, dass sich nicht nur auf der Bühne alles um Eifersucht, Verrat, Ehrgeiz und die Liebe dreht.
Im Leben von vier befreundeten Paaren scheint alles geordnet. Man ist in der Mitte des Lebens angekommen, Krisen sind gemeistert, der Wohlstand gesichert. Wäre es nicht schön, sich bei einem „Ring“-Besuch wieder einmal zu treffen? Als der erste Wagner-Sonntag kommt, wird debattiert, konkurriert und kokettiert. Doch Karin Nohr zieht in ihren Roman einen doppelten Boden ein; sie zeigt die Paare nicht im Zuschauerraum, sondern belauscht ihre Gespräche auf dem Heimweg und folgt ihnen in den kommenden Tagen. Vieles gerät ins Wanken: Was hält eine Beziehung zusammen? Wie viel Aufrichtigkeit verträgt sie, was lässt sie scheitern? Was wird gezeigt, was besser verhüllt? Im „Ring“-Geschehen spiegeln sich Trauer und Sehnsucht, leidenschaftliche Affären, zersetzender Ehrgeiz und der Wunsch nach Erlösung. Nach der „Götterdämmerung“ sind Ehen zerbrochen und Lebensillusionen entlarvt, aber auch neue Wege gefunden.
Rezension
„Karin Nohr ist es gelungen, die Dramatik des Opernzyklus‘, Eifersucht und Verrat, ins Hier und Jetzt zu holen.“
Portrait
Karin Nohr, geboren in Hamburg, studierte Literaturwissenschaft und Psychologie. Nach jahrelanger Therapietätigkeit entschied sie sich, ihre Zeit ganz dem Schreiben zu widmen. Im Frühjahr 2012 erschien im Knaus Verlag ihr erster Roman „Herr Merse bricht auf“.
Karin Nohr hat eine Tochter und lebt in Berlin und im Wendland.
Zitat
"Ein raffiniert komponierter Roman, nicht nur für Wagnerianer!"
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.02.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641091255
Verlag Albrecht Knaus Verlag
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Murmeljagd
    von Ulrich Becher
    eBook
    13,99
  • Breaking News
    von Frank Schätzing
    (46)
    eBook
    10,99
  • Herr Merse bricht auf
    von Karin Nohr
    (3)
    eBook
    8,99
  • Paare
    von Martha Gellhorn
    eBook
    9,99
  • Fleisch
    von Simone Meier
    eBook
    12,99
  • Nur noch für Dich, Band III
    von Hubertus Scheurer
    eBook
    5,49
  • Alles aus Liebe
    von Liane Moriarty
    (6)
    eBook
    7,99
  • Reiseführer Lissabon - Zeit für das Beste
    eBook
    11,99
  • Kabelsalat
    von Andrew Blum
    eBook
    15,99
  • Zwanzig Jataka-Geschichten
    von Noor Inayat Khan
    eBook
    12,99
  • Die Time Catcher
    von Richard Ungar
    eBook
    7,99
  • Zwei Herzen im Einklang
    von Chuck Spezzano
    eBook
    9,99
  • Das Festmahl des John Saturnall
    von Lawrence Norfolk
    (6)
    eBook
    9,99
  • Die Stadt aus Gold und Silber
    von Kenize Mourad
    eBook
    15,99
  • Eighteen Moons - Eine grenzenlose Liebe
    von Kami Garcia, Margaret Stohl
    eBook
    8,99
  • In dieser ganz besonderen Nacht
    von Nicole C. Vosseler
    (49)
    eBook
    8,99
  • An einem Tag in Paris
    von Ellen Sussman
    (17)
    eBook
    7,99
  • Sarah im Netz
    von Heidi Busch-Manzel
    eBook
    6,99
  • »Mein Ägypter ist anders!« Besondere Paare von heute
    von Annelies Ismail
    (2)
    eBook
    5,99
  • Die nachhaltige Pflege von Holzböden
    von Will Wiles
    (31)
    eBook
    7,99

Wird oft zusammen gekauft

Vier Paare und ein Ring

Vier Paare und ein Ring

von Karin Nohr
(6)
eBook
8,99
+
=
Der letzte Dandy

Der letzte Dandy

von Klaas Huizing
eBook
6,49
+
=

für

15,48

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Wir könnten uns ja mal wieder treffen...“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

Es ist schön, alte (und neuere) Freunde und Bekannte mal wieder zu treffen - eigentlich.
Vier Sonntage im Januar; viermal gemeinsamer Kulturgenuss: Wagners Ring der Nibelungen in der Semperoper. Kurzweilig erfährt man einiges über Rheingold, Walküre, Siegfried und Götterdämmerung - und fein Beobachtetes über unerwartete Beziehungen, ganz verschiedene Charaktere und das Seelenleben der befreundeten Zuschauerrunde.
Unterhaltsam, überraschend und sehr hintergründig!!
Es ist schön, alte (und neuere) Freunde und Bekannte mal wieder zu treffen - eigentlich.
Vier Sonntage im Januar; viermal gemeinsamer Kulturgenuss: Wagners Ring der Nibelungen in der Semperoper. Kurzweilig erfährt man einiges über Rheingold, Walküre, Siegfried und Götterdämmerung - und fein Beobachtetes über unerwartete Beziehungen, ganz verschiedene Charaktere und das Seelenleben der befreundeten Zuschauerrunde.
Unterhaltsam, überraschend und sehr hintergründig!!

„Lust auf Wagner-Opern?“

Cornelia Hilbk, Thalia-Buchhandlung Münster

Nein? Macht nichts!

Diesen originellen Roman über 4 Paare, die gemeinsam an 4 Sonntagen den "Ring" besuchen, werden Sie trotzdem lieben! Sehnsüchte, Hoffnungen und Wünsche werden geschürt und nach der Götterdämmerung bleibt kein Stein mehr auf dem anderen!
Nein? Macht nichts!

Diesen originellen Roman über 4 Paare, die gemeinsam an 4 Sonntagen den "Ring" besuchen, werden Sie trotzdem lieben! Sehnsüchte, Hoffnungen und Wünsche werden geschürt und nach der Götterdämmerung bleibt kein Stein mehr auf dem anderen!

„Der Ring der Nibelungen“

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Wagner´s Ring der Nibelungen hat schon für so manche Überraschung gesorgt, und so wird auch der Leser dieses Buches nicht davon verschont.
Dabei beginnt doch alles so harmlos mit der Idee des Professors Kurt Schwemmers sich die Dresdener Inszenierung der Nibelungen gemeinsam mit Freunden an vier Wochenden anzusehen, anzuhören.
Die Fassaden der deutschen Bildungselite beginnen zu bröckeln und zur Götterdämmerung sind die meisten Personen nicht mehr anwesend.
Gut inszeniert von Karin Nohr.
Wagner´s Ring der Nibelungen hat schon für so manche Überraschung gesorgt, und so wird auch der Leser dieses Buches nicht davon verschont.
Dabei beginnt doch alles so harmlos mit der Idee des Professors Kurt Schwemmers sich die Dresdener Inszenierung der Nibelungen gemeinsam mit Freunden an vier Wochenden anzusehen, anzuhören.
Die Fassaden der deutschen Bildungselite beginnen zu bröckeln und zur Götterdämmerung sind die meisten Personen nicht mehr anwesend.
Gut inszeniert von Karin Nohr.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
3
1
0
0

Ungewöhnlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Hammersbach am 08.05.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vier Paare und ein Ring von Karin Nohr. Na gut, dachte ich. Mal schauen. Und wurde nicht enttäuscht. Es ist unterhaltsam zu lesen und wenn man drüber nachdenkt, kriegt man doch so einen kleinen Spiegel vors Gesicht gehalten. An der einen oder anderen Stelle erkennt man sich doch wieder... Vier Paare und ein Ring von Karin Nohr. Na gut, dachte ich. Mal schauen. Und wurde nicht enttäuscht. Es ist unterhaltsam zu lesen und wenn man drüber nachdenkt, kriegt man doch so einen kleinen Spiegel vors Gesicht gehalten. An der einen oder anderen Stelle erkennt man sich doch wieder und welche Dynamik manche Handlung annehmen kann.... wenn man es zulässt.

Für Wagner Liebhaber und Latein Könner
von einer Kundin/einem Kunden am 18.07.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Anhand des Rings der Nibelungen, an vier Sonntagen hintereinander, in der schönen Semperoper in Dresden aufgeführt, gibt die Autorin so manch überraschenden Einblick, nicht nur Richard Wagner betreffend, sondern auch das deutsche Bildungsbürgertum bekommt sein Fett ab. Der Übergang von ziemlich professoralen Gehabe zum normalen menschlichen Schicksal erleichtert die... Anhand des Rings der Nibelungen, an vier Sonntagen hintereinander, in der schönen Semperoper in Dresden aufgeführt, gibt die Autorin so manch überraschenden Einblick, nicht nur Richard Wagner betreffend, sondern auch das deutsche Bildungsbürgertum bekommt sein Fett ab. Der Übergang von ziemlich professoralen Gehabe zum normalen menschlichen Schicksal erleichtert die Lektüre recht ordentlich.